05 - Der gestohlene Abend - Kapitel 46 bis Kapitel 57

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ihr Lieben,


    hehe, ich musste gerade wirklich lachen. Ich stecke auch schon im letzten Abschnitt, weil ich nach dem 5. einfach keine Pause zum Schreiben hier einlegen wollte, so spannend war die Geschichte... Nun wurde ich aber anderweitig unterbrochen und dachte dann, dass ich dann ja auch hier mal vorbeischauen kann um ein bißchen was zum 5. Abschnitt zu schreiben und vor allem Eure Beiträge dazu zu lesen.
    Aber sieh an: es ging wohl nicht nur mir so (mit dem schnell, schnell weiterlesen)! :D


    Okay, dass Matthias nicht lange konsequent bleibt, war zu erwarten und so ruft er Janine natürlich in Paris zurück. Seinen Besuch dort bringt er allerdings relativ zügig hin - für meinen Geschmack etwas zu zügig, aber gut er ist verliebt, hat Sehnsucht und ist nicht nachtragend, was eine sehr gute Eigenschaft ist. Allerdings scheint er vorsichtiger zu sein und so erzählt er Janine eben nicht was er gerade recherchiert. Wobei ich Janine gut verstehen kann: es kann eben auch nicht sein, dass die beiden sich jeden Morgen erstmal über ihre Ex-Beziehung unterhalten - so tragisch das Ende von David auch ist.
    Janines (Über-)Reaktion in Brüssel bestätigt nochmal meine Vermutung, dass irgendetwas an ihr nicht koscher ist. Sicher, es war mies von Matthias, sie zwar mitzunehmen, sie aber erst eine halbe Stunde vor der Ankunft in Brüssel einzuweihen. Dennoch: sie verbirgt etwas, da bin ich mir ganz sicher.
    Aber was hat es mit dem einundsiebzigsten Sonett von Shakespeare auf sich, das sie Matthias übergeben lässt?


    Was Matthias dann entdeckt und erzählt bekommt, ist ziemlich schockierend, obwohl natürlich inzwischen absehbar. Er stellt sich aber unerwartet geschickt an, vor allem was die Ausweisnummer von David Lavell in der Brüsseler Bibliothek angeht... Was wirklich heftig ist, ist die Tatsache, die er von Frédéric Alignon erfährt: Stanford hat all die Fakten auf Mikrofiche, das Hoover Institute hat alle wichtigen Informationen. Warum wurde De Vanders Vergangenheit in Belgien so ignoriert oder gar geheim gehalten? Und konnte Marian dann nicht doch alles wissen?



    Liebe Grüße
    dubh

  • Hallo zusammen,
    na, nun bin ic auch so weit. ;)



    Janines (Über-)Reaktion in Brüssel bestätigt nochmal meine Vermutung, dass irgendetwas an ihr nicht koscher ist. Sicher, es war mies von Matthias, sie zwar mitzunehmen, sie aber erst eine halbe Stunde vor der Ankunft in Brüssel einzuweihen. Dennoch: sie verbirgt etwas, da bin ich mir ganz sicher.
    Aber was hat es mit dem einundsiebzigsten Sonett von Shakespeare auf sich, das sie Matthias übergeben lässt?


    Stimmt. Was mir aber so gar nicht an Janine gefallen hat war, dass sie sich selbst Matthias gegenüber sehr bedeckt und fast schon verräterisch still verhält, ihn selbst aber angreift obwohl ich es so empfinde, dass sie keinen Deut besser ist.
    Warum reagiert sie denn so heftig? Für Matthias durchaus verwirrend, für uns natürlich schon eher etwas einleuchender. ;)
    Der arme Kerl weiß ja gar nicht mehr wie er sich ihr gegenüber verhalten soll. Ein Gespräch wäre hier vielleicht sehr hilfreich, doch so langsam habe ich dass Gefühl, dass Janine so gar nichts mehr an Matthias liegt und sie ihn einfach nur noch "kontrollieren" will.
    Doch zu spät, er hat an der Geschichte bereits Blut geleckt.


    Was wir in den Schriften erfahren ist natürlich allerhand und widerwärtig.
    Allerdings gab es eine Stelle, die mich gestern Abend sofort aufhorchen lies. Es werden Kinder von de Vanders erwähnt. Kinder von zwei verschiedenen Frauen. Einen älteren Sohn, den De Vanders zu sich genommen hat.
    *Spekulier-Modus an*
    Könnte es vielleicht sein, dass Janine oder gar David, vielleicht sogar beide mit De Vander verwandt sind?
    Sind vielleicht sogar sie seine Kinder?
    *Spekulier-Modus aus*


    Zu schade, dass ich gestern Abend nicht mehr weiter kam. :(
    Doch heute Abend lass ich nichts dazwischen kommen. Ich will es jetzt endlich wissen. ;D


    Liebe Grüssle
    Marion :winken:

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Ein Gespräch wäre hier vielleicht sehr hilfreich, doch so langsam habe ich dass Gefühl, dass Janine so gar nichts mehr an Matthias liegt und sie ihn einfach nur noch "kontrollieren" will.
    Doch zu spät, er hat an der Geschichte bereits Blut geleckt.


    Das trifft meinen Verdacht auch am besten! Janine will Matthias kontrollieren, ihn vielleicht von etwas abbringen... Doch der hat längst schon die (vermeintliche?) Fährte aufgenommen und als sie dies mitbekommt, klinkt sie ein wenig aus.


    Zitat

    Allerdings gab es eine Stelle, die mich gestern Abend sofort aufhorchen lies. Es werden Kinder von de Vanders erwähnt. Kinder von zwei verschiedenen Frauen. Einen älteren Sohn, den De Vanders zu sich genommen hat.
    *Spekulier-Modus an*
    Könnte es vielleicht sein, dass Janine oder gar David, vielleicht sogar beide mit De Vander verwandt sind?
    Sind vielleicht sogar sie seine Kinder?
    *Spekulier-Modus aus*


    Diese Spekulation hatte ich auch schon im Kopf... Wobei ich eher auf Marian getippt habe, was vom Alter aber vielleicht schwierig sein könnte (De Vander kam erst nach dem Krieg in die USA, Anfang bis Mitte der 50er also die ersten Kinder...). :-\


    Liebe Grüße
    dubh

  • Diese Spekulation hatte ich auch schon im Kopf... Wobei ich eher auf Marian getippt habe, was vom Alter aber vielleicht schwierig sein könnte (De Vander kam erst nach dem Krieg in die USA, Anfang bis Mitte der 50er also die ersten Kinder...). :-\


    Marian ist natürlich auch eine Möglichkeit. ;)
    Wurde hier aber nicht irgendwo erwähnt, dass dieses Buch in den 80er spielt?
    Dann müsste ein erstes Kind von De Vander in den 80er ca. 38 gewesen sein. Vielleicht ist Marian die Mutter einer der Beiden. :-\
    Oder vielleicht ist David der Enkel De Vanders? Bzw. Janine eine Enkelin?
    Oh Gott, ich glaub ich hör jetzt lieber auf. ;D

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Marian ist natürlich auch eine Möglichkeit. ;)
    Wurde hier aber nicht irgendwo erwähnt, dass dieses Buch in den 80er spielt?
    Dann müsste ein erstes Kind von De Vander in den 80er ca. 38 gewesen sein. Vielleicht ist Marian die Mutter einer der Beiden. :-\
    Oder vielleicht ist David der Enkel De Vanders? Bzw. Janine eine Enkelin?
    Oh Gott, ich glaub ich hör jetzt lieber auf. ;D


    Hehe, ja, mir ging es so ähnlich: alle Möglichkeiten wurden durchgerechnet! ;D Und ja, das Buch spielt im Jahr 1987, meine ich mich zu erinnern.

  • ;) Huhu, ich bin jetzt auch hier


    Der Europa-Trip war für Matthias´ Recherche ein voller Erfolg. Er schlüpft in die Rolle Davids. Janine verhält sich ihm gegenüber nun so wie sie es sicher mit David getan hat: sie ist voller Ablehnung für ihn und seinen Wunsch nach Klarheit. Für mich gehört Janine eindeutig zur Gegenseite und hat jegliche Sympathie verloren. >:( Wahrscheinlich ist sie jetzt unterwegs, um Marian über Matthias´Verhalten zu informieren.


    Was wir über Jacques de Vander erfahren, war ja vorher schon absehbar und passt irgendwie zu seiner Philisophie. :o


    Hehe, ja, mir ging es so ähnlich: alle Möglichkeiten wurden durchgerechnet! ;D Und ja, das Buch spielt im Jahr 1987, meine ich mich zu erinnern.


    Auch ich spekuliere, welche Verwandtschaftsverhältnisse nun aufgedeckt werden. :-\


    Bis bald :winken:

    Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. <br /><br />Chinesisches Sprichwort

  • Nochmals zu den Verwanschaftsverhältnissen von Jacques de Vander:


    ich könnte mir ebenso gut vorstellen, dass John Bartow einer seiner Söhne ist. Verlassene Kinder haben eher Rachedanken.... das würde seine feindliche Einstellung zu Marian und ihren Studenten erklären ;D

    Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. <br /><br />Chinesisches Sprichwort


  • Nochmals zu den Verwanschaftsverhältnissen von Jacques de Vander:


    ich könnte mir ebenso gut vorstellen, dass John Bartow einer seiner Söhne ist. Verlassene Kinder haben eher Rachedanken.... das würde seine feindliche Einstellung zu Marian und ihren Studenten erklären ;D


    Auf diese Idee bin ich jetzt echt zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gekommen.
    Aber ich wollte es ja unbedingt wissen, weshalb ich gestern Abend dieses Buch beenden musste. ;D
    Weshalb ich hier natürlich jetzt auch nichts mehr dazu sagen kann. ;)


    Grüssle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • In diesem Teil gings ja ganz schön rasant zu!


    Als Janine in Brüssel ihren Zicken-Modus einschaltete war ich richtig froh, dass Matthias sie gewissermaßen auflaufen lies :P (wenn im Endeffekt auch nicht ganz freiwillig).
    Dabei fällt mir gerade ein: aus welchen Ländern stammen Janines Eltern nochmal? Italien und ?? Wenn ein Elternteil aus Argentinien stammt, könnte ihr Vater der Sohn de Vanders sein und sie somit seine Enkelin. Als die sie möglicherweise alles tut, damit die üble Gesinnung ihres angesehenen Großvaters nicht publik wird.


    Ich stimmte euren Verwandschaftsvermutungen also voll zu und bin einmal mehr der Meinung, dass Janine ordentlich Dreck am Stecken hat, was den Tod Davids betrifft.


    Und nun muss ich dringend weiterlesen!! :lesen:

  • Mir geht es auch so, dass ich durch diesen Abschnitt regelrecht hindurch gerauscht bin und hier die Notbremse ziehen musste, um noch einmal meine Eindrücke zu posten, solange ich noch nicht die Auflösung des Geheimnisses kenne.


    Man könnte meinen, in Europa normalisiert sich Matthias' Leben wieder ein wenig, aber schon ist Janine wieder auf der Matte und lockt mit Paris. Ich habe auch das Gefühl, sie will Matthias in erster Linie von seinen Nachforschungen abhalten und ihn "anderweitig" beschäftigen. Inwieweit sie das von sich aus macht oder ob sie auf ihn angesetzt ist, dass ist hier die Frage.


    Auf den ersten Blick scheint seine Aktion mit der Zugfahrt und dem kurzfristigen Geständnis, dass er in Brüssel einen Zwischenstopp einlegen wolle, recht unreif und gedankenlos. Genauer betrachtet ist es aber vielleicht gar nicht so schlecht, dass er Janine vor vollendete Tatsachen stellt und ihr nicht die Möglichkeit gibt, auf die veränderte Situation zu reagieren. Ich finde es sehr bemerkenswert, wie schroff sie sich plötzlich verhält. Am Ende reist sie sogar ab...


    Aber das alles kann Matthias nicht von seinen Recherchen abhalten, recht so! Und es ist ja wirklich unglaublich, was da ans Tageslicht kommt; de Vander hat tatsächlich Nazi-Propaganda verfasst, und auch sonst war er keinesfalls der Saubermann, für den ihn die Angehörigen des INAT halten. Was er mit seiner Familie getrieben hat, ist ja nicht gerade die feine englische Art. Eure Überlegungen zur Familienzusammenführung ;D finde ich sehr interessant; in der Tat habe ich im Zusammenhang mit David mal daran gedacht, ob er nicht ein Verwandter von De Vander sein könnte, hab diese Theorie allerdings aufgrund seiner jüdischen Herkunft wieder verworfen. Das passt ja überhaupt nicht zusammen.


    Dann werde ich mich mal über den letzten Abschnitt hermachen und bin schon sehr gespannt...


    Viele liebe Grüße :winken:
    Miramis

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen