Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler!)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für die Rezensionen und Meinungen (zur Leserunde allgemein), die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

  • Wenn ich das richtig gesehen habe, sind die meisten schon durch, also kann man schon mal ein Fazit ziehen (auch wenn noch fleißig diskutiert wird). Ich war ja diesmal recht langsam, da ich zur Zeit andere Dinge im Kopf habe und nur unregelmäßig zum Lesen komme ...


    Zum Buch: Der Elfenritter-Zyklus erzählt die Geschichte Gishilds, der letzten Herrscherin des Fjordlands und ist somit rund um das Ende von Die Elfen angesiedelt. Hier liegt nun der erste Band dieses Zyklus vor, in dem wir den Weg von Gishild schon ein Stück weit verfolgen.
    Die Tjuredanhänger, und dort vor allem der Orden der Neuen Ritterschaft, führen schon lange Krieg gegen die „Heiden“. In Drusna haben sie schon weitestgehend die Kontrolle übernommen, aber noch setzen sich Drusnier, die mit ihnen verbündeten Fjordländer und die Albenkinder gegen sie zur Wehr. Gishild wird während Verhandlungen zwischen den Kriegsparteien entführt und landet schließlich in der Ordensburg von Valloncour, wo der Orden der Neuen Ritterschaft seine Novizen ausbildet. Dort trifft sie auf Luc de Lanzac, den einzigen überlebenden Jungen aus einem Pestdorf, der dort von einer Ritterschar aufgegriffen wurde. Gishild will sich nicht mit den Feinden gemein machen und hofft auf ihre Befreiung aus Valloncour. Tatsächlich ist ihre Elfenlehrerin, die Maurawani Silwyna, bereits auf der Suche nach ihr.


    Bernhard Hennen erzählt uns vor allem, wie Gishild und Luc nach Valloncour kommen und wie sie das erste Jahr der Ausbildung dort erleben. Nur ganz am Anfang und sehr vereinzelt zwischendurch werden Blicke auf die Welt „draußen“ geworfen. Nichtsdestotrotz ist das alles hochspannend, denn zum einen ist die Entführung Gishilds hochdramatisch (und verlangt hohen Blutzoll auf allen Seiten), so daß ich nur beim Lesen schon kurz vor der Herzattacke stand ;) , und zum anderen wird eine tiefere Einsicht in die Gedankenwelt und Organisation der Tjuredkirche und ihrer Orden vermittelt. Dadurch werden sie mir in ihrer Gesamtheit zwar nicht sympathischer, im Gegenteil, aber wie es für Bernhards Romane typisch ist, bricht diese Einschätzung auf, sobald es um konkrete Figuren geht. Diese sind nie nur „gut“ oder „böse“, sondern immer Charaktere mit einer Vielzahl von Eigenschaften, die sie mal so, mal so erscheinen lassen, und selbst wenn man ihre Motive nicht teilt, so agieren sie doch im Rahmen ihrer Persönlichkeit glaubwürdig. Ich betrachte dies als eine der großen Stärken von Bernhard Hennens Romanen, weil es zwar durchaus Identifikation und Solidarisierung mit einer Seite erlaubt, aber immer wieder auch Nachdenken über und Abwägen sowie Korrigieren von Haltungen einzelnen Charakteren gegenüber erfordert.


    Egal aber, ob es um eine actiongeladene Kampfszene oder die Beschreibung einer Umgebung geht, sprachlich ist das Ganze ein Genuß zu lesen. Ich kann mich da nur mit dem wiederholen, was ich schon bei der Leserunde zu Elfenlicht festgestellt hatte: eine wohltuende und erfreuliche Ausnahme im sonst üblichen Einheitsbrei und alleine schon ein Grund, diese Bücher zu lesen. Alles in allem ist dies also wieder ein ein gelungenes Werk aus der Feder von Meister Hennen, dessen einziger Nachteil darin besteht, daß der Folgeband noch nicht erschienen ist ;D


    Zur Leserunde: Es hat wieder riesigen Spaß gemacht, mit Euch zu spekulieren. Und je komplexer die Welt wird und je mehr Details aus der gut tausendjährigen Geschichte von Fjordland und Albenmark bekannt werden, desto schwieriger wird es natürlich, alle diese Details parat zu haben und korrekt zueinander in Beziehung zu setzen. Da hilft es sehr, in einer Gruppe zu sein, denn gemeinsam bekommt man vieles dann doch besser sortiert. Ich hoffe trotzdem sehr, daß es irgendwann eine „offizielle“ Chronologie geben wird, da haben wir ja offensichtlich alle noch kleinere Probleme mit ;D
    Und natürlich einen besonderen Dank an Bernhard, der hier unsere Spekulationen wieder verfolgt hat. Ich hoffe, das klappt mit dem Kaffee am 8. Dezember in Krefeld, würde mich sehr freuen :winken:


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • Ich kann mich Aldawen nur anschließen:


    Bernhard ist der geborene Geschichtenerzähler!
    Nicht viele Autoren lassen einen Leser bei einer Lektüre so abtauchen wie es bei den Elfen-Büchern geschieht.
    Sprachlich toll geschrieben erschafft Bernhard eine Welt, die wirklich lebt. Alle Figuren sind sehr liebevoll gezeichnet, es gibt kein einfaches schwarz oder weiß, aber alle Grautöne dazwischen.


    Auch wenn ich die Geschichte der Albenmark lieber aus der Sicht Bernhards Elfen und Trolle lese, ergibt sich in Die Ordensburg eine eigene Geschichte durch die Sicht der Menschen.
    Ich freue mich auf das nächste Buch, um Gishild und Luc auf ihrem weiteren Werdegang zu begleiten, auch wenn ich ahne, dass mich die Geschichte noch einige Nerven kosten wird.


    Nachtrag:
    Auch die Leserunde hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Zum einen macht es Spaß ein Buch gemeinsam mit Gleichgesinnten zu lesen, zum anderen sind bei solch einer komplexen Zeit von über 1000 Jahren Albenmark einige Kommentare mehr als hilfreich.
    Ein großer Dank auch an Bernhard für die nette Begleitung in dieser Runde. :winken:

    Lesende Grüße Papyrus

    :):lesen:

    Einmal editiert, zuletzt von Papyrus ()

  • Hier nun meine Rezension:


    Zum Buch:


    ORDNESBURG ist der erste Teil der ELFENRITTER-Triologie, die den Kampf mit den sehr mächtigen Tjuredpriestern bzw. Ordensrittern beschreibt, der bereits am Ende von DIE ELFEN begann. Die Ordensritter haben das Ziel, die Menschen und besonders das Fjordland zu unterwerfen und die Albenmark und die Albenkinder zu vernichten.
    Die drei Bände sind aber so ausgelegt, dass man sie auch lesen kann, ohne die anderen Elfen-Romane von Bernhard Hennen kennen zu müssen.


    Der erste Teil beginnt mit der Entführung der jungen Prinzessin Gishild vom Fjordland und Luc, einem Waisenjungen, der die Pest überlebt hat. Beide treffen sich auf der Ordensburg, in der die Ordensritter ausgebildet werden, wieder und schließen Freundschaft. Während dieser Zeit bereiten sich die Ordensritter und die Albenkinder auf einen Krieg vor.



    Bewertung:


    Das Buch beginnt mit voller Fahrt, Ereignisse überschlagen sich. Der Leser bekommt im ersten Drittel kaum Luft zum Durchatmen und wird von einer schockierenden Szene zur nächsten gejagt. Bernhard Hennen beschreibt die einzelnen Szenen so intensiv, dass man als Leser das Gefühl hat, selbst mitten in der Geschichte zu sein.


    Glücklicherweise hat der Autor ein Einsehen mit seiner Leserschaft und wird im mittleren Teil in seinem Erzählstil etwas gemütlicher. Dort erhält der Leser die Gelegenheit, sich mit den einzelnen Protagonisten zu beschäftigen. Auch in diesem Buch fällt wieder auf, dass es bei Bernhard Hennen kein schwarz oder weiß, kein gut oder böse gibt. Die Grenzen sind fließend und man weiß während des Lesens nicht, ob man die „Feinde“ nun hassen soll oder nicht.


    Am Ende des Buches wird der Leser noch mal emotional so richtig aufgewühlt, bevor es abrupt endet und der Leser mit vielen Fragen und Ungereimtheiten stehen gelassen wird. Dies ist dann auch mein einziger dicker Punktabzug, dass das Buch so mittendrin aufhört und der nächste Teil vermutlich erst 5 Monate später erscheint.


    Gut für diejenigen, die DIE ELFEN noch nicht gelesen haben und die Zeit damit überbrücken können. Da es viele Parallelen zu diesem Buch gibt, lohnt es sich auch für die Anderen, DIE ELFEN noch mal zu lesen.



    Zur Leserunde:


    Die war mal wieder klasse! Auch wenn der Autor sich in den einzelnen Diskussionen nicht einmischt und sich ausschließlich nur in den Fragen-Thread zur Verfügung stellt (dort aber umso ehrlicher und interessanter antwortet), war die Leserunde temporeich, teilweise emotionsgeladen und spannend. Besonders gut gefallen hat mir die gemeinsame Diskussion, was nun wann passiert und die Spekulationen darüber, wie es weitergeht.


    Sehen wir uns im April wieder? :winken:


    Lieben Gruß
    Murkxsi

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

    Einmal editiert, zuletzt von Murkxsi ()

  • So, dann will ich auch mal mein Fazit ziehen:


    Zum Buch
    Es war für mich das erste Buch von Bernhard Hennen und ich bin froh, endlich in seine Elfenwelt eingestiegen zu sein, nachdem ich die ersten Elfenbände eigentlich schon längst hatte lesen wollen. Selbst Schuld, denn so sind mir bisher tolle Geschichten eines tollen Autors entgangen.


    Schon von den ersten Seiten an konnte ich tief in die Geschichte eintauchen, so wunderbar wird sie erzählt. Die Protagonisten und die Welt werden liebevoll beschrieben. Kleinste Gesten, Mimik und detailreiche Beschreibungen, wie z. B. Kampfszenen lassen die Personen vor dem inneren Auge lebendig werden und man fühlt sich mitten unter ihnen.
    Dazu kommt immer wieder eine Spannung, die einen die Luft anhalten und die Seiten nur so fliegen lässt, so das man froh ist, wenn mal wieder ruhigere Abschnitte kommen.


    Besonders hervorzuheben sind auch die Magie, die zwischen den Zeilen sehr oft zu spüren ist und die regelrecht spürbaren Beschreibungen von Emotionen, die einen mitfühlen und die Geschichte intensiv miterleben lassen.


    Sehr gut gefallen hat mir auch, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern auch viel dazwischen, so dass man oft hin- und her gerissen wird und nicht nur eine einfache und einseitige Geschichte vor sich hat.


    Somit habe ich einen neuen Lieblingsautor zu meiner Liste der Lieblingsautoren hinzugefügt und bin froh, noch die anderen Elfenromane lesen zu können bis der zweite Teil dieser Trilogie erscheint. Denn das ist wirklich das einzig Störende an dem Buch, dass man auf die Fortsetzungen noch so lange warten muss. Die offenen Fragen und die vielen Befürchtungen die man am Ende dieses Teils hat, werden einen jetzt noch Wochen und Monate quälen.


    Zur Leserunde
    Es hat mir viel Spaß gemacht, in dieser Runde zu lesen. Es gab viel zum Aufregen und Spekulieren und das macht gemeinsam einfach immer wieder mehr Spaß als alleine. Ich finde es sehr nett und bedanke mich dafür, dass ihr wichtige Informationen zu den anderen Büchern gespoilert habt, bzw. es dann einen extra Thread dazu gab. Obwohl es mir dann sehr leid getan, dass eure Diskussionen dadurch etwas ausgebremst wurden. Aber bis zum nächsten Teil habe ich die Elfenbücher dann auch gelesen und weiß Bescheid. :)
    Vielen Dank auch an Bernhard Hennen für die Begleitung und die interessanten Informationen.

  • Hallo Ihr Lieben,


    habe das Buch ein bisschen setzen lassen und hier kommt auch noch mein "Senf": ;D


    Das Buch:
    Die Ordensritter, eine Organisation, die nur an einen Gott glaubt und strenge Regeln und Vorschriften befolgt, führt Krieg gegen alle, die nicht ihren Glauben teilen bzw. alle "Anderen". Ihr Ziel ist es alles "Andere" auszulöschen und den Menschen ihren Glauben aufzuzwingen. Während einer Friedensverhandlung zwischen den Parteien, gerät Gishild, die Prinzessin des Fjordlandes in die Hände der Ordensritter. Diese schaffen es, trotz hoher Verluste, die Prinzessin in ihr Reich zu bringen und verstecken sie auf der Ordensburg Valloncour, wo sie sie zu einer der ihren ausbilden lassen wollen. Dort lernt sie den Waisenjungen Luc de Lancac kennen, der der einzige Überlebende eines Pestdorfes ist und den noch einige Geheimnisse umgeben.


    Für mich war dies das erste Buch über die Elfenwelt von Bernhard Hennen und ich bin total begeistert. Das Buch beginnt sofort sehr dramatisch und lässt einen fast gar nicht Verschnaufen. Viele Handlunsstränge enden mitten drin und zwingen den Leser dazu weiter zu lesen, weil man einfach wissen MUSS, wie es weiter geht.
    Die einzelnen Charaktere sind sehr schön beschrieben und was ich sehr schön finde, es gibt nicht eindeutig gut und böse, sondern jeder Charakter hat seine sympathischen und seine dunklen Seiten. Man kann nicht einmal sagen, dass die Ritter böse und der Rest gut ist, sondern alles ist in einer Grauzone und die Sympathien meinerseits verstreuten sich auf alle möglichen Protagonisten.


    Man erfährt viel über die Hintergründe der Ordensritter, ihren Aufbau, ihren Glauben und ihr Vorgehen, entdeckt Paradoxes in ihren Handlungen, aber auch Taten, die wirklich "ritterlich" sind.
    Die Umgebung und die einzelnen Orte, sind sehr schön beschrieben und ich als Leser konnte mir die einzelnen Handlungsorte sehr gut vor meinem inneren Auge vorstellen. Dabei ist auch noch positiv zu erwähnen, dass die sich im Umschlag befindliche Karte sehr schön gestaltet ist und den Leser so die Möglichkeit bietet, die einzelnen Stationen nachzuvollziehen.


    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und auch ich kann als einzigen Minuspunkt nur anmerken, dass es sehr gemein ist, dass der Folgeband erst in ein paar Monaten erscheint und der Leser am Ende mit lauter offenen Fragen zurück gelassen wird! ;D
    Das Gute ist, dass ich die anderen Elfenbücher noch nicht gelesen habe und mir so die Zeit dazwischen doch ein bisschen verkürzen kann! ;)


    Die Leserunde:
    Mir hat die Runde sehr viel Spaß gemacht und ich fand es eigentlich sehr interessant, dass die, die die anderen Elfenbücher schon gelesen haben, immer so Querverweise zu den anderen Teilen hergestellt haben. Ich glaube nicht, dass so viel verraten werden konnte, weil die Bücher doch ein paar mehr Seiten umfassen und teilweise fand ich es zum bessseren Verständnis von Charakteren richtig gut! Ich bin sehr froh, das Buch in einer Leserunde gelesen zu haben, weil in den einzelnen Kapiteln zu viel passiert, dass man gar nicht alles aufnehmen kann und in einer LR, jedem andere Dinge auffallen und erwähnt werden, die man selber teilweise überlesen hat!


    Vielen herzlichen Dank auch an Bernhard, dass du die Leserunde begleitet hast und in einem Extra-Thread Frage und Antwort gestanden hast. Ich habe zwar selber keine Fragen gehabt, aber den Thread mit großem Interesse verfolgt! ;D


    Zum Schluss bleibt dann wohl nur noch ein Punkt offen: Wann lesen wir den nächsten Band? ;D


    Liebe Grüße
    Tammy

  • Rezension


    Dieses Buch bietet temporeiche Fantasy, in der trotzdem ausreichend Platz für detaillierte Beschreibungen und das "Innenleben" der Charaktere bleibt. Ich habe mich gefreut, auf bekannte Figuren zu stoßen (das war ein wenig wie nach-Hause-kommen) und sie besser kennenzulernen. Es gab aber auch viele interessante neue Figuren, die mich beschäftigt haben. Im gewohnten Stil von Bernhard Hennen gab es dabei keinen Platz für Schwarz-Weiß-Malerei, neben vielen Grautönen gibt es auch Figuren die mir einfach nur ein Rätsel sind.


    Wir erfahren mehr über die Orden des Tjured-Glaubens, einzelne Mitglieder und ihren Einfluss. Es gibt Intrigen bei den Mächtigen, aber auch den Glauben der "einfachen" Leute. Man erhält eine bessere Sicht auf die Tjured-Kirche, ihre Vorgehensweise und Motive. Erzählt wird daher auch meist aus der Perspektive der Menschen, die Szenen aus Elfensicht halten sich zurück - und sind oft kurz und rätselhaft.


    Etwas warnen muss ich vor dem Schluss: ein böser Cliffhanger! Man sollte also entweder damit umgehen können, oder besser erst anfangen wenn die Folgebände erschienen sind. ;)



    Leserundenfazit


    Bei solch umfangreichen Welten zeigt sich immer schnell, dass eine Leserunde immer ein Vorteil ist. Manche Diskussionen verwirren mich zwar, aber es gibt soviele Dinge die man vielleicht nicht mehr weiß oder die bei der Fülle an Details durchgeflutscht sind. Außerdem macht das Spekulieren und der Austausch über Lieblinge und Hass-Figuren so einfach viel mehr Spaß! :)


    Vielen Dank auch an Bernhard für die Begleitung unserer Leserunde, und das "Anfüttern" mit interessanten Details. Ich hoffe, dass du beim Verfolgen unserer Vermutungen nicht manchmal vor Lachen vom Stuhl gefallen bist. ;)


  • Vielen Dank auch an Bernhard für die Begleitung unserer Leserunde, und das "Anfüttern" mit interessanten Details. Ich hoffe, dass du beim Verfolgen unserer Vermutungen nicht manchmal vor Lachen vom Stuhl gefallen bist. ;)


    Warum nicht? Gönn Bernhard doch auch ein bißchen Spaß ;D Und außerdem: Vielleicht können wir damit unbewußt Einfluß auf den Fortgang der Geschichte nehmen, wär doch auch ganz spannend ;)


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • Hallo Aldawen und alle anderen.
    Ja, die Leserunde ist sicherlich nicht spurlos an mir vorübergegangen. :) Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass ihr mich bei Finale von "ALBENMARK", an dem ich gerade arbeite, beeinflusst habt. Es war spannend zu verfolgen, wie ihr meiner Geschichte gefolgt seid, was ihr mochtet, was nicht und was verwirrend war. Ich danke euch für all dies Engagement und möchte mich entschuldigen, wenn jetzt für ein paar Tage nichts von mir zu hören war, aber stecke gerade wieder einmal tief in Albenmark und im Fjordland und habe dabei eure Anmerkungem im Reisegepäck. Ich freue mich darauf, euch in ein paar Monaten wieder zu sehen und euch über die Schulter zu schauen, wenn ihr erneut meine Welten bereist.
    Bis dahin: DANKE.
    Bernhard Hennen

  • Oh toll, das ist ja schon die Zusage für die nächste Leserunde :freu: Angekündigt ist es auf der Heyne-Seite für März. Wird das denn klappen oder müssen wir uns länger gedulden? Nur, damit wir hier auch schon mal einen Termin blocken können, es will ja wohl keiner länger auf die Fortsetzung der Geschichte warten als durch das Erscheinen des Buchs vorgegeben ;)


    Und eins ist mal klar: Ich würde anschließend gerne ein bißchen was darüber erfahren, welche Wendungen wir beeinflußt haben. Ich bin da ja auch sooooo neugierig ;D


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • dito!


    März halt ich mir auch schon frei! wenns gegen Ende vom März wird hab ichs eh in zwei drei Tagen durch, bin da mit dem Zivi fertig, hab also noch mehr Zeit als jetzt!
    Einfluss auf ein Buch genommen... yipee


  • Oh toll, das ist ja schon die Zusage für die nächste Leserunde :freu: Angekündigt ist es auf der Heyne-Seite für März.


    Sehe ich auch so :freu:



    Und eins ist mal klar: Ich würde anschließend gerne ein bißchen was darüber erfahren, welche Wendungen wir beeinflußt haben. Ich bin da ja auch sooooo neugierig ;D


    Ich schließe mich an. Neugier ist mein zweiter Vorname ;D

  • Da schließe ich mich gleich mal an. :freu: :freu: :freu: (Hier fehlt eindeutig das Herdenpostig-Smiley!)


    Ich bin auch gerade so begeistert und aufgelöst von dem Buch "Die Elfen" (ich habe es gerade durchgelesen) und es war toll es mit dem Hintergrund von "Die Ordensburg" zu lesen und bekannte Charaktere zu treffen. Jetzt kommen noch die Folgebände dran und dann freue ich mich auf die neuen "Elfenritter"!!!

  • Das finde ich ja superspannend, dass wir tatsächlich den weiteren Verlauf beeinflusst haben. Natürlich bin ich auch sehr neugierig, was genau es ist - nach der nächsten Leserunde im März. :)


    Natürlich werde ich mir den Nachfolgeroman direkt nach Erscheinen kaufen und hoffen, dass die Leserunde dann auch bald beginnt - wieder mit Autor, wie ich mit Begeisterung lese 8)



    Das sind ja mal wieder gute Neuigkeiten!


    LG Murkxsi

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Hallöle,


    da guckt man mal ein paar Tage nicht und verpasst ne richtig tolle Ansage.


    Man fühlt sich toll wenn man das hört.


    Und bei der LR bin ich dabei, ich meld mich hiermit schon mal an ;D


    SA
    schokotimmi

  • Hallo,


    hab es doch tatsächlich komplett verpasst mit euch Die Ordensburg und Albenmark zu lesen. Sehr ärgerlich für mich :(
    Bin jetzt beim Buch Albenmark (Seite 150) und wollte euch mal fragen ob es auch angedacht ist Das Fjordland oder auch das bald erscheindene Elfenlied zusammen zu lesen. Sollte dies so sein wollte ich wissen ob man mir das per e-mail etc. mitteilen könnte ;)
    Viele liebe Grüße

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen