Markus Heitz - Sanctum (Prolog bis Kapitel III, bis Seite 72)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • [Blockierte Grafik: http://images-eu.amazon.com/im…426631318.03.MZZZZZZZ.jpg]


    Sanctum


    Rom im Jahre 1766: Nach einer entbehrungsreichen Reise gelangt die Äbtissin Gregoria endlich in die heilige Stadt, um die düsteren Machenschaften eines Geheimbundes zu enthüllen - und um Rache zu nehmen an jenem Jesuiten, der ihr Kloster zerstören und ihre Nonnen niedermetzeln ließ. Doch bald schon bekommt sie die ganze Macht und Härte des Vatikans zu spüren ... Rom im Jahre 2005: Während die Welt noch über die Wahl des neuen Papstes jubelt, muss Eric von Kastell alles daransetzen, den Tod seines Vaters zu rächen und einen mächtigen Feind auszuschalten. Er kann nicht ahnen, dass er dabei in einen geheimen Krieg verwickelt wird, der seit Jahrhunderten im Verborgenen wütet ...




    Verlosung:


    je ein Taschenbuch gewannen:


    booki
    Vin
    From Hell
    Jona77
    diddy
    Likimeya
    Elica


    Mein Herzlicher Dank dafür gilt dem Knaur Verlag


    Feste Teilnehmer:


    Markus Heitz, der Autor


    Vin
    Bruder Grimm
    Rosebud
    TamoreDeLoessian
    Sandra (erst später)
    From Hell
    Erinye
    Mascha
    lazybear
    Ingrimmsch
    Guenni
    Belle Daaé
    Likimeya
    booki
    Galadriel43
    K.May
    Galadriel
    Elica
    dubh (ab 5. September)
    sape (erst später)
    Jona77
    monica
    Stellina


    Unsichere Teilnehmer:


    Ingroscha
    diddy
    Suspiria


    Moderation:


    Bianca




    Liebe Grüße
    nimue

  • Guten Morgen!


    Hier war wohl jemand schneller als ich ;).


    Ab heute startet die Leserunde zu "Sanctum" und ich begrüße alle Teilnehmer(innen) und ganz gesonders Markus Heitz, der unsere Leserunde begleitet. Schön, dass Du mitmachst!


    Hier in diesem Bereich könnt Ihr bis Kapitel III schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Bitte lest euch kurz vorher nochmal die Leserunden FAQ durch (es gab inzwischen ein paar Änderungen). Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.


    Nun wünsche ich uns allen viel Spaß!


    Liebe Grüße
    Bianca

  • Hallo lieber Autor, hallo liebe Teilnehmer :winken:


    Ich habe mir erlaubt gestern abend schon mal anzufangen, da ich am WE leider lange arbeiten muss und dann nicht so viel lesen kann :-[


    Inzwischen bin ich auf Seite 125 angekommen, hier aber kurz meine Eindrücke bis Seite 72. Achja, spoilern kann ich ja leider nicht und werde mich dann also zurückhalten müssen bis alle durch sind !


    Es fiel mir am Anfang ein wenig schwer mich wieder einzufinden da ich den ersten Band vor einigen Wochen gelesen habe. Als ich dann wieder "drin war", kam ich genauso schnell und flüssig voran wie letztes Mal. Ich hatte ja beim letzten Mal glaube ich irgendwo erwähnt dass ich Eric gut finde, als Figur meine ich natürlich ! Ein herrlicher Weiberheld wie er im Buche steht, denn sein Verhalten den Frauen gegenüber kann man nun nicht nur "dem Biest in ihm" zuschreiben, oder ?


    Mahet, oder ist er nur wegen diesem Umstand so wild auf Frauen ? :)


    Justin mag ich nicht, warum auch immer. Ich bin gespannt welche Rolle sie noch spielen wird !


    Und dass mit den Tierschützern, ich hoffe doch Du glaubst nicht wirklich dass die so bescheuert sind Mahet ? Da war ich etwas - hm naja - säuerlich... Aber vielleicht steckt ja noch was anderes dahinter...


    Auf jeden Fall bin ich weiterhin gefesselt von dem Roman und bin gespannt ob man einen Werwolf wirklich heilen kann... Allen noch viel Spaß :winken:

  • Hallo liebe Jona,



    Inzwischen bin ich auf Seite 125 angekommen, hier aber kurz meine Eindrücke bis Seite 72. Achja, spoilern kann ich ja leider nicht und werde mich dann also zurückhalten müssen bis alle durch sind !



    Warum möchtest Du Dich denn zurückhalten ???? Du kannst hier alles zur Handlung schreiben, was Du möchtest - so lange Du Dich auf die ersten 72 Seiten beschränkst. Alles drüber hinaus findet im entsprechenden Thread sein Plätzchen ;).


    Du machst mich neugierig...bis später :winken:

  • Hallo alle zusammen.


    Ich habe vor circa 45 Minuten angefangen und bin inzwischen mit Kapitel zwei fertig. Das Buch liest sich sehr flüssig.
    Ich hatte keine Schwierigkeiten, mich wieder einzufinden, was wohl daran liegen könnte, dass ich erst gestern die letzten Seiten von Ritus gelesen habe. :)


    Allerdings hat mich verwundert, dass der Comte de Morangiès den Aufenthaltsort seines Sohnes so einfach verrät.


    Ich bin gespannt, ob der Zirkus und Isis noch weiter in dem Buch vorkommen, oder sogar noch eine wichtige Rolle spielen.


    ...muss nun weiterlesen...


    Daria


  • Habe auch vor cirka 30 min. angefangen und bin in etwas genau so weit wie du. Es liest sich wieder mal sehr flüßig und spannend- mehr davon! :P


    Zum Thema: Ich denke mal, wenn der Comte mehr als drei Jahre von den unzähligen Mordtaten seines Sohnes mitbekommen hat, dann verschafft ihm diese "Beichte" irgendwie Erlösung. Er sagt es ja selbst, daß er nur auf so jemanden wie Chastel gewartet habe.
    Zu dem spiel die Religion (also Erlösung etc.) damals ja noch eine viel größere Rolle. Vielleicht erhofft er sich, einen "Ablass" seiner "Sünden".


    Bei Isis und Zirkus hoffe ich mal das sie noch eine Rolle spielen werden. Wenn man sich vorstellt, daß eine ausgewachsene Frau 60-70kg und ein ausgewachsener Eisbäre mindestens das 5-fache, dann finde ich ihren Mut und ihre Kenntnis im Umgang mit diesem Tier doch bewundernswert. Meine Stimme, eben so wie meine Beine würden wohl bei so einer Begnung etwas Zittern. ::) :D ;)

  • Stimmt Bianca, ich hab wohl nicht richtig nachgedacht ! Kann ja eigentlich nicht passieren dass hier jemand was liest und sich ärgert weil was verraten wurde. Man sollte die Seiten ja schon gelesen haben ;D manchmal bin ich wohl etwas wirr... ::)


    Ich werde mich also in Zukunft mehr auslassen ! :)

  • Zum Thema: Ich denke mal, wenn der Comte mehr als drei Jahre von den unzähligen Mordtaten seines Sohnes mitbekommen hat, dann verschafft ihm diese "Beichte" irgendwie Erlösung. Er sagt es ja selbst, daß er nur auf so jemanden wie Chastel gewartet habe.
    Zu dem spiel die Religion (also Erlösung etc.) damals ja noch eine viel größere Rolle. Vielleicht erhofft er sich, einen "Ablass" seiner "Sünden".


    Stimmt, daran hab' ich noch gar nicht gedacht. :-\


    Daria

  • So, bin auch super wieder reingekommen. :)
    Dass mit dem Marquis kam mir auch ein bisschen zu einfach und schnell vor. Hatte ich so nicht erwartet. Auf der anderen Seite ist es schon nachvollziehbar und stört mich nicht im geringsten.
    Die Tierschützerszene hat mich dagegen schon gestört. Ich will nicht über Zirkustiere diskutieren, aber meist kennen sich auch Tierschützer mit Tieren aus und würden so was normalerweise nicht tun, denk ich mal. Daher fand ich die Szene in dieser Form überflüssig.
    Und da ich grad beim Meckern bin: Ich muss mich erst wieder an Eric und v.a. sein Äusseres gewöhnen. Ein bisschen zu cool für mich ;) Aber das konnte ja auch dem ersten Band nichts anhaben.
    Ich mag übrigens Justine irgendwie sehr. Sie wirkt menschlicher als Eric, finde ich.
    Freu mich schon drauf weiterzulesen :)

  • Ich habe beim Frühstück mit dem Buch angefangen und beinahe meinen Bus verpasst. :lesen:


    Da ich Ritus schon im April gelesen hatte, fiel mir der Einstieg etwas schwer. Es war leicht verwirrend, das Jean noch gar nicht weiß, dass Florence die weibliche Bestie ist und dem Comte seine Theorie darlegt. Ich kam ins Grübeln, ob ich das Ende von Ritus wirklich schon so weit vergessen hatte. Aber das wurde ja schnell im Gespräch mit Gregoria aufgeklärt. Jetzt sind die beiden also auf dem Weg nach Rom. Mal sehen, wie lange es dauert, bis sie sich dort begegnen.


    Der Arme Abbé Acot hatte ja leider nur einen kurzen Auftritt. Dabei war er mir sehr sympathisch. Obwohl er vor Angst gebibbert hat, hat er dem Comte die Stirn geboten.


    Der Comte hat für meinen Geschmack auch etwas zu schnell aufgegeben im Gespräch mit Jean. Ok, nach drei Jahren des Leidens unter dem Geheimnis, dann kommt jemand der in einer vergleichbaren Situation war, aber ein klein wenig mehr Vorsicht hätte logischer geklungen. Es sei denn, er lockt Jean in Rom in eine Falle. Das glaube ich aber momentan nicht.


    Endlich kommt etwas Licht in die Geschichte der Schwestern. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, was es mit Ihnen auf sich hat. Der Name Faustitia für die Oberin ist sehr passend. Er klingt hart, nach einer Frau die sich nichts gefallen lässt. Das muss sie wohl auch sein, sonst könnte sie diese Schwesternschaft sicher nicht führen. Und sie hat keine Angst, als sie Eric gegenübertritt. Keine Angst zu haben und keine zu zeigen sind ja bekanntlich zwei verschiedene Dinge.


    Was mich auch sehr gespannt macht, sind die Andeutungen, dass eine Heilung möglich ist. Ich lasse mich überraschen.


    Wie und wo Isis nochmal auftaucht ist auch noch die Frage. Das sie wieder auftaucht und noch eine Rolle spielt bezweifele ich nicht. Vielleicht bändigt sie Eric in Bestiengestalt auch mal mit ihrer Stimme und ein paar Rippenstücken. ;) Das die Tierschützer als so dämlich hingestellt wurden hat mich nicht weiter gestört. So manches in dem Buch ist etwas überzeichnet. Also habe ich nur amüsiert den Kopf darüber geschüttelt.


    Und da ich mal wieder nicht aufhören kann zu lesen bin ich schon auf Seite 155 und schreibe gleich im nächsten Teil weiter.

  • Hi Leute!


    Hab eigentlich nur ich das Gefühl schon alles aus Ritus vergessen zu haben?? :( Jedenfalls staune ich immer wieder!
    Das der Sohn vom Compte die Bestie ist wurde von Castell so als selbstverständlich hingestellt - aber in Ritus war davon doch nicht die Rede - oder hab ich echt so viel vergessen?
    Auch die Rätselei, um wen es sich bei der weiblichen Bestie handelt - war nicht klar, dass es sich dabei um die Verlobte von Francois handelte? Oder war das nur für mich so klar?
    Und dann ist mir doch tatsächlich entfallen, dass Antoine schon von seinem Vater getötet wurde. Aber die Erinnerung kehrte dann doch wieder ::)


    Ansonsten finde ich das Buch wieder mal klasse, lässt sich flüssig lesen.
    Übers Wochenende bin ich jetzt in Dresden, melde mich dann aber Montag ganz frisch wieder!


    LG, Elica

  • Ich bin jetzt mit Kapitel drei durch.


    Am Ende von Ritus habe ich angenommen, das die Schwesternnschaft ein komplett anderes Ziel verfolgt als Eric (übrigens gab es selten eine mir so sympatische Person in einem Buch wie ihn :)). Deswegen hat es mich doch verwundert, dass Faustitia nichts von dem wusste, das die Schwester Ignatia in Ritus zu Eric gesagt hatte, dass der Orden die Welpen beschützen möchte. Mal abwarten was weiter passiert.


    Elica:



    Auch die Rätselei, um wen es sich bei der weiblichen Bestie handelt - war nicht klar, dass es sich dabei um die Verlobte von Francois handelte? Oder war das nur für mich so klar?


    Du meintest bestimmt, Florence. Allerdings war sie die Verlobte von Pierre.
    Francois ist doch der Sohn des Compte, der Werwolf, oder würfel ich da jetzt irgendwas durcheinander?


    Daria

  • Hallo, hallo!


    Okay, es ist schwierig, jetzt was zu Vermutungen der Teilnehmer zu sagen. Aber andeutungsweise: Das Verhalten vieler Charaktere erscheint am Ende schlüssiger. ;D
    Und ja: Dieses Mal hat das Buch ein wirkliches Ende. ;) ;D


    Was die Aktion der "Tierschützer" angeht: Es gibt gelungene Aktionen, es gibt weniger gelungene Aktionen, es gibt Menschen, die sich als Tierschützer bezeichnen, das Gute wollen und doch voll vorbei langen. Zu solchen gehört diese Gruppe.
    Ich selbst weiß aus meiner Arbeit für eine Tageszeitung, bei der ich auch Zirkusleute interviewt habe, dass es mindestens eine ähnliche Aktion in der Realität gegeben hat. Aber das hat nichts mit echtem Tierschutz zu tun. Wie gesagt: Es gibt solche und solche.


    Grüße
    M

  • Okay, es ist schwierig, jetzt was zu Vermutungen der Teilnehmer zu sagen. Aber andeutungsweise: Das Verhalten vieler Charaktere erscheint am Ende schlüssiger. ;D
    Und ja: Dieses Mal hat das Buch ein wirkliches Ende. ;) ;D


    Aber es ist wahrscheinlich sehr amüsant, unsere Vermutungen zu lesen, oder? ;D


  • Hab eigentlich nur ich das Gefühl schon alles aus Ritus vergessen zu haben??


    Nein, mir geht es leider ganz genauso. Auch ich hatte den Tod von Erics Vater schon ganz vergessen (glücklicherweise fiel es mir aber gleich wieder ein). Aber so ein Siebgedächtnis hat auch sein Gutes: Man kann Bücher viel öfter lesen als jemand mit fotografischem Gedächtnis :D.


    Zitat von "From Hell"


    Und da ich grad beim Meckern bin: Ich muss mich erst wieder an Eric und v.a. sein Äusseres gewöhnen.


    Ich nicht :). Ich finde Eric klasse und habe mich besonders auf ihn gefreut 8).


    Auch ich habe mich bei Jeans Gespräch mit dem Comte gewundert, daß dieser so schnell nachgibt, fand es aber trotzdem schlüssig.


    Isis und der Zirkus...auch ich bin sicher, daß sie keine Zaungastrolle spielen - und ich bin schon sehr gespannt drauf, inwiefern sie wieder auftauchen :).


    Da ich noch nicht mal bei Seite 72 bin werde ich mich jetzt schnell wieder ans Buch stürzen, um mehr sagen zu können :lesen:.

  • Nein, mir geht es leider ganz genauso. Auch ich hatte den Tod von Erics Vater schon ganz vergessen (glücklicherweise fiel es mir aber gleich wieder ein). Aber so ein Siebgedächtnis hat auch sein Gutes: Man kann Bücher viel öfter lesen als jemand mit fotografischem Gedächtnis :D.



    [...]


    Da ich noch nicht mal bei Seite 72 bin werde ich mich jetzt schnell wieder ans Buch stürzen, um mehr sagen zu können :lesen:.


    Langsam-Leserin, du! :P


    Aber um zum Buch zurück zu kommen: Ich hatte Recht (bzw. hatten das ja fast alle vermutet): Eric ist wirklich ein Wandelwesen. Allerdings dachte ich nicht, daß er immer noch gegen die Verwandlung ankämpfen muss, sondern daß das ganz irgendwie durch Chastell soweit verwässert wurde, daß nur die positiven Effekte übrig geblieben sind.


    Stelle mir das schon sehr hart vor, wenn man immer mit der Versuchung zu kämpfen hat, nicht irgendwen zu fressen. Und sich in Vollmondzeiten so zuschießen muss, daß man als normaler Mensch quasi sterben würde.


    Die Schwesternschaft, genau so wie seine Halbschwester finde ich ziemlich arragont; man könnte es auch als skrupellos-pragmatisch bezeichnen. Aber das sie die seine Schwester und Eric einfach so für ihre Zwecke ausnutzen bzw. es die beiden noch wissen lassen (sie erpressen), passt irgendwie sehr gut zur anderen Seite der christlichen Kirche.
    Bin mal gespannt, wie das omniöse Heilmittel aussieht, welches aber keine Medizin sein soll- das Sanctum vielleicht?


    So ich muss dann mal weiterlesen... :lesen: 8) ;D


    Edit: Bianca: Und mit einem Siebgedächtnis lernt man auch täglich neue Leute kennen! :D


  • Langsam-Leserin, du! :P


    Das liegt daran, daß ich momentan in drei Leserunden parallel lese :).


    Zitat von "K.May"


    Stelle mir das schon sehr hart vor, wenn man immer mit der Versuchung zu kämpfen hat, nicht irgendwen zu fressen. Und sich in Vollmondzeiten so zuschießen muss, daß man als normaler Mensch quasi sterben würde.


    Ich stelle mir Erics Leben auch hart vor. Es ist ausschließlich der Bekämpfung von Wandelwesen gewidmet. Ein richtiges Privatleben hat der arme Mann ja gar nicht, wenn man mal von seinen Frauenbekanntschaften absieht. Diese wiederum sind ja aber nur auf Sex ausgerichtet. Beziehungen scheint er ja bis zu Lena nicht gehabt zu haben.


    Zitat von "K.May"

    Die Schwesternschaft, genau so wie seine Halbschwester finde ich ziemlich arragont; man könnte es auch als skrupellos-pragmatisch bezeichnen.


    Das dachte ich zuerst auch. Mittlerweile denke ich, daß sie einfach keine andere Wahl haben, als ebenso zu handeln.

  • Glücklicherweise habe ich Sanctum gestern doch noch kaufen können und habe heute morgen den Prolog und das erste Kapitel gelesen.


    Was mich etwas verwundert hat, dass Jean in seinen Forschungen schon etwas weiter ist. Oder wusste er schon am Ende von Ritus, dass der Sohn des Marquis auch ein Wandelwesen ist? Bei Erik hingegen, geht die Geschichte nahtlos weiter.


    Was Isis betrifft, so denke ich auch, dass wir nochmal etwas von ihr lesen werden. Sonst wäre es doch nicht so betont worden, dass sie ihm ihre Handy-Nummer gegeben hat...


    Mahet
    Was mich schon die ganze Zeit so brennend interesiert, ist was damals passiert ist, als Antoine und der Sohn des Marquis am Mittelmeer waren. Wird das denn nun in diesem Buch aufgeklärt werden? Ich hätte ja schon so eine Ahnung, was da evtl. vll. passiert hätte sein können... ;)

  • Ich bin jetzt auch mit dem ersten Teil durch...
    Da ich "Ritus" erst vor 2 Wochen beendet hab, fiel mir der Einstieg in die Geschichte leicht. ;)


    Eric tut mir auch ziemlich leid. um sein Leben als Wandelwesen ist er mit Sicherheit nicht zu beneiden. Der ständige Kampf mit sich selbst in den Vollmondnächten, die Medikamente. So ein Leben zu führen stelle ich mir schrecklich vor.
    Ich bin ja schon mal gespannt was für eine "Behandlung" er und Lena bekommen werden.


    Zitat

    das Sanctum vielleicht?


    Jaaa, das frage ich mich auch. Ich denke es hat was damit zu tun.


    Nochmal kurz zu der hier schon diskutierten Tierschutzepisode. Die Beschreibung der Aktion der Tierschützer fand ich sehr gut und passend beschrieben - finde ich - da diese meine Meinung zu sochen Preudotierschützern wiederspiegelt. ;)
    Allerdings frage ich mich warum diese so ausführlich beschrieben wurde. Mit der Geschichte an sich hat die ja eigenlich nichts zu tun, oder?