Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für die Rezensionen und Meinungen (zur Leserunde allgemein), die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (natürlich auch gerne eines von Aileen) ist immer interessant.


    Bitte vermeidet Spoiler in den Rezensionen und verratet nichts Handlungsrelevantes.

  • zum Buch:


    „Das Reich der Dunkelelfen“ ist der 2. Teil der Weltennebel-Trilogie von Aileen P. Roberts. Den 1. Teil, „Das magische Portal“ sollte man unbedingt gelesen haben, um die Handlung zu verstehen, denn der 2. Band schließt genau da an, wo der erste aufgehört hat. Wir treffen viele alte Bekannte wieder, lernen aber auch neue Menschen und andere Wesen kennen.


    Darian wird aus dem Kerker von Rodgill befreit und erfährt endlich Mias Geheimnis: sie haben eine kleine Tochter! Doch ist ihnen kein ruhiges Familienleben vergönnt. Da Samukal immer mehr Macht an sich gerissen hat und die Völker von Albany gegeneinander ausspielt und zugrunderichtet, müssen Darian und seine Gefährten den Kampf aufnehmen. Auf der Suche nach Helfern führt ihr Weg auch ins Reich der Dunkelelfen viele Tagesreisen unter der Erdoberfläche. Dies ist für unsere Freunde sehr gefährlich, sind doch die Dunkelelfen als sehr kriegerisch und skrupellos bekannt. Mia hat außerdem noch mit ihren Gefühlen zu kämpfen, da ja ein Dunkelelf ihre Mutter geschändet hat. Doch nicht nur diese Tatsache sorgt für ein Gefühlswirrwarr unter den Protagonisten.


    Die Szenen im Unterreich haben mir recht gut gefallen. Die Autorin hat die Beklemmung, die einen Menschen tief unter der Erde befällt, sehr anschaulich beschrieben. Auch hat sie sich wirklich tolle Details für das Dunkelelfenreich ausgedacht. Es gibt wieder jede Menge fantastische Wesen; die Vielfalt, die Aileen P. Roberts hier bietet, ist einfach umwerfend.


    Der Schreibstil hat mir ja im 1. Band schon sehr gut gefallen, das ist auch beim 2. so. Er ist leicht zu lesen und hat mich richtig mitgerissen. Bildhafte Landschaftsbeschreibungen wechseln sich ab mit zum Teil witzigen Dialogen und vor allem auch den Gedanken der Protagonisten, die ihre Zweifel und Ängste widerspiegeln. Dieser Band hat mir sogar noch etwas besser gefallen, da die Handlung rasch vorangetrieben wird und man immer gespannt ist, was einen hinter der nächsten Ecke wohl erwartet. Es gibt ja so manche Überraschung.


    Die Handlung ist am Ende des Buches nicht wirklich abgeschlossen. Unseren Helden ist eine kleine Verschnaufpause vergönnt, doch sind sie von ihrem Ziel, den Königsthron von Albany zurückzuerobern und dem Land Frieden zu bringen, noch weit entfernt.


    Meine Rezi ist auch hier zu finden:


    amazon.de
    lovelybooks.de
    Großes Bücherforum



    zur Leserunde:

    Da ich das Buch ja schon vor ein paar Monaten gelesen habe, fiel es mir dann schwer, zu den einzelnen Abschnitten viel zu schreiben, da ich immer Angst hatte zu spoilern. Trotzdem war es für mich interessant, eure Meinungen und Spekulationen zu lesen.

  • Ah, das hier hätte ich jetzt fast übersehen :-[


    Zu dem Buch:
    Das Buch hat meine Erwartungen voll erfüllt: die ganze Handlung kommt flott voran und überrascht mit einigen Enthüllungen, auf die ich im Vorfeld nicht gekommen wäre. Auf der anderen Seite bleiben einige Handlungsstränge und Verbindungen weiterhin im Dunkeln, die zu Spekulationen anregen - und mich auf den dritten Band freuen lassen.


    Der Abstieg in das unterirdische Reich der Dunkelelfen war das Highlight des Buches für mich, da es dem Leser eine faszinierende und ungeahnte Welt eröffnet, in der die Gefahren jedoch nicht zu kurz kommen. Diese Stadt würde ich gerne mal in Natura sehen.


    Vieles ist anders, als es zuvor erscheint - und auch Geschöpfe, die als primitiv und niedrig angesehen werden, haben kleine, aber entscheidende Bedeutung für die Handlung :zwinker:


    Zur Leserunde:
    Das war ja meine erste autorenbegleitete Leserunde überhaupt: es hat mir sehr gut gefallen, hier in so netter Runde über die Abenteuer von Mia, Darian und Atorian zu diskutieren und zu orakeln. Und Aileen hat immer so schön unsere Einträge kommentiert, ohne zuviel zu verraten ;D


    Nachdem ich inzwischen wieder aus Mittelerde zurück bin, freue ich mich jetzt auf morgen, wenn es wieder nach Albany geht - und ich bin mir sicher, das wird was!! ;D

  • Oh, das muss ich wohl auch irgendwie übergangen haben, Asche über mein Haupt. :-[


    Wie meine Vorrednerinen schon schrieben, ging die Handlung recht flott voran, was sicher auch dem flüssigen Stil geschuldet ist und natürlich, dass es wenige Längen gab, wordurch das Tempo nicht verlorenging


    Die Beschreibungen des Dunkelelfenreiches waren sehr interessant und schön, auch die der neu hinzugekommenen bösartigen und teilweise hilfreichen Kreaturen.


    Natürlich kaum auch die zwischenmenschlichen bzw. -rassischen Beziehungen nicht zu kurz, in ihrer traurigen und amüsanten Form.


    Am Ende hat man (vielleicht) einen etwas anderen Blickwinkel auf die Rasse der Dunkelelfen, vielleicht sind sie ja doch nicht
    so, zumindest nicht ganz, wie sie immer beschrieben werden :)


    Ich freue mich zumindest schon auf den Abschluss, denn der zweite Band macht, wie beim ersten Teil, Lust auf mehr.

  • So, nun melde auch ich mich zu Wort.
    Zum Buch:


    Die Geschichte um Darian, seinen Bruder Atorian und die Nebelhexe Mia geht weiter. Mia gelingt es die beiden Brüder und den Zauberer Nordhalan aus dem Kerker zu befreien und verrät Darian endlich, aus welchem Grund sie so getan hat, als wäre sie nicht mehr am Leben. Der Grund ist ihre gemeinsame Tochter Leana. Sie sollte unbeschwert aufwachsen und nicht schon vor ihrer Geburt den Intrigen ausgesetzt werden. Nach der Befreiung liegt Darian sehr viel daran, endlich seine Tochter kennen zu lernen, als auch sich bei seinen alten Freunden zu entschuldigen, die er während seiner Abhängigkeit von sich gestoßen hatte. Es kommt zu einem Wiedersehen mit vielen alten Bekannten aus dem vorherigen Band und zu einer schönen Familienzusammenkunft ;-)
    Da Samukal immer mehr Macht erreicht hat und anfängt eine Schreckensherrschaft aufzubauen, versuchen die nun wieder Vereinten, etwas dagegen zu unternehmen. In der Hoffnung Hilfe zu finden, trennt sich die Gruppe und macht sich zum einen auf den Weg ins Reich der Dunkelelfen, als auch zu anderen möglichen Verbündeten.
    Mia, Darian und Atorian haben Glück und finden einen Dunkelelfen, der sie nicht ganz selbstlos, ins Reich der Dunkelelfen führt. Auf dem Weg dorthin müssen sie viele Gefahren und Abenteuer überstehen. Die Reise zerrt an den Nerven aller Beteiligter aber am Ende wartet eine unerwartete Überraschung.


    "Das Reich der Dunkelelfen" sollte man nicht gelesen haben, ohne den vorherigen Band der Trilogie zu kennen. Die Handlung schließt genau da an, wo die Geschichte im ersten Band geendet hat. Da ich den ersten Band gelesen hatte, war es für mich perfekt aber für Einsteiger wird es wohl zu viel auf einmal gewesen sein.
    Das Buch hat sich für mich sehr flott gelesen und war auch durchweg spannend. Das Wiedersehen mit Personen aus dem vorherigen Teil hat mir sehr gut gefallen als auch das Samukal etwas Konkurrenz bekommt und sich nicht mehr ganz so sicher bzw. selbstsicher fühlt. Der Höhepunkt in diesem Buch war aber für mich klar die Reise ins Reich der Dunkelelfen. Nicht nur die Personen im Buch sind dorthin gereist, sondern Dank Aileen und ihren schönen Beschreibungen auch ich. Ich habe mit Atorian und Darian mitgelitten, als sie wochenlang durch Gänge im Erdreich gehen mussten ohne etwas zu sehen und habe mit ihnen gestaunt, als ich die Beschreibung der Feuer gelesen habe. Für mich war es ein pures Lesevergnügen und meine Fantasie lief auf Hochtouren. Dankeschön Aileen!!!


    Die Leserunde hat mir sehr gut gefallen, da wieder schön gemutmaßt wurde und die ein oder andere Theorie aufgekommen ist, die sehr überzeugend waren, und auf die man teilweise gar nicht gekommen ist. Es war wieder ein schöner Gedankenaustausch und es wurden viele Fragen beantwortet (auch von Aileen) oder auch von Mitlesenden an Mitlesenden. Die Bereitschaft andere zu unterstützen wenn man einen Handlungsstrang mal nicht nachvollziehen konnte oder den vorherigen Band nicht gelesen hatte und auf vermeintliche Ungereimtheiten gestoßen ist, fand ich wieder klasse!

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen