01 - Anfang - S. 89

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Ich fühle mich gerade nicht wenig angegriffen. Unterschwellig möchtest du damit wohl sagen, dass ich zu dumm für deine Bücher bin. Naja, wenn deine Bücher anspruchsvoller als die von T. Meißner, M. Hoffmann, C. von Aster oder J. W. v. Goethe sind - um nur mal vier Autoren zu nennen, die ich gerne lese - dann magst du damit recht haben.


    Liebe Originaldibbler,


    es tut mir leid, wenn Du da etwas in meinen Kommentar hineininterpretiert hast, was nicht drinsteht. Das habe ich so nicht gemeint. Nein, ich wollte nicht "unterschwellig etwas sagen". Es geht gar nicht um blöd. Es geht um unterschiedliche Geschmäcker. Jeder darf seinen haben. Das ist völlig okay. Es gibt ja auch viele Bücher, die ich nicht mag - aus den unterschiedlichesten Gründen und nicht weil ich (unterschwellig oder sonstwie) blöd bin. Und was die von Dir angegebenen anderen Autoren angeht, so liegen da unsere Geschmäcker gar nicht so weit auseinander.


    Es ist okay, wenn Du mein Buch nicht magst. Man kann es nicht jedem rechtmachen. Das ist wertfrei gemeint. Wäre doch schlimm, wenn uns allen das Gleiche gefiele.


    Aber sicher hast Du nicht erwartet, dass ich Dir zustimme?


    Bitte quäle Dich nicht mit einem Buch, das Du nicht magst. Das Leben ist zu kurz, als dass man Bücher lesen sollte, die man nicht mag. Verschenke es einfach an jemandem mit einem anderen Geschmack.


    Beste Grüße


    Ju Honisch

  • Hallo Ihr Lieben,


    ja, hilfe, da schaue ich mal einen Tag nicht hier hinein und dann geht es schon fast heiß her! :o ;) Ich hoffe alle Missverständnisse konnten geklärt werden und wünsche mir auch sehr, dass sich hier keiner mehr angegriffen fühlt! Eine Leserunde dient zum Austausch über Bücher und soll Spaß machen und nicht zu Frust führen! :-*


    @Originaldibbler: Würde mich natürlich sehr freuen, solltest du es doch noch mal mit dem Buch versuchen und uns bei der Leserunde begleiten. Aber, wie gesagt und Ju hat das bestätigt: Man sollte sich auf keinen Fall mit einem Buch quälen und wenn es nicht passt, dann passt es nicht! :winken:



    Egal woran es liegt, jetzt bin ich jedenfalls in der Geschichte drin und sie liest sich auch sehr schön.


    Das freut mich! Es lohnt sich, wie ja auch Worthüterin bestätigt hat, am Anfang bei der Stange zu bleiben! ;D ;)



    gleich vorweg: Hilfe, ihr seid schon im zweiten Teil. Wartet!!!


    Ich bin im ersten noch nicht ganz durch, kann aber genug sagen und habe hier schon alles gelesen.
    Daher werde ich vermutlich direkt zum zweiten Teil springen, auch wenn eigentlich noch ein bisschen hier her gehören würde...


    Mach dir keinen Stress! Wir sind auch noch alle im 2. Teil unterwegs und ich denke für das Buch werden wir auch alle etwas mehr Zeit brauchen. Von daher genieß ruhig das Buch, wir sind alle noch da! ;) :winken:



    Ich muss da Tammy zustimmen, das ist nicht der Grund.
    Ich kam auch schwer in den Prolog. Zumal ich keine Spinnen mag. Ich gebe zu, ich habe vom Prolog nichts verstanden. Den einzigen Vorteil, den ich habe, ist, dass ich dieses Phänomen auch vom Obsidianherz kenne und daher ignoriere ich das erst mal. Die Kapitel der "Fremdwesen" (Also auch Kap. 5 über das Spinnenwesen, das den Vampir beobachtet) lese ich einfach quer :-[


    Seitdem mein Mann sich intensiv mit dem Netz von Spinnen beschäftigt, bin ich ein großer Fan von ihnen geworden und finde daher die Kapitel mit der Spinne total interessant! Ich verstehe zwar auch noch gar nichts und kann mir einiges nur denken, aber ich lausche irgendwie sehr gerne dem Gespräch zwischen Macht und Spinne! Ich finde das total faszinierend.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Spinnen mögen die meisten Leute nicht. Ich schon, aber ich habe es auch nicht gerne, wenn sie mir direkt übers Gesicht krabbeln oder was Ähnliches. Eine Spinne als Fremdwesen zu nehmen ist natürlich darauf angelegt, dass der Leser gleich "Iiiih!" sagt, ohne dass man eine explizite Charakterbeschreibung liefern muss. Bei einem unheimlichen Riesen-Hundewesen oder einer wenig vertrauenswürdigen Riesenkatze hätte man nie den gleichen Effekt. Aber Riesenspinne - "Iiiiih!" :)


    Ich gestehe, auch in dem Buch, das ich gerade schreibe, gibt es ein Wesen, das acht Beine hat. Aber es ist ein "Konstrukt" aus mehreren Wesen und fremdem Willen. Mehr verrate ich nicht.


  • Spinnen mögen die meisten Leute nicht. Ich schon, aber ich habe es auch nicht gerne, wenn sie mir direkt übers Gesicht krabbeln oder was Ähnliches. Eine Spinne als Fremdwesen zu nehmen ist natürlich darauf angelegt, dass der Leser gleich "Iiiih!" sagt, ohne dass man eine explizite Charakterbeschreibung liefern muss. Bei einem unheimlichen Riesen-Hundewesen oder einer wenig vertrauenswürdigen Riesenkatze hätte man nie den gleichen Effekt. Aber Riesenspinne - "Iiiiih!" :)


    Komisch, bei mir funktioniert das ;D
    (Wobei ich seit "Friedhof der Kuscheltiere" aus Jugendtagen mit Katzen in Büchern auch so manchmal meine Probleme habe...)
    Mit dem mögen ist das so eine Sache. Ich liebe die Netze und es stimmt, Tammy, sie sehen großartig aus, besonders morgens mit Tau bedeckt - und solange ich nicht durchlaufen muss. Und Spinnen werden bei mir aus dem Haus getragen, dürfen bis zu einer Größe von unter 4 cm (mit Beinen) im Keller ungestört leben und im Garten sowieso. Aber ansonsten bleibe ich auf Abstand, auch wenn mir der Kopf dreimal sagt, dass sie harmlos und nützlich sind.
    Ju, es war ja klar, dass ein Spinne vorkommt, bei dem Cover... :P Aber gleich im ersten Kapitel...
    Und wenn du von Konstrukt sprichst, solltest du dir mal "die Maschine" des Bösewichtes im PC-Spiel "Die Vieh-Chroniken" ansehen. Die hat auch - oh Wunder acht Beine und sieht echt... böse... aus. :tststs:

  • So, jetzt komme ich auch endlich mal zum Kommentieren, hat lange genug gedauert, sorry :(


    Der Schriftgröße und den Problemen mit den unterschiedlichen Begriffen schließe ich mich an ... vor allem, dass drei Begriffe für ein und dasselbe genutzt wurden (vielleicht habe ich den Unterschied auch einfach nicht verstanden - ich weiß es nicht), empfand ich als Leser als ... unglücklich.


    Auch muss ich zugeben, dass ich im ersten Anlauf noch im Prolog abgebrochen habe. Ja, Prologe sind mir allgemein nicht sonderlich sympathisch, weil sie meist überflüssig, langweilig, verwirrend sind oder sie wirken einfach so, als hätte der Autor in seinen Augen einfach noch ein paar Infos unterbringen müssen. In diesem Fall setze ich mein Kreuzchen bei "verwirrend" ^^ Sicher wird sich der Prolog im Laufe der Story noch erklären, aber hätte ich das Buch im Laden in der Hand und würde nur mal den Prolog lesen - ich würds nicht kaufen. Geheimnisse, aufgeworfene Fragen - ja klar, gerne, aber so, wies im Prolog gemacht wurde, gefällts mir einfach nicht.
    Kapitel 1 war das totale Gegenteil, da kam ich langsam in die Geschichte rein - und wurde im zweiten Kapitel dann gleich wieder rausgeschmissen, weil alles so ... passiv war. Es wurde alles wunderbar detailliert erzählt, aber eben wirklich nur erzählt, nicht erlebt. Ich hatte schon so meine Befürchtungen, dass ich das ganze Buch eher mit Widerwillen lesen müsste, aber ...
    Es wurde besser und blieb bis zum Ende dieses Teils dann auch erstmal so ^^


    Zu den Figuren ...
    Ian und Thorolf sind mir grundsätzlich mal sympathisch. Ich bin gespannt, wie die beiden sich weiterentwickeln. Insbesondere interessiert mich die Reaktion von Thorolf, wenn er erfährt, wer sein wirklicher Vater ist. Dass der nicht ganz normal sein kann, war mir schon klar, bevor ich die Beiträge hier gelesen habe ^^
    Catty ... hm. Ich kann ihre Gefühle und Reaktionen absolut nachvollziehen, die Situation mit "böser Hexe" im Haus ist mir nicht unbekannt ^^ aber ich weiß bei ihr noch nicht so recht, wohin die Reise gehen soll.
    Lucilla - tjoa, wie gesagt, solche Charaktere sind mir nicht unbekannt ^^ Auch die "Blindheit" des Vaters ist glaubwürdig, wenn auch schade für Catty :)
    Lord Edmond Schlagmichtotwieauchimmererweiterheißt .. hat irgendwas mit den Fey zu tun, was auch immer. Mich würds nicht wundern, wenn er selbst ein Vampir ist - vielleicht gleich Arpad, um die Stränge zusammenzuknüpfen?
    Asko sollte langsam mal aufhören, sich in Selbstmitleid zu suhlen ... -.- Charly tut mir leid. Ich kann zwar verstehen, dass sie bei ihm bleibt, weil sie ihn liebt, aber ich könnte genausogut (oder noch besser?) nachvollziehen, wenn sie sagt, dass sie es so einfach nicht mehr aushält.
    Das Kaffeekränzchen mit den fünf so unterschiedlichen Damen interessiert mich - ich bin gespannt, wie es mit denen weitergeht, was für Rollen die noch spielen werden.
    Die Spinne und die Macht. Hm. Die (und deren Ziel) kann ich grad noch so gar nicht einschätzen. Will ich auch glaube ich gar nicht. Erscheinen mir bisher am uninteressantesten von allen bisher aufgetretenen Charakteren. Mag sein, dass es daher kommt, weil ich keinerlei Vorkenntnisse habe.


    Klar ist mir, dass es Kreise gibt, in denen Magie und fantastische Wesen als Unsinn abgetan werden, andererseits gibt es auch Kreise, in denen Magie praktiziert wird und in denen solche Wesen als Fakt angesehen werden, weil die Menschen sie zum Teil selbst bereits getroffen haben. Der zweite Kreis scheint eigentlich recht klein zu sein, andererseits ... wie viele von den Weibchen hatten denn nu schon einen Vampir ...? ^^ Und vor allem ... wussten sie, dass es ein Vampir war?


    Grüße
    lou


  • Klar ist mir, dass es Kreise gibt, in denen Magie und fantastische Wesen als Unsinn abgetan werden, andererseits gibt es auch Kreise, in denen Magie praktiziert wird und in denen solche Wesen als Fakt angesehen werden, weil die Menschen sie zum Teil selbst bereits getroffen haben. Der zweite Kreis scheint eigentlich recht klein zu sein, andererseits ... wie viele von den Weibchen hatten denn nu schon einen Vampir ...? ^^ Und vor allem ... wussten sie, dass es ein Vampir war?


    Und die wichtigste Frage: Ob sie sich, wenn sie mit einem Vampir zusammen waren, wohl noch daran erinnern können? ;D ;)



    Die Spinne und die Macht. Hm. Die (und deren Ziel) kann ich grad noch so gar nicht einschätzen. Will ich auch glaube ich gar nicht. Erscheinen mir bisher am uninteressantesten von allen bisher aufgetretenen Charakteren. Mag sein, dass es daher kommt, weil ich keinerlei Vorkenntnisse habe.


    Ne, das hat nichts mit den fehlenden Vorkenntnissen zu tun. Bei der Spinne und der Macht tappen wir alle ganz schön im Dunkeln. Gerade hier im ersten Abschnitt war ich auch nur verwirrt! Lass dich davon nicht von der Lektüre abhalten! ;)


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen