Allgemeine Fragen an Kristina Günak

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hm, aber Chick-lit ist laut Wiki:


    Die Chick lit wird meistens der geistigen Richtung des Postfeminismus zugeordnet. So geht es in Romanen dieser Literaturrichtung meist um Klischees wie ‚Schuhe‘, ‚Shopping‘ und ‚Männer‘. Oft handelt es sich dabei um Komödien oder Humoresken.


    Also, ich finde nicht, das das zu dem Buch passt ... bzw das Buch in das Genre passt.


    Ich bin genremäßig nicht festgelegt ;D
    Was ich gar nicht mag sind Horror und Nackenbeißer... Und wohl auch das, was ich mir jetzt unter Chick-lit vorstellen würde (in Wiki ist ein Beisiel dafür Schokolade zum Frühstück... das fand ich als Buch ganz schrecklich).
    Ich lese aber gerne (und vor allem hier in den leserunden) "genregrenzwertiges" und habe dabei schöne Überraschungen erlebt :D
    Paranormlaes mag ich durchaus... wobei das ja auch ein weites Feld ist und es ganz tolle und ganz furchtbare Bücher gibt.
    Aber hier mag ich zB auch Sookie :flirt:


    Ich hatte mir Eine Hexe zum Verlieben übrigens viel oberflächlicher vorgestellt und dachte, das es durchaus sein kann das mir das (a la Bridget Johnes) zu "doof" (im Sinne von notwendigem "Fremdschämen") sein KÖNNTE.
    Und ich war mehr als angenehm überrascht.
    Ich lese hier be leserunden.de aber öfter/gerne mal "grenzwertig anmutende Bücher" und das erweitert meinen Horizont ganz wunderbar ! 8)

  • Hallo Kris,


    also, als ich das gerade gelesen habe



    .... aber auch ich bin nicht so richtig fit wenn es um all die verschiedenen Genres geht ....


    war ich grad richtig erleichtert. Denn die Einteilung in die verschiedenen Genres fällt mir bei einigen Büchern auch nicht gerade leicht.


    Ich lese gern mal einen paranormalen Roman - mit Vampiren / Gestaltwandlern aber ich glaub Dein Hexenroman war der erste dieser Art.


    Mir hat er richtig gut gefallen und ich kann Dir jetzt schon versprechen, das auch die Folgebände in meinem Bücherschrank landen werden.

  • Hallo miteinander,


    eine eindeutige Zuordnung fällt mir auch oft schwer, das merke ich immer, wenn ich für "drüben" (literaturschock) eine Zuordnung machen soll.


    Kris, hat man beim Schreiben eigentlich solche Genres schon im Kopf oder gibt der Verlag das auch schon mal vor?


    Grüße von Annabas :winken:

  • Hallo miteinander,



    Kris, hat man beim Schreiben eigentlich solche Genres schon im Kopf oder gibt der Verlag das auch schon mal vor?


    Nein, hatte ich nicht. Zumindest nicht bei der Hexe. Irgendwie ist sie eine Mischung aus diversen Genres geworden. Bei dem im Herbst 2012 folgendem Paranormalen Liebesroman
    habe ich mich schon in die üblichen "Genre-Regeln" einschreiben müssen. Aber das war nicht schwer und passte gut zu den Figuren. Unter Chick-lit fällt für mich (das mag auch nicht ganz korrekt sein) übrigens nicht nur Bridget Jones. Für mich ist das eher der allgemeine Frauenroman, der ein schnelles Tempo hat und mit Humor und einer gewissen Leichtigkeit daher kommt.



    Mir hat er richtig gut gefallen und ich kann Dir jetzt schon versprechen, das auch die Folgebände in meinem Bücherschrank landen werden.


    Und das freut mich ;) Eli versüßt mir grade in Band drei die Vorweihnachtszeit ...



    Habt wohlig warme Weihnachten!


    Liebe Grüße
    Eure Kris

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen