01 - Anfang bis Seite 77

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ihr Lieben! :winken:

    Heute starten wir in eine neue Leserunde mit "Elidar. Magierin der Drachen" und ich begrüße ganz herzlich alle TeilnehmerInnen sowie ganz besonders Susanne Gerdom, die uns begleiten wird.


    Liebe Susanne - vielen Dank, dass Du Dir Zeit für uns nimmst und Dich unseren Fragen stellst! :)

    Bitte lest Euch kurz vorher nochmal die Leserunden FAQs durch. Postet hier bitte erst, wenn Ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder Fragen habt. Die Beiträge „Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an“ ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.

    Hier könnt Ihr bis einschließlich Kapitel 7 (Anfang - S. 77) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß beim Lesen und Diskutieren! :winken:

  • :D Susanne - schön, dass du Zeit für die Leserunde hast.
    Bin ich irgendwie einen Tag zu spät??? Muss dringend die Zeit ausnutzen, bevor es dann die Tage wieder los geht mit arbeiten.
    Zum Buch - auf den Inhalt bis S. 77 werde ich erst einmal nicht eingehen, weil ....
    ::) Es hat einige Zeit gedauert, bis die Mitwirkenden von Elidar sich mit mir einigermaßen angefreundet hatten. Ich hatte Anfangs Einstiegsprobleme, weil diese Namen machten mich ganz kirre :lesen:
    WIE bitte schön, kommt man nur auf ??? Namen **grins
    Aber nachdem ich dann wirklich im Stück weiterlas, und mich wahrscheinlich im "alten China" wiederfand, ging es vorwärts.
    So - das war es erst einmal auf die Schnelle. Ich bin gerade etwas :fluch: durch einige Mails.
    LG HANNE

  • Hallo liebe Mitleser und liebe Susanne, :winken: :lesen:


    auch ich möchte mich bei dir, liebe Susanne für eine weitere LR hier bei Literaturschock bedanken :-*.


    Nettes Cover interessant durch den in rot gestaltet und angedeuteten Drachen könnte ein Medallion sein ;). Schön das es eine Wiederholung immer am Anfang jedes Kapitels mit dem Drachensymbol gibt.


    Beim Lesen der ersten Seiten ist bei mir gleich diese orientalische Feeling aufgekommen alle diese Gerüche und eher noch ungewöhnlichen Menschen :).Spannend schon die erste Szene, ich höre fast die Schritte des jungen Tajo. Überhaupt oder interessanterweise ist die Einleitung diese Geschichte eigentlich der Start zu einer ganz anderen Geschichte,wie ich die Sache hier sehe. Richtige schöne Märchen/Erzählerunde wird somit eingeläutet oder ;).


    Der Magister sucht weitere Männer für seinen Schutz und Tajo bestiehlt einen seiner Diener Luca und genau dieser jetzige Diener spielt eine sehr wichtige Rolle in der nun folgenden Geschichte auch hier geht es um einen Diebstahl. Dieser Luca ist Gardist und muß jeden Tag eine gute Tat tuen und so läd er Elidar nicht nur zum Essen ein, sondern auch ins Badehaus und macht da für ihn eine ungewöhnliche Entdeckung ;).


    Will jetzt auch mal nicht mehr schreiben, denn ich bin gespannt, wie ihr anderen den Anfang so findet bis jetzt :)


    LG..starone... :winken: :lesen:


  • Liebe Hanne,


    echt? Schwierigkeiten mit dem Personal? (Ich stecke immer zu fest drin, um das beurteilen zu können ...)
    Und wo nimmst du das alte China her? (Du bist schon die zweite, die das sagt, deshalb interessiert mich das wirklich!)
    :winken:


    Hallo liebe Susanne, :winken:


    wahrscheinlich weil jeder...ich auch ;)..bestimmte eigene Bilder vor Augen hat wenn er/man/sie zum Beispiel an das "alten China" denkt hat. Kaiserzeit, verbotene Stadt und klar entsprechende Namen dazu ;). Und da paßt Deine Morgenblüte als Name für die Zweitfrau des Kurators, doch " wie die Faust aufs Auge" oder ;)?


    LG...starone... :winken: :lesen:

  • Ah - ja. Morgenblüte. Die ist schuld, klar.
    Ich dachte, bis zu ihrem Auftreten wäre das orientalische bzw. "römische" Setting so fest etabliert, dass sie als Exotin rausfällt. Aber ich sag ja - ich steh zu nah dran.


    Hab ich schon "Hallo, wie schön, dass wir wieder eine Leserunde zusammen haben" gesagt? Na, dann aber jetzt! :winken:


  • Ah - ja. Morgenblüte. Die ist schuld, klar.
    Ich dachte, bis zu ihrem Auftreten wäre das orientalische bzw. "römische" Setting so fest etabliert, dass sie als Exotin rausfällt. Aber ich sag ja - ich steh zu nah dran.


    Hab ich schon "Hallo, wie schön, dass wir wieder eine Leserunde zusammen haben" gesagt? Na, dann aber jetzt! :winken:


    Hallo liebe Susanne, :winken:


    ja in der Einleitung ist mir dieser Tatsch hin zum Orientalischen auch aufgefallen, aber eher um uns Leser in die Geschichte hinein zu versetzten finde ich und das war gut so :winken:. Da wir ja ohnehin uns in exotischen Gefilden bewegen ist sie klar nicht wirklich als Exotin aufgefallen ;).


    LG..starone... :winken: :lesen:


  • Liebe Hanne,


    echt? Schwierigkeiten mit dem Personal? (Ich stecke immer zu fest drin, um das beurteilen zu können ...)
    Und wo nimmst du das alte China her? (Du bist schon die zweite, die das sagt, deshalb interessiert mich das wirklich!)
    :winken:


    :-) Ja, am Anfang war so viel Wirrwarr - das ich erst einmal sortieren mußte. Und da ich das von deinen vorherigen Büchern so nicht kannte, war ich verwirrt. Vielleicht bin ich aber auch zu verwöhnt von "Das gefrorene Lachen", weil es auf einer ganz anderen Ebene geschrieben ist und ich diese wohl noch nicht verlassen hatte. Wie komme ich auf das alte China? Meine Gedanken versetzten mich irgendwie in das Alte China, zum einen durch die Namen, zum anderen aber auch durch die Stadt etc.
    So, jetzt gehe ich noch ein bißchen lesen - Buch in der Hand - und hoffentlich auch für die Zukunft Bücher in der Hand zum Lesen und nicht einen eBook Reader oder Table PC :o
    LG HANNE

  • Oh, Wirrwarr ist nicht schön. :-\
    Ich hoffe, das der weitere Verlauf sich etwas bessert. Der Anfang des Buches ist nämlich ungefähr sieben Jahre älter als der Rest ... :-)


    Ich muss gestehen, dass ich bei der Stadt, in der dieser Mittelteil spielt, so eine Art Fantasy-römisches-Reich im Kopf hatte. Später angesiedelt als die Antike, klar. Aber doch am alten Rom und seinen "Kolonien" orientiert.


    Morgenblüte und ihr Gefolge sind natürlich asiatisch beeinflusst - das versteht sich.
    :winken:

  • Hallihallo und guten Morgen,


    ich freu mich auch, dass es wieder mal mit einer Leserunde klappt und sag schon mal vorab Danke Susanne! :-*


    Ich bin mit diesem Abschnitt noch nicht ganz durch, allerdings mit den einleitenden Kapiteln, und möchte schon mal meinen Senf dazu geben.


    Für mich ist das Anfangssetting ganz klar orientalisch, mit dem Basar und den engen Gassen. Allerdings bringen die Figuren eher einen antiken Touch hinein, der Söldner Luca zum Beispiel. Also wie vorhergesehn von dir, Susanne.


    Mit Tajo hast du mich erstmal kalt erwischt; ich hab sie natürlich für einen Jungen gehalten und musste ganz schön stutzen, als da plötzlich ein Mädel aus dem Kellergewölbe auftaucht. Gleich mal ein Effekt zum Wachwerden... :D


    Toll finde ich die Echsenmenschen, die bringen gleich mal einen Hauch Fantasy in die Geschichte, und auch der Spinnenorden scheint mir recht mysteriös und unheimlich - bin gespannt, inwieweit beide in der folgenden Handlung eine Rolle spielen werden. Überhaupt, ich denke, wir werden sowohl dem Kuttenträger als auch Luca unbedingt begegnen, aber vielleicht sind sie ja in der Haupthandlung nicht sofort als sie selbst erkennbar, darum werde ich die Augen aufhalten.



    Öh. Gar nicht, wenn ich ehrlich sein soll. Das ist wieder mal eine der Gelegenheiten, wo ich hoffe, dass ich das nie vorlesen muss. ;)


    Hehe. Dachte ich mir doch schon beim Lesen, oh, da hat sich Susanne aber wieder mal was angetan. Die nächste Lesung kommt bestimmt... und dann verirren sich da sicher ein paar Dhkevs und Mhreds im Text... ;D


    Also mir hat der Einstieg gefallen und ich lese jetzt gleich mal weiter, freu mich auf Elidar und melde mich dann nochmal zu Wort.


    Viele liebe Grüße
    Miramis


  • Aha - sieben Jahre älter als der Rest - deswegen kam ich durcheinander. Aber gut zu wissen. Fantasy-Römisch klingt auch gut, habe ich immer Cleopatra und so weiter im Kopf :D Nein, das ist alles okay, aber bevor ich hier auf irgendwelche Texte oder so eingehe, wollte ich meine Grundfragen geklärt haben und das ist nun ja geschehen :)

  • Ich hoffe, das der weitere Verlauf sich etwas bessert. Der Anfang des Buches ist nämlich ungefähr sieben Jahre älter als der Rest ... :-)


    Nachtrag: Oh klar, der weitere Verlauf ist positiv. Ich bin ja nun schon weiter als S. 77 - :-() Tajo, Elidar, Luca - eine gute Dreier-Kombination - die beiden Letztgenannten werden mir immer sympathischer, zumal ich gerade die Stelle mit der Besänftigung der Echse gelesen habe und Elidar vorführt, dass sie es ohne Maulkorb reitet.
    Hups, mal schnell gucken, hab ich zuviel verraten ***nööö........

  • Noch bevor eine Figur tiefer auf mich wirken konnte, hat mich das orientalische Setting angesprungen. Bunt, lebendig, mit vielen Sinneseindrücken. Der Basar ist wunderbar beschrieben, ich fühlte mich als wäre ich wirklich dort. Ich war noch nie auf einem Basar, aber genau so stelle ich mir das vor. Dazu die vielen Gerüche, die unterschiedlichsten Menschen und Dinge auf engem Raum - und dann wären da ja noch die Dkhev...
    Später, als Luca seine Lieblings-Garküche sucht und die vielen verschiedenen Gerichte genannt wurden, habe ich natürlich auch Hunger bekommen... Mmmh, einiges davon hört sich wirklich lecker an! Und was habe ich vor meiner Nase? Krankheitstee... ::)


    Aber wo ich gerade bei Tee bin: Was genau ist der Cha‘fai denn für einer? Ich hatte erst etwas in Richtung Rotbusch vermutet, aber durch den bitteren Geschmack passt das ja nicht...
    Je weiter ich las, desto mehr bekam diese orientalische Welt noch andere Anklänge - es wurde irgendwie... römisch. Diese Kombination ist völlig neu für mich, bisher kenne ich ja nur Kelten oder Germanen und das römische Reich (ich war quasi immer auf der "anderen" Seite, für eine Römer-Perspektive bin ich wohl zu sehr vorbelastet). Jedenfalls finde ich den Hintergrund der Geschichte ziemlich spannend, die Entwicklung und die verschiedenen Machtstrukturen im Lauf der Zeit. Das verwirrt mich manchmal zwar ein wenig, kann zum Teil aber auch an meiner Erkältung liegen. Und ich bin ja noch am Anfang der Geschichte, das wird bestimmt noch! Dann kann ich Morgenblüte und die verschiedenen kurz erwähnten Völker (?) bestimmt auch besser einordnen...


    Unsterbliche... Warum heißen die so? Und sind damit bestimmte Schwertfuchtler oder die ganze Garde gemeint?
    Was ist passiert, dass Luca nun kein Gardist sondern ein Söldner ist? Der geheimnisvolle Gegenstand in seinem Bündel könnte ja sein Schwert aus der Garde sein...
    Wer ist dieser Jason, den Luca öfter "anruft"? Ich musste da an den aus der Mythologie denken, aber das passt irgendwie nicht... Aber vielleicht erfahren wir ja noch, wofür er steht.


    Wie man sieht, hat es mir Luca ziemlich angetan. Gleich bei der ersten Begegnung - und da war ich ein wenig ratlos, weil ich nicht wusste, warum er mich nun "erwischt" hat. Nun, wo ich ihn ein wenig besser kennen gelernt habe, wundert mich das aber überhaupt nicht mehr - unterbewusst muss ich da wohl schon etwas "gespürt" haben. :-[ Und das Ende dieses Abschnitts hat mich daher auch wuschig gemacht, nicht dass er gleich wieder futsch ist! Mir ist erst ein wenig später eingefallen, dass das ja gar nicht geht, weil er ja "später" neben Tajo sitzt und von Magister Zorn eine Geschichte erzählt bekommt. Woher weiß der Magister überhaupt davon, kennt er Elidar? Bin schon gespannt, wie es weitergeht...


  • Der Magister sucht weitere Männer für seinen Schutz und Tajo bestiehlt einen seiner Diener Luca und genau dieser jetzige Diener spielt eine sehr wichtige Rolle in der nun folgenden Geschichte auch hier geht es um einen Diebstahl.


    Eigentlich wurde doch Ibram "erleichtert", Luca war da ja gerade erst frisch angeworben...



    Will jetzt auch mal nicht mehr schreiben, denn ich bin gespannt, wie ihr anderen den Anfang so findet bis jetzt :)


    Warum nicht? Jeder hat doch seine ganz eigenen Eindrücke...


    ja in der Einleitung ist mir dieser Tatsch hin zum Orientalischen auch aufgefallen, aber eher um uns Leser in die Geschichte hinein zu versetzten finde ich und das war gut so :winken:. Da wir ja ohnehin uns in exotischen Gefilden bewegen ist sie klar nicht wirklich als Exotin aufgefallen ;).


    Mir schon, neben ihrem Namen lag das aber auch an der Tatsache, dass sie ein Friedenspfand zwischen den beiden größten Reichen ist. Dazu passt für mich ein kulturell großer Unterschied - wie zwischen einem orientalischem und asiatischem Setting.


    Ich frage mich auch, ob die Einschätzung des Statthalters in jedem Punkt passt... Ich mag ihn nicht, er ist schon überheblich und außerdem hat er Luca beleidigt. :elf: Außerdem glaube ich, dass die Mondprinzessin vielleicht doch noch für eine Überraschung sorgen könnte. Und ich grübele darüber nach, ob sie wirklich keine nähere Verbindung zu den von ihr geförderten Soldaten hat...

  • Liebe Marny,


    was macht die Erkältung? (Ich halte mich noch stur an Kaffee, ich hasse Erkältungstee ... *g*)



    Aber wo ich gerade bei Tee bin: Was genau ist der Cha‘fai denn für einer? Ich hatte erst etwas in Richtung Rotbusch vermutet, aber durch den bitteren Geschmack passt das ja nicht...


    Ich bin nicht wirklich eine Teetrinkerin. Hab mir gedacht, dass das wie klassischer grüner japanischer Tee (also - der aus der Teezeromie) so eine ziemlich dickflüssige, bittere Sache ist. Aber es könnte auch ganz normaler Schwarztee sein, der ist ja auch eher bitter.



    Unsterbliche... Warum heißen die so? Und sind damit bestimmte Schwertfuchtler oder die ganze Garde gemeint?


    Da hab ich mich inspirieren lassen: nämlich bei den alten Persern. Das ist die "Elitetruppe" sozusagen. (Ich fand den Begriff "Unsterbliche" zu hinreißend!)
    .

    Wer ist dieser Jason, den Luca öfter "anruft"?


    Der Hirschgott, den meine "Pseudorömer" anbeten. Wird später noch mal kurz erklärt.


    Wie man sieht, hat es mir Luca ziemlich angetan. Gleich bei der ersten Begegnung - und da war ich ein wenig ratlos, weil ich nicht wusste, warum er mich nun "erwischt" hat. Nun, wo ich ihn ein wenig besser kennen gelernt habe, wundert mich das aber überhaupt nicht mehr


    Was soll ich sagen? Ich bin nicht überrascht. Luca war vor etlichen Jahren der Grund, warum ich die Geschichte angefangen habe. Nun hat sich leider der Verlauf der Handlung von ihm wegbewegt - das passiert mir gelegentlich - aber vielleicht schreib ich irgendwann mal seine Geschichte auch noch auf ... (Ich glaube aber, dass im Mittelteil noch mal eine Figur für dich auftaucht ... :-))


    :winken:

  • Liebe Susanne,



    was macht die Erkältung? (Ich halte mich noch stur an Kaffee, ich hasse Erkältungstee ... *g*)


    gestern Abend und die Nacht war ganz fies, heute geht es bisher etwas besser (meine arme Geduld ist völlig am Ende). Erkältungstee finde ich auch ganz furchtbar, so sehr ich "richtigen" Tee ja mag. Kämpfe gerade mit der vierten Tasse. Vielleicht schummele ich nachher ja eine Tasse Hexentee ein...



    Da hab ich mich inspirieren lassen: nämlich bei den alten Persern. Das ist die "Elitetruppe" sozusagen. (Ich fand den Begriff "Unsterbliche" zu hinreißend!)


    Das ist spannend! Und meine Vermutung, dass sie einfach wieder "aufgefüllt" werden, findet sich da auch wieder. Irgendwoher kenne ich den Begriff in Verbindung mit einer Garde, ich weiß nur nicht woher... Aber es können nicht die Perser gewesen sein, das war mir nämlich neu.



    Der Hirschgott, den meine "Pseudorömer" anbeten. Wird später noch mal kurz erklärt.


    Da bin ich ja gespannt auf deinen pseudo-römischen Cernunnos! :)



    Was soll ich sagen? Ich bin nicht überrascht. Luca war vor etlichen Jahren der Grund, warum ich die Geschichte angefangen habe. Nun hat sich leider der Verlauf der Handlung von ihm wegbewegt - das passiert mir gelegentlich - aber vielleicht schreib ich irgendwann mal seine Geschichte auch noch auf ... (Ich glaube aber, dass im Mittelteil noch mal eine Figur für dich auftaucht ... :-))


    Was soll ich sagen? Ich bin halt langweilig. ;D
    Schade, dass sich der Verlauf der Handlung von ihm wegbewegt... Und ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn seine Geschichte irgendwann auch den Weg in ein Buch finden würde! Allerdings... da hast du glaube ich schon eine recht lange irgendwann-schreib-ich-vielleicht-Liste, oder? :elf:
    Dann bin ich ja gespannt, ob mich noch eine weitere Figur so erwischt. Im Mittelteil...