04 - Kapitel 17 bis einschl. Kapitel 21 (Seiten 211 bis 271)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr zu den Kapiteln 17 bis einschließlich 21 (Seite 211 bis 271) schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Puh, das ist gerade noch einmal gut gegangen. Part 4 mit Hanna-007 ganz allein in geheimer Aktion :o hat mehr action und Erfolgserlebnisse als meiner Lesefantasie lieb ist. ::)
    Die Tour nach Hamburg, vom Anfang bis zum (glücklichen) Ende habe ich beim Lesen mit (innerem) Kopfschütteln begleitet. ::)
    Bethofen, wohl mit dem gleich namigen Film-Bernhardiner zumindest charakterlich verwandt (nicht verschwägert), war mein einziger Trost….
    Ach nein, nicht mein einziger. Ich stand dicht neben der Wirtin, deren gelbe Putzhandschuhe
    neben der Kasse lagen und nickte heftig zu ihrem „Mach-kein-Scheiß-Mädchen!“ Aber dann macht sie ihn doch und hat dabei so viel Massel und Glücks-Treffer dass ich es kaum fassen kann….
    ???
    Zurück mit Hanna in ländliche Gefilde ging es mir gleich wieder besser. Obwohl: der Satz
    „Hätte ich damals auch nur ansatzweise geahnt, welche weitere Entwicklung sich in diesen Stunden anbahnten, wären mir Kaffee und Kuchen wohl im Hals stecken geblieben…“ (s. 246) lässt Schlimmes ahnen. Opfer Nr. 3? :o


    Der farblose Bendix mausert sich. Nicht gerade zum Paradiesvogel, aber immerhin. So ganz aus der Liste meiner Verdächtigen will ich ihn dennoch nicht streichen. WAS wäre er bereit zu tun, um aus seinem monotonen Dasein herauszukommen? Oder für eine Frau seines Herzens? Allerdings sehe ich keinerlei Verbindungen zu den Betendorps.


    Bleibt also Frédéric meine Nummer eins. 8)


    Ich werde es bald wissen.
    Bis dahin
    Liebe Grüße
    lesegrete

    Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. <br /><br />Chinesisches Sprichwort

    Einmal editiert, zuletzt von lesegrete ()

  • Puh, war dieser Abschnitt spannend. Aber hier kam mir Hanna auch wirklich etwas leichtsinnig vor und ich meine da hatte sie ordentlich Dusel, oder nicht??? Ob man wirklich mit diesem Chilipulver wohl immer weiterkommt?? Ich würde mich nicht darauf verlassen!!!


    Die Party dann zu Hannas Genesung war etwas merkwürdig, genau wie der folgende Ausflug mit Harry Richtung Disco. Und was macht eigentlich Bendix dort? Für mich ist er wohl irgendwie der Täter Nummer 1 nach diesem Abschnitt. Ich sehe zwar genausowenig wie lesegrete eine Verbindung zur Familie der Betendorps, aber Frédéric erscheint mir mittlerweile etwas weniger der Täter zu sein. Für ihn ergeben sich außer der möglichen Beziehung zu Jonathans Verlobter doch kaum Vorteile und die Gefahr entdeckt zu werden wird für ihn so eventuell auch größer. Also ich weiß nicht....

  • Et häät noch alles juut jejange... wie der Kölner sagt! :o
    Diese Hamburg-Tour war ja ausgesprochen temporeich! Hannas Angst war auch meine Angst und an das Chilipulver in ihrer Tasche hatte ich schon die ganze Zeit gedacht. Hot & spicy - eine wunderbare Waffe! 8)
    Aber nun ist auch klar (meine ich jedenfalls), dass der Tod von Julia und Jonathan nichts mit den illegalen Geschäften zu tun hatte.



    Bleibt also Frédéric meine Nummer eins. 8)


    Für mich ist Frédéric als Mörder aus dem Spiel, er wurde doch in der Kanzlei verhaftet, oder? Und irgendetwas am "heutigen" Abend verlockt den Mörder zu einer weiteren Tat. Ich vermute den Täter unter den "Freunden" Hannas. Einer davon ist ein faules Ei.
    Und stelle mir wieder die Frage: Was ist eigentlich mit Ole? Über ihn haben wir bisher so gut wie nichts erfahren. Erst in diesem Abschnitt hatte er ein bisschen was zu sagen. Aber sicher bin ich mir da nicht.
    An Bendix als Täter will nicht wirklich glauben und Johannes, nee, irgendwie glaube ich nicht, das er ein Mörder ist. Canabis stimmt ja nun mal eher friedlich und verursacht eine Scheiß-egal-Stimmung.
    Wobei ja schon ein bisschen das Gefühl vermittelt wurde, als ob der Täter mit Drogen herum experimentiert. Als Harry die Exstasy-Tablette aus der Tasche holte, war das Interesse schon seltsam. Das Interesse von Ole vor allem.


    Aber wie gesagt, einen heißen Tipp kann ich leider nicht abgeben, da hilft nur :lesen:
    :winken:

  • Hallo miteinander,


    sooooo, diesen Abschnitt habe ich nun auch gelesen.


    Es geht ja nun spannend los - Hanna wird in Hamburg von einem geheimnisvollen Mann verfolgt, dem "Geier". Ich konnte ihn mir mit diesem Namen gut vorstellen. ;) Als die arme Hanna dann auch noch in einem Park übernachten musste, tat sie mir fast leid, aber andererseits hatte sie sich ja mit ihrer Detektivarbeit selbst in die Bredouille gebracht.


    Auf Seite 224 fand ich dann aber einen sehr schönen Satz:

    Zitat

    Ich hätte sie gemocht, wenn sich unsere Lebenskreise berührt hätten.

    Das gefällt mir sehr!


    Die hier immer wieder aufgenommenen Vergleiche zu anderen Krimireihen bzw. Krimihelden fand ich auch sehr gut. Besonders die Überlegung, wie sich Carlotta Carlyle im Bus verhalten hätte. ;D Aber das ist wohl nicht Hannas Stil.


    Jonathans "Eis-Verschlüsselungen" fand ich originell und eine witzige Idee. Doch am Ende dieses Kapitels wartet eine echte Überraschung auf Hanna, denn der "Geier" ist wieder da! Damit hätte ich echt nicht gerechnet, ich war bestimmt so geplättet wie Hanna.


    Und noch überraschender war für mich, dass Jonathan zwar in krumme Geschäfte verwickelt war, diese aber gar nichts mit seinem und Julias Tod zu tun hatten! Da hat uns Ute wohl verladen, denn den Verdacht hatten wir ja irgendwie alle, wenn ich mich recht erinnere. ;D
    Das Chilipulver als k.o.-Methode ist auch genial. :D


    Das nächste Kapitel ließ mich aber etwas ratlos zurück, es sind wieder so viele neue Fragen aufgetaucht: Was sollte Bendix Trinkspruch bedeuten? Und das Gerede über Extasy? Seltsam.


    Der Beruf der "Selektorin" war mir auch neu. Aber aus dem Discoalter bin ich ja nun wirklich auch ein paar Jährchen raus. :)
    Aber siehe da: Bendix hat ein geheimes Liebesleben?


    Da muss ich dann aber gleich weiterlesen.


    Grüße von Annabas :lesen:


  • Es geht ja nun spannend los - Hanna wird in Hamburg von einem geheimnisvollen Mann verfolgt, dem "Geier".


    Diese ganze Hamburg-Verfolgungsszene fand ich auch sehr spannend, so richtig zum mitfiebern - das hatte ich noch gar nicht erwähnt. :)



    Auf Seite 224 fand ich dann aber einen sehr schönen Satz:

    Das gefällt mir sehr!


    Der Satz hat mir auch sehr gut gefallen, es schwingt schon fast ein bisschen Poesie mit, finde ich.

  • Der Satz hat mir auch sehr gut gefallen, es schwingt schon fast ein bisschen Poesie mit, finde ich.


    Ich fand den Satz zwar nicht poetisch. Aber so schön menschlich. Hanna gefällt mir. Hamburg war zwar spannend, aber da hätte ich sie am liebsten des öfteren gerne irgendwo gegen geklatscht. Warum hat sie nicht wenigstens Harry zu Hilfe gerufen. Sie merkt, sie wird verfolgt und will das alleine händeln. Mensch, ohne Chilipulver wäre das wohl etwas anders ausgegangen.


    Interessant, dass die Morde an Julia und Jonathan wohl nicht mit dem "Geier" in Verbindung stehen, aber wer hat den Geier denn nun beauftragt. Habe ich da was überlesen ???


    Ich tippe immer noch auf Bendix als Täter, auch wenn ich über das Motiv noch im unklaren bin.


    Aber egal, auch ich Leseschnecke komme nun zum letzten Abschnitt :lesen:


    Was mir übrigens aufgefallen ist - und nicht negativ- Hanna ist endlich mal eine Figur, die auch mal auf´s Klo muss. Sehr sympathisch ;D


  • Interessant, dass die Morde an Julia und Jonathan wohl nicht mit dem "Geier" in Verbindung stehen, aber wer hat den Geier denn nun beauftragt. Habe ich da was überlesen ???


    Das wird aufgeklärt, ich suche die Stelle nochmal raus - habe das Buch allerdings gerade nicht zur Hand, wird etwas dauern.


    Was mir übrigens aufgefallen ist - und nicht negativ- Hanna ist endlich mal eine Figur, die auch mal auf´s Klo muss. Sehr sympathisch ;D


    :D Stimmt genau! Die meisten Romanhelden müssen das wohl "im Off" erledigen (also in den Zeiten, die im Buch nicht beschrieben sind).


    Grüße von Annabas :winken:

  • @ Annabas
    Danke. Ich habe die Seite nochmal nachgelesen. Da sollte es eigentlich klar werden, dass es unterschiedliche Motive gibt. Danke

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen