01 - Elbenzorn - Kapitel 1 bis 5 (Anfang bis Seite 66)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Stellt euch die Häuser wie einen Miniatur-Wald vor: eine Gruppe von schlanken, hohen Bäumen, die spiralig stehen und dann besungen werden, damit sie sich wand- und dachtechnisch miteinander verbinden, Räume bilden usw.
    Ich hab ja gesagt, das krieg ich hier und jetzt auch nicht hin. Hng. >:(


    Doch, doch, das kann ich mir dann schon vorstellen, keine Sorge. Diese Baumhäuser sind also so was ähnliches wie Blockhäuser im Western, nur die „Balken“ hochkant, nicht so fest verbunden und aus lebenden Bäumen ;D

  • Hallo ihr Lieben!


    Tut mir sehr leid, dass ich erst jetzt etwas zu dem Buch schreibe... daran ist aber einzig und allein Susanne schuld, da ich es nicht wirklich schaffe mich von dem Buch loszureissen! ;) Ich bin mittlerweile auf Seite 241 angelangt und habe mich nun aber dazu überwunden zuerst zu allen Kapiteln etwas zu schreiben, die ich schon gelesen habe, bevor ich weiterlesen darf! ;D


    Viele von euch haben ja schon erwähnt, wie schön bzw. spannend das Cover ist und auch ich habe mich darüber und über die tollen Tattoos gefreut, die ich auch als Lesezeichen zweckentfremde...
    Nur frage ich mich bei dem Cover besonders, ob ein Dunkelelb oder ein Goldener dargestellt ist, da man ja nur die schattigen Umrisse erkennt!


    Auch über die Größe und die Seitenzahl habe ich mich sehr gefreut, da die Bücher wie Anidas Prophezeiung ja schon etwas kleiner waren...


    so, nun aber jetzt zu Elbenzorn (übrigens auch ein sehr interessanter Titel!!!):


    - Auf der Seite 18 gibt es so einen schönen Kinderreim, den ich richtig toll fand, wie kommt man eigentlich auf so einen schönen und phantasievollen Reim?


    - zur Geistlesung auf dieser Seite habe ich mich natürlich auch gefragt, ob die Bewahrerin nicht das gleiche gesehen hat wie Broneete? une wenn doch, stellt sich natürlich die Frage, warum sie dieses verschweigt? Die Geistlesung fand ich ganz schön gruselig bzw. das was Broneete währenddessen gesehen hatte! Da haben sich bei mir schon einige Haare aufgestellt... außerdem habe ich mich gefragt, warum sie das gesehene prompt wieder vergessen hat?


    - auf der S.22 habe ich mich erst einmal gefragt welchen Makel Rutaaura wohl hat? Außerdem finde ich es wirklich schrecklich, wenn einige Elben ihre Babys aussetzen! Sind die Elben denn so von einem bestimmten Schönheitsideal besessen, dass so etwas gebilligt wird?


    - wegen Trurres Fluch auf der Seite 39 habe ich im Bus laut losgelacht, zum Glück war es schon spät und nur noch wenige Fahrgäste im Bus, die mich blöd angeguckt haben..


    - auf S.41 wurde sehr gut beschrieben, wie gut sich Rutaaura anschleichen kann, das fand ich schonmal sehr interessant, besonders weil ihr das in der weiteren Handlung durchaus von Nutzen sein könnte!


    - auf der S.43 hat sich mir die Frage gestellt, ob Rutaaura gar keinen Schlaf braucht oder wo sie denn sonst übernachtet, wenn nicht bei ihren Freunden...


    - auf der nächsten Seite tat mir Broneete ein bisschen leid, da sie es ja anscheinend nicht einfach hat, da die Elben anscheinend sehr auf die Herkunft achten. Gleichzeitig habe ich vermutet das die Bewahrerin Broneetes Erinnerung absichtlich gelöscht hat!
    sehr amüsant fand ich die Beschreibung der Elben die wie "hübsche Festzelte" gekleidet waren, auch wenn ich mir das nur schwer mit meiner eigentlichen Vorstellung von Elben vereinbaren kann ;)


    - die Bezeichnung Baumsinger fand ich gleichermaßen interessant wie auch rätselhaft, aber mittlerweise weiss ich ja, was es damit auf sich hat... ich würde es auch sehr begrüssen wenn man noch mehr über die Baumsinger zu lesen bekäme, bzw. eine Beschreibung von einem Baumsinger bei der Arbeit...


    - auch wie viele andere fand ich es sehr überraschend, dass Olkodan noch nicht einmal von der Existenz seiner schwägerin weiss, ich dachte er hätte sie einfach nur noch nicht gesehen...


    - ich vermute auch, dass es kein Zufall ist, dass sich Trurre und Olkodan überhaupt getroffen haben!!


    So, dass wares erst einmal meine ersten Eindrücke und fragen


    Viele liebe Grüsse
    Sunnivah

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~

  • Ein liebes Hallo an alle!



    nun habe ich den ersten Abschnitt beendet. Ich hatte mir zwar vorgenommen, mich mit dem Lesen zu beeilen, damit ich euch schnell einhole - aber nun ist mir das Buch zum Durchhetzen viel zu schade. Ich werde also diesmal wohl eure Leseschnecke sein. :D


    Den Titel wollte ich für mich eigentlich pachten... Noch langsamer als du! :P;)



    Soll ich euch mal erzählen, dass ihr nur allein hier bereits an die 40 Seiten in Word geschrieben habt? Wenn das nicht eine Elefantenrunde ist, dann weiß ich auch nicht. :) Allerdings macht das mich Bummelletzte wohl noch langsamer, denn ich will keinen eurer Beiträge zu lesen auslassen (wo bitte sollte ich denn da ansetzen zu kürzen? Nein!). *kopfschüttel* Kommt nicht in Frage! Dann müssen wir da wohl alle durch...


    Aber wisst ihr, wenn man auf den 40 Seiten Lesrunde auch noch Geier kennenlernt, die Triplevokale enthalten oder Poltergeister, die Tetra(?)vokale im Namen haben, dann lohnt es sich wohl bereits allein deshalb...


    Selbst dann, wenn mir das Buch nicht schon so gut gefallen würde, wie es das tut. Wie ich vermutet hatte, kann ich auch nicht viel Neues anfügen. Ich mag die wunderbare Atmosphäre des Buches - um SabineW zu zitieren: urgemütlich, wirklich wunderbar! -, die Schreibe empfinde ich als sehr angenehm und die Charaktere kommen bei mir auch so an, wie hier als Grundton beschrieben wurde. Und wisst ihr was? Ich mag Hasenherz! :herz: Das ist ja ein wundervoller Name, den Trurre da seinem Pferdchen gegeben hat!


    Die geographischen Ungereimtheiten sind mir nicht aufgefallen... Aber Karten liebe ich trotzdem, wenn ich auch nicht so genau nachgesehen hab, ob sich die Beschreibung nun mit der Abbildung deckt.


    Die Doppelbuchstaben.. Spreche ich die nun als langen Vokal aus oder spreche ich beide aus..also wie Miramis bereits schrieb Ruta-aura, Ivi-idis, Brone-ete? Ich bin immer diejenige, die alles korrekt aussprechen möchte. Korrekt im Sinne von "wie die Autorin das intendiert". Gibt es sowas wie eine korrekte Aussprache, Susanne?


    Zum Namensregister wurde auch schon viel gesagt. Dazu sag ich jetzt auch bloß noch: Ich freue mich darauf, dass es im nächsten Buch eines geben wird. ;)



    Oooh sowas mag ich ja ganz besonders - würde mich total freuen, wenn noch mehr zu den Baumsingern kommt. Ich finde, genau solche kleinen Einschübe/Besonderheiten machen ein Buch erst richtig schön... da fühlt man sich gleich wie zu Hause (ich singe doch so gern... ;) )


    100% Zustimmung! :)




    komisch... sonst achte ich ja immer auf sowas, aber dieses Mal habe ich es echt nicht bemerkt... aber den Rechtschreibfehler finde ich bestimmt :P (ach quatsch kann doch mal passieren... schlimm wird's erst, wenn viele drin sind... das hatte ich auch schon und habe das Buch dann entnervt weggelegt - war aber ein übersetztes Buch!)


    Zu dem Thema kann ich nur sagen, dass mir bei diesem Buch sehr positiv aufgefallen ist, dass es eben wenige Rechtschreibfehler gibt. Ich merke im gegenteiligen Fall nämlich immer wieder, dass es mir den Lesespaß verderben kann.



    Gestolpert bin ich mehrmals über das ungewohnte "der Elbe". Wenn sonst Elben in Büchern auftauchen, heißt es immer "der Elb" - zumindest ist das meine bisherige Erfahrung, weshalb "Elbe" auch eher seltsam zu lesen ist. Ich denke, das ist nur eine Gewöhnungssache. Aber Susanne, mich würde doch mal interessieren, wieso du dich dafür entschieden hast - oder war es gar keine Entscheidung, sondern automatisch und selbstverständlich?




    Das Cover und die Tattoos finde ich klasse - was, ihr habt die noch nicht aufgeklebt? Dann aber schnell... ;D
    Ok, ich gebe zu, ich benutze sie auch als Lesezeichen. Aber demnächst bin ich zu einem Ritteressen in eine Burg eingeladen, da könnte ich eines anbringen. :D


    Hehe, eine nette Idee! Berichtest du noch davon, wie es ankam? :)




    Mir ist das eben aufgefallen, weil man geht ja nicht davon aus, dass Elben ein Büro und Termine haben. ;D Aber ist mal etwas neues... ;)


    Das ist mir gar nicht aufgefallen. Aber ich sehe auch keinen Grund, weshalb Elben keine Termine haben sollten. Nur weil sie - ohne zerstörerische mechanische Einflüsse - wohl so gut wie ewig Zeit haben, ihre Angelegenheiten zu erledigen, heißt das doch nicht, dass sie keine Zeiten für Ereignisse (z.B. Treffen) oder Erledigungen festlegen, oder?




    Dass Olkodan gar nicht weiß, dass Ividiis eine Schwester hat, hat mich auch verwundert.


    Mich auch. Vor allem, weil Iviidis Rutaaura gegenüber so offen, herzlich und natürlich ist und ich nicht den Eindruck habe, dass Olkodan in wie auch irgend gearteter Weise ein Mensch..äh..Elbe ist, vor dem man Rutaaura verbergen müsste.


    Dies passt genau in meine Argumentation:


    Ich finde Olkodans Hilfsbereitschaft und Toleranz für andere Völker sehr bewundernswert und kann verstehen, dass Iviidis ihn zu ihrem Ehemann erwählt hat. Allerdings hat mich auch gewundert, dass er noch nichts von Rutaaura weiß. Nun ja, er wird es jetzt wohl noch erfahren.




    So was mach ich nie wieder ... (Nächstes Mal heißen meine Elben Hans und Grete. Da lob ich mir die Zwerge, guter nordischer Stoff, den kriegt man sowohl über die Zunge als auch in die Tastatur!) :D


    :D Susanne mag ich! Du bist locker und witzig drauf ! Wie schön! :)



    Noch eine Anmerkung am Schluss; diese Postings:


    was ich gemerkt habe ist, dass Olkodan bei mir ganz oft Oldokan heißt :-\
    und da ist nichtmal ein Doppelvokal drin :-[



    Was mir bei Olkodan aufgefallen ist, ist dass ich auch gerne einen Mann (Freund tut's zZ auch noch) hätte, der beim Einkaufen daran denkt, mir Geschenke mitzubringen. ;D



    Und ich dachte schon,
    nur mir fällt das so schwer.


    Bin schon froh das ich nun weiß wie Rutauura und Ividiis geschrieben werden.


    Trotzdem fand ich die Idee super. ;D


    (Hier hab ich dann Tränen lachen müssen!) ... haben mir das Nachlesen aber gewaltig versüßt! :-* an euch!



    Liebe Grüße,
    melima


  • Soll ich euch mal erzählen, dass ihr nur allein hier bereits an die 40 Seiten in Word geschrieben habt? Wenn das nicht eine Elefantenrunde ist, dann weiß ich auch nicht.


    Aber wisst ihr, wenn man auf den 40 Seiten Lesrunde auch noch Geier kennenlernt, die Triplevokale enthalten oder Poltergeister, die Tetra(?)vokale im Namen haben, dann lohnt es sich wohl bereits allein deshalb...


    VIERZIG? Ich wollte, ich hätte das Gleiche in der Zeit für mein aktuelles Projekt auch geschafft ... *grmbl*
    Ich finde aber auch, dass das hier spannend, lehrreich und unterhaltsam ist - sozusagen ein Leserunden-Überraschungsei ;D.


    Zitat

    Die Doppelbuchstaben.. Spreche ich die nun als langen Vokal aus oder spreche ich beide aus..also wie Miramis bereits schrieb Ruta-aura, Ivi-idis, Brone-ete? Ich bin immer diejenige, die alles korrekt aussprechen möchte. Korrekt im Sinne von "wie die Autorin das intendiert". Gibt es sowas wie eine korrekte Aussprache, Susanne?


    Also - korrekt ist, was gefällt. ;-) Aber ich persönlich spreche die Vokale lang. (Was bei "Rutaaura" gar nicht mal so einfach ist, wie ich beim lauten Lesen in den letzten Tagen feststellen musste.)


    Zitat

    Zum Namensregister wurde auch schon viel gesagt. Dazu sag ich jetzt auch bloß noch: Ich freue mich darauf, dass es im nächsten Buch eines geben wird. ;)


    Oaah. Uhhhh. Da fällt mir doch gerade ein, dass ich mir langsam mal meine Figuren notieren sollte, ehe ich die wieder am Schluss aus 600 Seiten raussuchen muss ... ::)


    Zitat

    Zu dem Thema kann ich nur sagen, dass mir bei diesem Buch sehr positiv aufgefallen ist, dass es eben wenige Rechtschreibfehler gibt. Ich merke im gegenteiligen Fall nämlich immer wieder, dass es mir den Lesespaß verderben kann.


    Ich hasse Rechtschreibfehler in einem Buch. Sie lassen sich wirklich nicht vermeiden, glaube ich (ein Teil kommt echt auf dem Weg vom korrigierten Manuskript über den Satz in die Fahne wieder dazu ...), aber ich finde auch, das sollte so minimiert wie nur eben möglich werden. Da verzeihe ich eher Fehler in der Geographie *gröhl*


    Zitat

    Gestolpert bin ich mehrmals über das ungewohnte "der Elbe". Wenn sonst Elben in Büchern auftauchen, heißt es immer "der Elb" - zumindest ist das meine bisherige Erfahrung, weshalb "Elbe" auch eher seltsam zu lesen ist. Ich denke, das ist nur eine Gewöhnungssache. Aber Susanne, mich würde doch mal interessieren, wieso du dich dafür entschieden hast - oder war es gar keine Entscheidung, sondern automatisch und selbstverständlich?


    Ich muss zugeben, dass ich darüber gar nicht nachgedacht habe, weil "Elbe" für mich die Einzahl bei einem männlichen Elb? ist, so wie "Elbin" eben die weibliche Form. (Naja, gut. Elf. Elfe. Elb. Elbe. Käme auch hin. Dann wäre die "Elbe" weiblich ...)
    Nein, ich glaube, der Grund ist: "Elb" gefällt mir vom Klang her nicht. Das englische Wort "Elf" ist okay, aber "Elb" klingt harsch, erstickt. "Elbe" hat Musik.
    Wie auch immer - das Piper-Lektorat hatte nichts dagegen. Und im Zweifelsfall hat das Lektorat immer recht. ;)


    Zitat


    Mich auch. Vor allem, weil Iviidis Rutaaura gegenüber so offen, herzlich und natürlich ist und ich nicht den Eindruck habe, dass Olkodan in wie auch irgend gearteter Weise ein Mensch..äh..Elbe ist, vor dem man Rutaaura verbergen müsste.


    Da das immer mal wieder als Frage auftaucht: Es ist einfach so, dass dunkle Familienmitglieder in der Elbengesellschaft so konsequent verschwiegen - totgeschwiegen! - werden, dass noch nicht einmal so jemand wie Iviidis auf den Gedanken kommt, ihrem Mann das "Geständnis" zu machen, dass sie eine dunkle Schwester hat. Die offizielle Lesart (obwohl viele es ja besser wissen) lautet: Es gibt keine Dunklen!


  • Ich habe mir ein oder zwei Schreibmuskeln bei dem Versuch verstaucht, meine Vorstellung von den Häusern im Hain aufs Papier zu bringen ... das wird jetzt und hier auch nicht hundertprozentig klappen, fürchte ich! ::)
    Stellt euch die Häuser wie einen Miniatur-Wald vor: eine Gruppe von schlanken, hohen Bäumen, die spiralig stehen und dann besungen werden, damit sie sich wand- und dachtechnisch miteinander verbinden, Räume bilden usw.
    Ich hab ja gesagt, das krieg ich hier und jetzt auch nicht hin. Hng. >:(


    Och, ich konnte mir da jetzt schon gut was drunter vorstellen. :) Klingt eigentlich auch sehr schön - ich mag Bäume. Und auch deine Erklärung, warum Iviidis ihrem Mann nichts von ihrer Schwester erzählt hat, klingt plausibel. Dass Olkodan so ein lieber Kerl ist, wäre aber auf jeden Fall schon mal eine gute Grundlage für ein mögliches Familientreffen. ;)

  • Hallöchen!



    Also - korrekt ist, was gefällt. ;-) Aber ich persönlich spreche die Vokale lang. (Was bei "Rutaaura" gar nicht mal so einfach ist, wie ich beim lauten Lesen in den letzten Tagen feststellen musste.)


    Ok, also lang, danke sehr! :) Und es stimmt: Wie spricht man den Doppelvokal in Rutaaura wohl lang...das würde ich wirklich gern mal hören.




    Ich muss zugeben, dass ich darüber gar nicht nachgedacht habe, weil "Elbe" für mich die Einzahl bei einem männlichen Elb? ist, so wie "Elbin" eben die weibliche Form. (Naja, gut. Elf. Elfe. Elb. Elbe. Käme auch hin. Dann wäre die "Elbe" weiblich ...)
    Nein, ich glaube, der Grund ist: "Elb" gefällt mir vom Klang her nicht. Das englische Wort "Elf" ist okay, aber "Elb" klingt harsch, erstickt. "Elbe" hat Musik.


    Ah, danke auch für diese Stellungnahme! Eine Antwort in dieser Art hab ich mir erhofft!




    Die offizielle Lesart (obwohl viele es ja besser wissen) lautet: Es gibt keine Dunklen!


    Das erklärt natürlich Einiges! Und das durchaus nachvollziehbar!


    Ich freu mich aufs Weiterlesen, werde aber in den nächsten Tagen nicht wirklich dazu kommen, da es derzeit reichlich stressig zugeht (meine in-meinen-Geburtstag-reinfeier-Party morgen will gut geplant und durchgeführt werden). Also ich bin noch da, wenn ich auch noch nichts wieder schreiben werde...


    Liebe Grüße an alle,
    melima

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen