03 - Kapitel 08 bis 11 (Seite 149 bis 236)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ha! Was habe ich über die Probleme auf Millennia gesagt? 8) Tako kann es nicht alleine mit Norene aufnehmen. Die Frau ist ja echt eiskalt!


    Sehr unheimlich fand ich die Manipulation der Erinnerungen. Schließlich weiß Tako nicht einmal mehr selbst, ob er nun Myra umgebracht hat oder nicht. Ich versuche mir das vorzustellen, aber für meine Begriffe sind Erinnerungen etwas Dauerhaftes, Festes, etwas, woran man nur selten zweifelt, das einem zu dem Menschen macht, der man ist. Wenn man nun einer Manipulation ausgesetzt wird und plötzlich nichts mehr so ist, wie es war, wenn man nicht einmal mehr weiß, dass es mal anders war, dann ist das mehr als nur unheimlich. Ich bekomme leichte Magenkrämpfe von solchen Gedankenspielen.


    Tako verlässt Millennia halb aufgelöst. Brrr. Arm- und beinlos, in Gelee schwimmend. *schüttel* Was sagt uns das? Leg dich nicht mit den Tal-Telassi an, mit denen ist nicht zu spaßen. Was für eine Bande. Da sind mir die Graken fast lieber.
    Ich habe mich gefragt, ob die Tal-Telassi etwas mit den Graken zu schaffen haben. Ist nur so eine Theorie.


    Wie haben die Graken Millennia gefunden? Ich denke, über Dominik. Er war sein ganzes Leben lang im Grakentraum, sicher ist dort eine gewisse Verbindung entstanden. Vielleicht ist er wie ein Leuchtfeuer für die Graken, vielleicht haben sie nach ihm gesucht und sind ihm - zum Pech aller - nach Millennia gefolgt.


    Die Archive der Tal-Telassie fand ich beeindruckend. Und man braucht dort nich einmal Bücher zu wälzen, wie praktisch! :D


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.


  • ... aber für meine Begriffe sind Erinnerungen etwas Dauerhaftes, Festes, etwas, woran man nur selten zweifelt, das einem zu dem Menschen macht, der man ist ...


    Dieser Satz enthält einen Irrtum und eine Wahrheit, liebe Aeria. :) Erinnerungen sind keineswegs ein gewissermaßen eherner, unveränderlicher Bestandteil des menschlichen Selbst. Die moderne Psychologie geht sogar von einer hohen Veränderlichkeit von Erinnerungen aus. In uns allen verblassen zum Beispiel negative Erinnerungen, während positive einen zentraleren Platz einnehmen. Aber damit noch längst nicht genug. Gewisse Stimuli können dazu führen, dass wir uns an Ereignisse zu erinnern glauben, die in Wirklichkeit nie oder nicht so stattgefunden haben. Was bedeutet, und da kommen wir zu der Wahrheit: Wir erfinden uns ständig neu. Erinnerungen machen uns tatsächlich zu dem, was wir sind, aber wir müssen uns auch bewusst sein, dass diese Erinnerungen ständigen Veränderungen unterworfen sind, und wir verändern uns mit ihnen.


    Gruß
    Andreas

  • Andreas
    Faszinierend, oder? ;) Ich weiß all diese Dinge, aber das Paradoxe ist doch, dass man selbst nicht weiß, ob eine Erinnerung nun echt ist oder nicht. Die eigenen Erinnerungen fühlen sich unverändert an, selbst wenn sie das nicht sind. Die Veränderungen kriegt man ja selbst wahrscheinlich nicht mit.
    Wenn man aber - wie Tako - weiß, dass einem im Gehirn herumgepfuscht worden ist, dann ist das etwas anderes, wie ich finde. Viel gruseliger!


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Hallo,


    puhh, so eine Manipulation der Erinnerungen finde ich ja auch gruselig! :o Ich merke zwar selbst, dass ich mich an viele Dinge von früher nicht mehr hundertprozentig erinnern kann, aber wenn ich mir vorstellen, nicht mehr zu wissen, was meine Erinnerungen sind und was mir jemand untergejubelt hat, dann finde ich das auch viel schlimmer als nur etwas eigenes zu vergessen oder nicht mehr genau zu wissen.
    Diese Unsicherheit, die Tako über seine Erinnerunen dann verspürte, kam sehr gut rüber, wie ich finde. Ich hatte beim Lesen teilweise selbst das Gefühl, es könnte stimmen, dass er Myra niedergeschlagen hat.


    Millennia, ein Planet unter einem Eispanzer, stelle ich mir ja nicht so gemütlich vor. Die Planeten, die du zum Leben erweckst, Andreas, finde ich immer wieder spannend! :)
    Und Norene ist ja wirklich so eiskalt wie ihre Heimat! Ich habe ja auch befürchtet, dass sie Tako ziemlich über den Tisch ziehen wird. Und das ging ja wirklich schnell. Gut, dass Katyma ihm glaubte!



    Tako verlässt Millennia halb aufgelöst. Brrr. Arm- und beinlos, in Gelee schwimmend. *schüttel* Was sagt uns das? Leg dich nicht mit den Tal-Telassi an, mit denen ist nicht zu spaßen. Was für eine Bande. Da sind mir die Graken fast lieber.
    Ich habe mich gefragt, ob die Tal-Telassi etwas mit den Graken zu schaffen haben. Ist nur so eine Theorie.


    Oh ja, diesen halb aufgelösten Tako fand ich auch sehr gruselig. :o Und diese Wiederherstellung nicht weniger! Die Gruppe der harten Tal-Telassi ist wirklich gefährlich. Ich hoffe, dass die "gute" Gruppe stark genug ist. Zwischenzeitlich hatte ich echt Bedenken, ob Katyma überhaupt genug Macht hat, irgendwas zu erreichen.
    Der Gedanke, dass die Tal-Telassi (ich denke da aber nur an die "bösen") mit den Graken zu tun haben könnten, ist mir kurz gekommen, als Norene Dominik verboten hat, diese eine Tür zu öffnen. Als Tako dies tat, wurde es doch kalt und bedrohlich. Da dachte ich, ob da nicht irgendwelche Grakenabkömmlinge oder ähnliches "eingesperrt" sind. Zumindest muss es ja was Schlimmes sein. Andererseits kann ich mir den Sinn dahinter nicht so vorstellen. Naja, wir werden bestimmt noch erleben, was hinter der Tür ist.


    Die Landschaften, die Dominik für Tako baute, fand ich richtig schön. Das waren so friedliche Szenen und Dominik hat auch bei mir als Leserin diesen Zweck damit erfüllt. Ich wollte gar nicht, dass er damit aufhört und Tako wieder in die schmerzhafte Realität entlässt.



    Die Archive der Tal-Telassie fand ich beeindruckend. Und man braucht dort nich einmal Bücher zu wälzen, wie praktisch! :D


    Ja, diese Datenzugriffssystem ist ja mal genial. Man kommt zwar auch von einem zum anderen, wie beim sinnlosen und zeitintensiven Surfen im Internet, aber man kommt auch ans Ziel, wenn man will und findet, was man sucht. Und das einfach durch Gedanken, man muss gar nicht mühsam suchen. Echt praktisch. ;D
    Und sehr interessant, was er da so herausgefunden hat. Myra wollte also ein Kantaki-Schiff erreichen? Habe ich das richtig verstanden?


    Wer mir auch irgendwie am Herzen liegt ist Elisa. Es ist zwar nur eine Maschine, wenn auch eine besonders menschliche, aber ihre Sehnsucht nach einer eigenen Seele, fand ich sehr traurig. Ich hoffe, ihr passiert nichts.


  • Millennia, ein Planet unter einem Eispanzer, stelle ich mir ja nicht so gemütlich vor. Die Planeten, die du zum Leben erweckst, Andreas, finde ich immer wieder spannend! :)


    Finde ich auch! Mir spukt bis heute Mirror im Kopf herum :)


    Zitat

    Myra wollte also ein Kantaki-Schiff erreichen? Habe ich das richtig verstanden?


    Das habe ich nicht so verstanden. Myra wollte nur den fatalen Traum träumen. Natürlich könnte da noch mehr dahinter stecken, ihre Pläne kennen wir ja (noch) nicht. Aber das Bild des Kantaki-Schiffes findet Tako nur zufällig in den Archiven und natürlich ist er davon sofort fasziniert.
    Vielleicht habe ich aber auch was überlesen?


    Zitat

    Wer mir auch irgendwie am Herzen liegt ist Elisa. Es ist zwar nur eine Maschine, wenn auch eine besonders menschliche, aber ihre Sehnsucht nach einer eigenen Seele, fand ich sehr traurig. Ich hoffe, ihr passiert nichts.


    Elisa mag ich auch gerne! Ich stehe auf Künstliche Intelligenzen, die sind manchmal sogar noch menschlicher als ein Mensch. Jedenfalls mag ich sie in Büchern. Im realen Leben wären sie mir wahrscheinlich unheimlich ;) .


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Das habe ich nicht so verstanden. Myra wollte nur den fatalen Traum träumen. Natürlich könnte da noch mehr dahinter stecken, ihre Pläne kennen wir ja (noch) nicht. Aber das Bild des Kantaki-Schiffes findet Tako nur zufällig in den Archiven und natürlich ist er davon sofort fasziniert.
    Vielleicht habe ich aber auch was überlesen?


    Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, und ich habe den Abschnitt im Datenraum nochmal gesucht. Auf Seite 200 steht: "..... Die Großen K. Ein Mythos. Oder vielleicht mehr? Was machte ein Kantaki-Schiff im Zentrum eines Grakentraums? Warum hatte Myra 27 es unbedingt erreichen wollen?" Wenn er den schwarzen Berg gemeint hätte, hätte er doch wohl nicht "es" gemeint, sondern "ihn". Hmmm, irgendetwas wusste und erwartete sie wohl doch von den Kantaki, oder?

  • Du hast recht, Heimfinderin :winken: . Ich habe diese Zeilen wohl überlesen. Das macht das ganze Rätsel um Myra noch viel interessanter!


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.


  • Elisa mag ich auch gerne! Ich stehe auf Künstliche Intelligenzen, die sind manchmal sogar noch menschlicher als ein Mensch. Jedenfalls mag ich sie in Büchern. Im realen Leben wären sie mir wahrscheinlich unheimlich ;) .


    Ich finde Künstliche Intelligenzen und die Vorstellung von intelligenten Maschinen und sogar Maschinenzivilisationen ebenfalls sehr interessant. Deshalb bin ich in der zweiten Kantaki-Trilogie auch darauf eingegangen, um ein bisschen mit diesen Ideen zu experimentieren. Da wartet noch die eine oder andere Überraschung auf euch ... :)


    Gruß
    Andreas


  • Ich finde Künstliche Intelligenzen und die Vorstellung von intelligenten Maschinen und sogar Maschinenzivilisationen ebenfalls sehr interessant. Deshalb bin ich in der zweiten Kantaki-Trilogie auch darauf eingegangen, um ein bisschen mit diesen Ideen zu experimentieren. Da wartet noch die eine oder andere Überraschung auf euch ... :)


    Gruß
    Andreas


    Da bin ich mal gespannt. Und auch froh, dass Du noch da bist Andreas. Aber meine Bücher sind immer noch nicht da ... :(


  • Ich finde Künstliche Intelligenzen und die Vorstellung von intelligenten Maschinen und sogar Maschinenzivilisationen ebenfalls sehr interessant. Deshalb bin ich in der zweiten Kantaki-Trilogie auch darauf eingegangen, um ein bisschen mit diesen Ideen zu experimentieren. Da wartet noch die eine oder andere Überraschung auf euch ... :)


    Das hört sich spannend an. :) Ich weiß nicht, ob du es beabsichtigt hast, aber mir fällt es wirklich sehr schwer, zwischen diesen Maschinen und den richtigen Menschen zu trennen. Im nächsten Abschnitt wird das noch schwieriger, wie ich finde. Ich muss mir immer wieder vor Augen halten, dass der oder die kein Mensch ist, so natürlich kommen sie rüber. Ich baue ja beim Lesen natürlich immer einen mehr oder weniger starken Bezug zu den Personen auf und es ist dabei ein seltsames Gefühl, diese Emotionen einer Maschine gegenüber zu bilden, bzw. während dieser menschlichen Bindung sich dann bewusst zu machen, dass dieses Gefühl zu einer Maschine gebildet wurde, (z. B. Elisa, die ich sehr mag). [size=7pt]Puh, was für ein konfuser Satz...[/size]

  • Heimfinderin
    Ich habe einen Tipp für dich ;) . Guckst du auch mal SF-TV-Serien? In Gene Roddenberrys "Andromeda" wird das Raumschiff auch von einer KI gesteuert. Einer der Gründe, warum ich diese Serie damals geguckt habe. Und wegen Kevin Sorbo natürlich :P
    Die KIs in "Andromeda" waren wirklich super, die konnte man schon fast als Menschen bezeichnen. Die verliebten sich, wurden verrückt, waren traurig... Ich liebe sowas.


    sandhofer
    Werden die Bücher speziell für dich gedruckt? ;)


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Diese Idee ist natürlich nicht neu. In Iain Banks KULTUR-Romanen (gerade ist bei Heyne "Die Sphären" erschienen, von mir übersetzt) sind KIs eigenständige Individuen und den biologischen Intelligenzen weit überlegen. Ich vermute stark, dass die Entwicklung in ferner Zukunft darauf hinauslaufen wird, und auf eine Verschmelzung von "künstlicher" (maschineller) und biologischer Intelligenz.


    Gruß
    Andreas

  • Aeria
    SF-TV-Serien schaue ich momentan nicht. Nur früher, als Kind, habe ich immer Raumschiff Enterprise geschaut. Aber durch die Bücher von Andreas habe ich ja mittlerweile Geschmack an Science Fiction gefunden ;) . Und im Fernsehen könnte ich mir das eigentlich auch mal anschauen. ;D Danke für den Tipp.

  • So, der erste Abschnitt ist beendet und Tako ist ja noch mal, zumindest irgendwie, entkommen. Leider hat er Dominik nun verloren, aber den finder er schon wieder, da bin ich mir sicher.


    Die Tal-Telassi mag ich alle nicht, auch wenn Katyma Tako das Leben gerettet hat. Anstatt aber die Machtposition zu stärken und Norene endlich aus dem Weg zu schaffen, geht sie einen anderen Weg. Ich kann ihre Einstellung alles langsam und geordnet anzugehen ja irgendwie verstehen, aber so kommt man nicht weiter im Leben und man sieht ja, dass ihre Gruppe auch nach Jahrhunderten die Benachteiligten sind.


    Norene hätte ich auf der Stelle umbringen können. Wie kann man einen Menschen erst manipulieren und ihn dann auch noch umbringen wollen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass sie selbst mit der Entdeckung von Milennia durch die Graken zu tun hat, um zu entkommen.


    Die Erwähnung der Temporalen hat sicher auch was zu bedeuten und vielleicht sind sie ja wirklich für die großen Lücken verantwortlich. Vielleicht wird sich auch das klären.


    Andreas, du hast wieder ein sehr spannendes Buch geschrieben, dass ich kaum aus der Hand legen kann 8)


    Katrin


  • Wer hat die Graken gerufen? Ich habe, ehrlich gesagt, N° 19 im Verdacht. Die kamen so verdammt praktisch genau in dem Moment, als sie Dominik zu verlieren drohte ...


    Dann sind wir ja auf der selben Spur und mal einer Meinung ;D


    Katrin


  • Kevin Sorbo war der Grund, warum ich Andromeda nicht geguckt habe ... :P


    Ich habe wegen Kevin angefangen, weiter geguckt habe ich aber wegen des strammen Nietzscheaners Tyr Anasazi! ;)


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Dann sind wir ja auf der selben Spur und mal einer Meinung ;D


    Norene will Dominik nicht verlieren, das ist wahr, aber selbst diesem kalten Miststück traue ich nicht zu, die Graken herbeizurufen. Diese würden Millennia völlig zerstören und den Tal-Telassi schwere Verluste beibringen. Die Archive etc. - alles wäre weg.


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.