03 - Kapitel 2: Die Zusammenkunft der Träumer (Seite 79 - 104)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Da gebe ich Dir Recht Fincayra. Dazu kommt noch dass Band 4 zwar eine Handlung von mehreren Jahren umschließt, dies aber in Wahrheit nur wenige Tage waren, da Eljazokad und die anderen in einer Parallelwelt waren in der die Zeit anders läuft.

  • @Lord of Evil: Entschuldigung, ich wollte keine Verwirrung stiften. Wir sind genau genommen den Affenmenschen noch nicht begegnet, sondern nur Spiegelbildern von ihnen in der Welt hinter der Brücke der brennenden Blumen. Die Affenmenschen selbst sind - z. B. bei den Schilderungen des Affenmenschenfeldzugs im Prolog von Band 1 - noch nicht wirklich in Erscheinung getreten. Aber Du hast natürlich recht, dass die anderen Gegner in der Martelaskette (siehe Band 4) ebenfalls sehr realistisch aussahen, also möglicherweise wir jetzt wissen, wie Affenmenschen wirklich aussehen.


    Affenmensch ehrenhalber: Tobias


  • Da gebe ich Dir Recht Fincayra. Dazu kommt noch dass Band 4 zwar eine Handlung von mehreren Jahren umschließt, dies aber in Wahrheit nur wenige Tage waren, da Eljazokad und die anderen in einer Parallelwelt waren in der die Zeit anders läuft.


    Es ist mir nicht leicht gefallen diesen 4. Band zu lesen. Zum einen war da die brutale Folter und dann diese Parallelwelt, mit der ich mich nicht so ganz anfreunden konnte.

  • Es ist mir nicht leicht gefallen diesen 4. Band zu lesen. Zum einen war da die brutale Folter und dann diese Parallelwelt, mit der ich mich nicht so ganz anfreunden konnte.


    Deswegen kams Dir wahrscheinlich erst recht vor wie mehrere Jahre! ;)

  • Dieses Kapitel hält, was die schöne Überschrift verspricht. Irgendwie erschreckend, wie wenig Träumer es gibt! Ein sehr bunter Haufen, und so einige neue Figuren "auf einen Schlag". Onouk ist dem Mammut ja schon bekannt, und sie scheint auch Dinge zu hinterfragen. Schließlich versucht sie zumindest, an detaillierte Infos zu kommen - und will nicht ganz so planlos losrennen. Und Tegden Baudo macht mich ja ziemlich neugierig... Was steckt hinter dieser Figur, wie fühlt er sich mit dieser "Seelenruhe"? Aber ich musste auch ein wenig grinsen, und zwar bei der Vorstellung an einen hektisch mit dem Bogen fuchtelnden Hellas, auch wenn es nur ein Vergleich war. Was für ein Bild!


    Man hat hier auch gesehen, wieviel Bestar bei den Riesen gelernt hat. Er bleibt einfach ruhig, wartet ab! Migal ist da ganz das Gegenteil, man spürt seine Gefühle bzw. seine Ablehnung deutlich. Auch Rodraeg ist von Bestars Verhalten beeindruckt, sieht sich sogar als Schüler und Bestar als Lehrmeister. Ich muss allerdings zugeben, dass ich gegen manche Figuren auch ziemliche Vorbehalte habe. Wenn sich diese trotzdem bewähren sollten, gut. Aber ich betrachte sie doch lieber mit Skepsis... Auch wenn diese Gruppe einen starken Anführer hat, wird es sicher brodeln - zudem machen sie ja auch keinen lustigen Gruppenausflug. Hoffe auf das Beste und erwarte das Schlimmste...


    Der Delphior-Priester ist mir zu missionarisch und erinnert mich stark an christliche Eiferer. Ich mag sowas nicht, vielleicht ist er mir auch deshalb so gar nicht sympathisch - auch wenn er auf "nett" tut. Wer weiß, was für Ziele er noch verfolgt... Und ob das, was er erzählt, überhaupt alles so stimmt. Ohje, werde ich zum Skeptiker? Hm, da färbt eine gewisse Figur wohl ein ganz klein wenig auf mich ab...


    Der Gefangene war ein Feuermagier... Jetzt fehlt diesem Teil des Regenwaldes auch noch das Wasser. Und nach der Vision soll er irgendwann versteinern - heißt das, dass als Element nur noch Erde übrig bleibt?
    Das neue Volk der Utté macht mich ja auch ziemlich neugierig, und auch die Spinnenmenschen. Bin gespannt wie es weitergeht!

  • Seychella: Man merkt zwar, dass Migal dem Mammut, bzw. Bestar, immer noch nicht verziehen hat, aber ich finde, auch er hat sich in der Zwischenzeit weiterentwickelt. Er verhält sich gegenüber Rodraeg und Bestar zwar sehr distanziert, aber er fängt eben auch keinen Streit an und akzeptiert die Entscheidung von Ijugis, mit den beiden zusammenzuarbeiten. Verglichen mit seiner Hitzköpfigkeit bei der ersten Mammut-Mission (und vor allem auch bei seinem unüberlegten Fluchtversuch aus der Schwarzwachsmine), sehe ich darin schon eine gewisse Entwicklung.

    Maybe I should write it first<br />and do the living later,<br />&#39;cause life is so much cleaner on the page.<br /><br />(On the Page, Chroma Key)


  • Der wird in einem halben Jahr wohl auch nicht so viel erlebt haben wie Bestar: Dasco, Wandry, Udins Krieger, das Riesenwerden und Riesensein, der Thost, die Welt die keinen Namen kennt und Melronia, und natürlich DMDNGW. Das waren Erlebnisse, die manchen ein ganzes Leben prägen könnten!


    Was mich dabei immer wieder erstaunt ist die Tatsache, dass eigentlich erst 6 Monate vergangen sind. Mir kommt das viel länger vor und ich glaube nicht, dass dies an den Wartezeiten zwischen den Bänden liegt. Es ist so viel geschehen in dieser Zeit.


    Der Delphiorpriester war zwar hilfsbereit, aber ganz so sympathisch finde ich ihn bislang trotzdem nicht. Seine finanziellen Interessen (in Anbetracht der Hilfe die er und der Regenwald doch dringen brauchen) und sein übertriebener Missionarswille gehen mir etwas zu weit.


    Ist halt ein typischer Priester. Will die "Wilden" zu seinem einzigen wahren Glauben bekehren und wegbringen von heidnischen Ritualen ;)


    Und was die Affenmenschen angeht: Es fragt sich langsam, ob die (von den Menschen erfundenen) Bezeichnungen dieser Völker überhaupt so richtig zutreffend sind. Sind die Spinnenmenschen wirklich Spinnenmenschen? Die Schmetterlingsmenschen jedenfalls scheinen nur noch rudimentäre Flügel zu haben. Also: Sehen die Affenmenschen eigentlich wirklich wie Affen aus?


    Ich mochte die Affenmenschen ja schon seit der ersten Erwähnung und bin sehr gespannt auf "Die Soldaten" - ich schätze, da wird sich uns ein ganz anderer Blickwinkel offenbaren.


  • Was mich dabei immer wieder erstaunt ist die Tatsache, dass eigentlich erst 6 Monate vergangen sind. Mir kommt das viel länger vor und ich glaube nicht, dass dies an den Wartezeiten zwischen den Bänden liegt. Es ist so viel geschehen in dieser Zeit.


    Geht mir genauso! Ich habe das Gefühl, die Geschehnisse in der Schwarzwachsmine sind schon vieeeel länger her.


    Sorry, ich bin immer noch nicht sehr viel weiter. Melde mich wohl leider auch erst nach der Buchmesse wieder. Zu wenig Lesezeit momentan :-/

  • Nimue kann die Leserunde sicher auch noch so lange offen halten. ;D
    Ich freue mich jedenfalls schon. Dieses Jahr werde ich das erste Mal da sein.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen