05 - S. 347 - S. 436

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Auch dieser Abschnitt war wieder sehr bewegend. Am Anfang ist Amely noch bei dem Stamm. Bei einem Unwetter erlebt Amely wie eine Frau ihr Neugeborenes im Schlamm erstickt. Langsam erinnert sich Amely daran wer sie ist und wo sie herkommt. Ich habe das Gefühl, es schlagen zwei Herzen in ihrer Brust. ::)


    Als der Stamm die Arbeiter im Kautschuklager angreift, sterben viele. Aymaho schafft es zu fliehen und Tiacca zurück in den Wald zu bringen. Es will das sie dort stirbt, in ihrer gewohnten Umgebung, ihrer Heimat.


    Amely geht zurück zu Kilian. Sie will versuchen ihn aufzuhalten.


    Da Silva ist wirklich widerlich. Gleich macht er ihr wieder ein eindeutiges Angebot. Endlich aber ist Amely ein etwas selbstbewußterer Mensch. Sie kann nun wirklich mit solchen Situationen umgehen. Ich bin gespannt ob sie es schafft, Kilan von dem Wald abzulenken. Ich hoffe wirklich Aymaho/Ruben kehrt nicht zurück. :-\


    Amely engagiert einen Schmuggler! Genial! 8)

  • Oh je…
    Das Unwetter war sehr schlimm mitzuverfolgen. Alles zerstört, die Violine ruiniert, Pinda in den Wald gegangen um zu sterben, ein Säugling vorsätzlich im Schlamm erstickt… :o Ich litt hier richtig mit den einzelnen Figuren.


    Immer wieder tauchte dann auch die Frage auf, ob sich Amely mehr als Rubens Geliebte fühlte oder ob sie noch Kilians Eheweib sei. Was ist Amelys wirkliches Leben? Was macht sie aus? Hier habe ich gemeinsam mit Amely gezetert, doch hätte ich mich wohl letztendlich anders entschieden. Ich wäre nicht zu Kilian zurückgekehrt. Wie traurig und überflüssig dann auch dieser Überfall auf die Kautschuk-Leute war. :o Fast alle tot. Tiacca geschändet. Oh, diese Szene, da Ruben sie barmherzig zu den Piranhas trug… :'( Dieses Ende hat sie nicht verdient, Sabine. Egal wie eklig und eifersüchtig ich sie zuvor gesehen hatte. In diesem Szenenbild hat mir die monströse, dunkle Gestalt der Lokomotive sehr gut gefallen.


    Der Moment, da Amely, leicht bekleidet, in das Lager auf Felipe da Silva zuging… Ich sah es so richtig vor mir. Sehr gut getroffen auch die übergroße Naivität, mit welcher Ruben meinte, die Ava befreien zu können. Und die Erkenntnis danach. Ich hätte mir hier die Haare raufen können. Doch es passte so gut zu dem Charakter von Ruben als Indio.


    Dass Ruben hätte Kazike werden sollen, da habe ich auch nur den Kopf geschüttelt. Hier erging es mir auch wie den meisten Indios. Für diesen Posten wäre er nun wohl doch mehr als nur ungeeignet gewesen. Yamis Einsatz, als sie Tiaccas Wankelmüdigkeit vorwirft fand ich dagegen wieder ganz prima.


    Fatal auch Amelys Rückkehr. Oh meine Güte, wie abgebrüht ist denn Kilian, wenn er nach dem misslungenen Beischlaf mit Amely, ihr auch noch rundherum sagt, er ginge jetzt zu Consuela… >:( Dafür haben mir natürlich die Szenen sehr gut gefallen, da man Amely mit ihrer Einstellungs- beziehungsweise Bewusstseinsänderung erfahren durfte. Ich sehe sie jetzt noch in der Wanne sitzen, Blütenblätter kauen und in die geschockten Gesichter von Maria und Bärbel schmunzeln, als sie ihnen so einiges aus dem Busch erzählte. ;D Auch war es schön den Wandel ihrer Geschmacksnerven mit zu verfolgen. „Ich war in Encante.“ ;D Sie scheint immerhin reifer geworden.


    Gefreut hat es mich natürlich sehr, als ich die Erwähnung meiner Lieblingsoper La Boheme las. Bleibt noch die nicht ganz unerhebliche Frage, ob sie wirklich schwanger ist? Doch zunächst hat sie noch etwas ganz anderes vor… :o Keine Ahnung was genau, doch sie scheint sich hier auf sehr gefährliches Terrain zu begeben. Will sie Kilian als Schmuggler dastehen lassen? Tut sie das der unschuldigen Familie von Kautschuksammlern an? Ich weiß es nicht… :lesen:

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Da Silva ist wirklich widerlich. Gleich macht er ihr wieder ein eindeutiges Angebot. Endlich aber ist Amely ein etwas selbstbewußterer Mensch. Sie kann nun wirklich mit solchen Situationen umgehen. Ich hoffe wirklich Aymaho/Ruben kehrt nicht zurück. :-\


    Das fand ich super, dass Amely ihn hier so gekonnt hat abblitzen lassen. Sie ist reifer geworden und hat ihr Selbstwertgefühl wiedergefunden.



    Ich hoffe wirklich Aymaho/Ruben kehrt nicht zurück. :-\


    Ob ich es hoffen soll, weiß ich nicht. Für Aymaho ist es sicher besser. Die Zivilisation könnte vieles in ihm zerbrechen lassen.
    Andererseits, wenn Kilian stirbt...? Trotzdem habe auch ich bedenken, dass sich Ruben in der Welt der Anderen wirklich wohlfühlen würde.

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

  • Was für ein Unwetter :o und da das ganze Dorf verwüstet wird, muss der Stamm umziehen. Ganz schrecklich fand ich die Szene, in der die junge Mutter ihr Baby im Schlamm ersticken musste, da sie den Säugling sowieso nicht durchbringen konnte. Da lob ich mir die Babyklappen!


    Amely lebt schon so lange bei den Indios, aber sie ist doch immer noch fremd. Aber auch Ruben, wird halt immer mehr zu Ruben und kann daher tatsächlich nicht Kazike werden.


    Seine Idee einfach zu den Aufsehern zu gehen und sich als Ruben Wittstock zu erkennen zu geben, war so was von naiv. Gut, dass Amely ihn davon abhalten kann. Allerdings klappt die Befreiung dann auch nicht. Wie gesagt, Ruben ist sehr naiv.


    Amely ist wieder zurück. Kilian ist noch schlimmer als vorher, ein schrecklicher alter Mann ( und dabei ist er doch wohl erst Mitte 40 ). Aber Amely ist viel selbstbewusster geworden und das merkt man auch. Jetzt bin ich echt gespannt, was sie wirklich vorhat.

  • Zitat von zehn123

    Ich hoffe wirklich Aymaho/Ruben kehrt nicht zurück.


    .


    Irgendwie glaube ich fast nicht mehr daran das Kilian verschwindet. Wie auch immer. Ob durch Tod oder keine Ahnung, wodurch. Und ich hätte Angst das Kilian seinen Sohn nicht mehr anerkennt und Ruben daran zerbricht. Obwohl er seinen Vater ja hasst. Am liebsten wäre mir, Amely kehrt in den Wald zu Ruben zurück und die beiden werden dort glücklich. Zu einfach, ich weiß. :-[

  • Zitat von apassionata

    Bleibt noch die nicht ganz unerhebliche Frage, ob sie wirklich schwanger ist?


    Da bin ich auch gespannt. Ich glaube sie ist schwanger! 8) Hoffentlich ist sie auch stark genug das durchzuziehen. Ich glaube nämlich nicht, das es ihr gelingt, Kilian das Kind als seines unterzuschieben. Außerdem hoffe ich doch soooo sehr das sie zu Ruben zurückfindet. :lesen:

  • Es wird immer spannender...


    Als das Unwetter losbrach und das Lager verwüstete, dachte ich nur : "Och nö, doch nicht jetzt, es ist gerade alles so schön !" Auf der anderen Seite war ja klar, das es nicht ewig so bleiben konnte... ::)
    Alles ist verwüstet, Menschen sind im Unwetter umgekommen, alle Schweine abgeschlachtet, ein Baby wird im Schlamm erstickt, weil die Mutter keinen Weg sieht es durchzubringen...Ziemlich heftig, aber so muss man wohl denken, wenn man in der freien Natur überleben muss. Tiere handeln auch so....


    Amely geht wieder zurück zu Kilian. Der war wahrscheinlich froh, das sie weg war und hat sich in der Zeit irgendein Hausmädchen genommen...Aber das macht ja nichts - es ist ja normal, das Männer zu anderen Frauen gehen !!! Grinsen musste ich, als Kilian zu Amely sagte :"Dein Vater tut es auch !" Natürlich tut er das, schliesslich ist er genau so ein Vollidiot >:( Bei solchen Büchern kommen die Männer wirklich nicht gut weg, was ? ;D
    Kaum dort angekommen, fangen auch schon wieder alle zu nerven an....Mich hat das plötzlich alles total genervt im Haus, die Leute ( besonders Bärbel und Maria ), dieser Schmierling da Silva, der sich für den Größten Aufreisser hält, dieser Großkotz Kilian...Wie muss es da erst Amely ergangen sein ? Wir wollten beide wieder zurück in den Wald....


    Einen Abschnitt hab ich noch, ich bin total gespannt, weil ich ehrlich gesagt, keine Ahnung habe, wie die Geschichte ausgehen könnte... :lesen:


  • Ich wäre nicht zu Kilian zurückgekehrt.


    Nein, auf keinen Fall ! Ich hätte ebenfalls keinen Fuß mehr in dieses Haus gesetzt :o



    Oh, diese Szene, da Ruben sie barmherzig zu den Piranhas trug… :'( Dieses Ende hat sie nicht verdient, Sabine. Egal wie eklig und eifersüchtig ich sie zuvor gesehen hatte.


    Fand ich auch. Ich hätte mir gewünscht, das sie der erste weiblich Häuptling geworden wäre 8)



    Will sie Kilian als Schmuggler dastehen lassen? Tut sie das der unschuldigen Familie von Kautschuksammlern an? Ich weiß es nicht… :lesen:


    Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Letztlich würde ja der arme Mann verurteilt werden und bestimmt nicht der stinkreiche Kilian ::) Hier bin ich auch sehr gespannt, was sie vorhat...


  • Am liebsten wäre mir, Amely kehrt in den Wald zu Ruben zurück und die beiden werden dort glücklich. Zu einfach, ich weiß. :-[


    Mir irgendwie auch. Es hat sich doch so gut angefühlt. Um es einmal mit Sabines Worten auszudrücken.



    Kaum dort angekommen, fangen auch schon wieder alle zu nerven an....Mich hat das plötzlich alles total genervt im Haus, die Leute ( besonders Bärbel und Martha ), dieser Schmierling da Silva, der sich für den Größten Aufreisser hält, dieser Großkotz Kilian...Wie muss es da erst Amely ergangen sein ? Wir wollten beide wieder zurück in den Wald....


    Oh, da sagst du was. Ich habe da ganz ähnlich empfunden. Fand ich zuvor die dekadente Gesellschaft einfach nur nervig, wurde ich jetzt, bei Amelys Rückkehr gemeinsam mit ihr davon erdrückt. Ich wäre sozusagen gleich mit euch zurück in den Urwald gegangen. Doch Amely heckt da ja wohl noch was ganz anderes aus.



    Da bin ich auch gespannt. Ich glaube sie ist schwanger! 8) Hoffentlich ist sie auch stark genug das durchzuziehen. Ich glaube nämlich nicht, das es ihr gelingt, Kilian das Kind als seines unterzuschieben. Außerdem hoffe ich doch soooo sehr das sie zu Ruben zurückfindet. :lesen:


    Oh, ich bezweifle auch, dass Kilian so schlecht im Kopfrechnen ist und sich ein fremdes Balk einfach so unterschieben lässt. Es wird also wohl auch hier noch einmal ganz schön spannend werden. Ich hoffe allerdings... für Amely.

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Ich hätte mir gewünscht, das sie der erste weiblich Häuptling geworden wäre 8)


    Stimmt. Tiacca wäre würdig gewesen und hätte sich den Titel richtig verdient. Ich sehe sie jetzt noch tapfer für die Sache kämpfen. :'(

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Irgendwie glaube ich fast nicht mehr daran das Kilian verschwindet. Wie auch immer. Ob durch Tod oder keine Ahnung, wodurch. Und ich hätte Angst das Kilian seinen Sohn nicht mehr anerkennt und Ruben daran zerbricht. Obwohl er seinen Vater ja hasst.


    Ich kann mir nicht vorstellen, das Ruben daran zerbricht, wenn sein Vater ihn nicht anerkennen würde....Dafür ist vielleicht die Abneigung gegen Kilian zu groß. Es ist ja schon viele Jahre her und Ruben hatte ein komplett anderes Leben !


    Was ich mich allerdings gerade frage ist, als Aymàho damals auszog um den Schädel der Ameisenkönigin Wittstock ;D zu holen, war ihm da bewusst, das dieser Wittstock sein Vater ist ?


  • Was ich mich allerdings gerade frage ist, als Aymàho damals auszog um den Schädel der Ameisenkönigin Wittstock ;D zu holen, war ihm da bewusst, das dieser Wittstock sein Vater ist ?


    Gute Frage. Als er auszog um den Schädel zu holen, sicher noch nicht. Doch als er dann vor dem Anwesen stand schien ihn doch zumindest im Unterbewusstsein etwas zu irritieren. Oder? Er spürte doch so ein gewisses "Wiedererkennen". Oder habe ich mir dies nur eingebildet?

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Ich wäre sozusagen gleich mit euch zurück in den Urwald gegangen.


    Dann wären wir der erste weibliche Nicht-Indio-Stamm, na das wäre ja was gewesen... :schwert: :nudelholz:



    Ich sehe sie jetzt noch tapfer für die Sache kämpfen. :'(


    Ich doch auch :trost:



    Oh, ich bezweifle auch, dass Kilian so schlecht im Kopfrechnen ist und sich ein fremdes Balk einfach so unterschieben lässt.



    Vor allem nach dem sie ein Jahr lang bei den Wilden war... ::) Dieser Gin saufende Schwachkopf !

  • Zitat von simmilu

    Was ich mich allerdings gerade frage ist, als Aymàho damals auszog um den Schädel der Ameisenkönigin Wittstock zu holen, war ihm da bewusst, das dieser Wittstock sein Vater ist ?


    Ich glaube das war ihm nicht bewußt. Zu der Zeit hatte er doch eigentlich die Erinnerung an sein früheres Leben total verdrängt.

  • Zitat von simmilu


    Ich hätte mir gewünscht, das sie der erste weiblich Häuptling geworden wäre


    .


    Ja, das hätte mir auch gefallen. Obwohl Tiacca ja manchmal ein ganz schöne Nervensäge war, war sie mir doch sympathisch.


  • Oh meine Güte, wie abgebrüht ist denn Kilian, wenn er nach dem misslungenen Beischlaf mit Amely, ihr auch noch rundherum sagt, er ginge jetzt zu Consuela…


    Und dabei wird er sich wirklich gedacht haben, sich einigermaßen anständig zu verhalten.


    Zitat

    Gefreut hat es mich natürlich sehr, als ich die Erwähnung meiner Lieblingsoper La Boheme las.


    Oh. :herz:


    Ich hätte so gerne Tosca eingebaut, aber die war ja noch nicht auf dem Markt.


  • Als das Unwetter losbrach und das Lager verwüstete, dachte ich nur : "Och nö, doch nicht jetzt, es ist gerade alles so schön !"


    Wenns am schönsten ist ...


    Wobei ich ja dachte, ab jetzt fangen die beiden an, sich in Sphären zu bewegen, wohin man als Leser nicht mehr folgen kann. Es wurde Zeit für den Knall.


    Zitat

    Grinsen musste ich, als Kilian zu Amely sagte :"Dein Vater tut es auch !" Natürlich tut er das, schliesslich ist er genau so ein Vollidiot >:( Bei solchen Büchern kommen die Männer wirklich nicht gut weg, was ? ;D


    Ich traue es Amelys Vater ja wirklich nicht zu. Aber ganz von der Hand zu weisen ist auch nicht, was Kilian behauptet. Ich war selber ziemlich baff, als ich dieses Buch gelesen hatte: http://www.amazon.de/Zwischen-…TF8&qid=1328223727&sr=1-1 Darin stellt es sich so dar, dass eine Tochter aus gutem Hause quasi als vogelfrei galt, sobald sie ohne Begleitung das Haus verließ. Das habe ich beim Schreiben von Tor/Welt so gar nicht gewusst (da ist Grazia ja durchaus auch alleine losgezogen).