04 - Seite 316 bis Seite 422

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich habe gerade eure Meinungen zu Liadan gelesen, bei ihr habe ich mittlerweile auch ein schlechtes Gefühl. Sie ist nicht nur die kluge Schwester sondern verfolgt ein Ziel. Ich habe auch schon darauf spekuliert, ob sie nicht den alten König getötet hat, weil er ihr im Weg war. Eamon kann sie viel besser lenken. Vielleicht hat sie auch ein Bündnis mit Sonnental und bereitet die Machtübernahme vor....


    :popcorn:

  • auch angekommen (und ein paar Seiten weiter, ich hoffe also, ich spoiler hier nicht versehentlich rum, aber ich glaub, ich bin eh das Schlusslicht hier :-[)


    Bienli ist also doch nicht tot, hah! ;D wobei ich ihn manchmal ein kleines bisschen nervig finde, zwar eigentlich sympathisch, aber manchmal... Finaola ist da irgendwie runder, zwar sehr koboldhafter Sprachgebrauch, wenn mans denn so nennen kann (ich glaub, andere würden es mit "Haaren auf den Zähnen" beschreiben ;)) aber noch mal ein Stück sympathischer, auch wenn ich nicht mit ihr verheiratet sein möchte ::)


    Liadan: hmm, da warte ich mal ab, finde ich grad schwer einzuschätzen. Eure Ideen zu ihr finde ich auf jeden Fall alle nachvollziehbar ;)


    Eamon: na, der Heiratsantrag war ja sowas von merkwürdig formuliert, da musste Vanora ja so reagieren. Ich liebe ja "wir heiraten, weil es sinnvoll ist aus den und den Gründen..." - statt ihr einfach zu sagen, dass er sie liebt und sie gerne heiraten möchte, das kann ja nur schiefgehen (der hat bestimmt zu wenig Bücher gelesen, das weiß Mann doch, dass diese Formulierungen nach hinten los gehen :angst:


    Vanora: wirkt wieder sehr jung, vom Schicksal gebeutelt, verwirrt, weil sie scheinbar Gefühle für Nevliin entwickelt, die sie nicht einordnen kann, ich bin gespannt, wie sie sich entwickelt.


    Nevliin: Tja, das war wohl eine ziemlich schnelle Wendung von Alkariels Vorzeigeritter zum Rächer der unschuldigen Menschen. Das muss ihn ziemlich getroffen haben, dass seine Freunde dort ein solches Massaker angerichtet haben. Wobei er doch vorher auch schon Unschuldige getötet hat und ihm das doch auch bewusst war?!
    Für jemanden, der sonst bisher so arrogant war (bis auf wenige Ausnahmen im Zusammenhang mit Vanora), fand ich die Wendung und die Abkehr von Alkariel beinah zu schnell. Passte aber gut in den Plot ;) war also schon irgendwie stimmig.


    was ich nicht so ganz verstehe, bei der Szene mit Nevliin und Vanora, wo er sie gefangen nehmen wollte: er ist ja nun wahnsinnig gut im Schwertkampf und bestimmt auch generell im Kampf. Und er ist wahnsinnig schnell, weil ein Elf. Wie konnte Vanora da schneller sein? Sie ist längst nicht so gut im Kämpfen und "nur" eine Halbelfe? Sind Halbelfen trotzdem genauso schnell wie ganze Elfen?


    Und noch ne andere Frage: im Abschnitt vorher, als Vanora flüchten wollte, hat Eamon sein Pferd stehen lassen, weil er als Baumläufer schneller war.
    Warum konnten die Baumläufer dann nicht schneller als Nevliin in Lurness sein, als dieser Vanora zu ihrem sterbenden Vater holen wollte?


    Alles in allem finde ich, hat Nevliin mehr Tiefgang bekommen, das gefällt mir!


    Ich fand übrigens die Stelle, als Nevliin Vanora mitnahm und Eamon ihm vertraute, weil Nevliin sein Wort gegeben hatte, durchaus stimmig *nick*

  • Eamon: na, der Heiratsantrag war ja sowas von merkwürdig formuliert, da musste Vanora ja so reagieren. Ich liebe ja "wir heiraten, weil es sinnvoll ist aus den und den Gründen..." - statt ihr einfach zu sagen, dass er sie liebt und sie gerne heiraten möchte, das kann ja nur schiefgehen (der hat bestimmt zu wenig Bücher gelesen, das weiß Mann doch, dass diese Formulierungen nach hinten los gehen :angst:


    :totlach: Männer halt....


    Bienli ist also doch nicht tot, hah! ;D wobei ich ihn manchmal ein kleines bisschen nervig finde, zwar eigentlich sympathisch, aber manchmal... Finaola ist da irgendwie runder, zwar sehr koboldhafter Sprachgebrauch, wenn mans denn so nennen kann (ich glaub, andere würden es mit "Haaren auf den Zähnen" beschreiben ;)) aber noch mal ein Stück sympathischer, auch wenn ich nicht mit ihr verheiratet sein möchte ::)


    Ich finde Finola auch besser als Binlie... Sie hat diesen besonderen Humor den schätze ich sehr an ihr! Aber Binlie ist auch ein feiner Kerl...

  • Austernfischer


    Wegen Nevliin und dem Massaker:


    Ich denke davor hatte er einfach eine andere Einstellung davon Unschuldige zu töten. Er war wie schon öfter erwähnt eine Waffe. Er war gefühllos und er war kalt. Er hat einfach nicht weiter darüber nachgedacht und nur Alkariels Befehle gefolgt. Aber Vanora hat ihn verändert und dieses Massaker war ausschlaggebend, dass sich seine Veränerung deutlich zeigte. Es ging um hier um unschuldige Menschen die einfach grundlos niedergeschlachtet wurden. Einfach aus Grausamkeit und Rache. Als er getötet hat, hat er angenommen, dass es immer gute Gründe dafür gab. Die Gründe hat Alkariel ihm zwar vorgeheuchelt, aber das konnte er ja damals noch nicht wissen. So sehe ich das jedenfalls. Von daher kann ich das doch ganz gut nachvollziehen.


    Ich hab die Szene mit Nevliin und den Baumläufer nicht mehr ganz im Kopf, aber ich hab es so verstanden, dass sie nichts ohne Eamons Befehl hin tun. Und vielleicht hatten sie einfach keinen Befehl dazu bekommen Nevliin zu folgen. Aber wie gesagt. Ich hab die Szene nicht mehr ganz im Kopf und weiß es nicht mehr so genau.


    Kannst du die Szene genau beschreiben wo Nevliin Vanora gefangen nehmen wollte? Ich hab das nicht mehr ganz so im Kopf.


  • Austernfischer


    Kannst du die Szene genau beschreiben wo Nevliin Vanora gefangen nehmen wollte? Ich hab das nicht mehr ganz so im Kopf.


    Tut mir leid, ich wollte dir schon längst geantwortet haben, aber es schleppt sich hier etwas...( mir sind so unwichtige Sachen wie eine Einschulung dazwischen gekommen)


    ich meine, er ist zu ihr gekommen, ihr war klar, dass er sie mitnehmen möchte, sie versucht, an eine rumliegende Waffe zu kommen, was nicht geht, weil er sie durchschaut. Aber irgendwie kommt sie an SEINEN Dolch und schafft es sogar, ihm den an die Kehle zu setzen, bevor er das merkt.
    Er kann sie später total einfach entwaffnen (naja, mit kaputtem Handgelenk *örks*), aber sie schafft es, ihn mit seiner eigenen Waffe zu bedrohen, ihn, der so schnell ist mit allen Waffen?


  • Tut mir leid, ich wollte dir schon längst geantwortet haben, aber es schleppt sich hier etwas...( mir sind so unwichtige Sachen wie eine Einschulung dazwischen gekommen)


    ich meine, er ist zu ihr gekommen, ihr war klar, dass er sie mitnehmen möchte, sie versucht, an eine rumliegende Waffe zu kommen, was nicht geht, weil er sie durchschaut. Aber irgendwie kommt sie an SEINEN Dolch und schafft es sogar, ihm den an die Kehle zu setzen, bevor er das merkt.
    Er kann sie später total einfach entwaffnen (naja, mit kaputtem Handgelenk *örks*), aber sie schafft es, ihn mit seiner eigenen Waffe zu bedrohen, ihn, der so schnell ist mit allen Waffen?


    Vanora ist von ihm weggelaufen (zum Fels mit dem Dolch). Nevliin holt sie ein und dreht sie zu sich herum. Er greift hinter sie und biegt ihr den Arm zurück. Mit seiner anderen Hand versucht er ihre andere zu erwischen, um sie festzuhalten - seine Hände sind in diesem winzigen Moment also beschäftigt und Vanora reißt den Dolch raus. Es ging alles sehr schnell. Ich glaube noch ein Faktor war, dass keiner der beiden den anderen WIRKLICH verletzen wollte - wenn auch zum Teil unbewusst. Nevliin hat Vanora sicher auch unterschätzt und Vanora konnte sich den Überraschungseffekt zu Nutze machen.

  • Ich denke es war der Überraschungseffekt. Nevliin hat bestimmt nicht damit gerechnet, dass Vanora ihn angreift oder es vorhaben könnte. Deswegen konnte sie es schaffen ihn so anzugreifen. Sonst hätte das wohl nicht funktioniert.

  • Danke noch mal für die Erklärung, Sabrina, so passts wieder :)


    Aber ich werfe trotzdem das Handtuch, tut mir leid. Ich hab gemerkt, dass Elfen in Büchern nicht so wirklich meins sind. Schlecht ist das Buch nicht, aber so richtig gepackt mit nächtelangem lesen hats mich auch nicht
    Ich werde es bestimmt noch zu Ende lesen irgendwann und dann hier auch noch mal reingucken, weil mich die Meinungen der anderen sehr interessieren, aber ich hänge inzwischen so sehr hinterher und mir fehlt grad die Zeit. Und einfach wortlos zu verschwinden fände ich auch unfair.


    Ich danke euch auf jeden Fall für diese nette Runde!

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen