02 - Seite 138 bis Seite 245

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo,


    Mann, in dem Buch ist ja richtig was los 8)


    Tharador sitzt also in Totenfels fest und wird gefangen gehalten und der König dort ist eine einzige Lusche. Steht der echt dermaßen unter dem Zauber von Alynea, dass er keine Motivation hat herauszufinden wer im Keller steckt? Verren kann ich gut verstehen, aber auch er checkt nicht dass diese Frau auch mit ihm ein falsches Spiel treibt. Der Typ erkennt nicht dass er nur eine Marionette ist. Diese Männer sind allesamt bescheuert ::)


    Dafür finde ich den Geschichtenerzähler im Kerker toll, wie er Alynea immer wieder zur Weißglut treibt hat schon was :D


    Und unsere kleine Gemeinschaft bekommt einen neuen Freund: ausgerechnet einen Goblin, was hat sich der Orkschamane denn dabei gedacht? Bisher finde ich den kleinen Kerl aber ganz süß, mal sehen ob er wirklich zum Retter wird.
    Interessant fand ich Fareons Gedanken über die Goblins. Er erkennt, dass auch sie ein Volk sind, wo er nicht alle gleich beurteilen kann. Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung für einen allgemeinen Frieden.


    Aber auch in Berenth ist ja eine Menge los. Tizir tot, Phylene, Cordovan und Dezlot auf der selben Seite und Fylgaron heckt irgendwas aus. Warum sonst sollte er versuchen den jungen Prinzen gegen den König Jordan aufzubringen?
    Wer aber versteckte sich hinter dem Schemen? War das echt der Aurelit oder doch wer anders? Da bin ich mir noch im Unklaren!
    Zumindest hat auch Phylene gesehen, dass sie nicht alle Magier über einen Kamm scheren kann, auch wenn sie das gerne möchte.


    Alles in allem ein sehr spannender Abschnitt, der echt Lust auf mehr macht.


    Katrin

  • Dieser Abschnitt hatte es wirklich in sich. Man spürt richtig die Spannung und das kommende Finale. Wirklich sehr gut!
    Besonders der Teil mit dem Chronisten und Tharador ist erste Sahne. Die Geschichte von den Kanduri & Aureliten wurde damit prima in die Gegenwart gebracht. Und auch für mich waren die Legenden um Throndimar und die Götter aufs neue interessant. 8)
    Endlich gab es auch wieder eine Entfesslung der Macht von Tharador. Dort im Kerker... der Kampf gegen das Buch Karand... ein toller Schauplatz. Und der Chronist wird wohl anderen Zuhörern bald eine Menge mehr zu erzählen haben.


    Alynea ist für mich ein rotes Tuch, genau wie Vareth. Die zwei kann ich überhaupt nicht leiden. Das werden auch die sein, die König Jorgan und den Menschen auf der Suche nach Macht in den Rücken fallen würden, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.


    Tizir findet ein grausames Ende. :o Es war wohl sein größter Fehler, Handlanger für einen Aureliten zu spielen. ;)
    Diese Nebelgestalt ist die gleiche, die Ulgoth während der Geistreise auf dem Thron bei Grunduul gesehen hat (denke ich). Von der Beschreibung passt es.
    Ich vermute mal ganz wild, dass es der Herr des Buches aus den Niederhöllen ist. Das Buch Karand ist zurück im Leben und damit kehrt auch er langsam in die Welt... bisher noch als Nebel. Aber Kraft hat der ... hui :schwitzen:
    Und woher bitte kommt Dezlot´s Macht über die Elemente? Der Kerl braucht unbedingt einen Lehrer. Ihn kann man ja kaum auf die Öffentlichkeit loslassen. ;D Als Tharador´s Schüler wird er sich gut machen. Vielleicht bringt sie das Schicksal am Ende zusammen.


    Der Elf lebt und hat wieder Hoffnung! Die Seiten über unsere Gefährten waren wieder sehr genial.
    Und mit SnikSnik ist nochmals richtig Schwung drin.
    Stephan, Du solltest einen Goblin-Roman schreiben. :D Ich habe mit Witz in Fantasy-Büchern echt meine Probleme, weil er meist meine Wellenlänge nicht trifft. Aber was Du immer mit den Goblins veranstaltest ist spitze. Und Khalldeg ist das i-Tüpfelchen. ;D
    "Wenn du mir noch einmal zeigst, was sich in deinen Löchern versteckt, hacke ich dir die Finger ab."
    Bei dem Spruch wär ich fast vom Sessel gerutscht. :D
    Nun bin ich natürlich gespannt, was noch in SnikSnik steckt!


    Der Gag mit Dezlot´s ersten Bierversuchen war auch gut. Damit hast du ihn selbst für die Klerikerin ausgeknockt. ;D


    LG Kati :winken:

  • Guten Morgen, :)


    Zitat

    und der König dort ist eine einzige Lusche


    Das hast du gut auf den Punkt gebracht. ;D


    Zitat

    und Fylgaron heckt irgendwas aus. Warum sonst sollte er versuchen den jungen Prinzen gegen den König Jordan aufzubringen?


    Ich vermute, dass auch er den Wunsch hat, Jorgan zu stürzen. Der Sohn wäre ideal und ist vom Charakter her auch ganz leicht in die falsche Richtung zu lenken. Wenn der auf dem Thron sitzt, hätten es die Kleriker wohl etwas leichter. >:(


    Zitat

    Wer aber versteckte sich hinter dem Schemen? War das echt der Aurelit oder doch wer anders? Da bin ich mir noch im Unklaren!


    Ich tippe auf den Herrn der Toten ... :popcorn:


    LG Kati

  • Hallo,



    Diese Nebelgestalt ist die gleiche, die Ulgoth während der Geistreise auf dem Thron bei Grunduul gesehen hat (denke ich). Von der Beschreibung passt es.


    Stimmt, könnte der Herr der Niederhöllen sein. Bin gespannt ob sich das bewahrheitet.




    Und woher bitte kommt Dezlot´s Macht über die Elemente? Der Kerl braucht unbedingt einen Lehrer. Ihn kann man ja kaum auf die Öffentlichkeit loslassen. ;D


    Ich hab mir schon gedacht, dass Gordan ihm bei seinem Tod vielleicht seine Macht übergeben hat, oder diese Kräfte waren schon immer da, er war sich ihnen nur nicht bewusst.



    Boah natürlich... Rhelon tauchte dort auch schon auf. :ohnmacht:


    Der Name kam mir gleich bekannt vor und ich hab schon gegrübelt ob wir dem schon in Teil 2 begegnet sind. Nun wird alles klar ;D




    Ich vermute, dass auch er den Wunsch hat, Jorgan zu stürzen. Der Sohn wäre ideal und ist vom Charakter her auch ganz leicht in die falsche Richtung zu lenken. Wenn der auf dem Thron sitzt, hätten es die Kleriker wohl etwas leichter. >:(


    Hoffentlich werden die Kleriker noch rechtzeitig gestoppt, sonst erwartet uns wirklich ein unglaublicher Showdown: Magier gegen Kleriker.


    Katrin

  • Ich hab mir schon gedacht, dass Gordan ihm bei seinem Tod vielleicht seine Macht übergeben hat, oder diese Kräfte waren schon immer da, er war sich ihnen nur nicht bewusst.


    Hallo Jaqui,


    und der andere Magier vorher hat seine Kraft vielleicht auch schon abgegeben, dazu noch Gordan und Dezlots eigenes Talent... hört sich jedenfalls sehr mächtig an, das könnte sein. Ich bin gespannt. :winken:


    LG Kati

  • Rhelon war ein wunderbarer Spaß.
    Da ich ja schon durch die BLume verraten habe, dass es sich um eben jenen Rhelon aus Bluttrinker handelt, ist auch klar, dass der gute Mann wohl über 300 Jahre alt ist.
    Der hat wohl einigen Stoff für Geschichten aufgesaugt. Und so lebhaft, wie er immer von der Vergangenheit erzählt, man könnte fast denken, dass er persönlich dabei war ...

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen