07 - Seite 651 bis Seite 747

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Das Kapitel mit Nevliin war ganz schön lang. Fast schon zu lang für meinen Geschmack.


    Vanora geht mir einfach nur noch auf den Keks. Sie verurteilt Alkariels Elfen, aber so wie sie sich aufführt ist sie kein Stück besser. Und ich kann es nicht nur damit entschuldigen, dass es angeblich Eirwens Gift war was daran Schuld war. Ich bin sicher Vanora hätte trotzdem anders werden können. Andere Personen in anderen Büchern haben ähnliches erlebt und sich wesentlich reifer verhalten als Vanora es tut. Für mich ist sie eine Zicke die immer kriegt was sie will. Egal was sie macht.


    Eirwen hat schreckliche Dinge getan, aber das hat sie trotzdem nicht verdient. Auch dass sie Glendorfil einfach im Stich lassen wollte wo dieser doch nur in die Lichtwelt kam um ihren geliebten Nevliin zu retten konnte ich so gar nicht begreifen.


    Auch Nevliin hat wieder einige Minus-Punkte kassiert. Ich hatte angenommen er tötet nur, weil er es muss, aber nicht weil er Spass daran hat. Dass er sich so freute wegen Vanoras Rache an Eirwen kann ich gar nicht nachvollziehen. Er muss doch am besten wissen warum Eirwen so war. Warum sie das alles getan hat. Er hat es doch jetzt begriffen was Alkariel da für Lügen erzählt. Eirwen war doch auch nichts anderes als Alkariels Waffe selbst wenn sie vielleicht ihre Pläne kannte. Das fand ich einfach nur mies von Nevliin. Und auch dass sich Vanora bei ihm alles erlauben darf geht gar nicht. Da war ich sehr enttäuscht von ihm. Wo ist seine Ritterlichkeit hin auf die er selbst nachdem er Alkariels Spiel durchschaut hatte immer noch beharrte. Diese endlose Grausamkeit passt nicht zu ihm. Selbst wenn er sagt, dass Elfen die lieben unberechenbar sind. So heftig kann das gar nicht sein, dass man sich dadurch so verändert.


    Und ich hab eher das Gefühl, dass Vanora das bei Nevliin bewirkt und nicht Nevliin bei Vanora wie es behauptet wird.


    Oh man, wie können Vanora und Nevliin nur so dreist sein und Eamon so behandeln wo doch er den Auftrag gegeben hat Nevliin zu retten? Das mit diesem Zauber bei Vanora und Nevliin find ich wieder etwas seltsam. Und woher will Vanora sich so sicher sein, dass sie nicht doch noch unter dem Zauber steht und genauso denken soll wie sie es tut. Mir gefällt es nicht, dass Vanora alles bekommt was sie will und andere dabei so stark verletzt. Und wie sie beide sich über die Rache an Eirwen gelabt haben find ich unmöglich.


    Liadans Beweggründe hatte ich ja jetzt schon geahnt. Ich kann sie aber nicht wirklich teilen. Sie ist nicht so viel besser als Alkariel. Für sie sind auch alles nur Spielfiguren. Sie manipuliert und benutzt und wie sie denkt ist schon irgendwie traurig auch wenn ich nicht sehr viel Mitleid mit ihr habe. Ich mein was ist ein so langes Leben wert, wenn man keinen Elfen wirklich an sich ran lässt oder keinen Elfen wirklich kennt. Auch wenn sie es glaubt. Das tut sie nicht. Ich find so wie sie es sagt, dass sie alle Elfen liebt ist das nicht tragbar. Das geht gar nicht. Wie kann sie Elfen lieben die sie nicht kennt? Dass sie ihr Land liebt verstehe ich noch ansatzweise, aber das mit den Elfen nicht. Das macht so ein Land doch nicht lebenswert. Liadans Leben ist meiner Meinung nach ziemlich trostlos.


    Meara war auch mal ziemlich krass. Ich hoffe wirklich Eamon geht nicht doch noch auf ihre Forderungen ein. Das ginge einfach gar nicht. Bisher hat er dem ja Gott sei Dank wiederstanden.
    Und jetzt geht der Kampf also wirklich los. Na dann.


    Momentan kann mich kein Charakter mehr wirklich begeistern was ich sehr schade find.


    Das Buch geht in eine Richtung die ich momentan gar nicht mehr wirklich mag.

  • Was für ein Glück das Nevliin und Vanora von den Meerjungfrauen gerettet worden sind! Dabei hat Glendorfil doch erzählt das sie niemanden mehr aus dem Wasser raus lassen! Haben sie das starke Band zwischen den beiden gefühlt oder sind sie doch nicht so böse wie sie beschrieben worden sind? Vielleicht hatten sie auch einfach nur Glück, das darauf basiert das Nevliin sich nicht auf die Meerjungfrauen eingelassen hat...


    Es hätte für Nevliin und Vanora so schön werden können in der kleinen Hütte, wenn nicht die Lichtefen gekommen wären. Aber zum Glück konnten sich die beiden ja gut Verteildigen. Da Eirwen, Vanoras Vater umgebracht hat kann ich ihre Wut gut nachvoll ziehen. Ich hoffe das sie nun mit dem Vergangenen abschließen kann da der Tod ihres Vaters nun gerächt ist.



    Zurück im Schattenreich stellt Nevliin erst einmal die Fronten klar, das ist für Eamon natürlich erst einmal eine bittere Pille aber nun weiß er endlich ganz genau wie die beiden zueinander stehen! Jetzt müssen sie sich und ihre Gefühle füreinander nicht mehr verstecken oder verheimlichen. Das Finola als einzige nicht informiert ist geht natürlich gar nicht! ;D. Aber nachdem Vanora ihr, ihre Gefühle beschrieben hat, hat sich Finola wohl auch daran erinnert was sie mit Binlie verbindet.. Einfach süß wie sie so davon flitzt!


    Die gemeinsame Tätowierung... Da fließt mein Herz doch nur so dahin! Diese Liebeserklärung war so schön... :herz: da würde ich mir am liebsten auch die Brust aufschlitzen lassen! ;D


    Liadan ist also nicht wirklich böse... Sie ist einfach nur sehr abgeklärt und in gewisser weise herzlos! Zumindest was einzelne Personen angeht, den im großen und ganzen möchte sie ihr Volk ja schützen und das Land retten. Sie kommt mir vor wie ein Kriegsminister der nur die Allgemeinheit sieht und nicht den einzelnen... Das ist, wie sich ja auch Eamon eingestehen muss, die richtige Art ein Land zu regieren!

  • @NaniLuna


    Das Vanora Glendorfil nicht mitgenommen hat ist an sich ja eine vernünftige Entscheidung... denn sie wären ja alle in Gefangenschaft geraten, jetzt wo Alkariel ja wusste das sie da war wäre das ja nur selbstmörderisch gewesen. Deswegen fand ich es gut das Nevliin sie überzeugt hat erst einmal zurück zu gehen.


    Das die Lichtelfen gute Intrigen spannen können beweißt Maera ja mit dem Zweig den sie Eamon gegeben hat und ich bin mir nicht ganz sicher ob Eamon ihn wirklich heil lassen wird. Noch kann er sich durchringen ihn nicht zu zerbrechen da er noch einen anderen Zauber darin vermutet... Aber wenn er seine Gefühle nicht mehr unter Kontrolle hat und er die Wut in sich aufsteigen spürt würde ich meine Hand für ihn nicht ins Feuer halten, auch wenn er es wahrscheinlich im Anschluss an diese Tat bereuen würde.


    Ich muss gestehen mein Mitleid für die Lichtelfen hält sich in Grenzen auch wenn sie es Jahrelang eingebläut bekommen haben um so zu handeln wie sie es tun! In wirklichen Kriegen hat man mit den Soldaten die schlechtes getan haben auch kein Mitleid gehabt, nur weil sie dem einem geglaubt haben...

  • Ekna:


    Na ja ich kann Vanora teilweise verstehen. Ich mein klar ist sie wütend auf Eirwen. Aber trotzdem geht sie in die falsche Richtung. Wenn sie selbst nicht besser ist als Eirwen auch wenn ihre Gründe andere sind hat sie meiner Meinung nach auch nicht das Recht Eirwen zu verurteilen. Nur weil ihre Gründe vielleicht besser sind. Und für die Lichtritter gilt das Selbe. Klar ist, dass sich die Dunkelelfen im Krieg verteidigen. Sonst hätten sie ja auch gar keine Chance und manche leben bestimmt auch für den Krieg, aber wenn sie einerseits verabscheuen was die Lichtritter tun und andererseits in etwa das selbe über die Lichtritter denken wie die Lichtiritter über sie ist das meiner Meinung nach eine andere Sache. Und egal was passiert ist. Von Nevliin hätte ich mehr Verständnis erwartet oder zumindest erwartet, dass er Vanora zurückhält. Das hat mich doch arg gestörrt.


    Ich bin mir nicht sicher ob Liadan wirklich die bessere Königin ist. Denn wenn sie so abgeklärt ist wie du es nennst kann das auch mal schnell in eine ganz falsche Richtung gehen. Auch Könige brauchen meiner Meinung nach Personen die ihnen wirklich was bedeuten und für die es sich zu kämpfen lohnt. Nur zu sagen alle Elfen liebt sie reicht mir da nicht. Ich find Liadan ist durchaus eine interessante Person, aber ich mag sie dennoch nicht wirklich.

  • Das Kapitel mit den Meerjungfrauen fand ich genial. Das war so richtig schön gruselig und überraschend. 8)
    Nevliin hat mich hier überzeugt, im Charakter und Willen unheimlich stark trotz der Todesgefahr.


    Auch die Szene mit dem Schneeglöckchen fand ich sehr erfrischend. Typisch Mädchen, ich hätte auch so einen kitschigen Namen ausgesucht. ;D


    Und jetzt geht es abwärts. Vanora tötet Eirwen ganz grausam. Sie hat zwar ihre Rachegefühle, aber rechtfertigt das ein solches Vorgehen? Und Nevliin steht da, schaut zu und freut sich. Was ist nur mit den beiden passiert... Zurück in der Burg: die offene Kampfansage gegen Eamon von Nevliin. Gehts noch? Hier gibt es doch wirklich keinen Grund zur Eifersucht. Klar hat Eamon Gefühle für sie, aber Vanora hat sich doch für Nevliin entschieden. Was also soll das Theater gegen den König?
    Die zwei bilden ja fast ihre eigene kleine Partei... unabhängig von Licht- und Dunkelelfen, so scheint mir. Wann hat Nevliin denn diesen Zauber der ewigen Liebe gewirkt? Hängt es vielleicht damit zusammen, dass man durchdreht und andere verletzt?
    Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn Eamon der Kragen platzt und er Mearas Zauber annimmt. ::)


  • Hier gibt es doch wirklich keinen Grund zur Eifersucht. Klar hat Eamon Gefühle für sie, aber Vanora hat sich doch für Nevliin entschieden. Was also soll das Theater gegen den König?


    Nun, das lag wohl daran, dass Nevliin durchaus klar war, weshalb Eamon ausgerechnet ihn auf diese gefährliche Mission geschickt hat, bei der Nevliin ja auch fast seinen Tod fand. Jetzt kommt er zurück, nach Tagen der Folter, als einziger Überlebender, Glendorfil gefangen usw., und spricht quasi eine Warnung aus, dass Eamon nicht mehr versuchen soll, ihn und Vanora voneinander zu trennen.
    Aber du hast schon recht. Die beiden haben sich verändert.

  • ich stimme Kati zu. Das fand ich ja auch ziemlich dreist. Nevliin und Vanoras Verhalten gegenüber Eamon. Ich find ja immer noch Nevliin kann froh sein, dass Eamon überhaupt zu einer Rettungsaktion zugestimmt hat. Ein Dankeschön wäre da vor allem von Vanora wohl eher angebracht gewesen. Andere als Eamon hätten Nevliin einfach da gelassen. Ich denke Nevliin will einfach nicht begreifen, dass Eamon ihn oft noch wie damals sieht und das find ich sehr schade. Dennoch fand ich dieses Verhalten absolut inakseptabel von Vanora und von Nevliin. Eamon hat schon genug zu leiden. Da müssen die nicht auch noch so dreist sein. Aber das hat ganz deutlich gezeigt in welche Richtung sich vor allem Vanora entwickelt hat.


    Und das mit Eirwen fand ich ja auch völlig daneben. Hab ich ja auch geschrieben.


  • Das Kapitel mit den Meerjungfrauen fand ich genial. Das war so richtig schön gruselig und überraschend. 8)


    vor allem war das mal eine ganz andere Seite... Bisher war ich immer der festen Überzeugung das Meerjungfrauen liebe Wesen sind...


    Zitat

    Auch die Szene mit dem Schneeglöckchen fand ich sehr erfrischend. Typisch Mädchen, ich hätte auch so einen kitschigen Namen ausgesucht. ;D


    Die Szene fand ich auch Super! Ich musste beim lesen richtig schmunzeln... Gut das Nevliin nicht weiß wie er von Fiona genannt wird! ;D

  • vor allem war das mal eine ganz andere Seite... Bisher war ich immer der festen Überzeugung das Meerjungfrauen liebe Wesen sind...


    Du hast wohl auch zu viel Arielle geschaut? ;D Ging mir aber ähnlich. Diese Meerjungfrauen hier waren eher wie die aus Harry Potter. Kennt ihr die Unterwasserszene aus dem 4. Teil? Genau die Meerjungfrauen hatte ich vor Augen, obwohl sie Sabrina etwas hübscher beschrieben hat.


    LG Kati :winken:

  • Du hast wohl auch zu viel Arielle geschaut? ;D Ging mir aber ähnlich. Diese Meerjungfrauen hier waren eher wie die aus Harry Potter. Kennt ihr die Unterwasserszene aus dem 4. Teil? Genau die Meerjungfrauen hatte ich vor Augen, obwohl sie Sabrina etwas hübscher beschrieben hat.


    LG Kati :winken:


    Ach ja, Arielle... Ich habe mir als Kind auch gewünscht das ich eine Meerjungfrau bin! ;D
    Ich habe den Film zwar gesehen, kann sie mir aber gerade nicht ins Gedächtnis rufen....


    Ich musste aber im Nachhinein an die Sirenen denken die damals die Seefahrer ins Unglück haben fahren lassen. Ich glaube die waren auch immer wunderschön damit sie den Männern den Kopf verdrehen können! :-\

  • Ich musste aber im Nachhinein an die Sirenen denken die damals die Seefahrer ins Unglück haben fahren lassen. Ich glaube die waren auch immer wunderschön damit sie den Männern den Kopf verdrehen können! :-\


    Genau die nahm ich mir zum Vorbild. Ich überlegte auch lange hin und her, ob ich sie Sirenen oder Meerjungfrauen nennen soll :)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen