02 - Kapitel 06 bis 12 (Seite 67 bis 143)

  • Und schon hat man die Seite 143 auch geschafft ... geht viel zu schnell, aber man kann es auch gar nicht weglegen ;D


    Also mit meiner Vermutung, dass Kranz Ramis Vater ist, lag ich ja wohl voll richtig :D Ich bin näher gekommen ^^ Aber in diesem Abschnitt passiert ja so viel, da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll (bestimmt vergesse ich irgendwas, was mir nachher wieder einfällt ::) 
    Hmm... fang ich mit Alex echt wilder und gefährlicher Aktion an: OMG! Ist sie lebensmüde einfach auf der Autobahn voll abzubremsen? Sie kann ja froh sein, dass ihr nur einer rausgefahren ist und kein totales Chaos daraus geworden ist, da hätte ja sonst was passieren können ... Aber, mannomann! Die traut sich was, kein Wunder, das Dirk da oft die Fassung verliert ;D


    Und Mark wurde mir auch immer mysteriöser ... schnell hatte ich den Verdacht, dass er ja vielleicht zu den SEALs gehört (wenn es so sein sollte und Steffi es mir jetzt sowieso nicht verrät :winken: , oh dann freue ich mich :D vielleicht kennt er ja Luc :jakka: ) und mir wurde auch sofort klar, dass er der Schütze war, der auf Kranz geschossen hat, als er nach der Szene im Park, wo er Rami beobachtet hat auf das Motorrad steigt und Mark (offiziell) mit einem Motarrad zu Dirk und Alex fährt ... Aber das er Sharas Bruder ist? Nein, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet ... Jetzt ist jedoch sicher, dass Kranz hinter dem Überfall auf Shara steckt, wenn auch noch nicht genau warum ... Em macht auch noch so eine ganz komische Bemerkung auf der letzten Seite des Abschnitts, fies! Da steckt bestimmt noch mehr dahinter ... ich bin gespannt und werd mich jetzt ein bisschen zurückhalten und hoffen, dass mal endlich ein anderer liest und hier schreibt


  • Also mit meiner Vermutung, dass Kranz Ramis Vater ist, lag ich ja wohl voll richtig :D Ich bin näher gekommen ^^


    Hihi, ja, Kompliment: Die Zahl "11" hast du (leider :D) richtig interpretiert, es waren übrigens auch 11 Schüsse ;)



    Hmm... fang ich mit Alex echt wilder und gefährlicher Aktion an: OMG! Ist sie lebensmüde einfach auf der Autobahn voll abzubremsen?


    *staun* Also das Bremsmanöver fand ich nun recht "normal" (verglichen mit ihrem sonstigen Verhalten).



    Aber, mannomann! Die traut sich was, kein Wunder, das Dirk da oft die Fassung verliert ;D


    Ich frage mich auch, wie er es schafft, meistens ruhig zu bleiben. ???


    Und Mark wurde mir auch immer mysteriöser ... schnell hatte ich den Verdacht, dass er ja vielleicht zu den SEALs gehört (wenn es so sein sollte und Steffi es mir jetzt sowieso nicht verrät :winken: , oh dann freue ich mich :D vielleicht kennt er ja Luc :jakka: )


    ;D


    und mir wurde auch sofort klar, dass er der Schütze war, der auf Kranz geschossen hat, als er nach der Szene im Park, wo er Rami beobachtet hat auf das Motorrad steigt und Mark (offiziell) mit einem Motarrad zu Dirk und Alex fährt ...


    Hey, das ist immer noch vor der offiziellen Aufklärung :-*



    Em macht auch noch so eine ganz komische Bemerkung auf der letzten Seite des Abschnitts, fies!


    Fies? ;D


  • Melanie
    Mach bitte ein bisschen langsam, damit wir anderen auch hinterherkommen ;)
    Die Faustregel hier im Forum lautet, nicht mehr als einen Abschnitt pro Tag. Danke!


    Achte mal auf die Uhrzeiten. Die Regel hat Melanie exakt eingehalten ;) Einen Abschnitt gestern, einen heute :totlach:


    Sorry fürs Klugsch ..., aber da kam bei mir der Zahlenmensch durch. :unschuldig:

  • Achte mal auf die Uhrzeiten. Die Regel hat Melanie exakt eingehalten ;) Einen Abschnitt gestern, einen heute :totlach:


    Sorry fürs Klugsch ..., aber da kam bei mir der Zahlenmensch durch. :unschuldig:


    :-* Danke Steffi!


    Ja, ich weiß, aber ist gar nicht so leicht, das Buch wegzulegen ;) Ich werde mich jetzt zusammenreißen, Ehrenwort und warten, bis die anderen auch was schreiben, ich bin nur sooo neugierig xD Mist, Steffi, da haste mich jetzt in was reingeritten! :D

  • Hallo! :winken:


    Puh, das ging ja wieder hoch her hier im Abschnitt...


    Nun wissen wir also, dass Mark/Marek der Bruder von Shara ist. Mir ist noch nicht ganz klar, was er außerdem noch ist...
    Ein Wirtschaftsprüfer mag er sein, da er das nötige Fachwissen mitbringt, aber sein Einsatz beim Grillen lässt wohl darauf schließen, dass da noch mehr ist...


    Etwas schnell ging es mir eigentlich, wie die Zusammenhänge zu dem Verschwinden (oder Mord?) von Shara vor elf Jahren hergestellt wurden.
    Da bin ich wahrscheinlich aus anderen Krimis aber einfach etwas langsamere Ermittlungsarbeit gewohnt; hier ging es doch recht fix :)


    Und Kranz ist tatsächlich der Vater von Rami. Da ist mir aber auch noch nicht so ganz klar, warum er das Mädchen adoptiert hat!? Zunächst war sie ihm doch total egal, hatte ich den Eindruck... :-\


    Die Liebesgeschichte von Britta und Sven ist zwar sehr schön, geht mir aber auch irgendwie zu schnell.
    Sorry, wenn ich nur am Meckern bin :-[
    Aber da Sven doch offensichtlich seit langer Zeit alleine ist und den Verlust von Frau und Kind offenbar immer noch nicht verwunden hat, verwundert es mich einfach, dass er sich so schnell auf eine neue Liebesbeziehung mit Britta einlassen konnte.
    Aber da ist wohl sicherlich jeder Mensch anders, und vermutlich hilft es ihm einfach, sich jetzt wieder einer Frau zu öffnen... :-\


    Sehr gut finde ich, dass noch so vieles unklar ist! Ich liebe es, wenn ich ein bisschen herumrätseln und mir Gedanken machen kann, und das kann ich hier sehr gut! ;D
    Noch habe ich keine Ahnung, was damals tatsächlich mit Shara passiert ist. Wobei ich allerdings glaube, dass sie nicht tot ist...
    Mal sehen, wie es weitergeht! :lesen:


  • fang ich mit Alex echt wilder und gefährlicher Aktion an: OMG! Ist sie lebensmüde einfach auf der Autobahn voll abzubremsen?


    Nun ja, wenn ich direkt neben mir ein Auto fahren sehe, und vom Beifahrersitz aus wird auf mich gezielt mit einem Gewehr, dann würde ich vermutlich auch total geschockt entweder auf die Bremsen treten oder auf das Gaspedal. Da direkt vor Alex der LKW fuhr, hat sie stark gebremst. Nachvollziehen kann ich das schon. In dem Moment war ihr wohl vollkommen egal, dass ihr jemand auffährt. Ich vermute sogar, dass ihr solche Gedanken gerade nicht durch den Kopf gingen. Sie wollte nur nicht erschossen werden...

  • Nun ja, wenn ich direkt neben mir ein Auto fahren sehe, und vom Beifahrersitz aus wird auf mich gezielt mit einem Gewehr, dann würde ich vermutlich auch total geschockt entweder auf die Bremsen treten oder auf das Gaspedal. Da direkt vor Alex der LKW fuhr, hat sie stark gebremst. Nachvollziehen kann ich das schon. In dem Moment war ihr wohl vollkommen egal, dass ihr jemand auffährt. Ich vermute sogar, dass ihr solche Gedanken gerade nicht durch den Kopf gingen. Sie wollte nur nicht erschossen werden...


    Ja, das denke ich auch. Wenn eine Flucht nach vorne nicht möglich ist, wie hier im Stau, und auch ausweichen nicht zur Auswahl steht, würde ich wohl auch erstmal stark bremsen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob mir jemand auffahren könnte.
    Aber so oder so sind Alex' Aktionen wirklich nicht von schlechten Eltern. Soviel wie sie im Alleingang unternimmt, reagiert Dirk ja noch geradezu ruhig. Ich wäre, glaube ich, schon längst um einiges mehr ausgerastet. Ich denke, sie weiß schon in welche Gefahr sie sich bringt, aber sie will unbedingt helfen und sieht eben nur so ihre Möglichkeiten.. wäre vielleicht dennoch gut, das vorher mit jemandem durchzusprechen, damit zumindest jemand in der Nähe ist oder wenigstens weiß wo sie sich aufhält.


    Nun wissen wir, wie Sven seine Familie verloren hat. Das muss wirklich schrecklich für ihn gewesen sein und absolut verständlich, dass er sich dann erstmal zurückzieht und von seinem alten Leben versucht abzukapseln. Ich finde allerdings auch, dass die Beziehung zu Britta zu schnell aufgebaut wird. Klar wird er nach einer gewissen Zeit sicher wieder eine liebe Frau haben wollen, das ist ja auch nicht verwerflich, allerdings würde ich denken, dass die Annäherungsphase ein wenig ausführlicher zelebriert wird. Naja, mal sehen, wohin das noch führt.


    Kranz scheint also wirklich Ramis Vater zu sein, allerdings kann ich auch (noch) nicht so ganz nachvollziehen, warum er sie adoptiert, wo er augenscheinlich (wenn im Prolog die Wahrheit geschrieben stand) kein Interesse an ihr hatte. Mal sehen, welche Geheimnisse hier noch gelüftet werden.


    Ja, und dann ist da auch noch Mark. Er ist Sharas Bruder, darauf wäre ich tatsächlich nicht gekommen. Aber ist er jetzt wirklich der Schütze (wird das bereits explizit erwähnt??). Em deutet zwar so etwas an, aber bestätigt er ihren Verdacht? Passen würde es, denke ich, da der Schütze gezielt daneben schießt, und das kann man vermutlich mit einer solchen Waffe nur mit der richtigen Ausbildung. Und die scheint er genossen zu haben, seine Reaktionsgeschwindigkeit ist enorm groß und auch sonst hat er etwas an sich, das darauf schließen lässt, dass er nicht nur der brave Wirtschaftsprüfer ist, der er vorgibt zu sein. Er will ja nach dem Wochenende erzählen, wer er wirklich ist, worauf ich mal sehr gespannt bin.

  • Ich muss leider gestehen, dass ich auch weiterhin meine Schwierigkeiten mit dem Buch habe.
    Mir ist nun aber eingefallen, wie ich meine Probleme mit den Ortsnamen erklären kann, denn wie gesagt, lese ich auch andere Regionalkrimis aus Regionen, die ich selber nicht kenne und viele davon gefallen mir, in denen werden die Orte dann aber mehr beschrieben, so dass auch ein Ortsunkundiger sich seinen Teil vorstellen kann. Hier hingegen wird eben viel aufgezählt, Straßennamen, Orte, etc - das mag zum "Nachfahren" ja praktisch sein, aber für alle Nicht-Hamburger halt eher nicht...


