03 - Kapitel 11 bis einschl. 13 (Seite 151 bis 219)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr zu den Kapiteln 11 bis 13 (Seite 151 bis 219) schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Zu diesem Abschnitt habe ich nicht soviel zu schreiben. Das Spiel geht weiter und wird härter.


    Bedenklich, wie geschickt der Bote Nick über seine Mitschüler und Lehrer ausfragt. Ich befürchte, dass der Englischlehrer in irgendeiner Weise seine Strafe erhalten wird, vermutlich durch eine aufgetragene Tat einer der Mitspieler.


    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass Adrian ein Geheimnis hat, so als erahne er die Gefahr der DVD. Wieso kann er sie nicht nehmen?


    :lesen:
    LG Murkxsi

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Diesen Abschnitt habe ich gestern abend im Halbschlaf gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Das hat den Effekt, dass ich mich jetzt nicht mehr so genau daran erinnern kann. :P
    Spannend war er auf jeden Fall. ;)


    Den Großteil dieses Teiles nehmen ja die Kämpfe in der Arena ein. Das war schon ziemlich aufregend, vor allem als Nick das Spiel unterbrechen musste, also als sein Vater hereinkam und Nick den Bildschirm ausschalten musste. Da wurde mir erst klar, wie sehr ich mitgefiebert hatte, weil ich mich dabei erwischte, wie ich dachte: Bist du wahnsinnig? Das kannst du doch jetzt nicht bringen, mach das Ding wieder an!!! Ich war kurz davor, das Buch anzuschreien. :D


    Und dann kamen zum ersten Mal wirklich die Kämpfer des Inneren Kreises ins Spiel. Das hat mich erst ein bisschen verwirrt, weil ich dachte, die stünden erst am Ende fest, aber als dann gesagt wurde, man kann gegen sie antreten und sie stürzen, hatte ich es dann kapiert. Ich bin mal gespannt, wann Nick seine Chance bekommt... Aber noch ist sein Level ja sehr niedrig, das kann also noch dauern, schätze ich.



    Bedenklich, wie geschickt der Bote Nick über seine Mitschüler und Lehrer ausfragt. Ich befürchte, dass der Englischlehrer in irgendeiner Weise seine Strafe erhalten wird, vermutlich durch eine aufgetragene Tat einer der Mitspieler.


    Da hätte ich ihm auch am liebsten auf die Finger gehauen, dass er da keine Antwort gibt. Bin mal gespannt, was den Lehrer da erwartet...
    Obwohl Mr Watson natürlich genau so handelt, wie ein Lehrer es tun sollte. Vor allem bei der Szene mit Aisha. Möchte wirklich wissen, was sie da so erschreckt hat. Dass es keine Spinne war, ist ja sogar allen Nicht-Eingeweihten klar.


    Zwei weitere Szenen, die mir in Erinnerung geblieben sind, weil ich sie ziemlich cool fand, war einmal die, als Nick auf die Toilette musste und das Spiel dafür unterbrechen musste und dann die, die daraus folgte, in der er über den Friedhof geht. Dort sieht er ja, was ihm bevorsteht, wenn er sich nicht an die Regeln hält. Da muss er sich demnächst einfach einen Eimer neben den Schreibtisch stellen. ;D


    Und jetzt werde ich noch ein bisschen weiterlesen, denn ein bisschen süchtig bin ich auch schon nach Erebos...


    LG,
    Sookie

  • Hallo,



    Diesen Abschnitt habe ich gestern abend im Halbschlaf gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte.


    Da geht es dir ja ähnlich wie Nick. ;D



    Zwei weitere Szenen, die mir in Erinnerung geblieben sind, weil ich sie ziemlich cool fand, war einmal die, als Nick auf die Toilette musste und das Spiel dafür unterbrechen musste und dann die, die daraus folgte, in der er über den Friedhof geht. Dort sieht er ja, was ihm bevorsteht, wenn er sich nicht an die Regeln hält. Da muss er sich demnächst einfach einen Eimer neben den Schreibtisch stellen. ;D


    Zum Glück kann mein ein Buch mit zur Toilette nehmen. Da bleibt uns die Notlösung mit dem Eimer erspart. ;D


    In diesem Abschnitt wurde deutlich, dass es Spieler gibt, die noch einen Rest Mitgefühl haben, und andere, die nur noch an sich selbst und ihr Fortkommen denken. Aldawens Child scheint Nick ähnlich zu sein. Wer sie wohl ist?


    Erebos ist wirklich raffiniert. Durch den ständigen Schlafentzug und die Vollbeschäftigung sind die Jugendlichen so schlapp, dass sie kaum noch einen vernünftigen Gedanken fassen können und nicht kritisch über das Spiel nachdenken. Die restliche verbleibende Energie brauchen sie für das Spiel. Geschickt gemacht!


    LG, Aurian

  • Hallo liebe Ursula und liebe Mitleser ,


    nun ist es also geschafft , Nick hat einen neuen Mitspieler gefunden und sich wieder einmal gerettet ...Henry Scott=14 Jahre alt ...aus den verschiedensten Gründen hat es bei seinen 3 Auswahlkanidaten nicht geklappt,auch hier versucht der Bote wieder an Hintergrund Infos zukommen ..die er wahrscheinlich dann irgendwann wegen die entsprechenden Personen einsetzen wird...oh wie schlimm , finde ich das !!


    Aber auch hier hat Nick keine Hemmungen, außer bei Emily (hätte er gerne wohl als Freundin ) .Jamie Cox , scheint auch eine interessante Rolle zu sein für den Boten , denn wenn Nick es geschafft hätte , den zu bekommen gäbe es eine Ausrüstung für ihn als Belohnung .Nick möchte unbedingt zum "inneren Kreis " gehören ...koste was es wolle .So zieht er sich auch von der Familie und ihren Aktivitäten immer mehr zurück ..keine Lust auf einen Kinobesuch ...und immer noch wirkt die Ausrede mit dem "lernen " , wie lange geht das noch gut , muß ich mich da fragen und merken die Eltern da langsam immer noch nichts ??


    Ein neuerlicher Arenakampf mit Feniel hat Sarius=Nick zu bestehen.Er wird bejubelt ,wie bei den alten Römern bei den Gladiatorenspielen ,was ich mir persönlich sehr gut vorstellbar = Fantasy :), und auch entsprechend wie sich jetzt Sariusgefühlswelt ..nach dem Sieg gegen Feniel .. ...gestaltet :)Nach diesem Kampf ist aus 3 plötzlich eine 6 für Sarius geworden .


    Leider bekommt das Spiel in der realen Welt jetzt doch auch seine Schattenseiten ...rote Augen ,wenig Schlaf , verliert normale Bedürfnisse wie
    Hungergefühl= Essen ,scheint alles nicht mehr so wichtig zu sein ....schlimm für meinen Geschmack .


    In seiner realen Welt schwinden , auch die Kontakte , Ortaber Emily ist noch von Bedeutung für Nick , liest ein neues Gedicht von ihr , aber sie möchte keinen Kontakt zu ihm haben ..ins keiner Weise !!
    Was ihn ,glaube ich schon noch sehr berüht und zeigt ...dass das Spiel ihn noch nicht so ganz in der "Hand hat " oder ??



    Andere Meinungen dazu ??


    Komischer Traum mit LordNick ..es geht um seiner persönlichen Lebensjahre ...wer das auch immer ist ??Dazu fällt mir auch noch nicht ein , sorry :)


    Neuer Ort im Spiel ...Wald...Friedhof mit Gräbern ..ist alles schon sehr markaber angelegt und bringt Nick .etwas zu nachdenken oder ??
    Auf alle Fälle möchte er das Spiel mal kurz verlassen, aber ohne Schaden zu nehmen , denn da hat Sarius ja schon seine persönlichen negativ
    Erfahrungen gemacht, was einfach Spiel verlassen bedeutet ;)


    Schultag ...viele müde Schüler , keine Gespräche ..jeder denkt und handelt nur für sich selber ...man was für eine Entwicklung..unglaublig eigendlich, dass das die Schüler so beeinflusst oder ??


    Wirklich bedenklich :o...oder ??


    Aisha wird erschreckt ..ein Lehrer = Mr. Watson =fragt nach und merkt , dass da was wirklich nicht stimmt .Gott sei Dank !!
    Endlich mal :)


    Außerdem versucht er immer die Mitspieler mit der Realität zu vergleichen , dieses berühmte .."who is who " .
    Wird Nick es schaffen ??


    LG...starone...

  • Hallo Ihr Lieben :winken:


    Irgendwie stelle ich mir die ganze Zeit eine Frage: Warum dürfen die Spieler nur in Städten oder an diesen ominösen Feuern miteinander sprechen ? Ob das irgendetwas mit der Internetleitung zu tun hat ? Ob sie nur dann sicher ist ? Ich weiß nicht genau, wie ich das formulieren soll. Aber vielleicht versteht ja jemand was ich meine. :-[


    Die Kämpfe in der Arena fand ich super spannend. Und schon wieder ist Sarius äußerst erfolgreich. Erfolg auf der ganzen Linie. Irgendwie kommt mir das alles so ein bisschen wie " Zuckerbrot und Peitsche " vor. Denn nachdem der arme Kerl mal kurz auf Toilette und etwas Essen war, ist der Bildschirm mal wieder schwarz. Etwas anderes hätte mich an der Stelle auch gewundert.
    Das er wirklich nervös deswegen ist, und er sogar von LordNick träumt, finde ich langsam wirklich bedenklich.
    Die anderen Spieler tun mir irgendwie auch leid. Wenn man mal bedenkt wie sich alle verändern. :o Fast alle sehen schlecht aus oder erscheinen erst gar nicht in der Schule.


    Und dann noch die Sache mit Aisha. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, ob die Geschichte mit diesem ominösen Zettel aufgelöst wird. Dan scheint ja auch einen Botengang bekommen zu haben. Jetzt warte ich doch mal ab, wann Sarius wieder an der Reihe mit einem Botengang ist.


    Ich bin dann wohl mal :lesen:;)

    Liebe Grüße<br />Yvonne

    Einmal editiert, zuletzt von Twiceybaby ()


  • Mir drängt sich der Verdacht auf, dass Adrian ein Geheimnis hat, so als erahne er die Gefahr der DVD. Wieso kann er sie nicht nehmen?


    Das würde mich auch mal interessieren. Oder er hat vielleicht einfach keinen eigenen PC oder Laptop. Denn das ist ja eine der Voraussetzungen. :-\



    Und dann kamen zum ersten Mal wirklich die Kämpfer des Inneren Kreises ins Spiel. Das hat mich erst ein bisschen verwirrt, weil ich dachte, die stünden erst am Ende fest, aber als dann gesagt wurde, man kann gegen sie antreten und sie stürzen, hatte ich es dann kapiert. Ich bin mal gespannt, wann Nick seine Chance bekommt... Aber noch ist sein Level ja sehr niedrig, das kann also noch dauern, schätze ich.


    Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass eigentlich schon längst feststeht wer in diesen " Kreis " kommt. Die anderen Spieler scheinen mir irgendwie nur das Mittel zum Zweck zu sein. ( Ich denke da so, an die schon fertiggestellten Grabsteine ) Ist halt einfach nur so ein komisches Gefühl. Ich bin ja mal gespannt. Wahrscheinlich liege ich ( wie fast immer ) mit meinem Gefühl total daneben. :D

  • Für mich ist das ein Abschnitt, in dem das Spiel seinen Einfluss stärkt und stützt. Es geht nur um Kämpfe und man muss hart sein um zu bestehen. Und wirklich dabei sein wollen, jede kleine Pause, die Teilnahme am normalen Leben wird bestraft ... das lässt nichts gutes ahnen ... :(



    Bedenklich, wie geschickt der Bote Nick über seine Mitschüler und Lehrer ausfragt. Ich befürchte, dass der Englischlehrer in irgendeiner Weise seine Strafe erhalten wird, vermutlich durch eine aufgetragene Tat einer der Mitspieler.


    Ja, das fürchte ich auch ... :(



    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass Adrian ein Geheimnis hat, so als erahne er die Gefahr der DVD. Wieso kann er sie nicht nehmen?


    Ich hab überlegt, dass er vielleicht doch schon mitspielt? Dann kann er ja auch nicht nochmal mitmachen ...

  • So, ich poste mal wieder in mehreren Teilen. Mein Recher ist heut so lahm - der schmiert mir sicher noch ab >:(
    Und ich hasse es, wenn alles weg ist, was ich geschrieben hab!!



    Irgendwie stelle ich mir die ganze Zeit eine Frage: Warum dürfen die Spieler nur in Städten oder an diesen ominösen Feuern miteinander sprechen ? Ob das irgendetwas mit der Internetleitung zu tun hat ? Ob sie nur dann sicher ist ? Ich weiß nicht genau, wie ich das formulieren soll. Aber vielleicht versteht ja jemand was ich meine. :-[


    Ich hab das so aufgefasst als wenn man zum Spielen nicht online sein müsse? ;)



    Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass eigentlich schon längst feststeht wer in diesen " Kreis " kommt. Die anderen Spieler scheinen mir irgendwie nur das Mittel zum Zweck zu sein. ( Ich denke da so, an die schon fertiggestellten Grabsteine ) Ist halt einfach nur so ein komisches Gefühl. Ich bin ja mal gespannt. Wahrscheinlich liege ich ( wie fast immer ) mit meinem Gefühl total daneben. :D


    Das glaub ich auch nicht. Ich glaube, dass wirklich der da rein kommt, der bei den Test am härtesten, am engagiertesten, am loyalsten gegenüber dem Spiel ist ;)
    (Ob das wohl auch falsch ist??)


  • Die anderen Spieler tun mir irgendwie auch leid. Wenn man mal bedenkt wie sich alle verändern. :o Fast alle sehen schlecht aus oder erscheinen erst gar nicht in der Schule.


    Und dann noch die Sache mit Aisha. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, ob die Geschichte mit diesem ominösen Zettel aufgelöst wird. Dan scheint ja auch einen Botengang bekommen zu haben. Jetzt warte ich doch mal ab, wann Sarius wieder an der Reihe mit einem Botengang ist.


    Das kann doch alles nur eine gewisse Zeit gut gehen, oder? Es fällt immer mehr auf, wie die Schüler abbauen und auch die üblen Aufträge fliegen doch sicher irgendwann auf. Früher oder später wird sicher die Polizei eingeschaltet und der ein oder andere Jugendliche bricht sein Schweigen.



    Ich hab das so aufgefasst als wenn man zum Spielen nicht online sein müsse? ;)


    Sie müssen aber online sein. Wie sonst sollen sie sich miteinander unterhalten können?



    Das glaub ich auch nicht. Ich glaube, dass wirklich der da rein kommt, der bei den Test am härtesten, am engagiertesten, am loyalsten gegenüber dem Spiel ist ;)
    (Ob das wohl auch falsch ist??)


    Bei dem inneren Kreis habe ich die gleiche Vermutung wie bei dem Krieg gegen Ortolan. Das sind alles nur Mittel, die einen Anreiz für die Jugendlichen darstellen, das Spiel weiterzuspielen.
    Vielleicht wird auch irgendwann die reale Welt mit Ortolan gleichgesetzt und der innere Kreis sind diejenigen die Erebos gegen Bedrohungen von außen beschützen, egal mit welchen Mitteln, oder ist das zu weit hergeholt? :-\
    Auf jeden Fall bin ich auf die Auflösung am Ende gespannt wie ein Flitzebogen. ;D


    LG, Aurian


  • Bei dem inneren Kreis habe ich die gleiche Vermutung wie bei dem Krieg gegen Ortolan. Das sind alles nur Mittel, die einen Anreiz für die Jugendlichen darstellen, das Spiel weiterzuspielen.
    Vielleicht wird auch irgendwann die reale Welt mit Ortolan gleichgesetzt und der innere Kreis sind diejenigen die Erebos gegen Bedrohungen von außen beschützen, egal mit welchen Mitteln, oder ist das zu weit hergeholt? :-\
    Auf jeden Fall bin ich auf die Auflösung am Ende gespannt wie ein Flitzebogen. ;D


    Ich glaube nicht, dass das zu weit hergeholt ist. Ich glaube nämlich irgendwie auch, dass sich Spiel und Realität in Bezug auf die Schlacht vermischen werden. Das mit dem Flitzebogen, kenne ich auch nur zu gut. ;) Da wünscht man sich doch glatt noch ein bisschen mehr Lesezeit.

    Liebe Grüße<br />Yvonne

    Einmal editiert, zuletzt von Twiceybaby ()

  • In diesem Abschnitt gab es zum erstenmal größere Längen. Ich meine die Kämpfe in der Arena, die ich ziemlich langweilig fand. Wer gegen wen kämpft und gewinnt, war für mich schwer zu verfolgen und aufzunehmen. Interessant, daß so viele von euch gerade das so spannend fanden. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.
    Gefragt habe ich mich auch, wie man in solch einem Spiel "Gesprächsfetzen mithören" kann??


    Dann aber gab es etwas mehr Dynamik im realen Leben. Da geht ja einiges ab! Die Auswirkungen des Spieles auf die Jugendlichen werden ziemlich deutlich, sie hängen ja alle durch, sind kaum noch sie selbst und benehmen sich ziemlich auffällig. Kein Wunder, daß der Lehrer Watson aufmerksam wird. Der Lehrer gefällt mir übrigens, solche Lehrer wünsche ich mir für mein Kind.


    Allerdings glaube auch ich, daß der "Bote" wohl noch einen Anschlag irgendeiner Art auf den Lehrer ausüben wird... :(


    Bei Jamie, Emily und Eric kam mir kurz der ketzerische Gedanke, ob die nicht vielleicht doch schon im Spiel stecken, möglicherweise sogar im inneren Kreis (dieses Gedicht von Emily könnte man so lesen...). ??? Aber wenige Seiten später habe ich diese Idee schon wieder angezweifelt.


    Ich kann nachvollziehen, daß Nick sehr gerne wissen möchte, welche Spielpersonen welchen realen Personen entsprechen. Ich bin gespannt, ob wir am Ende des Buches eine Auflösung bekommen, zumindest wer die wichtigsten Personen sind.

    Einmal editiert, zuletzt von kaluma ()


  • Mir drängt sich der Verdacht auf, dass Adrian ein Geheimnis hat, so als erahne er die Gefahr der DVD. Wieso kann er sie nicht nehmen?


    Warum Adrian McVay das Spiel nicht nehmen kann, habe ich mich auch gefragt. Ob es wohl mit dem Selbstmord seines Vaters zusammenhängt? ???


  • In diesem Abschnitt gab es zum erstenmal größere Längen. Ich meine die Kämpfe in der Arena, die ich ziemlich langweilig fand. Wer gegen wen kämpft und gewinnt, war für mich schwer zu verfolgen und aufzunehmen. Interessant, daß so viele von euch gerade das so spannend fanden. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.


    Bei den Spielsequenzen habe ich mich oft gefragt, ob auch Leser, die nicht gerne PC- oder andere Games spielen, diese Abschnitte spannend finden. Ein Gamer kann hier so richtig mitfühlen. Allerdings lese ich auch gerne Fantasy und daran haben mich Nicks Abenteuer in Erebos erinnert, wie auch die Kämpfe in der Arena.


    LG, Aurian


  • Irgendwie stelle ich mir die ganze Zeit eine Frage: Warum dürfen die Spieler nur in Städten oder an diesen ominösen Feuern miteinander sprechen ?


    Ich vermute: erstens um auch den letzten Rest Solidarität und Freiheitsgeist bei den Spielern zu ersticken - damit wird erschwert, daß zwei oder mehr sich verbünden. Sie sollen immer schön allein auf sich gestellt bleiben.
    Zum zweiten, vielleicht ist es so für den "Boten" einfacher, die Gespräche der Spieler zu überwachen.

  • Bei den Spielsequenzen habe ich mich oft gefragt, ob auch Leser, die nicht gerne PC- oder andere Games spielen, diese Abschnitte spannend finden. Ein Gamer kann hier so richtig mitfühlen. Allerdings lese ich auch gerne Fantasy und daran haben mich Nicks Abenteuer in Erebos erinnert, wie auch die Kämpfe in der Arena.


    Das habe ich mich beim Schreiben auch gefragt ;D
    Tatsache ist aber, dass ich um die Spielsequenzen auf keinen Fall herumgekommen wäre - einerseits um zu zeigen, was denn konkret die Spieler fasziniert. Andererseits, weil die Spielinhalte nicht ganz unwichtig sind.
    Aus den Reaktionen, die ich bekomme, lässt sich ablesen, dass manche Leser gar nicht genug von den Spielsequenzen bekommen können ... andere aber durchaus.
    Dass dich die Spielszenen an Fantasy erinnern freut mich, denn so war es gedacht. Die Spielsequenzen sollten sich lesen wie aus einem Fantasyroman, damit man "eintauchen" kann und zwischendurch die reale Ebene vergisst.


    Liebe Grüße
    Ursula


  • Bei den Spielsequenzen habe ich mich oft gefragt, ob auch Leser, die nicht gerne PC- oder andere Games spielen, diese Abschnitte spannend finden. Ein Gamer kann hier so richtig mitfühlen. Allerdings lese ich auch gerne Fantasy und daran haben mich Nicks Abenteuer in Erebos erinnert, wie auch die Kämpfe in der Arena.


    LG, Aurian


    Das ging mir genauso. Die Kämpfe fand ich etwas zu sehr in die Länge gezogen, zumal mir die Zuordnung der einzelnen Kämpfer zu den bereits aus vorherigen Sequenzen bekannten Figuren nur schwer gelang, was eigentlich schade ist. Mir sind die einzelnen Charaktere im Spiel noch zu verworren, sodass ich auch die versuchte Zuordnung Nicks zu seinen Freunden nur schwer nachvollziehen kann.



    Warum Adrian McVay das Spiel nicht nehmen kann, habe ich mich auch gefragt. Ob es wohl mit dem Selbstmord seines Vaters zusammenhängt? ???


    Genau dies ging mir auch durch den Kopf! Vielleicht gibt es zu Adrians Vater irgend einen Zusammenhang?


    Interessant sind die Entwicklungen in der Schule und wie stark sich das Spiel bereits auf die Jugendlichen in der Realität auswirkt. Jamie, Emily und Eric gehen zu Nick nun sehr auf Distanz. Hier frage ich mich, warum sie nicht weiterhin den Kontakt zu ihm suchen, um an mehr Insider -Wissen heranzukommen oder ihn auch davon wegzubekommen? Sie ahnen ja schon welche Macht bzw. Einfluss dieses Spiel ausübt.


    Spätestens mit der Spiel-Szene auf dem Friedhof und der völlig verstörten Schülerin im realen Klassenraum wird klar, dass dieses Spiel weder harmlos ist noch nur das Positive in den Mitspielern weckt und das sowohl in der Spielwelt als auch in der Realität. Das verspricht noch sehr spannend zu werden!!


  • Jamie, Emily und Eric gehen zu Nick nun sehr auf Distanz.


    Ich habe das eher umgekehrt empfunden - Nick ist so vom Spiel absorbiert, daß er auf Distanz geht. Er hat ja kaum noch Zeit für anderes als spielen.



    Hier frage ich mich, warum sie nicht weiterhin den Kontakt zu ihm suchen, um an mehr Insider -Wissen heranzukommen oder ihn auch davon wegzubekommen?


    Vielleicht möchten sie ihn nicht in Gefahr bringen - wir wissen ja nicht, was sie über Erebos noch alles wissen.


  • Das kann ich nachvollziehen ;D
    Mir war es auch zu viel - ich bin kein "Spieler" - aber ich habe verstanden, dass man diese Szenen für das Verständnis des Spiels, seiner Faszination und seiner Manipulationsfähigkeit braucht ;)


  • Das kann ich nachvollziehen ;D
    Mir war es auch zu viel - ich bin kein "Spieler" - aber ich habe verstanden, dass man diese Szenen für das Verständnis des Spiels, seiner Faszination und seiner Manipulationsfähigkeit braucht ;)


    Das bestätigt meine Vermutung bezüglich "Nicht-Spieler". ;D Ich, als Zockerseele ;), bin richtig in die Spielszenen eingetaucht und hätte am liebsten auch gespielt, natürlich ohne Aufgaben in der Realität. Ich konnte mich bis jetzt allerdings noch nicht entscheiden, welche Figur ich wählen würde. ;D


    LG, Aurian