Markus Heitz - Sanctum (Kapitel XIX bis Kapitel XXI, bis Seite 492)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr zu den Kapiteln XIX bis XXI (Seite 492) schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Jetzt folgt also 200 Jahre später eine Wiederholung des Kampfes gegen Rotonda. Hoffentlich hat die alte Dame in der U-Bahn überlebt. Da sitzt man friedlich und nichts ahnend in der Bahn, plötzlich fangen ein paar Irre an sich abzuknallen. Arme Frau.
    Diesmal ist der Rotonda Sproß aber wirklich tot. Wieso riecht es denn nach heißem Apfelsaft, als er gebraten wird?
    Der arme Eric wird in letzter Zeit mit ziemlich viel Silber konfrontiert.


    Das Kloster wird brual überfallen. Florence ist die Bestie und wird geheilt. Das ging mir jetzt fast etwas zu schnell.


    Und schon wieder stellt Jean das übliche Rätsel. Gerade wurde klar, dass er nicht die Bestie in sich trägt, jetzt wird er von ihr gebissen. Das darf doch nicht wahr sein. Und dann verweht ihm das Schicksal auch noch das Sanctum. Hoffentlich hat der Rest gereicht, um ihn zu heilen.


    Schon wieder eine streunende Katze. Das muss doch auch eine Bedeutung haben, dass die dauernd erwähnt werden. Severina mag Katzen. Ist Severina vielleicht ein Wehrkatze? Und ist Severina vielleicht Fauve? Der Satz auf Seite 481 "Bei den Aufnahmen vor dem Museum musste Fauve knapp hinter Severina gestanden haben-" ist mir irgendwie ins Auge gesprungen. Das war sicher keine Überwachungskamera.


    Woher kommt mir der Name de Maizère so bekannt vor? Hieß Gregoria nicht früher so?


    Gut gefallen hat mir die "Begegnung" zwischen Eric und Jean. Aber Lena soll tot sein? Die Schwestern wissen wo Eric ist und kontaktieren ihn nicht? Schicken nur Severina? Das kommt mir merkwürdig vor, ich traue Severina nicht über den Weg.

  • Es geht wieder los ;D


    Man wird wieder mit Action gejagt und kommt eigentlich gar nicht zum aufhören mit lesen. Eric hat damit die Welt von einem weiterem Rotonda befreit, auch wenn die Schwesternschaft anderes vor hatte, er hat seine eigenen Ziele. Das in der UBahn war böse, was ihm aber anzurechnen ist, ist das er die Polizisten nur in die Beine geschossen hat, sie waren ja keine Wandelwesen.


    Und den Gedanken mit Favue hatte ich auch zu Severina, aber das scheint dann auch schon fast ein wenig zu aufgezwungen zu sein, als das was dran wäre. Bin gespannt wie es sich entwickelt, nochdazu wo sie ihn nun wieder aufgespürt hat. Ist das eigentlich der Zirkus vom Anfang des Buches??


    Vin


  • Wieso riecht es denn nach heißem Apfelsaft, als er gebraten wird?


    Weil Padre Rotonda in einer Pfütze aus verschüttetem Apfelsaft steht und so das unter Strom setzen überhaupt erst zustande kommt. ;D


    Zitat

    Das Kloster wird brual überfallen. Florence ist die Bestie und wird geheilt. Das ging mir jetzt fast etwas zu schnell.


    Naja, erst hat Gregoria ja noch mit der Bestie gekuschelt. ;) Aber stimmt schon, es verläuft alles ziemlich reibungslos (vor allem auch dafür, dass Florence so lange gesucht wurde).


    Zitat

    Und schon wieder stellt Jean das übliche Rätsel. Gerade wurde klar, dass er nicht die Bestie in sich trägt, jetzt wird er von ihr gebissen. Das darf doch nicht wahr sein. Und dann verweht ihm das Schicksal auch noch das Sanctum. Hoffentlich hat der Rest gereicht, um ihn zu heilen.


    Also das ist mir nun gerade wirklich ein bißchen zu viel! Da rätselt man gute 200 Seiten ob er nun oder ob er nicht... Und dann lässt er sich einfach so beißen, verdaddelt das Gegenmittel auch gleich noch im Wind und wir sitzen wieder genauso da wie zuvor. >:( Also mit dem guten Jean ist jetzt mal langsam gut.
    Nicht dass tatsächlich noch die Vorahnung von jemandem hier eintritt und eine Seraph zu guter letzt auch noch den eigenen Mentor umlegen muß.



    Und was führt eigentlich dieser - mir suspekte - Lentolo im Schilde? Ich werde den Verdacht einfach nicht los, dass der nicht so ist, wie er scheinen soll! Ist er so eine Art "Doppelagent"?!


    Zitat

    Schon wieder eine streunende Katze. Das muss doch auch eine Bedeutung haben, dass die dauernd erwähnt werden.


    Ja, ich glaube auch, dass diese Tierchen eine wesentliche Bedeutung haben. Die schummeln sich immer und überall rein (im Haus in Rom - und Severina beschützte sie auch gleich)!



    Und dieser Zirkus war mir nie ganz koscher. Fischotter überführen - jaja, wer´s glaubt.



    Schöne Grüße
    dubh

  • Allerdings frage ich mich immer noch, wer eigentlich Fauve ist? Fauve=Servina? :-\


    Ich hatte Fauve schon wieder total vergessen. Das er jetzt Severina ist scheint mir auch am logischsten. Aber wie kann es sein, dass das eine Foto durch die Beine hindurch geschossen wird ??? Kann Severina sich vielleicht doch in eine Katze verwandeln?....


    Was Florence anbelangt, so freue ich mich sehr, dass sie jetzt endlich ein normales Leben führen kann! So reibungslos finde ich, ging das gar nicht ab! Immerhin hat sie ihren Sohn noch lange nicht zurück. Und durch Mariannas Schreien wäre Florences Verwandlung auch beinah schief gelaufen.


    Mahet
    Du beschreibst Rom so genau wie es nur geht. Das gefällt mir! Dennoch finde ich Karten bei solchen Romanen sehr hilfreich! In Ritus war auch eine schöne Karte vom Gevaudan enthalten, warum wurde das in Sanctum nicht weitergeführt? Und warst du für dieses Buch extra in Rom um dort zu recherchieren?

  • Hallo, hallo!


    Ich war vor vielen Jahren schon mal in Rom. Die Erinnerung musste mit diversen Bildern und anderen Nachschlagewerken aufgefrischt werden. ;D
    Eine Karte von Rom.... uh, Rom ist ziemlich groß. Aber um ehrlich zu sein, sind weder der Verlag noch ich auf die Idee gekommen, eine Straßenkarte beizulegen.
    Beim nächsten Projekt wieder. ;D


    Grüße
    Mahet


  • Und dann lässt er sich einfach so beißen, verdaddelt das Gegenmittel auch gleich noch im Wind und wir sitzen wieder genauso da wie zuvor. >:( Also mit dem guten Jean ist jetzt mal langsam gut.


    Wenn ich mich nicht irre, war doch noch ein ganz kleiner Rest des Pulvers übrig, den Jean dann auch eingenommen hat.


    Ich glaube fast nicht, das die Katzen eine größere Bedeutung haben, wäre eigentlich zu offensichtlich.


    Das Lena tot ist hat mich schockiert. Ich hatte das ganz und gar nicht erwartet. Ich hoffe aber immer noch, dass Severina nicht die Wahrheit gesagt hat. Vielleicht war sie eifersüchtig auf Lena und wollte Eric täuschen? Sie könnte eine Art Spion sein und deswegen hatte sie von der Schwesternschaft und dem Sanctum erfahren.


    Das verschiedene Werwesen sich zusammengetan haben sollten, erscheint mir unlogisch.
    Mal abwarten, was es denn mit dem Zirkus aufsich hat und wieso Eric auf die Idee gekommen ist, überhaupt zum Zirkus zu fahren.

  • Hallöchen,


    sodele mittlerweile habe ich auch dieses Kapitel beendet. Mensch, ich wüsste zu gerne, was Severina treibt. Ich glaube ihr, aus welchen Gründen auch immer, nicht dass sie von der Schwesternschaft zu Eric geschickt wurde. Also auf jeden Fall wird sie mir immer suspekter :-\ Und irgendwie glaube ich auch nicht recht dran, dass sie die Wahrheit gesagt hat im Bezug auf Lena. Mal sehen..Ich hoffe nur echt, das sich das alles mal so langsam aufklärt, denn Vermutungen habe ich genug ;D


    Eine kleine Rom- Übersicht hätte ich mir übrigens auch sehr gewünscht, trotz der tollen Beschreibungen. Leider war ich noch nie dort, wäre aber sehr gespannt, ob ich mich dann an die Beschreibungen aus dem Buch erinnern würde, wenn ich dort bin :)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen