03 - Elbenzorn - Kapitel 10 bis 13 (Seite 113 bis 180)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zu den Kapiteln 10 bis 13 (Seite 113 bis 180) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Das Archiv klingt nach einem genialen Bauwerk, wenn diese Bezeichnung für ein solches Bauwerk überhaupt angemessen ist. Da würde ich gerne mal hin! :jakka:


    Alvydas scheint ja schon sehr alt zu sein, selbst für Elbenverhältnisse. Was kennt er wohl noch alles aus eigener Anschauung? Was für eine Reise hat er vor sich? Es klingt nach einer Art Sterben. Warum hat er die Kristalle geheimgehalten? Zunächst dachte ich, es sei ein merkwürdiger Zufalln, daß die Kristalle ausgerechnet vor Iviidis auftauchen, als sie genau diese Informationen für ihre Schwester sucht. Aber es scheint ja eher so, daß Alvydas sie extra für sie aufgehoben hat. Merkwürdig ... Und warum will Glautas nicht über Alvydas sprechen? Weil Nekiritan zuhört? Unwahrscheinlich, der ist doch einer seiner Günstlinge. Weiß Glautas doch etwas von den Kristallen und bedeutet das Gefahr für Alvydas?


    Dieser Schleimling Nekiritan! >:( Hoffenlich kann Iviidis ihn auf Abstand halten!


    Erstaunlicherweise ging der Verkauf der Waren an Rookhan glatt über die Bühne, das hätte ich ihm nicht zugetraut. Die Reittiere, diese Skralls, scheinen ja gemüts- und bewegungsmäßig durchaus Ähnlichkeiten mit Kamelen zu haben, oder?


    Der unbekannte Er spricht mit seinen Verbündeten über den Einfluß im Rat. Das bestärkt mich in meiner Vermutung, daß es sich dabei um Glautas handelt, der hier mit den Dunklen paktiert. Und wie vermutet hat Zinaavija gelogen über die Erinnerungen Broneetes. Wahrscheinlich gehört sie also zum Komplott dazu. Gut, daß Iviidis und Broneete zusammenarbeiten und damit zwei Personen mehr als geplant von den Ereignissen der Nacht wissen. Lootanas und Alvydas Erinnerungen dürften ja auch noch hilfreich werden. Hoffentlich gehen sie nicht überraschend an den Feind verloren bzw. kann Alvydas den Erinnerungstransfer in den Kristall noch abschließen.


    Nekiritan mit seinem Blutlinienfaible geht mir gehörig auf die Nerven. Solche Leute können in ihrer Arroganz und Verblendung sehr gefährlich werden. Es ist gut möglich, daß er mit Glautas zusammenarbeitet, wegen Wiederherstellung des rechtmäßigen Königtums und so. Das würde ihm ähnlich sehen, aber auch dafür sprechen, daß er eher ein Naivling ist, der von Glautas benutzt wird.


    Manchen fallen schon Veränderungen auf, die nicht zum Besseren sind. Da wachsen möglicherweise ein paar Verbündete für die Schwestern heran. Das wäre schön. Glautas Ausweichen auf Iviidis Fragen bestätigt meinen Verdacht übrigens ebenso wie das Gespräch zwischen Nekiritan und Zinaavija auf der Party. Schade, daß Iviidis nur Bruchstücke mitbekommt, das wäre bestimmt sehr aufschlußreich gewesen.


    Hat Trurre magische Fähigkeiten und hält sich deswegen kaum in seiner Heimat auf? Die Schlußfolgerung ist jetzt ja naheliegend. Wenn das so ist, dann wird er grundsätzlich wohl darum wissen, aber was umfassen seine Fähigkeiten, daß er damit zu einer „Bedrohung“ für die Zwerge wird? Vielleicht ist es aber auch einfach nur das Problem, daß er eben aus der Norm fällt.


    Rätsel über Rätsel ...


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • Himmel! Dieser Computer macht mich fertig! Entweder er tippt nicht, stürzt ab oder speichert meinen Beitrag, obwohl ich gar nicht den Button gedrückt habe!
    Gut, noch ein Versuch!



    Alvydas scheint ja schon sehr alt zu sein, selbst für Elbenverhältnisse. Was kennt er wohl noch alles aus eigener Anschauung? Was für eine Reise hat er vor sich? Es klingt nach einer Art Sterben. Warum hat er die Kristalle geheimgehalten? Zunächst dachte ich, es sei ein merkwürdiger Zufalln, daß die Kristalle ausgerechnet vor Iviidis auftauchen, als sie genau diese Informationen für ihre Schwester sucht. Aber es scheint ja eher so, daß Alvydas sie extra für sie aufgehoben hat. Merkwürdig ...
    ... Hoffentlich gehen sie nicht überraschend an den Feind verloren bzw. kann Alvydas den Erinnerungstransfer in den Kristall noch abschließen.

    Alvydas scheint wohl einer der ältesten Elben zu sein, die es gibt. Aus seinen Erinnerungsfetzen schließe ich, dass er schon lebte als die Dunklen vertrieben wurden. Und sie nahmen die "Seelen" mit? Was hat das nur zu bedeuten?
    Ich wünschte, Ividiis hätte schon alle Kristalle samt Alvydas Erinnerungen genau studiert, damit wir endlich mehr wissen.
    Das seltsame "Nicht"- Sterben der Elben scheint mir aber zusammen mit den Dunklen ein Angelpunkt der ganzen Geheimnisse zu sein.


    Langsam mache ich mir auch Sorgen ob Alvydas noch alle seine Erinnerungen in den Kristall geben kann und ob Ivii es schafft ihn zu behalten und studieren zu können.


    Ob Lootana noch mal auftauchen wird? Es wäre sicher spannend zu wissen, was sie auf ihrer Reise alles heraus gefunden hat.
    Sie sucht die Dunklen. Wird sie auf ihrer Suche auf ihre Tochter Ruta treffen?


    Immer, wenn es zu einer Zwillingsgeburt kommt, ist eines der Kinder ein Dunkler! Das ist ja interssant!
    Und Alvydas Schwester ist die Dunkle Windgesang? Hatten früher alle Elben Zwillinge?



    Und warum will Glautas nicht über Alvydas sprechen? Weil Nekiritan zuhört? Unwahrscheinlich, der ist doch einer seiner Günstlinge. Weiß Glautas doch etwas von den Kristallen und bedeutet das Gefahr für Alvydas?

    Ich denke, Glautas hat Angst vor Alvydas Wissen und möchte Iviidis von ihm fern halten.
    Interessant, dass eine der Informationen, die Ividiis sicher nicht hören soll der bevorstehende Krieg ist, nach dem alles ausschaut. Anscheinend gingen alle Kriege der Vergangenheit auf das Konto der Elben und jetzt steht wieder irgendein Blutvergießen an. Was für ein reizendes Volk!



    Dieser Schleimling Nekiritan! >:( Hoffenlich kann Iviidis ihn auf Abstand halten!

    Er ist wirklich ein Scleimbolzen! Aber manchmal habe ich das ungute Gefühl, dass Ividiis zu sehr auf ihn anspringt. Ob sie doch noch Gefühle für ihn hat? Ich hoffe, sie versucht wirklich nur Informationen zu bekommen.
    Ich frage mich aber schon, wieso sie nur ihn verdächtigt nach dem Thron zu streben und nicht ihren Vater. Macht Tochterliebe so blind?
    Und das, obwohl sie Glautas durchaus kritisch gegenüber steht und es schließlich seine Gefährtin war, die über Broneetes Erinnerungen gelogen hat.



    Erstaunlicherweise ging der Verkauf der Waren an Rookhan glatt über die Bühne, das hätte ich ihm nicht zugetraut.

    Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen und ich hoffe, das wir diese Natter nie wieder zu Gesicht kriegen werden. Aber das ist vermutlich eine leere Hoffnung...


    Die Heilerin gefällt mir übrigens. Die ist süß.
    Und ich bin schon gespannt, was Ruta und Luigolf in der Wüste erwartet.



    Gut, daß Iviidis und Broneete zusammenarbeiten und damit zwei Personen mehr als geplant von den Ereignissen der Nacht wissen.

    Broneete hatte also alles wieder vergessen, aber jetzt wissen es gleich zwei! Ich hoffe nur, dass keine der Beiden mit jemanden wie Glautas darüber spricht.


    Hat Trurre magische Fähigkeiten und hält sich deswegen kaum in seiner Heimat auf? Die Schlußfolgerung ist jetzt ja naheliegend.

    Das scheint in der Tat naheliegend zu sein.
    Aber wirklich verbannt ist Trurre ja anscheined nicht, eher nur unerwünscht. Warum haben die Zwerge etwas gegen ihre eigenen Zauberer? Und warum haben die Elben Angst vor der magischen Natur der Zwerge?


    Warum können die Elben nicht ihr Licht im Beisein der Dunklen entzünden?


    In der Tat: Rätsel über Rätsel...

  • Hi,



    Bezüglich Alvydas Alter schließe ich mich Deiner Einschätzung an. Die Erinnerungsfetzen, die Iviidis nach der Übertragungssitzung durchlebt, sprechen sehr dafür. Auch einige Bemerkungen von Alvydas lassen das durchscheinen, wenn er z. B. sagt, daß er Zeiten der Unzufriedenheit mit daraus erwachsendem Bösen schon oft erlebt habe. Und wenn man sich das durchschnittliche Verhalten der Hellen, besonders der Goldenen Elben ansieht, dann kann ich mir auch vorstellen, was Alvydas gemeint hat, wenn er sagt, die Seelen seien mitgenommen worden. Diese Zwillingsgeschichte finde ich auch sehr interessant. Ob früher alle Elben Zwillinge hatten? Ich denke, das hängt eng mit Deiner anderen Aussage zum „Nicht-Sterben“ der Elben zusammen, vor allem, wenn ich Andronees Schöpfungsgeschichte, Alvydas diverse Äußerungen und seine zweifarbige, verschlungene Figur dazu stelle. Ja, ich bin sicher, daß es hier einen Zusammenhang gibt. Das Dunkle ist nur dunkel, wenn es die Helligkeit gibt und umgekehrt. Sie brauchen einander. Und die einen können nicht sterben, solange die anderen existieren. Das wäre fast philosophisch :)


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • So, nun habe ich diesen Teil auch gelesen.


    Alvydas ist also genauso ein "Unding" wie die Dunklen, das bedeutet doch, dass er die Zeit vor den verlorenen Königen noch kennt. So deute ich auch seine Aussagen zu Krieg und Frieden bei den Elben.


    Nun weiß ich allerdings nicht, ob Glautas wirklich in die Verschwörung verwickelt ist oder nur seine Gefährtin. ??? Jedenfalls scheint mir dieser schleimige Nekiritan aber doch stark zu den Verdächtigen zu gehören.


    Gewundert hat mich die Reaktion des Sandläufers. Wieso bedeuten Haar- und Augenfarbe von Rutaaura das sie etwas besonderes ist und auch besonderer Behandlung und Höflichkeit bedarf, dahinter bin ich immer noch nicht gestiegen.


    Trurre scheint also als Zwerg einen ähnlichen Status zu haben wie Ruta als Elbe, er wird scheint es von seinem eigenen Volk als "Mißgeburt" angesehen. Zumindest deute ich so die Hinweise.

  • :) toll zu lesen.


    Die Spannung bleibt erhalten, was mich besonders freut.


    Eine Bibliothek in einem Baum gefällt mir wirklich ausgesprochen gut.
    Alvydas ist eine tolle Figur. Er hat eine Menge Wissen das er noch mit Niemandem geteilt hat.
    Auf diese Enthüllungen bin ich sehr gespannt.
    Warum er allerdings zu sterben scheint verstehe ich noch nicht wirklich.
    Wo Elfen doch nicht sterben. Er schein Uralt zu sein.


    Interessant ist auch, dass Iviidis sich anscheinend mehr mit Ihrem Vater beschäftigt hat als mit Ihrer Mutter.
    Das es Ihr nicht aufgefallen ist, dass Ihre Mutter über das gleiche Thema Nachforschungen angestellt hat.
    Das sie Ihr die Aufzeichnungen hat zukommen lassen - bin sehr gespannt.


    Komisch finde ich das Nekiriitan immer noch so hinter Iviidis her ist und Ihr den Hof macht.
    Bei seiner Eitelkeit und dem ausgeprägten Sinn für die Familie hat das bestimmt noch andere Hintergründe.


    Rutaaura ist nach meiner Meingung ein großes Risiko eingegangen als sie sich in Rookhan's Hände begeben hat.
    Von den Angestellten wird Ihr wohl keiner mehr wohlgesonnen sein. Und Rookhan ist für mich super gefährlich.
    Der hat so etwas super brutales, unberechenbares. Ich glaube er hätte beide, Rutaaura und Tmayout gerne umgebracht.
    Ich vermute da gibt es noch etwas unausgesprochenes.... mal sehen.


    Luigolf gefällt mir immer besser :P seine Art, und der versteckte Humor der immer wieder zum Vorschein kommt.
    Graina ist eine freundliche - irgendwie köstliche Person. Bin gespannt wie sich das entwickelt.
    Hab mich sehr amüsiert über die Begrüßungssituatuion.
    Die Skralls hab ich mir anders als Ihr vorgestellt.
    Sie sind doch zweibeinig - oder ? So ähnlich wie ein T-Rex. Das passte mit dem Schwanz und dem Hinaufklettern.
    Vierbeinig - neeeee *lach* das ist das schöne an Büchern...

    Es hat mich gefreut, das sich Iviidis und Broneete wirklich angefreundet haben.
    Nun weiß Broneete endlich was in der Nacht passiert ist.
    Gefährlich finde ich Ihr vertrauen zu Glautas.
    Ob er vertrauenswürdig ist weiß ich nicht.


    Dass Zinaavija irgendetwas ungutes im Schilde führt, war mir von Anfang an klar.
    Die Art wie sie mit Broneete bei der Befragung umgeht...
    Das sie nun etwas zu tuscheln hat mit Nekiriitan passt.


    Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht :-)

  • Hallo :winken:


    aaaaalso ich bin ja ganz begeistert!
    Das Archiv - das hört sich ja so toll an! (haben die anderen zwar auch schon gesagt, aber ich will auch ;D)
    Susanne da hast du echt meinen Nerv getroffen - ein Bücherarchiv in einem Baum, Baumsinger *seufz*
    Meine zwei Lieblingshobbies so schön poetisch in die Geschichte hineingewebt :-*


    Dann gefallen mir auch solche Kleinigkeiten wie etwa der Schmetterling, der Botschaften überbringt wunderbar - ich finde wirklich, dass das Buch von diesen Dingen richtig Leben eingehaucht bekommt!
    Wobei mir das mit dem Schmetterling von irgendwoher bekannt vorkommt... da hatte wohl jemand eine ähnliche Idee! Genau so war es auch nicht... muss ich mal nachlesen, könnte bei den Büchern von Robert Newcomb gewesen sein!


    Und ich wusste es: Ivii und Broneete freunden sich an :D
    Finde ich echt toll - das zeigt auch mal wieder, wie wenig Ivii den ganzen anderen Elben am Hof ähnelt... sie ist so offen - das gefällt mir!
    Wo ich mir nicht so ganz sicher bin, was es beudetet, ist die Reaktion Broneetes auf Rutaa - ist sie jetzt nur im ersten Moment geschockt?
    Ich weiß nicht, ob sie Iviis Worte allein überzeugt haben, dass auch die Dunklen nicht generell als böse oder etwas in der Art abgestempelt werden sollten
    (wobei Ivii sich nach der Sondierung ja auch zwischenzeitlich nicht so ganz sicher ist, ob vielleicht nur ihre Schwester nicht anders ist... was sich dann aber später sicher wieder legt, als Alvydas die verschlungene Figur von einem Dunklen und einem Hellen hervorholt!)


    Insegsamt finde ich, dass hier einiges aufgeklärt wird in diesem Abschnitt - sozusagen ein Bogen zum Anfang - hauptsächlich passiert das durch die Sondierung -
    nun ist ja die Erinnerung wieder da und somit stehen Zinaavija und auch Nekiritan wieder in einem ganz neuen Licht da! Mal sehen, was die das so geheimes zu bereden hatten...
    Nekiritan ist mir jedenfalls noch immer unsympathisch und da kann einfach nichts Gutes dahinter sein!


    In diesem Abschnitt ist jetzt auch das erste Mal Andronee Mondauge direkt in der Geschichte aufgetaucht - bin mal gespannt, was sie da noch herausfinden :-)
    (ich dachte übrigens anfangs sie wäre ein Mann :-[)
    In einem Text von Andronee Mondauge geht es auch um den Unterschied zwischen den Dunklen und den Hellen bzw. deren Entstehung, aber ich bin nicht schlau geworden daraus :-\
    na mal sehen - das klärt sich sicher noch alles!


    Auch spannend ist, dass Ivii ja gar nicht wusste, dass ihre Mutter im Prinzip den gleichen Weg verfolgte wie sie selbst...
    Wusste Glautas eigentlich von dem, was ihre Mutter tat?
    MMh bin mir jetzt gar nicht sicher, ob da etwas dazu stand...
    aber da Ivii ja nichtmal ihm gegenüber etwas erwähnen darf, denke ich mal eher nicht!


    Die Gedankensteine sind eine schöne Idee - mal sehen, was sich da noch alles rausfinden lässt!
    (haben mich ein bisschen an das Denkarium bei Harry Potter erinnert ;) - aber nur ein ganz klitzekleines Bisschen)


    Hihi und dann kam wieder Grünau vor und ich musste echt an Mathe denken >:(
    meine S-Bahn richtung Uni (in dem Fall Mathe) ist nämlich die, die nach Berlin-Grünau fährt...
    da ist man so schön drin in der Geschichte :lesen: und dann MATHE *kreisch*
    Nee ist nur Spaß - freu mich ja immer noch über das Archiv und die Baumsinger ;D


    Tja und am Ende bleibt ja nun offen, was das für ein Treffen mit Ivii und Kiritan wird :o
    Ich weiß auch nicht, warum sie da zusagt... kann doch nur schlechtes dabei rauskommen!
    Ich bin jedenfalls gespannt, auch wenn es mir lieber wäre, sie würde mal zu Olkdan zurückgehen ...



    Hat Trurre magische Fähigkeiten und hält sich deswegen kaum in seiner Heimat auf? Die Schlußfolgerung ist jetzt ja naheliegend. Wenn das so ist, dann wird er grundsätzlich wohl darum wissen, aber was umfassen seine Fähigkeiten, daß er damit zu einer „Bedrohung“ für die Zwerge wird?


    Genau das habe ich auch sofort gedacht!
    Bin mir doch sehr sicher, dass es das sein wird...
    wenn er tatsächlich magische Fähigkeiten hat, vielleicht kann er die ja noch positiv zum Einsatz bringen :)


    Immer, wenn es zu einer Zwillingsgeburt kommt, ist eines der Kinder ein Dunkler! Das ist ja interssant!
    Und Alvydas Schwester ist die Dunkle Windgesang? Hatten früher alle Elben Zwillinge?


    Hey das mit den Zwillingen ist eine super Idee - würde auch wieder zu der Figur passen, die Alvydas da hatte....
    war da nicht irgendwie so: zum Tag gehört auch die Nacht? Zu jedem Hellen gehört auch ein Dunkler???
    Das wäre doch mal was... die Frage ist dann bloß: Wieso hat das aufgehört mit den Zwillingsgeburten?


    Luigolf gefällt mir immer besser :P seine Art, und der versteckte Humor der immer wieder zum Vorschein kommt.
    Graina ist eine freundliche - irgendwie köstliche Person. Bin gespannt wie sich das entwickelt.
    Hab mich sehr amüsiert über die Begrüßungssituatuion.


    Hihi - im ersten Moment war ich richtig geschockt, als er da scheinbar betrunken auf dem Boden rumlag...
    da habe ich noch gedacht: na das sind jetzt aber ein paar Sympathiepunkte weniger!
    Muss man sich denn so gehen lassen, wenn man etwas wichtiges vor hat?
    Aber dann kam ja die Auflösung ;D oh man ich musste echt lachen :P


    Und nun lese ich gleich weiter - denn: ich habe FREI 8)


    Dani

    &quot;Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.&quot;<br />Daniel Glattauer

  • Da fällt mir gerade noch was ein:


    Ich habe einen Fehler gefunden ...
    ich schreib ihn Susanne mal als Mail - damit ich nicht euren Lesefluss störe *grins*


    oder sollte es jetzt noch ein extra Topic für die Fehler geben?
    Wäre doch auch etwas übertrieben ;)
    sind doch wirklich nicht viele drin!

    &quot;Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.&quot;<br />Daniel Glattauer

  • Hui ist das spannend 8)


    Ein paar kurze Eindrücke zu dem Abschnitt:
    Die Falterpost zwischen Iviidis und ihrem Mann fand ich unheimlich süß.


    Alvydas nennt Iviidis "Glautas helle Tochter". Er weiß also von dem Geheimnis?
    Das Archiv ist natürlich einmalig. Da würde ich auch gern mal rein ;D


    Die Geschichte um Rutaaura gefällt mir aber am besten. Jetzt beginnt die Reise auf den Echsen... cool :)


    Dieser Sondiererjob ist wirklich sehr interessant beschrieben. Mit den Erinnerungen im Kristall... alles sehr geniale Einfälle.


    Ich könnte sicher die ganze Nacht durchlesen, aber ich muss leider schlafen (kurz nach 5 klingelt mein Wecker).
    Morgen ist Wochenende, dann gehts weiter. Freu mich schon.


    LG Kati :winken:


  • Ich finde das Archiv auch einfach traumhaft. Und vor allen Dingen so wunderbar beschrieben, es kam mir vor als würde ich gerade selbst dort umherstreifen. ;D


    Dann gefallen mir auch solche Kleinigkeiten wie etwa der Schmetterling, der Botschaften überbringt wunderbar - ich finde wirklich, dass das Buch von diesen Dingen richtig Leben eingehaucht bekommt!
    Wobei mir das mit dem Schmetterling von irgendwoher bekannt vorkommt... da hatte wohl jemand eine ähnliche Idee! Genau so war es auch nicht... muss ich mal nachlesen, könnte bei den Büchern von Robert Newcomb gewesen sein!


    Mich hat diese Stelle an Herr der Ringe erinnert, die Stelle an der Gandalf dem Falter eine Nachricht mitschickt um den Adler zu hohlen .


    Auch die Idee mit den Gedankensteinen finde ich super schön, wobei ich mir denke das es auch einwenig gefährlich ist, man weiß ja nie wer diesen Stein mal in die Hände bekommt. Es hat mich ausserdem an das Denkarium in Harry Potter erinnert.
    Jaja ich weiß lese zuviel Fantasie :-[ .


    Endlich wird auch aufgeklärt wie die "Dunklen" entstehen. Nach dem Beispiel des Ying u. Yang oder Susanne ?

    Lieber Barfuss als ohne Buch - Isländisches Sprichwort


  • Mich hat diese Stelle an Herr der Ringe erinnert, die Stelle an der Gandalf dem Falter eine Nachricht mitschickt um den Adler zu hohlen .


    Nee, ne? *Gacker* Okay, ich darf ja aus dem HdR klauen - wenn schon Elben, dann auch wenigstens ein paar Zitate, die an den Großmeister erinnern. ;-) Aber die Stelle ist mir vollkommen entfallen, dabei hab ich HdR bestimmt fünf- oder sechsmal gelesen ...


    Zitat

    Auch die Idee mit den Gedankensteinen finde ich super schön, wobei ich mir denke das es auch einwenig gefährlich ist, man weiß ja nie wer diesen Stein mal in die Hände bekommt. Es hat mich ausserdem an das Denkarium in Harry Potter erinnert.


    Ja? In welchem Band gibt es das? (Ich muss zugeben, dass ich Harry den Topf nur bis Band ... drei? vier? mitverfolgt habe, dann hatte ich keine Lust mehr drauf. Sorry.)


    Zitat


    Jaja ich weiß lese zuviel Fantasie :-[ .


    Kann man das überhaupt? Och. ;)


    Zitat


    Endlich wird auch aufgeklärt wie die "Dunklen" entstehen. Nach dem Beispiel des Ying u. Yang oder Susanne ?


    Ja, das hat ganz untendrunter als Gedanke mitgespielt. Ich mag symmetrische Konstruktionen ... ;)

  • Ja? In welchem Band gibt es das? (Ich muss zugeben, dass ich Harry den Topf nur bis Band ... drei? vier? mitverfolgt habe, dann hatte ich keine Lust mehr drauf. Sorry.)


    In Band 4 *zwinker* und dann in allen anderen auch! Beosnders wichtig in Band 6!
    So wie es dir mit Harry ging, ging es mir mit HdR ;) *gääääähn*

    &quot;Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.&quot;<br />Daniel Glattauer

  • In Band 4 *zwinker* und dann in allen anderen auch! Beosnders wichtig in Band 6!
    So wie es dir mit Harry ging, ging es mir mit HdR ;) *gääääähn*


    Na, dann hätte ich mal weiterlesen sollen ... ;-)
    HdR ist, zugegeben, etwas für Leute, die auch mal gerne etwas längere Beschreibungen lesen. ::) Ich hatte aber als Teenager sehr viel mehr Geduld mit meinen Autoren als heute - und habe das Buch einfach geliebt. Und so was bleibt dann eben haften. (Mein letzter Versuch vor zwei oder drei Jahren, es noch mal zu lesen, ist dann aber irgendwo mitten im zweiten Band versandet.)

  • Na, dann hätte ich mal weiterlesen sollen ... ;-)
    HdR ist, zugegeben, etwas für Leute, die auch mal gerne etwas längere Beschreibungen lesen. ::) Ich hatte aber als Teenager sehr viel mehr Geduld mit meinen Autoren als heute - und habe das Buch einfach geliebt. Und so was bleibt dann eben haften. (Mein letzter Versuch vor zwei oder drei Jahren, es noch mal zu lesen, ist dann aber irgendwo mitten im zweiten Band versandet.)


    und ich bin gerade mal aus dem Teenager-Alter raus ;D und habe trotzdem keine Geduld für sowas *kicher*
    ich verweigere die Filme, seit ich den ersten mal gezwungenermaßen mit ansehen musste und das Buch habe ich nach 200 Seiten auch entnervt weggelegt *lach*

    &quot;Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.&quot;<br />Daniel Glattauer

  • Die gibt's auch nur im Film - wahrscheinlich, weil sie da auf Radogast verzichtet haben ;)


    Sandhofer als Fantasy-Spezialist :anbet: *staun* ;D Eben wollte ich den selben Kommentar abgeben.


    Aber kommen wir zu Elbenzorn, das ist nämlich an dieser Stelle sehr spannend.


    Die Texte von Andronee Mondauge haben etwas Biblisches an sich, sie klingen zum wie die Schöpfungsgeschichte der Elben. Dieses Bild vom Licht und vom Dunklen hat mir sehr gut gefallen, und ich bin sehr neugierig, inwieweit man im nachhinein daraus eine Erklärung deuten kann. Momentan wissen wir noch nicht, wie es zu der Spaltung von Hell und Dunkel tatsächlich gekommen ist.


    Der Schlüssel dazu liegt sicher im Archiv, eine tolle Einrichtung (auch wenn ich damit nichts Neues erzähle ;)). Und Alvydas ist eine sehr interessante Figur; Rätsel gibt mir nur sein Zustand auf. Er scheint langsam vor sich hinzusterben, aber durch was wird dieses Sterben ausgelöst? Will er selbst das? Oder ist da eine verborgenen Macht am Werk? Ich lasse mich mal überraschen.


    Nett fand ich das Begrüßungsritual von Tamayout; der Ärmste, er will Rutaaura seinen Respekt erweisen und sie würgt ihn ab, weil keine Zeit für lange Begrüßungen ist. Rookhan ist also der "Seelord", ein Titel, mit dem ich bisher noch nichts anfangen kann. Ist das so etwas wie ein König der Piraten? Seine Geschäftsgebaren sind wirklich eine wahre Piraterie, aber da Rutaaura etwas bei ihm gut hat (was wohl?), geht es noch mal gut. Luigolf wieder mal: "Alles glatt gelaufen mit dem ollen Seelord?" :D Köstlich...


    Und die Skralls! Wah, was für ein Auftritt! Ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt, wie die Skralls wohl aussehen; es ist ja immer wieder die Rede von ihrem Leder, ihrem Geruch usw. Nun haben wir sie in Lebensgröße. Echsen als Reittiere, das ist mal eine ausgefallene Idee für einen Fantasy-Roman. Aber ich habe anfangs schon festgestellt, dass Susanne so manche festgefahrenen Vorstellungen über Bord geworfen hat und ihre ganz eigene Version der Elbenwelt geschaffen hat. Ich finde das sehr mutig 8) und bin schon sehr gespannt, wie der Ritt auf den Skralls verlaufen wird.


    In Andronnees nächstem Text ist von dem Weg der Barmherzigen die Rede; ist es das, was Alvydas anstrebt? Meine Bedenken hinsichtlich Fremdeinwirkung bleiben trotzdem bestehen. Seine Erinnerungen sind mysteriös und verschlungen, aber diese Bruchstücke werden sich sicher irgendwann zusammenfügen lassen und dann ein aussagekräftiges Bild ergeben.


    Eine neue Zusammenkunft der Verschwörer, den Dunklen geht es nicht schnell genug ---> ich spekuliere, dass bald wieder etwas passieren wird, so in der Art des Mordes von Horakin.


    Dass Broneete und Iviidis sich mittlerweile so gut verstehen, das freut mich sehr. ;) Erstaunlich, dass Broneete über ihren Schatten springt und sich nochmal sondieren lässt; es fällt ihr aber schon sehr schwer. Gestaunt habe ich auch über das Ergebnis: sie hatte eine Botschaft in sich verborgen. Das lässt mich spekulieren, dass Zinaavija in die Verschwörung involviert ist; und natürlich Glautas. Er hat dafür gesorgt, dass niemand anderes als Zinaavija Broneete sondiert hat und die Botschaft an die richtige Adresse weitergereicht wurde. Auch das anschliessende Gespräch zwischen Iviidis und Glautas macht ihn verdächtig, er lenkt total vom Thema ab (und fängt mal wieder zu streiten an, wegen Iviidis Wahl in Sachen Ehemann... ::)). Allerdings wäre Nekiritan auch noch ein Kandidat für den Posten des Verschwörers, dieser Verdacht ergibt sich wiederum aus den Gesprächsfetzen zwischen ihm und Zinaavija. Hm, vielleicht sind sogar alle drei in die Sache verwickelt, wer weiß das schon?
    Jetzt lasse ich mich mal überrachen, wie das Picknick mit Nekiritan verläuft. Ich hoffe, er weiß sich zu benehmen... :popcorn:

  • Erstaunlicherweise ging der Verkauf der Waren an Rookhan glatt über die Bühne, das hätte ich ihm nicht zugetraut. Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen und ich hoffe, das wir diese Natter nie wieder zu Gesicht kriegen werden.


    Ich hoffe das nicht! So ein prächtiger Fiesling. Hat mich an die guten alten Conan-Romane erinnert, da traten auch immer so windige Händler auf. Die hatten auch an jedem Finger einen Ring ;D


    Jau, Trurre hat magische Fähigkeiten und ist deshalb nicht mehr bei seinem Volk. Die einzig mögliche Schlussfolgerung. War also doch keine Täuschung mit dem Pfeifeanzünden. Bin gespannt, was er noch in petto hat. Lluis müsste ja auch irgendso ein Geheimnis haben, oder worin gründet sich diese Partnerschaft mit den Ausgestoßenen?


    Zitat

    Hihi - im ersten Moment war ich richtig geschockt, als er da scheinbar betrunken auf dem Boden rumlag...


    War mir sofort klar, der spielt. ;D


    Aber dafür hab ich das mit dem Meer doch nicht so richtig kapiert. Magier halten das wässrig, aber die reiten da jetzt mit den Skralls durch? ???


    Olkodan könnte mal wieder auftauchen. Stattdessen kriegt man diesen Schmierlappen von Nekiritan vor die Nase gesetzt. Bei seinem ersten Auftreten fand ich ihn gar nicht so schlimm, aber mit Liebespflästerchen auf der Backe - also bitte. Wie weit Ivii mit ihm wohl geht? Da könnte ich mir einiges vorstellen. Natürlich nur aus Berechnung.


    So langsam kriegt man ja den Überblick über die Zusammenhänge, wie das mit den Zwillingen. Diese Goldelben sind ja schon ein beinhartes Völkchen. Bei diesem kleinen Figürchen musste ich an "Ebony and ivory" denken (grässlicher Song eigentlich).


    Die Spannung bleibt jedenfalls hoch ...


    Sabine