    So, nun zum Abschnitt selbst, hier passiert ja wirklich jede Menge und gegen Ende klärt sich einiges auf.
    Kranz ist Ramis leiblicher Vater und er hat sie nach dem Tod ihrer Mutter adoptiert. Ist er aber auch für Sharas Tod verantwortlich? Das wäre ja etwas krass, wegen einer Unterhaltsforderung die Frau gleich umbringen... und vor allem für mich nicht logisch, wenn er dann das Kind aufnimmt. Wobei ja auch noch nicht ganz klar ist, ob Shara überhaupt tot ist. Wenn nicht, wieso überlässt sie ihr Kind dann aber Kranz? Hat er sie irgendwie dazu gezwungen oder erpresst?


    Dass Mark mehr ist als ein amerikanischer Wirtschaftsprüfer, hat sich ja schon angedeutet, nun ist klar, dass er streng genommen nicht mal Amerikaner ist, sondern gebürtiger Afghane und Sharas Bruder.
    Kein Wunder, dass er Kranz die Hölle heißmachen will.
    Allerdings ist mir auch nicht klargeworden, wie er überhaupt die Spur seiner Schwester wiedergefunden hat. Wie konnte er denn Nachforschungen anstellen, wenn er nicht einmal seinen früheren Nachnamen oder seinen genauen Wohnort kannte? Und dann ist es ihm auch noch gelungen, die Spur bis nach Deutschland zu verfolgen ???



    Etwas schnell ging es mir eigentlich, wie die Zusammenhänge zu dem Verschwinden (oder Mord?) von Shara vor elf Jahren hergestellt wurden.


    *lach* da bist du gerade nicht die Einzige, fürchte ich!


    Zitat

    Die Liebesgeschichte von Britta und Sven ist zwar sehr schön, geht mir aber auch irgendwie zu schnell.
    Sorry, wenn ich nur am Meckern bin :-[
    Aber da Sven doch offensichtlich seit langer Zeit alleine ist und den Verlust von Frau und Kind offenbar immer noch nicht verwunden hat, verwundert es mich einfach, dass er sich so schnell auf eine neue Liebesbeziehung mit Britta einlassen konnte.


    Ja, das ging mir auch so. Gerade bei zwei Menschen, die einiges mitgemacht haben, fand ich das recht schnell. Britta ist immerhin gerade in der Scheidung und sagt selber, sie wollte so schnell keinem Kerl mehr vertrauen, und Sven hat sich jahrelang von allen zurückgezogen und nun auf einmal ist alles anders?
    Ich gönne es den beiden, keine Frage - und die Szene mit ihrer Mutter war zum Totlachen :D

  • Ich antworte dieses Mal in Sammelform, da sich einige Anmerkungen wiederholen :).


    @Spatzi79: Wenn für dich die paar Stellen wie eine Aufzählung von Straßennamen wirken, solltest du mal einen Regionalkrimi von Hannes Nygaard lesen ;D Wie gesagt, das ist ein Spagat im Regionalkrimi, bei dem ich eure Reaktionen sehr aufmerksam verfolge.


    Zu deinen Fragezeichen: Wie Mark es gelungen ist, die Spur seiner Schwester aufzunehmen und welche Nachforschungen er zuvor und dann später u.a. nachts im Jugendamt angestellt hat, schildert er im Gespräch mit Em.


    -----


    Zur Entwicklung der Beziehung von Sven und Britta. Ja, es geht schnell. Solche Dinge passieren in der Wirklichkeit zwar auch 8), aber hier gibt es eine ziemlich einfache Erklärung, warum einige Dinge sehr schnell passieren (müssen).


    Ich hatte das Thema schon mit nimue / Suse diskutiert und würde den Punkt hier gern wiederholen: Ursprünglich war das Buch mal wesentlich dicker, aber es galt dann eine bestimmte Seitenzahl einzuhalten. Die Handlung war zu komplex, um dort viel zu streichen, also musste ich teilweise bei der Figurenentwicklung und bei dieser Beziehung Abstriche machen >:(. Das nur als Erklärung – keineswegs als Entschuldigung - , denn da halte ich es wie Gibbs beim NCIS und stehe zu den Streichungen und dem Endergebnis. Zum Glück gibt’s ja auch einige, die damit leben können ;). Aber auch hier gilt: Botschaft angekommen :winken:.


  • Zu deinen Fragezeichen: Wie Mark es gelungen ist, die Spur seiner Schwester aufzunehmen und welche Nachforschungen er zuvor und dann später u.a. nachts im Jugendamt angestellt hat, schildert er im Gespräch mit Em.


    In diesem Abschnitt? Oder kommt das noch?
    Denn hier wird das ja nur auf S. 141 angesprochen, er war in Afghanistan, dann hat er angefangnen, Nachforschungen anzustellen und stieß dann auf den Vornamen Shara, bei dem in ihm irgendwas geklingelt hat.
    Aber wie und wo er auf den Namen gestoßen ist, wird hier für mich nicht ersichtlich ???

  • Ja, das denke ich auch. Wenn eine Flucht nach vorne nicht möglich ist, wie hier im Stau, und auch ausweichen nicht zur Auswahl steht, würde ich wohl auch erstmal stark bremsen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob mir jemand auffahren könnte.
    Aber so oder so sind Alex' Aktionen wirklich nicht von schlechten Eltern. Soviel wie sie im Alleingang unternimmt, reagiert Dirk ja noch geradezu ruhig. Ich wäre, glaube ich, schon längst um einiges mehr ausgerastet. Ich denke, sie weiß schon in welche Gefahr sie sich bringt, aber sie will unbedingt helfen und sieht eben nur so ihre Möglichkeiten.. wäre vielleicht dennoch gut, das vorher mit jemandem durchzusprechen, damit zumindest jemand in der Nähe ist oder wenigstens weiß wo sie sich aufhält.


    Jetzt wo ihr das alle so sagt, kann ich es auch etwas nachvollziehen, aber ich wäre auf die Idee wahrscheinlich nicht gekommen und hätte die eher gerammt oder so xD Naja, sie hatte auf jeden Fall Glück, dass es bei einer Baustelle war und die da höchstens 80km/h oder noch weniger gefahren sind, da passiert dann nicht so viel, als wenn sie über 100 Sachen draufgehabt hätten ;)


  • Ursprünglich war das Buch mal wesentlich dicker, aber es galt dann eine bestimmte Seitenzahl einzuhalten. Die Handlung war zu komplex, um dort viel zu streichen, also musste ich teilweise bei der Figurenentwicklung und bei dieser Beziehung Abstriche machen >:(.


    Ach so, das erklärt dann natürlich schon einiges!
    Aber schade eigentlich; warum musste denn eine bestimmte Seitenzahl eingehalten werden? Das ist doch schade, wenn das zu Lasten der Geschichte bzw. der Figuren geht... :(



    In diesem Abschnitt? Oder kommt das noch?
    Denn hier wird das ja nur auf S. 141 angesprochen, er war in Afghanistan, dann hat er angefangnen, Nachforschungen anzustellen und stieß dann auf den Vornamen Shara, bei dem in ihm irgendwas geklingelt hat.


    In diesem Abschnitt habe ich da auch noch nichts weiter entdecken können. Ich denke mal, dass da noch was kommen wird...?

  • :-* Danke Steffi!


    Ja, ich weiß, aber ist gar nicht so leicht, das Buch wegzulegen ;) Ich werde mich jetzt zusammenreißen, Ehrenwort und warten, bis die anderen auch was schreiben, ich bin nur sooo neugierig xD Mist, Steffi, da haste mich jetzt in was reingeritten! :D


    Hi Melanie :-)
    Aus dem Grund hab ich mich aus der leserunde selbst rausgekickt --- ich wollte nur mal reinschnüffeln, bin dann in den Sog des Buches geraten und hatte es im Nu durch. In der Runde hätte ich mich nicht beherrschen können

  • Hi Melanie :-)
    Aus dem Grund hab ich mich aus der leserunde selbst rausgekickt --- ich wollte nur mal reinschnüffeln, bin dann in den Sog des Buches geraten und hatte es im Nu durch. In der Runde hätte ich mich nicht beherrschen können


    ^^
    Ist auch gar nicht so leicht ... ich bin jetzt auch schon mit dem dritten Teil fertig, werde aber warten bis morgen (irgendwann nach 0:00Uhr xD) bis ich das dann hier poste, habe es mir sofort aufgeschrieben, als ich fertig war, falls ich wieder einmal schneller bin und schon mit dem vierten Teil anfange ;D Aber die Abschnitte sind auch irgendwie so gewählt, dass man unbedingt weiterlesen will ... es ist immer so ein spannender Cut dann

  • Zitat

    Ursprünglich war das Buch mal wesentlich dicker, aber es galt dann eine bestimmte Seitenzahl einzuhalten. Die Handlung war zu komplex, um dort viel zu streichen, also musste ich teilweise bei der Figurenentwicklung und bei dieser Beziehung Abstriche machen


    War die Seitenzahl eine Vorgabe des Verlags?
    Ich finde zwar, dass Reduktion durchaus eine gute Übung für einen Autor/eine Autorin sein kann, im vorliegenden Fall sind die Auswirkungen aber doch ein wenig bedauerlich. Tatsächlich ist die Figurenentwicklung an verschiedenen Stellen zu überhastet, wodurch gerade intime Momente (insbesondere zwischen Sven und Britta) etwas oberflächlich wirken. Schade, denn man merkt durchaus, dass Steffi gute Figuren zeichnen kann, z. B. an einigen gut skizzierten Nebencharakteren und natürlich an der sehr starken Alex.
    Ich persönlich kann leider ausgerechnet mit Sven am wenigsten anfangen - obwohl der als Ermittler die Geschichte ja hauptsächlich trägt, bleibt er im Vergleich zu anderen Protagonisten für meinen Geschmack doch erstaunlich blass. Vielleicht, weil Steffi auf den eigentlich durchaus erfolgsversprechenden literarischen Kniff zurückgegreift, gerade wichtige Hauptfiguren kaum zu beschreiben und in der Fantasie des Lesers entstehen zu lassen. Durchaus möglich, dass Sven deshalb bei weiblichen Lesern besser ankommt, die ihn in ihrem Kopfkino mit ihrem Lieblingsschauspieler oder ihrem Traumprinzen besetzen können. Ich habe da meine Schwierigkeiten. Wow, wie oft hat Sven sich durch die Haare gefahren? Und überhaupt kommt er mir vor, als wäre er ein Typ, wie ihn sich Schwiegermütter wünschen (prompt steht er der Schwiegermutter in spe ja auch in Boxershorts gegenüber).
    So, und jetzt will ich natürlich auch noch würdigen, was mir im 2. Teil besonders positiv aufgefallen ist:
    Wie der Prolog im zweiten Teil so allmählich mit der Handlung in der Gegenwart kollidiert, das ist schon sehr geschickt gemacht. Mit sichtlicher Freude deckt Steffi ein verdecktes Kärtchen nach dem nächsten auf. Und die Puzzle-Teile fügen sich wunderbar ineinander. Immer wieder wird der Leser mit einer neuen Info gefüttert, die ihn das Buch nicht aus der Hand legen lässt (wie ganz am Ende von Abschnitt 2).
    Besonders gern gelesen: Die Action-Sequenz auf der Autobahn samt Schießerei auf dem Autobahnparkplatz und tatkräftiger Unterstützung eines Brummi-Fahrers. Cool geschrieben.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    Dani

  4. Freitag, 2. März 2018 - Sonntag, 18. März 2018

    Dani