Macht Ihr euch Notizen während einer Leserunde???

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Bisher habe ich mir Notizen in ein Notizheft gemacht, gerade wenn ich erst am nächsten Tag den dazugehörigen Beitrag geschrieben habe, nicht, dass ich wieder Dinge vergesse, die ich in den Beitrag schreiben wollte.

  • Es gab eine Zeit, da habe ich mir Notizen gemacht, aber da die mir nicht viel gebracht haben, hab ich damit wieder aufgehört. Normalerweise lese ich einfach einen Abschnitt und lese erst nach dem Posten weiter. Vielleicht hab ich mir nicht alles gemerkt, aber mich stört das eigentlich nicht. Denn das, was ich im Posting schreibe, hatte ich damals auch ins Notizheft eingetragen :D

  • Ich mache mir immr Notizen bei Leserunden , dann kann ich sie noch mal überarbeiten
    und den nächsten Tag eintragen :)

  • Ich hab mal angefangen mit Notizen zu machen - hab dafür auch OneNote runtergeladen, damit ich auch am Tablet die Notizen dort verankern kann, wo ich auch tagsüber aufschreibe. Aber da ich oft im Liegen/Bett lese, ist es anstrengend dann Notizen zu machen.


    Also hab ich wieder aufgehört mit den Notizen. :totlach: :totlach:


  • Ich hab mal angefangen mit Notizen zu machen - hab dafür auch OneNote runtergeladen, damit ich auch am Tablet die Notizen dort verankern kann, wo ich auch tagsüber aufschreibe. Aber da ich oft im Liegen/Bett lese, ist es anstrengend dann Notizen zu machen.


    Also hab ich wieder aufgehört mit den Notizen. :totlach: :totlach:


    Wenn ich im Bett lese, nutze ich gerne auch die handschriftliche Notiz, ich habe so viele hübsche
    Kalender/Notizbücher, das ich mir jetzt vorgenommen habe, sie mit LR-Gedanken zu bekritzeln..
    Am liebsten, mag ich trotzdem einen stabilen Din A 5 Ringblock..
    :winken:

  • Wenn ich im Bett lese, nutze ich gerne auch die handschriftliche Notiz, ich habe so viele hübsche Kalender/Notizbücher, das ich mir jetzt vorgenommen habe, sie mit LR-Gedanken zu bekritzeln.. Am liebsten, mag ich trotzdem einen stabilen Din A 5 Ringblock..
    :winken:


    Ich kann im Liegen nicht schreiben - und im Bett im Sitzen lesen mag ich nicht. Großes Dilemma ..... ;D

  • Ich kann im Liegen nicht schreiben - und im Bett im Sitzen lesen mag ich nicht. Großes Dilemma ..... ;D


    So geht es mir aber auch und wenn ich es mir einmal im Bett gemütlich gemacht habe, fehlt es dann an Motivation jedesmal das Notizheft vorzukramen und Notizen zu machen :-)

  • Schon ein älterer thread - aber sehr interessant :-)

    Ich mache mir bei LR auch immer Notizen zu den einzelnen LA, sonst verliere ich den Überblick und einiges kann ich dann zuweilen auch bei der Rezension gebrauchen (Stil, Atmosphäre etc.)

    Da ich sowieso gerne schreibe, ist es zuweilen allerdings mehr als notwenig wäre. Da muss ich noch etwas nachbessern bzw. kürzen ... :lupe:


    Üben kann ich das hier prima in der nächsten LR mit Claire's neuem Roman :lachen:

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)

  • Ich mache mir immer Notizen, ich finde es einfacher wenn man den Abschnitt noch mal kurz vor Augen hat. Ansonsten würden mir vielleicht kleine Details in Vergessenheit geraten,die ich für wichtig erachtet. Beim ebook ist es ganz praktisch das man einfach die wichtigen Stellen markieren kann.


    Man hat auch so die Leseabschnitte ( Anfang und Ende) besser im Auge.

  • Also ich mache mir immer Notizen, sonst vergesse ich zuviel. Manchmal, wenn der Lesefluss mich packt ,klappt das zwar nicht immer so ausführlich aber grundsätzlich schon. Bücher für Leserunden lese ich auch eigentlich lieber als Papierbuch und nicht unbedingt als Ebook. Ich finde das zurück"blättern" in Ebooks immer extrem unpraktisch

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ich finde das zurück"blättern" in Ebooks immer extrem unpraktisch

    Da hast du recht ! :daumen:

    Bei E-Books ist das blöd, darum habe ich bei LR mit E-Book auch immer einen Zettel und Bleistift in der Hülle vom Reader, damit ich mir Stichpunkte machen kann. Oder auch mal einen besonders treffenden Satz herausschreiben kann.

    Bei Hörbüchern (die ich im Moment echt bevorzuge) habe ich auch immer einen kleinen Notizblock und Bleistift in der Nähe. Aber oft sind es nur Stichwörter die ich notiere, um beim posten auf diese Stelle der Handlung genauer einzugehen.

  • Seitenweise Notizen! Ich markiere mir mit bunten Postits Stellen im Buch um Stellen zu markieren, schreibe auf diese Zettel Gedanken, Ungereimtheiten zu Handlung und Figuren.

  • Ich habe mir jetzt angewöhnt Post-it Aufkleber zu verwenden.

    Darauf notiere ich manchmal etwas, oft reicht es aber auch, sie an der entsprechenden Seite zu positionieren ;)

    auch eine gute Idee

  • ich mache mir Notizen und habe viele kleine Zettelchen im Buch.

    Da verwenden wir wohl das selbe System!!!

    Ich habe immer halbe DIN A4 Seiten, die passen genial hinten ins Buch - die nummeriere ich dann und lese sie mir nochmal vor der Rezension durch. Viele kleine Zettelchen im Buch sind nix für mich, da ich mich dann "verzetteln" würde - bin immer in Gefahr, der Typ dafür zu sein :elch:

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)