Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für die Rezensionen und sonstige Kommentare (wie hat euch die Leserunde gefallen?), die ihr vielleicht nach dem Lesen und der Leserunden schreiben wollt.

  • Hallo zusammen,


    da ich gestern fertig wurde, hier nun mein Schlußplädoyer. ;)


    Zur Leserunde:
    Als ich am 5. September aus dem Urlaub wiederkam hatte ich schon die schlimmsten Befürchtungen: ich dachte, Ihr seid mir alle davon geeilt und ich darf sozusagen alleine lesen. Glücklicherweise war dem nicht so und ich hatte mal wieder das Vergnügen an einer netten Leserunde teilzunehmen.


    Vielen Dank hierbei auch an den Autoren alias Mahet, der immer lauert(e), um Fragen zu beantworten und unsere Spekulationen zu kommentieren bzw. sich darüber manchmal wohl auch zu amüsieren! ;)


    Zum Buch selbst:
    Oh war ich gespannt! Ich hab im Buchladen Sanctum förmlich dem Regal entrissen - und das mit einem kleinen Freudenschrei, da es doch früher als angenommen erschienen ist...
    Und es wurde auch - soviel vorweg - keine einzige Erwartung enttäuscht.
    Sofort war ich in der Handlung, allerdings mit einigen Schwierigkeiten, die Personen richtig zuzuordnen. Das lag aber einzig und allein daran, dass die Lektüre von Ritus schon etwas zurücklag und mein Gedächtnis sich als etwas löchrig herausstellte. Allerdings waren die kleinen Anfangsschwierigkeiten rasch behoben und ich konnte restlos eintauchen...


    Mit der Rezension tue ich mich allerdings jetzt ein wenig schwer, da sonst zu viel für Ritus-LeserInnen verraten werden könnte...


    Aber soviel ist klar: wir begleiten Eric von Kastell in der Jetzt-Zeit auf seiner Mission und geraten immer wieder in haarsträubend spannende Momente; und wir treffen im Rom des 18. Jahrhunderts erneut auf Äbtissin Gregoria, die ihr Kloster in Südfrankreich verlor. Doch was verbindet die beiden? Ist es mehr als nur diese geheimnisvolle Substanz, die angeblich die Rettung zu vollbringen vermag...?
    Wir treffen altbekannte Gesichter und Wesen, lernen neue bedeutende Persönlichkeiten kennen und nur langsam, beinahe häppchenweise, erschließen sich einem einige Handlungsstränge und geben so manches Rätsel frei... Doch manche Dinge müssen auch tatsächlich noch bis zum packenden Finale warten!


    Mein Fazit:
    Der Cliffhanger am Ende von Ritus hat definitiv nicht zuviel versprochen: die Handlung bleibt super spannend und einige völlig unerwartete Dinge und sich überschlagende Geschehnisse forcieren das Ganze sogar noch - bis zum Schluß, an dem alle Handlungsstränge sehr gut aufgelöst werden.
    Den ein oder anderen Wer-mutstropfen ;) gibt es allerdings trotzdem: mit dem ein oder anderen personellen Ausgang war ich nicht so ganz einverstanden... Aber das ist nun mal so: Friede, Freude, Eierkuchen sind hier ja auch ein bißchen fehl am Platz. ;)


    Für die bis zum Schluß anhaltende, packende Spannung, den etwas unkonvetionellen Sprachstil mit enormem Sprachwitz und die einzelnen Handlungsstränge, deren Rätsel und Verbindungen einem teilweise bis zum Schluß verborgen bleiben gibt es von mir die volle Punktzahl! 8)


    So, und nun bin ich gespannt auf Eure Meinungen!


    So long
    dubh

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen