03 - Kapitel 8 bis einschl. Kapitel 11 (Seite 170 bis Seite 249)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr zu den Kapiteln 8 bis einschließlich 11 (Seite 170 bis 249) schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Kurze Zwischenfrage, ehe es untergeht...


    auf Seite 218 unten steht: "Festen Schrittes ging Aramia zu Darian, der sich gerade mit Nordhalan darüber unterhielt, was sie auf den Dracheninseln erwartete."


    Sind die Gefährten nicht auf dem Weg zu den Geisterinseln und dem Kreis der Seelen bzw. dem Orakel? Oder bin ich da irgendwie falsch? ???

  • In diesem Kapitel treffen alle Gefährten aufeinander. Dieses Treffen ist mir großer Freunde verbunden, zum Beispiel das Wiedersehen mit Atorian und Jeroman, aber auch mit Misstrauen und einer gewissen Vorsicht gegenüber Mia und Darian. Mia versucht sich die Vorbehalte, die die Männer ihr gegenüber empfinden, da sie eine Nebelhexe ist, nicht zu nah an sich heran kommen zu lassen doch man merkt, dass es sie etwas kränkt. Darian ist sich voll auf bewusst, dass die Männer erst wieder Vertrauen zu ihm fassen müssen und freut sich mit seinem Bruder, da die Männer ihn sehr schnell als ihren Anführer anerkannt haben.
    Atorian trifft seine kleine Nichte und ist von ihr fasziniert. Mit dem Treffen werden aber auch seine Sehnsüchte deutlich, selbst ein Kind und eine tolle Frau wie Mia zu haben. Es kommt von seiner Seite auch zu einem Annäherungsversuch, den Mia aber kategorisch ablehnt. Wobei es mich nicht gewundert hat, dass Atorian sich zu Mia hingezogen gefühlt hat. Schon Nordhalan meinte zu Atorian im Gefängnis, dass Mia eine Frau sei, die ihm vom Wesen sehr gefallen würde.
    Nachdem noch der Halbelf Tagilis zu ihnen gestoßen ist, kommen sie nach einer sehr waghalsigen Überfahrt an der Geisterinsel an. Ihnen gelingt es das Orakel zu beschwören und sie erhalten einige Antworten. Diese werfen jedoch wieder einige Fragen auf...

  • Die Gefährten treffen alle endlich aufeinander. Aber die Freude wird schnell durch einen Überfall der Duneklelfen getrübt, bei dem einer sein Leben lassen muss :-(.


    Der Weg zur Geisterinsel ist mit vielen Gefahren gesäht, die die Gefährten meistern müssen.


    Bei dem Orakel dann die Überraschung. Darian erfährt von keinem geringeren als Merlin, dass er vom berühmt-berüchtigten König Artus abstammt ;D.


    Und auch hier treffen die Gefährten auf einen alten Bekannten. Leider als Geist und nicht mehr als Lebenden. :-(


    Jetzt gilt es, die Drachen zurück zu holen.. wo auch immer die sich verstecken und dazu müssen sie zunächst ins Reich der Dunkelelfen.


    Ob Mia hier weiterhelfen kann? Immerhin ist sie Halb-Dunkelelfe, auch wenn sie diese Hälfte sehr hasst.

  • Jetzt bin ich auch mit diesem Abschnitt durch, und ich fand es schon etwas traurig, dass Jeroman sterben musste, ach ja, immer diese vielen Toten, die die Wege des Helden pflastern. Ich denke mal, es gibt in Sachen Mia sicher noch Streit zwischen Darian und Atorian, wahrscheinlich fühlt sie sich im weiteren Verlauf auch noch in Atorian und dann gibt es richtig Krach zwischen den beiden Brüdern.


    Anscheinend gibt es in Albany mehr irdische Wesen als gedacht, denn Merradann entpuppt sich als Merlind er Zauberer und der alte Atorian als König Arthus und das Schwert als das legendäre Excalibur.


    Hoffentlich können finden sie die Karte und können auch die Drachen wieder zurückholen.



    Hallo Tanzmaus, das ist ein Fehler, der schon entdeckt wurde und in der 2. Auflage ausgebessert wird. Es müsste Geisterinseln heissen, sorry :boahnee:


    Den Fehler habe ich doch glatt überlesen :o und ich habe es gleich in meiner Ausgabe korrigiert :-) Wie gut, dass es Leserunden und so aufmerksame Leser gibt, die diese Fehler nicht überlesen ;)

  • Schön, dass der Fehler nicht nur mir aufgefallen ist, hab aber auch ganz viel den Satz gelesen und mir markiert ;D


    Ehrlich gesagt hatte ich beim ersten Band schon an Arthus gedacht ;) bei Atorian habe ich an Arthus gedacht und bei Albany an Avalon ;) aber damals hab ich eher geglaubt, dass ich zu sehr beeinflusst bin ;D .. mein Gefühl trügt mich also nicht


    Jeah, ich weiß nichts weiter zu schreiben :'( mein Kopf ist so leer und ich muss jetzt noch Weihnachtsgeschenke einpacken, nicht böse sein :(

    SuB-Abbau 2012: - ein Versuch ist es wert :)<br />&nbsp; &nbsp; Marion Zimmer Bradley - Trapez<br />&nbsp; &nbsp; Jacqueline Carey - Kushiel<br />&nbsp; &nbsp; Patrick Rothfuss - Name des Windes<br />mein Leserundenkalender

  • Ehrlich gesagt hatte ich beim ersten Band schon an Arthus gedacht ;) bei Atorian habe ich an Arthus gedacht und bei Albany an Avalon ;) aber damals hab ich eher geglaubt, dass ich zu sehr beeinflusst bin ;D .. mein Gefühl trügt mich also nicht


    Albany ist aber nicht Avalon ;)


    Ja, Jeroman musste ich leider opfern, es wäre doch relativ unrealistisch gewesen wenn er den Kampf gegen Dunkelelfen überlebt hätte ...


  • Ja, Jeroman musste ich leider opfern, es wäre doch relativ unrealistisch gewesen wenn er den Kampf gegen Dunkelelfen überlebt hätte ...


    Im Kampf war er ihnen auf jeden Fall überlegen, aber mit einem großen Sack Glück hätte er ihnen vielleicht auch entkommen können :-) Na ja, irgendwie fehlten ja dann die traurigen Szenen, und das wäre am Ende ja auch ein bisschen langweilig :-)

  • Auch wenn es nur schlecht ausgebildete Dunkelelfen waren, so waren sie dennoch stärker als Jeroman. Selbst Atorian und Darian können den Dunkelelfen gerade so widerstehen.. wie soll da ein Kneipenwirt mithalten können? ;)

  • Ich komm langsam auch ein Stückchen voran in der Geschichte - ich hoffe ich halte Euch nicht zu sehr auf. Da mir der erste Teil und damit das vorwissen fehlt, brauch ich sehr lange um mich richtig reinzudenken und reinzufitzen.


    Das Zusammentreffen der Gefährten fand ich auch richtig schön - alle auf einen Haufen und Atorian lernt seine kleine Nichte kennen. Dass Atorian sich in Mia verguckt - sich zu ihr hingezogen fühlt - bringt ein bißchen mehr Spannung rein. Nicht, das Mia sich dann für ihn entscheidet *schock*

  • :-* immer mit der Ruhe Sternchen, du hältst keinen auf und wir beantworten dir gerne all deine Fragen


    Mia und Atorian, ja das ist das Nebelhexen-Gen :D jetzt mal ernsthaft. Nebelhexen haben tatsächlich eine angeborene Anziehungskraft auf Menschen. Als Mia sich Darian das erste Mal gezeigt hatte, da hatte sie auch Bedenken, ob Darian sich wirklich in SIE verliebt hätte oder nur der Anziehungskraft unterlegen sei. Wir wussten damals auch nicht, was nun ist, aber Darian liebt Mia wirklich.
    Bei Atorian, ich denke da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Erst einmal war er sehr lange in den Kerkern eingesperrt. Zweitens hat er sehr früh seine Frau verloren. Drittens ist Mia die erste Frau seit Jahrzehnten, die er sieht. Und dann ist da viertens eben diese Anziehungskraft.

    SuB-Abbau 2012: - ein Versuch ist es wert :)<br />&nbsp; &nbsp; Marion Zimmer Bradley - Trapez<br />&nbsp; &nbsp; Jacqueline Carey - Kushiel<br />&nbsp; &nbsp; Patrick Rothfuss - Name des Windes<br />mein Leserundenkalender


  • Ich komm langsam auch ein Stückchen voran in der Geschichte - ich hoffe ich halte Euch nicht zu sehr auf. Da mir der erste Teil und damit das vorwissen fehlt, brauch ich sehr lange um mich richtig reinzudenken und reinzufitzen.


    Wie Leen schon schrieb: Immer mit der Ruhe :) Ich kenne den ersten Teil schon, bin aber trotzdem diesmal etwas langsam, also bist du nicht die Einzige ;)


  • :-* immer mit der Ruhe Sternchen, du hältst keinen auf und wir beantworten dir gerne all deine Fragen


    Mia und Atorian, ja das ist das Nebelhexen-Gen :D jetzt mal ernsthaft. Nebelhexen haben tatsächlich eine angeborene Anziehungskraft auf Menschen. Als Mia sich Darian das erste Mal gezeigt hatte, da hatte sie auch Bedenken, ob Darian sich wirklich in SIE verliebt hätte oder nur der Anziehungskraft unterlegen sei. Wir wussten damals auch nicht, was nun ist, aber Darian liebt Mia wirklich.
    Bei Atorian, ich denke da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Erst einmal war er sehr lange in den Kerkern eingesperrt. Zweitens hat er sehr früh seine Frau verloren. Drittens ist Mia die erste Frau seit Jahrzehnten, die er sieht. Und dann ist da viertens eben diese Anziehungskraft.


    Das sind zwar sehr gute Argumente, mich hat das Verhalten von Atorian aber trotzdem gestört. Ich finde, es passt nicht zu ihm. Er kommt mir immer so vor, als würde er über allem stehen.

  • Das sind zwar sehr gute Argumente, mich hat das Verhalten von Atorian aber trotzdem gestört. Ich finde, es passt nicht zu ihm. Er kommt mir immer so vor, als würde er über allem stehen.


    Ich denke zu den schon oben genannten Argumenten gehört noch, dass Mia ihm vom Charakter gefällt. Atorian gibt sich zwar gerne als Anführer und Bestimmer aber ich glaube er weiß es auch zu schätzen, wenn eine Frau ihm mal deutlich die Meinung sagt und nicht nur ja und amen sagt. Genau das macht Mia daher ist sie ihm sympatisch und mit den anderen Argumenten ergibt sich eben eine große Anziehungskraft


  • Atorians Verhalten hat schon mehrere Leser gestört ;) aber jahrelanger Frauenentzug, das in der Tat mitverantwortliche Nebelhexengen usw, da kann auch der "große Atorian von Northcliff" einfach nicht drüber stehen :unschuldig:


    Mich hat es nicht gestört. Im Gegenteil. Ich fand es nachvollziehbar. Jahrelange Gefangenschaft und dann trifft er endlich auf eine Frau, die einzige Frau weit und breit und dann auch noch eine betörende Nebelhexe? Wie soll er denn da sonst reagieren? Der gute Junge muss doch einen mordmäßigen Stau haben ;D.

  • Ha, und ich dachte ja bei der Szene zu Darians Königsweihe, als das mit dem Schwert kam: na, da hat Aileen aber schwer bei der Artus-Sage mit Excalibur abgekupfert ;D Und dann ist es Excalibur selbst - da wäre ich nicht drauf gekommen.


    Und jetzt weiß ich auch, warum Aileen sich für England/Schottland als Schauplatz entschieden hat ;)


    Daß Jeroman stirbt, fand ich auch schade - mir hat Atorian da auch sehr leid getan, trifft er doch nach der langen Zeit auf einen alten, guten Freund und ist dann auch nicht ganz unschuldig an dessen Tod. Atorian wird mir auch sympathischer, weil er Gefühle und Schwächen zeigt.


    Hmm, aus der Atene werde ich aber so gar nicht schlau, was für ein Spiel sie spielt. Und was ist das für eine dunkle Macht, die das Massaker auf der Dracheninsel ermöglicht hat? Und diese Dämonen, ohjee, das wird doch nix ...


    Die Überfahrt zu den Geisterinseln (der Fehlerteufel ist mir auch nicht aufgefallen :-[) fand ich gut und gruselig beschrieben. Und daß Readonn doch noch mal aufgetaucht ist, hat mich auch sehr gefreut.


    Wegen Atorian und Aramia habe ich ja folgende Theorie:
    1.) Wie Aileen schreibt, Atorians jahrelanger Frauenentzug - und Aramia ist nun mal die einzige Frau, die er da immer um sich hat
    2.) Aramia ist eine Nebelhexe, die dafür bekannt sind, daß sie Männern den Kopf verdrehen
    3.) Nordhalan hat in Rodgill erwähnt, daß Frauen wie Aramia doch eigentlich Atorians Beuteschema wären
    Soooo, und da habe ich mir gedacht, daß doch irgendwann wieder diese Kaya Eshwood auftauchen wird (im ersten Teil steht doch, daß sie sich "vorerst" aus Darians Leben verabschiedet), die Darian damals schon sehr an Aramia erinnert und aufgrund des Nachnamens vermutet hat, daß die Beiden verwandt sein könnten (vielleicht sogar Schwestern? Nach Merlin, Artus und Co. halte ich inzwischen alles für möglich ;D). Sie hat Darian ja auch ziemlich den Kopf verdreht ;D Somit wäre diese Frau doch auch für Atorian interessant, oder?


    Schließlich will ich nicht hoffen, daß sich das Problem 1 Frau - 2 Männer dadurch löst, daß
    1.) Atorian ums Leben kommt oder
    2.) sich die beiden Brüder ernsthaft entzweien wg. Aramia