Markus Heitz - Sanctum (Kapitel IV bis Kapitel VI, bis Seite 146)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr zu den Kapiteln IV bis VI (Seite 146) schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Das Buch hat mich schon wieder in seinen Fängen, mein Haushalt muss warten, lesen geht gerade vor. Es ist aber auch dauernd spannend...


    Schwester Emanuela war also nicht ganz sauber, spielte ein doppeltes Spiel. Mal sehen mit wem. Leider hat ja keiner der Beteiligten überlebt. Die Wildhüter hatten wohl ein kleines Kriegstrauma, dass sie gleich wie die Wilden alles abknallen was sich bewegt.
    Für Eric der ungünstigste Zeitpunkt überhaupt unterwegs zu sein und dann noch inmitten von Blut und Gewalt. Kein Wunder, dass die Bestie die Überhand gewinnt. Mal sehen, wie er sich da wieder rauswindet. Aber bisher hat er das ja immer irgendwie geschafft. Im Zweifelsfall stirbt er wohl doch offiziell. Eigentlich müsste sein Steckbrief schon auf dem halben Kontinent in den Polizeiwachen hängen. Erstaunlicherweise mit immer anderen Namen *g*


    Jean wurde als doch von Antoine gebissen? Nicht nur gekratzt? Au weia, was kommt da noch auf uns zu. Und Gregoria konnte dem Muränengift natürlich nicht nur mit Gottes Hilfe wiederstehen. Was ist in der Phiole? Die Beherrschung haben beide ja anscheinend noch nicht verloren.
    Gregoria ist die erste Oberin der Schwestern vom Blute Christi? Warum wundert mich das kaum *g*
    Aber für welchen Bund ist Kardinal Rotonda tätig? Mit dem Orden des Lycáon und den Lycaoniten habe ich noch meine Probleme, da blicke ich nicht ganz durch.


    Passione tat mir leid. Auch wenn Jean keinen anderen Weg wählen konnte. Hoffentlich erwischt er den Comte de Morangiès bald, wer weiß, wieviele weitere Werwölfe schon in Rom ihr Unwesen treiben.


    Was mir immer wieder gut gefällt, sind die kleinen unauffälligen aber doch besonderen Satzkonstruktionen. Wie zum Beispiel: "Einen Kurzschluss später erwachte der Motor ..." oder "Eric flutschte mehr aus dem Fiat, als dass er ausstieg ...". Sie zaubern mir doch immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht.

  • Jetzt da das mit Schwester Emanuela raus ist, hat sich mir die Frage gestellet, ob noch mehr aus der Schwesternschaft ein doppeltes Spiel spielen. Es hat mich aber sehr gewundert, dass der der Mann Emanuela ermordet hat. Dabei hatte ich angenommen, dass sie Verbündete waren. Und warum waren die Wildhüter hinter denen her? Vielleicht hatte das irgendwas mit den Welpen zu tun.


    Ich war (oder bin immer noch) sehr erstaunt, dass Florence schon als Bestie geboren wurde. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde in Ritus spekuliert, wer ihr Vater ist.


    Was mich als einzigstes ein wenig gestört hat, war das Verhalten von Gregoria, nachdem sie mit dem Atlas zurück in ihrem Zimmer war und dort den Aufenthaltsort von Jean Chastel gefunden hat. Sie hätte sich eigentlich darüber gedankem machen sollen, wieso in versteckten Unterlagen eines vermeintlichen Feindes Informationen über einen Freund drin stehen.



    Was mir immer wieder gut gefällt, sind die kleinen unauffälligen aber doch besonderen Satzkonstruktionen. Wie zum Beispiel: "Einen Kurzschluss später erwachte der Motor ..." oder "Eric flutschte mehr aus dem Fiat, als dass er ausstieg ...". Sie zaubern mir doch immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht.


    Dem kann ich nur zustimmen. ;D



    Was ist in der Phiole? Die Beherrschung haben beide ja anscheinend noch nicht verloren.


    Was das für Zeug ist, weiß ich nicht. Aber das müssten die gleiche Tropfen sein, die Eric auch nimmt. Ich frage mich, was sie mit Gregoria gemacht haben. Eric hat Lena damals grob davon abgehalten seine Tropfen zu nehmen.

  • Hallo,


    auch mich fesselt das Buch momentan sehr und so allmählich bekomme ich auch wieder den Durchblick ;D.


    Zitat von "diddy"


    Sie hätte sich eigentlich darüber gedankem machen sollen, wieso in versteckten Unterlagen eines vermeintlichen Feindes Informationen über einen Freund drin stehen.


    Daran habe ich sofort gedacht und mich sehr gewundert :-\.


    Zitat von "Likimeya"


    Was ist in der Phiole?


    Das wüßte ich auch gerne. Ich glaube allerdings nicht, daß es sich um die selben Tropfen wie die von Eric handelt. Bleibt nur abwarten...


    Für Passione hatte ich auch vollstes Mitleid. Wieder ein unschuldiges Opfer, das dran glauben mußte :-[. Gregoria als Gründerin des Ordens ist ja wirklich vollkommen logisch - warum bin ich darauf nicht eher gekommen?


    Eric tut mir momentan sehr leid. Er ist wirklich in einem sehr schlechten Zustand, der ihm die Kämpfe nicht gerade einfacher macht.


    Ich frage mich zudem momentan, ob Justine ebenso wie Eric "befallen" ist und ob sie auch diese Tropfen nimmt? Auf mich macht sie eher den Eindruck, als würde sich die Bestie nicht so deutlich oder anders zeigen.


  • Justine ist ebenfalls Befallen ( Geburt) und wird ja von der Schwesternschaft als notwendigs Übel für den Kampf gegen das schlimmere Übel (böse Wandelwesen) toleriert.


    Interessant finde ich vor allem die Seraphim. Der kämpende Arm der Schwesternschaft.


    Aber auch sehr interessant ist diese Andeutung das es sich bei Chastell evtl. auch um eine Bestie handeln könnte bzw. das er infiziert wurde, dieses "....Chastell-Bestie"?, was Greorgia im Atlas gefunden hat.
    Damit wäre dann auch die Verbindung zu Eric gelegt, wenn man mal annimmt, daß einer der Chastells noch ein Kind hat, dann haben wir hier den Familienstammbaum. ;)

  • Bin auf Seite 190 angelangt und nachwievor interessiert mich am meisten ob ein Werwolf geheilt werden kann :).


    Ich fiebere momentan wesentlich mehr mit Gregoria mit als mit irgendwem sonst. Dass mit dem Muränengift war wirklich gut, ich dachte sie fällt den beiden Männern vor die Füße ! Ich mag die "Liebesgeschichte" zwischen ihr und Jean und wünsche mir, dass die beiden zusammen kommen...


    Passione tat mir auch sehr leid :-[. Emanuela kann ich immer noch nicht 100% einschätzen, vielleicht entwickelt sich ihre Figur doch noch ganz anders ? Ich schätze sie allerdings ein wenig feige ein, warum auch immer...


    Ich weiß jetzt nicht mehr ob es vor Seite 146 war aber trägt Eric eine Brille ?? Vielleicht ist auch eine Sonnenbrille gemeint, ich weiß auch nicht mehr wirklich wo es stand, da nimmt er seine Brille ab. Mit Brille kann ich ihn mir nämlich garnicht vorstellen !


    Viel Spaß noch beim Lesen !


  • Ich weiß jetzt nicht mehr ob es vor Seite 146 war aber trägt Eric eine Brille ?? Vielleicht ist auch eine Sonnenbrille gemeint, ich weiß auch nicht mehr wirklich wo es stand, da nimmt er seine Brille ab. Mit Brille kann ich ihn mir nämlich garnicht vorstellen !


    Eric trägt doch schon immer eine Brille! Es wurde doch oft genug beschrieben, dass er seine Brille abnimmt, um jede Bewegung wahrzunehmen. :)

  • Echt ? Oje, irgendwie hab ich dass wohl verdrängt, die passt nämlich garnicht zu ihm - also zu dem Menschen den ich da vor meinem inneren Auge sehe. Ich dachte irgendwie die ganze Zeit dass sei eine Sonnenbrille !!


  • Justine ist ebenfalls Befallen ( Geburt) und wird ja von der Schwesternschaft als notwendigs Übel für den Kampf gegen das schlimmere Übel (böse Wandelwesen) toleriert.


    Aha, also von Geburt an und demnach wohl im selben Ausmaß wie Eric.


    Zitat von "K.May"

    Damit wäre dann auch die Verbindung zu Eric gelegt, wenn man mal annimmt, daß einer der Chastells noch ein Kind hat, dann haben wir hier den Familienstammbaum. ;)


    Stimmt. Daran dachte ich auch schon.

  • Das Jean ja auch infiziert ist war mir ganz entfallen. :). Ich bin ja mal gespannt wie es mit ihm weiter geht.


    Zitat

    nachwievor interessiert mich am meisten ob ein Werwolf geheilt werden kann


    Mich auch, denn ich kann es mir eigentlich nicht so richtig vorstellen. Aber ich denke darüber werden wir noch aufgeklärt werden. :)


    Mir Gregoria fiebere ich momentan auch sehr mit - da sie mir auch vom Charakter her sehr sympathisch ist.


  • Echt ? Oje, irgendwie hab ich dass wohl verdrängt, die passt nämlich garnicht zu ihm - also zu dem Menschen den ich da vor meinem inneren Auge sehe. Ich dachte irgendwie die ganze Zeit dass sei eine Sonnenbrille !!


    Ja, ich versuche die Brille auch immer zu verdrängen. Ohne wirkt er viel cooler. ;D

  • Huhu,


    wieder voll reingezogen in das Buch, und es geht wieder richtig ab.


    Irgendwie hatte ich schon bei Ritus die Vermutung gehabt, dass Gregoria irgendwas mit der Schwesternschaft am Hut hat, und nun ist sie die Gründerin, icht schlecht :D
    Und es ist offiziell, dass Jean ein Wandelwesen ist, bin gespannt wann das Tier das erstemal in ihm zum Vorschein kommt. Das er die Situation im Zimmer mit Passione abgewartet hat und sie nicht gleich dort erledigt hat, war nicht wirklich das was ich erwartet hab, aber es zeugt davon, dass er Verstand hat.


    Gregoria hat in dem Atlas nach einem Beweis für das Wissen des Kardinals gesucht, und wohl das finden von Jeans Namen als den Beweis angesehen, die Freude darüber, dass er in Rom ist war für sie wohl zu groß, als dass sie sich Gedanken darüber macht wieso er darin steht.


    Erics Strang bleibt interessant und Schwester Emanuela wird, wenn sie kein Wandelwesen ist, wohl keine weitere lebende Rolle spielen, schade drum, es wäre interessant geworden, wenn ihre Obristin sie verhört. Und Erics selbst wurde von der Besite in Besitz genommen, dem zufolge bleibt er die nächsten zwei Tage ein Wandelwesen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, denn der Vollmond zwingt ihn zur Verwandlung und lässt ihn erst danach in menschliche Gestalt zurück.


    so, ich werd dann mal sehen wies weitergeht :)


    lg Vin


  • Und es ist offiziell, dass Jean ein Wandelwesen ist, bin gespannt wann das Tier das erstemal in ihm zum Vorschein kommt.


    Ein wenig verwundert es mich schon, dass das Tier in ihm sich bisher noch nicht sonderlich bemerkbar gemacht hat. Wie lange ist es nun her, dass er von Antoine gebissen wurde? Das liegt doch sicherlich schon länger zurück als der Biss bei Passione. Schließlich war der junge Comte de Morangiès zum Todeszeitpunkt von Antoine noch nicht nach Rom abgereist. Oder stimmt das etwa garnicht? Und Jean war inzwischen viel unterwegs - zuerst ging er nach Versaille und dann nach Rom. Das Reisen muss doch einige Wochen gedauert haben, wenn nicht Monate. Die Implikation daraus sollte eigentlich klar sein. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass mindestens ein Vollmond vorbeigezogen ist ohne, dass Jean sich verwandelt hätte. Außer Alpträumen scheint er keine Symptome zu haben. Nicht einmal beim Anblick des Blutbades, das Passione da angerichtet hat. Woran liegt das? Wurde er am Ende doch nicht gebissen??


    lg,
    Tamora

  • So, es kommen ja echt immer interessantere Tatsachen ans Licht. Mittlerweile hat man ja keine Ahnung mehr, wer auf wessen Seite steht. Emanuela gehört ja nun nicht alleine zur Schwesternschaft, aber ihre anderen "Kollegen" bringen sie um. Auch Justine scheint mir nicht komplett in der Schwesternschaft integriert zu sein. Sie wird ja anscheinend nur als Köder benutzt.
    Ich bin gespannt, ob die Schwesternschaft tatsächlich ein Heilmittel für die Wandelwesen besitzt. Ich denke mal, dass es so leicht nicht sein wird.


    LG, Elica


  • Schwester Emanuela war also nicht ganz sauber, spielte ein doppeltes Spiel. Mal sehen mit wem.


    Und Schwester Ignatia auch? Immerhin sagte sie ja, dass sie die Welpen beschützen wollte... Okay, indirekt beschützt die Schwesternschaft ja auch die Menschen, in denen das Böse wohnt - aber eben nicht die Welpen. Das würde nur der Orden des Lycáon tun. Also?
    Da haben sich die Gründer der Schwesternschaft durch nur weibliche Mitglieder zu schützen versucht (allerdings vor den Jesuiten, die eventuell teilweise die Vorgänger des Lycáon-Ordens sind?)... Sollte es den Gegnern trotzdem gelungen sein sie zu unterwandern? Dann allerdings hat sich Emanuela schlechte Partner gesucht - die sie gleich nach Erfüllung der "Tat" auf einer Toilette meucheln.


    Zitat

    Jean wurde als doch von Antoine gebissen? Nicht nur gekratzt? Au weia, was kommt da noch auf uns zu.


    Ja, hier vermute ich die tragische Vererbung, die sich bis in die Zeiten von Eric und Justine fortsetzt... Was allerdings bedeutet, dass der gute, alte Jean noch ein Kind (mit Gregoria??) bekommt.


    Zitat

    Und Gregoria konnte dem Muränengift natürlich nicht nur mit Gottes Hilfe wiederstehen. Was ist in der Phiole? Die Beherrschung haben beide ja anscheinend noch nicht verloren.


    Könnte es sich hierbei tatsächlich um die heilende Substanz handeln, die auch Faustitia bei Lena anwenden lässt? Aber wo hat Gregoria diese Phiole nochmal her? Hatte sie dieses "Mittel" selbst in jahrelangen "Forschungen" in ihrem Kloster hergestellt?
    Und gab es diese Phiole nicht auch in dem zerstörten Haus, in dem Erics Vater starb? Hat Eric da nicht eine vertrocknete Substanz in einer Phiole gerettet? Wurde es nicht auch als das Heiligste seiner Familie bezeichnet? Nur: wenn es die Heilung bedeutet, warum nimmt Eric das Zeug nicht zu sich? Um die Stärke und die Fähigkeiten (wie Spürsinn) für seinen Kampf nicht zu verlieren, ähnlich wie Faustitia Justine und Eric "benutzt"?


    Fragen, Rätsel und Vermutungen zuhauf! ;D


    Liebe Grüße
    dubh


  • Jetzt da das mit Schwester Emanuela raus ist, hat sich mir die Frage gestellet, ob noch mehr aus der Schwesternschaft ein doppeltes Spiel spielen. Es hat mich aber sehr gewundert, dass der der Mann Emanuela ermordet hat. Dabei hatte ich angenommen, dass sie Verbündete waren. Und warum waren die Wildhüter hinter denen her?


    Ich habe mich auch gewundert, warum die Männer Emanuela umgebracht haben. Wahrscheinlich steckt dahinter noch eine große Verschwörung... wir wissen ja auch nicht, was der eine Mann im Restaurant zu den Leuten gesagt hat und warum die Wildhüter so übermotiviert waren und den Mann umgebracht haben und hinter Erik her waren :-\


    Florence ist ja auch noch so ein Geheimniss für sich. Wenn sie allerdings schon seit Geburt an ein WW ist, dann kann ich verstehen, warum ihre Mutter sie weggegeben hat. Ob ihre Mutter ihr wohl damals in dem Brief erklärt hat, was Florence wirklich ist??? Wenn ja, dann würde ich mal dahingehens vermuten, dass die Mutter ebenfalls von Leuten von der Kirche ermordet wurde.


    Zitat von Jona77

    Oje, irgendwie hab ich dass wohl verdrängt, die passt nämlich garnicht zu ihm - also zu dem Menschen den ich da vor meinem inneren Auge sehe. Ich dachte irgendwie die ganze Zeit dass sei eine Sonnenbrille !!


    Also in meinem Bild von Erik, passt auch keine Brille rein. Sonnenbrille wäre ja noch ganz cool, aber Brille lässt ihn ein bischen schwach erscheinen. Er kann nicht 100% sehen, dafür ist sein Riechsinn gut ausgeprägt. Immerhin zeigt es, dass Erik nicht perfekt ist.


  • Er kann nicht 100% sehen, dafür ist sein Riechsinn gut ausgeprägt. Immerhin zeigt es, dass Erik nicht perfekt ist.


    Das habe ich als Zeichen des Wolfes in ihm verstanden. Die können ja auch wesentlich besser riechen als sehen. Aber ob denen eine Brille helfen würde? ;D

  • Och Gott, war ich heute morgen in der Schule fertig und das lag an Sanctum!! Jawohl! ;D Ich habe noch bis Mitte Kapitel 6 gelesen, denn auf einmal hatte es mich gestern Nacht gepackt und ich finde es schon total schade, dass ich so hinterherhinke :-[


    Ich hoffe, dass ich heute nochmal zum Lesen komme, das Buch habe ich grade nicht zur Hand, deswegen folgen die näheren Beschreibungen dann ein ander Mal :winken:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen