Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler!!!)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für die Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein) die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

  • Zum Buch: Wie erwartet hat mich das Buch nicht enttäuscht. Ich kam am Anfang zwar ein wenig schwer hinein, weil ich ständig am Spekulieren war, in welcher Zeit ich mich gerade befinde, aber dann habe ich den Tipp die Zeitachse am Ende des Buches zuerst zu lesen, beherzigt. Und schon war ich drin in einer unglaublichen Geschichte von Graken, Tal-Telassi und Menschen.


    Besonders Dominik hat es mir angetan, obwohl der doch ziemlich spät in der Geschichte vorkam. Die Klappentext-Schreiber sollten das wirklich den Autoren überlassen.
    Besonders faszinierend finde ich immer die Wesen und Welten die Andreas erschafft. Diese Fantasie müsste man haben 8)
    Und in der Leserunde hat das Spekulieren doppelt so viel Spaß gemacht, auch wenn ich bei weitem nicht so viel erraten habe, wie Aeria.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den zweiten Teil. 8)


    Zur Leserunde: Es tut mir sehr leid, dass ich so spät eingestiegen bin und ich entschuldige mich bei Andreas dafür. Beim nächsten Buch, sollte es wieder zu Schwieigkeiten mit der Post kommen, was ich nicht hoffe, werde ich mir das Buch einfach im Handel kaufen.
    Auf zum Weiterspekulieren.


    Katrin

  • Aus dem anfänglichen Monolog ist ja dann doch noch ein Dialog in dieser Leserunde geworden. :) Wie immer habe ich eure Kommentare mit großem Interesse verfolgt; da waren wirklich sehr interessante Bemerkungen und Spekulationen dabei. Manchmal dachte ich, im Buch zu viel verraten zu haben, aber wenn Überlegungen in die richtige Richtung gehen, kann das auch an einer gelungenen "Synchronisierung" mit dem Autor liegen ... Mal sehen, wie's bei "Feuerstürme" läuft.


    Gruß
    Andreas

  • Selbes Universum - andere Protagonisten. So könnte man den ersten Band der zweiten, im Kantiki-Universum handelnden Trilogie von Andreas Brandhorst bezeichnen. Ein Kantaki-Univerusm ein paar tausend Jahre nach den Ereignissen der ersten Trilogie. Ein Kantaki-Universum ganz ohne Kantaki. Die nämlich sind nur noch eine Legende und keiner weiss, ob sie tatsächlich existiert haben. Dennoch: Der Kampf Gut gegen Böse geht auch ohne sie weiter und Brandhorst hat einmal mehr eine Space Opera geschrieben, die den Vergleich mit dem Goldenen Zeitalter der SF in den USA nicht zu scheuen braucht: Die Allianz der Freien Welten gegen die aus dem Nirgendwo aufgetauchten Graken, einer Rasse, die offenbar von den Träumen der unterjochten Lebewesen sich ernährt. "Angst essen Seele auf" hiess das bei Fassbinder. ;)


    Andreas Brandhorst lässt sich auch Zeit für winzige und witzige Details, so z.B., wenn der alte Krieger Taro den Verlust seiner Männlichkeit betrauert im gleichen Moment praktisch, wo sein Quasi-Sohn Dominik den Gebrauch derselben erlernt. Und es sind praktisch dieselben Personen, die Taro seiner Männlichkeit beraubten, die den jungen Dominik den Gebrauch derselben lehren.


    Alles in allem also eine gelungene Forstsetzung, auch wenn dem ersten Teil der zentrale Angelpunkt eines nicht unbedingt liebenswerten Helden fehlt und daher für mich auch ein wenig das Interesse an der Entwicklung oder Gestaltung der einzelnen Figuren. Hier lag der Schwerpunkt eindeutig auf dem Krieg als ganzes.


    Nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung von morgen. Die ich mir bereits gekauft habe. Ich werde also diesmal püntklich beginnen können. Auch von meiner Seite nochmals die Entschuldigung an den Autor. Wir werden nie mehr eine Leserunde kurz vor Weihnachten starten. Jedenfalls ich nicht ... :winken:

  • Zum Buch
    Nach der ersten Trilogie (Diamant), die mich schon sehr begeistert hatte, war ich natürlich gespannt auf die folgenden Bücher und ich wurde nicht enttäuscht. Mit "Feuervögel", dem ersten Band, dieser Trilogie, wurde der Leser wieder in das Kantaki-Universum gebracht, wenn auch mittlerweile sehr viel Zeit seit dem letzten Aufenthalt verstrichen ist.


    Und es hat sich einiges verändert: Graken bringen Unheil über die Menschen, ernähren sich von deren Träumen und manch ein Planet ist nicht wiederzuerkennen. Und wie es dazu kommen konnte ist ein Rätsel, das kaum zu lösen ist, denn in der Vergangenheit gibt es zwei große Lücken, Informationen über die Geschehnisse in der Zeit liegen nicht mehr vor.


    Die Menschen, unter ihnen Tako, versuchen, gegen die Graken vorzugehen, doch ist es ein recht aussichtsloser Kampf, der das Übel nicht an der Wurzel greifen kann. Bis plötzlich ein Junge auftaucht, der besondere Fähigkeiten zu haben scheint...


    Das Buch ist wieder sehr spannend erzählt und fasziniert wieder einmal durch die tollen Bilder und Filme, die beim Lesen im Kopf entstehen. Dabei meine ich nicht nur die Äußerlichkeiten, wie die fantasievollen Geschöpfe und die großartige Kulisse der aufbrechenden Schiffe oder die erschreckend schönen Erscheinungen der Feuervögel als Vorboten des nahenden Feindes. Sondern auch die "inneren Bilder", wenn Dominik seine Gedanken wandern lässt, Landschaften baut oder mit seinen Sinnen auf die Suche geht.


    Die Stimmung war auch wieder sehr gut zu spüren. Die Bedrohung durch die Graken, die Verzweiflung der von ihnen benutzten Menschen, für die es keine Rettung mehr gibt, die Gefühlskälte auf der einen Seite und die Macht der Gefühle auf der anderen.


    Und was mich am meisten irritierte war, dass ich mich um eine künstliche Intelligenz mehr sorgte als um ein menschliches Wesen. :o ;D


    Ich freue mich auf das nächste Buch. Heute geht es los! 8)



    Zur Leserunde
    Mir macht unsere Runde wieder sehr viel Spaß und ich freue mich, dass wir noch zwei Bücher vor uns haben. Besonders freue ich mich natürlich, dass Andreas sich wieder die Zeit nimmt, uns zu begleiten. Vielen Dank dafür! :)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen