02 - Kapitel 04 bis 07 (Seite 71 bis 148)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest!


    Mit diesem Abschnitt bin ich nun auch fertig und nach wie vor die Einzige, die hier liest, wie es aussieht. Wie schade!
    Aber gut, dann halt Selbstgespräche :P
    Ich schreibe dies hier zwischen Tür und Angel, bin unterwegs zu einer Weihnachtsfeier. Wollte aber kurz was sagen, solange die Eindrücke noch frisch sind.


    Es ist ein wirklich seltsames Gefühl, vertraute Planeten-Namen zu lesen. Kabäa - fast schon ausgelöscht, Tintiran - vom Untergang bedroht.
    Ein Aha-Erlebnis hatte ich auch schon, die Statue des Wesens mit dem dreieckigen Kopf kam mir doch sehr bekannt vor. Hier kam ich mir viel schlauer vor als Tako und Rinna, denn die haben von den Temporalen ja noch nie gehört.


    Ich lasse mir das Wort "Grakentraum" immer wieder auf der Zunge zergehen. Die Graken finde ich total faszinierend (da ist es wieder, das Wort!). Sind sie böse? Ich glaube es kaum. Ein Bagger, der ein Loch aushebt und dabei Ameisenhaufen zerstört, ist auch nicht böse, er tut nur das, wofür er da ist. Die Menschen des grakenverseuchten Universums sehen das natürlich anders, aber als Leser ist man ja ein mehr oder weniger neutraler Beobachter und kann eigene Theorien und Ansichten entwickeln.
    Das Innere des Molochs und die Traumsequenzen fand ich unwirklich und teilweise Gänsehaut verursachend.
    Ist es Myra denn jetzt gelungen, den fatalen Traum zu "starten"? Sieht nicht so aus, oder? Oder braucht der Traum eine Weile, bis er sich in den Graken einnistet?


    Tako Karides findet einen Sohn-Ersatz und von nun an gibt es für ihn nichts Wichtigeres. Das finde ich gut dargestellt, das kauft man ihm ohne weiters ab. Ich bin sehr gespannt, wie Dominik das Ganze sieht, wenn er erstmal aufgewacht ist.


    Die Abschnitte in der Bastion sind um einiges ruhiger als die Ereignisse auf Kabäa, weil hier weniger Äktschn stattfindet. Aber sie sind fast noch aufschlussreicher. Bei den Tal-Telassi herrscht also Uneinigkeit, wenn sich das mal nicht als fatal erweist! Die Erwähnung von Ahelia ließ mich die Ohren spitzen. Wohin ist sie verschwunden? Wie? War es Zufall, dass es ein paar Jahrzehnte nach dem Erscheinen des ersten Graken passierte?


    Andreas, wie kommst du auf diese furchterregenden Aliens? Omnivore, Graken etc.? Wie ist die Idee des Grakentraums entstanden?


    Das ist jetzt doch mehr Text geworden als ich vorgehabt hatte zu schreiben, jetzt muss ich aber los.


    ***
    Aeria


    P. S.
    Lobotome :o

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.


  • Tako Karides findet einen Sohn-Ersatz und von nun an gibt es für ihn nichts Wichtigeres. Das finde ich gut dargestellt, das kauft man ihm ohne weiters ab. Ich bin sehr gespannt, wie Dominik das Ganze sieht, wenn er erstmal aufgewacht ist.
    ...


    Andreas, wie kommst du auf diese furchterregenden Aliens? Omnivore, Graken etc.? Wie ist die Idee des Grakentraums entstanden?


    Ich wünsche auch dir, Aeria, und allen Mitlesern (dazu unten noch ein paar Worte) Frohe Weihnachten!


    Was Tako Karides und seinen Sohn-Ersatz betrifft ... Da steckt ziemlich viel von mir selbst drin. Vor Jahren habe ich über Monate hinweg an Albträumen gelitten, die mir immer wieder Varianten des gleichen Themas zeigten: Aus irgendeinem Grund verlor ich meinen Sohn (Unfall, Gewaltverbrechen usw.), und im Traum wäre lieber ich selbst an seiner Stelle gestorben. Nach dem Erwachen konnte ich oft das Glück nicht fassen, dass alles nur ein Traum war ... Die Idee mit den Grakenträumen geht auch darauf zurück, zumindest teilweise. Habt ihr nicht auch schon mal einen schlimmen Traum gehabt und euch nichts sehnlicher gewünscht, als aus ihm zu erwachen?


    Die Graken ... Der Name gefiel mir. Er klingt *richtig*, hat einfach die richtige Klangfarbe für einen unheimlichen, übermächtigen Gegner. Was die Tal-Telassi betrifft ... Da kommen noch ein paar wichtige Informationen.


    So, jetzt aber noch kurz zu dieser Leserrunde, die ja eigentlich gar keine Leser"runde" ist, sondern ein Zwiegespräch. Hat so etwas überhaupt einen Sinn, wenn seit Tagen nur eine Person daran teilnimmt? Und selbst wenn noch zwei oder drei hinzukämen ... Kann man da wirklich von einer "Leserrunde" sprechen? ???


    Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen für euch alle
    Andreas

  • Danke für die prompte Antwort, Andreas.
    Ich hoffe doch sehr, dass die Leserunde noch in Schwung kommt, an Weihnachten haben die meisten Mitmenschen ja viel um die Ohren, von wegen ruhige und besinnliche Festtage. Das sollte so sein, ist es aber fast nie.


    Mir gefällt der Namen "Graken" auch sehr gut. Der hat den voldemortschen Klang ;) - man hört/liest ihn und weiß: Hier ist ein Unheimlicher am Werk.
    Mich fasziniert fast alles an den Graken. Woher kommen sie? Warum? Es dürfte etwas kompliziert sein, das herauszufinden, schließlich können die Menschen im Buch nicht mit diesen Wesen kommunizieren. Warum kommen sie aus den Sonnen? Sind Sonnen wegen ihrer großen Masse als "Tore" so geeignet? Sind die Feuervögel Lebewesen und/oder eher Sonden/Späher/Torschlüssel?


    Die Charaktere, die mir im Buch sofort ins Auge gesprungen sind, sind die Malo-Zwillinge Miriam und Xandra. Die scheinen ein Problem zu haben, so kampfbesessen wie die sind. Ich würde nicht mit denen zu einem Einsatz fliegen wollen! Wird sich Rinna jetzt endgültig den beiden anschließen, nachdem Tako sie links liegen gelassen hat?
    Auch interessant fand ich den "Gletscher in der Gestalt einer Frau" ( ;) ). Wenn man ein so langes Leben hinter sich hat, dann findet man die normalen Menschen sicher nur noch lästig und langweilig. Ich glaube kaum, dass es Tako allein mit Norene aufnehmen kann, erst recht nicht auf Millennia, die offensichtlich die Hochburg der Tal-Telassi ist. Wer würde Tako dort unterstützen? Er könnte durchdrehen, wenn jemand versuchen sollte, ihm Dominik wegzunehmen. Es liegen Probleme in der Luft!


    Alpträume, wer kennt die nicht. Manchmal sind sie so schlimm, dass sie tagelang nachhallen und man einfach nur glücklich ist, dass es nur ein Traum war und nicht Wirklichkeit.


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • So, jetzt aber noch kurz zu dieser Leserrunde, die ja eigentlich gar keine Leser"runde" ist, sondern ein Zwiegespräch. Hat so etwas überhaupt einen Sinn, wenn seit Tagen nur eine Person daran teilnimmt? Und selbst wenn noch zwei oder drei hinzukämen ... Kann man da wirklich von einer "Leserrunde" sprechen? ???


    Hm ... mehr als zwei oder drei werden nicht dazukommen, das ist wahr. Es tut mir leid, und ich muss mich wirklich dafür entschuldigen, dass ich das Buch zu spät bestellt habe, aber eine unselige Kombination von Weihnachts-, Umzugs, Arbeits- und Umbaustress hat mich im November ereilt, von der ich mich noch nicht erholt habe. Im Janar sollte, zumindest, was die Arbeit betrifft, dann wieder mehr Luft vorhanden sein, da ein neuer, zusätzlicher Kollege eintritt. Ich habe afür gleich alle drei der zweiten Trilogie bestellt und sie sollten am Montag ankommen- theoretisch.

  • Hallo,


    wow, was für gewaltige Filmszenen! Diese Massen von Schiffe, der große Moloch, das gut gesicherte Airon... Alles so gewaltig, wie in einem Kinofilm. Ich habe sogar Musik im Hinterkopf gehört. 8)


    Dieser Moloch, der "lebt" war irgendwie unheimlich und dann erst direkt beim Graken! Was waren das für Schlunde, die die Brutkapseln verschlangen? :o



    Ich lasse mir das Wort "Grakentraum" immer wieder auf der Zunge zergehen. Die Graken finde ich total faszinierend (da ist es wieder, das Wort!). Sind sie böse? Ich glaube es kaum. Ein Bagger, der ein Loch aushebt und dabei Ameisenhaufen zerstört, ist auch nicht böse, er tut nur das, wofür er da ist. Die Menschen des grakenverseuchten Universums sehen das natürlich anders, aber als Leser ist man ja ein mehr oder weniger neutraler Beobachter und kann eigene Theorien und Ansichten entwickeln.


    Ja, faszinierend passt hier auch wieder ;) Diese Grakenträume haben etwas Alptraumhaftes. Die Szenen wirken sehr bedrohlich bzw. bedrängend und man spürt auch richtig, wie schwer es Tako fällt, seine Gedanken nicht davon beherrschen zu lassen. (Als Tako Teil des Grakentraums war, musste ich an "Der Metamorph" denken).
    Dein Gedanke, dass die Graken nur tun, was sie für ihr (Über)Leben tun müssen, ist natürlich wahr, obwohl ich daran bisher nicht so gedacht habe, dafür empfinde ich sie als zu bedrohlich und zerstörerisch . Aber es stimmt schon, die Graken sind bestimmt genauso von den Brutzerstörern genervt. ;D



    Es ist ein wirklich seltsames Gefühl, vertraute Planeten-Namen zu lesen. Kabäa - fast schon ausgelöscht, Tintiran - vom Untergang bedroht.


    Ja, das war richtig traurig. Und gleichzeitig habe ich gedacht, hey, ich könnte euch einiges über die Planeten erzählen. :)



    Ist es Myra denn jetzt gelungen, den fatalen Traum zu "starten"? Sieht nicht so aus, oder? Oder braucht der Traum eine Weile, bis er sich in den Graken einnistet?


    Das habe ich mich auch gefragt. Ich habe das Gefühl, da ist nichts passiert. Sie war so plötzlich tot und weiter ist nichts passiert. Entweder hat sie sich ganz schön getäuscht oder es hat tatsächlich noch Nachwirkungen, die man jetzt noch nicht merkt...



    Tako Karides findet einen Sohn-Ersatz und von nun an gibt es für ihn nichts Wichtigeres. Das finde ich gut dargestellt, das kauft man ihm ohne weiters ab. Ich bin sehr gespannt, wie Dominik das Ganze sieht, wenn er erstmal aufgewacht ist.


    Ja, seine Gefühle für den Jungen und die Angst um ihn sind wirklich gut zu spüren. Andererseits habe ich dadurch erst recht Angst um die beiden. Diese Emotionen lassen mich immer das Schlimmste für die weiteren Geschehnisse fürchten. Wie du sagst, er könnte durchdrehen und nicht mehr besonnen reagieren, wenn sie versuchen, auf Milennia den Jungen seinem Schutz zu entziehen oder ähnliches. Genau das fürchte ich auch!


    Aber auch um Rinna mache ich mir Sorgen. Ich habe mir schon gedacht, dass sie Tako liebt. Sie war ja wie ein Hündchen, das seinem Herrchen alles Recht machen will, damit er es liebt. Das ist so fatal, dass sie sich jetzt wohl mit diesen Zwillingen zusammentun will, so verletzt, wie ihre Gefühle gerade sind. Ich sehe echt schwarz für sie.


    Interessant finde ich ja auch die Megatrone. Ich weiß nicht, ob ich es überlesen habe, aber mir kam Elisa wie ein Mensch vor und ich war ganz überrascht, dass sie eine Maschine ist. ;D Später wird ja auch erklärt, dass die "Dinger" sehr menschlich wirken. Aber es ist doch eine gruselige Vorstellung, so menschlich mit Maschinen zu kommunizieren :o


    Und die Lobotome erst :o Aber wenn man bedenkt, dass immer weniger Unberührte da sind! Ich habe sowieso das Gefühl, dass die Nichtmenschen hier sehr überwiegen. Besonders die Szene mit Vandenbeq, als er gegenüber Norene für Tako und den Jungen spricht und dabei betont, dass sie Menschen sind, hat diesen Eindruck noch verstärkt.
    Überhaupt, diese Norene 19 ist ja furchtbar! So was von kalt und unsympathisch >:( Die macht bestimmt noch viel Ärger auf Milennia.!


    Aber diese Nichtmenschen sind ja wieder genial. Wie kommst du nur auf solche Geschöpfe , Andreas?



    ... Die Idee mit den Grakenträumen geht auch darauf zurück, zumindest teilweise. Habt ihr nicht auch schon mal einen schlimmen Traum gehabt und euch nichts sehnlicher gewünscht, als aus ihm zu erwachen?


    Ja, als Kind hatte ich öfter mal Verfolgungs-Träume, die sich immer wieder wiederholt haben. Da war ich auch froh, als ich erwachte. Ich kann mir das also gut vorstellen.

  • Aber auch um Rinna mache ich mir Sorgen. Ich habe mir schon gedacht, dass sie Tako liebt. Sie war ja wie ein Hündchen, das seinem Herrchen alles Recht machen will, damit er es liebt. Das ist so fatal, dass sie sich jetzt wohl mit diesen Zwillingen zusammentun will, so verletzt, wie ihre Gefühle gerade sind. Ich sehe echt schwarz für sie.


    Na ja: Rinna darf von mir aus ruhig ganz aus der Geschichte verschwinden ... wer mich kennt, weiss, dass ich lieber Abenteuer pur habe. Keine Frauen, keine Liebesgeschichten, kein Sex. Das lenkt alles nur ab ... ;D


    Die Story nimmt Fahrt auf. Die Spannungen unter den Schwestern ... Hm ... Die wissen mehr, viel mehr, als sie zugeben. Und zwar allesamt ...


  • Na ja: Rinna darf von mir aus ruhig ganz aus der Geschichte verschwinden ... wer mich kennt, weiss, dass ich lieber Abenteuer pur habe. Keine Frauen, keine Liebesgeschichten, kein Sex. Das lenkt alles nur ab ... ;D


    Ja, ich weiß ;D


    Und so gerne ich ein bisschen Romantik in Romanen habe, hier brauche ich sie ehrlich gesagt auch nicht unbedingt. Ich weiß nicht warum, vielleicht macht das die ungewohnte Umgebung? ;) ;D


  • Und so gerne ich ein bisschen Romantik in Romanen habe, hier brauche ich sie ehrlich gesagt auch nicht unbedingt. Ich weiß nicht warum, vielleicht macht das die ungewohnte Umgebung? ;) ;D


    Menschliche Gefühle spielen immer eine Rolle, und hier vielleicht noch mehr, obwohl sie so gefährlich sein können, dass sich manche Menschen (sogar recht viele) die Gefühle nehmen lassen und zu Lobotomen werden ...


    Gruß
    Andreas

  • Der Abschnitt hatte es wirklich in sich und Norene 19 ist die wohl unmöglichste Person die ich je in Romanen kennen gelernt habe. Sie hat mich gleich an Valdorian erinnert. Gibt es eigentlich in jedem deiner Romane so eine Art "Miststück", den keiner leiden kann?


    Und mit diesem Dominik werden wir wohl noch einiges erleben, aber ob Tako eine Chance hat ihn zu beschützen ist zu bezweifeln, immerhin fliegt er jetzt in die Hochburg von Norene und da wird er wohl nichts zu melden haben.


    Spannend, also gleich weiterlesen. :lesen:


    Katrin

  • Menschliche Gefühle spielen immer eine Rolle, und hier vielleicht noch mehr, obwohl sie so gefährlich sein können, dass sich manche Menschen (sogar recht viele) die Gefühle nehmen lassen und zu Lobotomen werden ...


    Das stimmt. Und je weiter man liest, desto mehr Bedeutung bekommen die Gefühle zu anderen Menschen auch. Hier am Anfang (und nur am Anfang) geht es mir da wohl umgekehrt wie sandhofer. Mich lenken die ungewohnte Umgebung und die ungewohnten Geschehnisse von anbahnenden Liebesbeziehungen ab. ;)


  • Das stimmt. Und je weiter man liest, desto mehr Bedeutung bekommen die Gefühle zu anderen Menschen auch. Hier am Anfang (und nur am Anfang) geht es mir da wohl umgekehrt wie sandhofer. Mich lenken die ungewohnte Umgebung und die ungewohnten Geschehnisse von anbahnenden Liebesbeziehungen ab. ;)


    Einer meiner Lieblinge - ich muss den Namen aber wieder finden - hat mal einen seiner Helden sagen lassen: " "Keine Gedanken, keine Gefühle - nur reine Energie!", als es darum ging, die feindlichten Raumschiffe zu vernichten ...

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen