06 - Seite 326 bis 387

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Zum negativen Bild der Waisenhäuser - es ist natürlich nicht alles schwarz-weiß, das ist klar. Aber das sind schon doch über lange Zeiten und immer wieder mal recht grausliche Institutionen gewesen. Noch in den 1950er Jahren, zum Beispiel; ich habe da einige Berichte gesehen, da stehen einem die Haare zu Berge. Vieles wurde natürlich aus Nicht-Wissen heraus falsch gemacht, vieles, denke ich, aber auch einfach aus Desinteresse, Achtlosigkeit. Vor allem, wenn es Heime für Arbeiterkinder oder uneheliche Kinder waren. Es hat schon seine Gründe, dass solche Heime nicht so gut beleumundet sind.

  • Puh! Ich mag gar nicht so viel schreiben - ich habe fürs Lesen schon wieder so lange gebraucht und kann heute Abend noch weiterlesen - und ich bin doch so gespannt, wie's weitergeht.


    Waisenhaus! Das ist ja so gruselig! Ich habe nur das Wort gelesen und schon ging es mir wie Pippa.


    Es hat schon seine Gründe, dass solche Heime nicht so gut beleumundet sind.


    Ja! Ich habe einmal zur Kindheit im viktorianischen England recherchiert (Das ist natürlich früher und ein anderes Land, aber trotzdem ...) und das ist einfach nur grauenvoll, was dort geschehen ist. Von moralsaurer Stockpädagogik bis Vermietung als Arbeitssklaven und Verkauf in die Prostitution war da alles dabei. Und selbst wenn das Kind "Glück" hatte und in eines der besseren Häuser gekommen ist, hieß das Zucht und Arbeit. Das Arbeitshaus war dem Waisenhaus ehr verwandt ...
    Das sind immer die ersten Bilder in meinem Kopf zum Thema 'Waisenhaus' und natürlich die so furchtbaren Bilder aus Rumänien.


    Ich fand es sehr schön, wie die Mädchen sich noch weiter angenähert haben. Besonders die Szene mit Rosa und Mina flickend im Gebüsch fand ich schön.
    Rosa ist so tapfer. Mina natürlich auch, aber es ist ja ihr Weg. Sie muss ihn gehen; Rosa kommt nur aus Freundschaft mit. Eine großartige Freundin!


    Bei der Geschichte von Zinni hat's mich geschüttelt! Und ich habe tatsächlich Tränen in den Augen gehabt. Wie schrecklich, wenn man sein Kind weggenommen bekommt! Und nichts tun kann! Das ist einfach schrecklich!



    Beim verblassen der Bilder vermute ich eher, dass es mit dem Leben der Zwillinge nicht so dolle ist. je mehr die Bilder verblassen, desto schlimmer ergeht es ihnen und sind fast schon dem Tode nahe.


    Das denke ich auch. Los, Mina! Beeile dich!



    Die Szenen dort wirkten sehr eindringlich und beklemmend auf mich - ich habe um Mina gebangt und war völlig gefesselt. Jeden Moment konnte etwas schlimmes passieren! Die vielen Betten, und erst die zahlreichen Unterlagen!


    Das fand ich auch sehr beklemmend. Die vielen Betten und in jedem Bett ein Kind und jedes Kind hat seine ganz eigene tragische Geschichte und niemand ist dort, der ihnen hilft ihr Leid zu tragen ...


    Die Actionsequenz, in der Mina vor dem Doktor flieht, fand ich übrigens gelungen. Ich habe richtig mitgefiebert!


    So, und nun lese ich weiter.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen