05 - S. 347 - S. 436

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Shit, danke ;D Ab auf die Fehlerliste.


    Bitte schön :)



    Das Unwetter war wirklich schrecklich. Alles verlroen und viele ließen ihr Leben. Vom Baby bis zum erwachsenen Mann :'(


    Amely geht zu Kilian zurück. Das kann doch nur schief gehen :(


    Der Angriff von Rubens Stamm ... sinnlose Gewalt und Sterben. Tiacca wird geschändet und ist dem Tode nahe. Rubens Handeln, sie dann an die Piranhas zu verfüttern, klang für mich zum einen grausam, zum anderen schön, dass er sich noch mal um die gekümmert hat.


    Da Silva wird mir immer unheimlicher.

  • Hallo Ihr Lieben,


    Wenns am schönsten ist ...


    Wobei ich ja dachte, ab jetzt fangen die beiden an, sich in Sphären zu bewegen, wohin man als Leser nicht mehr folgen kann. Es wurde Zeit für den Knall.


    Mit dem Unwetter wurde das kleine kurze Glück von Ruben und Amely wirklich hart getroffen. Ich muss aber sagen, dass auch mich das Unwetter aus meinen schönen Träumen gerissen hat. Noch habe ich gedacht, ach wie schön, so in einer Hütte im Urwald leben, ohne Probleme... - lala das Leben ist schön. Und bumm, schlägt die Natur mit voller Wucht zu und die Realität holt einen ein: Die Indios können nicht für lange am gleichen Ort bleiben, sondern müssen weiter ziehen. Dorthin, wo das Land fruchtbar ist, am Besten in die Nähe von Kautschuk-Bäumen, die aber die Weißen mittlerweile auch für sich entdeckt haben! :o Aus der Traum von dem kleinen Paradies, in dem Ruben und Amely einfach für immer bleiben können.


    Die Idee von ihnen beiden, zu Kilian zu gehen und ihn davon zu überzeugen, er soll die Eisenbahn nicht weiter bauen lassen, hat mich nur noch mit dem Kopf schütteln lassen. Zuerst will Ruben diesen Schwachsinn machen und dann geht Amely freiwillig zurück. Ehrlich gesagt, habe ich immer noch nicht so ganz verstanden, was sie erreichen möchte? Sie hatte vorher schon kein gutes Verhältnis zu Kilian und denkt jetzt, er nimmt ihr ohne Weiteres ab, dass sein Sohn noch lebt? Also nein, verstehen kann ich die Handlung gar nicht. ::)


    Darüber hinaus muss ich dann sagen, WENN sie schon zurück geht und ihren Mann davon überzeugen möchte, dass sein Sohn lebt, sollte sie es vielleicht etwas diplomatischer angehen. Ganz ehrlich: Warum muss sie Kilian so sinnlos angiften? Ich hatte bei der Streit-Szene echt Angst, dass er sie jetzt gleich wieder schlägt. Ich verstehe sie da echt nicht. Es geht ja nicht darum sich wie ein verängstigtes Tier zu verhalten, aber einfach vernünftig und diplomatisch vorzugehen und ihn nicht vor den Kopf zu schlagen, wo er doch eh so aufbrausend und unberechenbar ist. Das verstehe ich einfach nie! Aber gut!


    Kaum zu Hause ist der Streit schon wieder da und dann läuft sie mit einer Glasscherbe in der Hand in den Garten. Wollte sie sich wirklich die Pulsadern aufschneiden oder nur gemütlich an sich schnipseln? Ich muss gestehen, dass ich diese Szene gar nicht verstanden habe. Aber gut verstehen kann, dass kein Personal sie mehr versteht! :P ;D ;)



    Der Angriff von Rubens Stamm ... sinnlose Gewalt und Sterben. Tiacca wird geschändet und ist dem Tode nahe. Rubens Handeln, sie dann an die Piranhas zu verfüttern, klang für mich zum einen grausam, zum anderen schön, dass er sich noch mal um die gekümmert hat.


    Ja, der Angriff war leider wirklich einfach nur sinnlos! Alle tot, außer Ruben, Tiacca brutal geschändet und alles wofür? Um Menschen zu befreien, die gar nicht befreit werden wollen! Das hört sich irre an, aber das kann ich mir richtig gut vorstellen. Sie sind so an ihr Sklavendasein gewöhnt, dass sie gar nicht mehr frei sein können! Fruchtbar! :o


    Und jetzt will sich Amely als Schmugglerin betätigen! Ach je, das Mädel hat meiner Meinung nach, gar keine guten Ideen. Anstatt sich mit Kilian und Felipe die ganze Zeit anzulegen, sollte sie lieber mal geplant und sinnvoll vorgehen... Ich ahne Schreckliches... Sie schafft es ja nie, dass Kilian ihr nicht auf die Schliche kommt... :o :(


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:


  • Und jetzt will sich Amely als Schmugglerin betätigen! Ach je, das Mädel hat meiner Meinung nach, gar keine guten Ideen. Anstatt sich mit Kilian und Felipe die ganze Zeit anzulegen, sollte sie lieber mal geplant und sinnvoll vorgehen... Ich ahne Schreckliches... Sie schafft es ja nie, dass Kilian ihr nicht auf die Schliche kommt... :o :(


    Ja, die gute Amely sorgt auch bei mir oft für heftiges Augenaufreißen und Kopfschütteln. :o So gesehen ist sie dann auch gut für einen angestachelten Blutdruck. Aber immerhin in dieser Sicht passen doch Ruben und sie so herrlich gut zusammen. ;D Sie beschreien jeweils die haarsträubensten Szenen auf den Plan... fragt sich nur, wie lange es gut geht. :schwitzen:

    "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi


  • Aber gut verstehen kann, dass kein Personal sie mehr versteht! :P ;D ;)


    :D


    Na klar, von nix kommt nix.


    Die Scherbe hat sie an Ruben erinnert. Und sie geht damit zum Igarapé, um sich daran zu erinnern, wie es war, als Ruben kam und sie holte.


    Kennst du das nicht? Als mein alter Kater gestorben war, habe ich danach immer mal nach ihm gerufen und mir für eine Sekunde vorzustellen versucht, dass er um die Ecke käme. Ich kam mir dabei ziemlich bescheuert vor (und diese eine Sekunde war teuer erkauft, es tat nämlich weh) und dachte, wenn mich einer beobachten würde ...


    Wenn sich Frauen damals merkwürdig benahmen, diagnostizierte man gerne bei ihnen Hysterie. Und die Nervenheilanstalt (so hieß das damals) war gar nicht so fern. Eine furchtbare Situation, wenn man sich anders und unverständlich benahm, nur weil der psychische Druck so groß war.


  • Die Scherbe hat sie an Ruben erinnert. Und sie geht damit zum Igarapé, um sich daran zu erinnern, wie es war, als Ruben kam und sie holte.


    Oh, das ist mir so nicht klar geworden. Also so lange sie im Bad stand und die Erinnerungen kamen, war mir noch alles klar. Nur als sie nach draußen lief, auf einmal einen Schnitt am Handgelenkt hatte und alle wie die aufgescheuchten Hühner um sie herum gestoben sind, war ich total verwirrt. :-[


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen