07 - Kapitel 49 bis Ende (Seite 428 bis Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Warum Gioanna im Kampf für Niccolo und Ludovico ein so schwerer Gegner sein konnte, ging mir nicht ganz so ein, erkläre es mir aber irgendwie so, dass der Vampir in ihr dunkle Energien freigesetzt hat, die den Anhängern der Kirche doch manchmal zu Eigen waren.


    Ich habe mir Gioanas Stärke auch dadurch erklärt, dass sie das umfangreiche Archiv, was abundzu mal erwähnt wird, zur Verfügung hat. Da standen bestimmt hilfreiche Dinge drin, die scheinbar selbst Ludovico nicht wusste. Dieses geheime Wissen in Kombination mit ihrem Willen alle dunklen Gestalten zu vernichten macht wohl ihre Stärke aus (jedenfalls in meiner Fantasie).


  • Ich habe mir Gioanas Stärke auch dadurch erklärt, dass sie das umfangreiche Archiv, was abundzu mal erwähnt wird, zur Verfügung hat. Da standen bestimmt hilfreiche Dinge drin, die scheinbar selbst Ludovico nicht wusste. Dieses geheime Wissen in Kombination mit ihrem Willen alle dunklen Gestalten zu vernichten macht wohl ihre Stärke aus (jedenfalls in meiner Fantasie).


    Ja, das war so mein Gedanke. Schon vorher wusste sie natürlich sehr viel durch die Tradition und die Archive. Vermutlich mehr als Ludovico selbst, und sie hat ja offenbar viel dazu gelernt. Jedenfalls war ihre Beherrschung ihres neuen Zustandes außergewöhnlich.


    Lieben Gruß,


    Christoph

  • Es wurde noch mal spannend. Die Flucht Niccolos, Ludoviccos und Hristo aus der Silbermine war toll gemacht. Über Katya und Hristo hätte ich hier zwar gerne noch etwas mehr erfahren, aber ich denke für die Geschichte haben wir alles relevante gelesen. Besonders gelungen fand ich aber den Showdown in der Villa. Am meisten habe ich hier mit Valentine gelitten. Auch wenn Ludovicco sie sehr liebt oder gerade deswegen, hätte er sie lieber sterben lassen sollen. Jetzt ist sie genau das, was sie nie werden wollte: ein Vampir.


    Mit diesem Ende kann ich aber sehr gut leben. Alles offen und ich kann mir die Geschichte selber so weitermalen wie ich möchte. Nicollo und seine Schwester werden jetzt erstmal zu "richtigen Werwölfen" ausgebildet. Nicollo findet dann Esmeralda wieder und sie werden ein Paar. Valentine zieht erstmal alleine weiter um sich als Vampir einzuleben (vielleicht ernährt sie sich ja auch nur von Tierblut, Twilight lässt grüssen ;)) um später wieder mit Ludovicco zusammen zu kommen und ein glückliches Paar zu werden.
    So weit zumindest meine Theorie.

  • Hallo zusammen,


    Die Flucht der beiden hatte es ja wirklich in sich. Leider finde ich dass, sich im Ende dieses Buches die Detailgenauigkeit sehr verliert, und man viel zu wenig über die Hintergründe erfährt. Auch das wonach Niccolo eigentlich das ganze buch lang gesucht hat, Antworten auf seine Frage, hat er nicht wirklich bekommen. Ein wenig enttäuschend.


    Daher kam mir das Ende und ein wenig dahin gejagt vor. Auch die aktionreiche Szenen in der Mine und der Villa konnten darüber nicht wirklich hinweg helfen.


    Ich muss mich meinen Vorrednern da auch anschließen, das sieht stark nach einer geplanten Fortsetzung aus. Da einfach für meinen Geschmack zu viele Fragen offen bleiben. Schade, an sich wirklich ein tolles Buch.


    Liebe Grüße
    Dreamy

    Lieber Barfuss als ohne Buch - Isländisches Sprichwort

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen