03 - S. 133 - S. 211 (Kap. 15 - einschl. Kap. 23)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • ... in diesem Abschnitt geht es mir teilweise ein bißchen zu sehr ins "Paranormal Romance"
    Die Liebesszenen zwischen den beiden fand ich "too much"... in dem Sinne das "alles wunderbar" ist - tollster Sex ever und zu viel Angeschmachte.
    Das ist das, was dieses Genre für mich grenzwertig macht ;)


    Auch Valentins Vergiftung mit allem drum und dran (auch dem Verhalten der anderen um ihn rum) hat mich nciht völlig überzeugt, ich kann grad gar nicht genau greifen woran es liegt.
    Vielleicht ein zu großer Bruch zwischen dem Valentin "sonst" und dem in diesen Szenen !?!? Wobei es natürlich klar ist, das jemand der meint sterben zu müssen (und dem es ja auch dementsprechend schlecht geht) sich anders als sonst verhält.


    Etwas genervt war ich auch, das Valentin sich noch so lange gegen (ärztliche und auch magische) Hilfe von Josefine wehrt. Ich meine, einerseits sie zu seiner Vesna machen wollen, andererseits mauern ohne Ende.
    Auch das ist natürlich aus dem Kontext nachzuvollziehen, als "der Mächtigste überhaupt" und jemand der alle beherrschen kann ist das natürlich schwer für ihn.
    Trotzdem kam das bei mir alles nicht ganz rund rüber. ???


    Soweit jetzt erst mal... Die "Postitiven" Sachen schrieb ich aber auch noch auf ;)
    Und es war auch ganz bestimmt nicht so, das ich den Abschnitt "schrecklich" fand, aber er hat mich nicht komplett überzeugt.


  • ... in diesem Abschnitt geht es mir teilweise ein bißchen zu sehr ins "Paranormal Romance"
    Die Liebesszenen zwischen den beiden fand ich "too much"... in dem Sinne das "alles wunderbar" ist - tollster Sex ever und zu viel Angeschmachte.


    Das habe ich auch so empfunden; das war mir persönlich auch zu viel des Guten ;)


    Und dann frage ich mich, woher Hornet so schnell wusste, dass Josefine einen Dolch brauchen würde, und woher er ihn so schnell herbekommen konnte!?
    Es war doch Josefine bis zu diesem Moment selbst noch nicht klar, was bzw. wie sie Valentin helfen könnte. :-\


    Und warum müssen diese Rituale immer was mit Blut zu tun haben!? Sicht selbst schneiden und das Blut des anderen trinken… brrr, keine schöne Vorstellung für mich. ::)
    Aber es soll wohl verdeutlichen, wie verbunden sie nun miteinander sind, denke ich. Josefine scheint sich auf jeden Fall jetzt sehr wohl zu fühlen.



    Etwas genervt war ich auch, das Valentin sich noch so lange gegen (ärztliche und auch magische) Hilfe von Josefine wehrt. Ich meine, einerseits sie zu seiner Vesna machen wollen, andererseits mauern ohne Ende.


    Auch hier muss ich Dir zustimmen; das passte auch nicht wirklich zusammen für mich. :-[

  • Ja, hier geht es ja nun erst ne Weile hin und her... das er sich von ihr angezogen fühlt, sie aber nicht an sich ranläßt.. das sie ihm als Ärztin natürlilch helfen will aber dann auch merkt das sie es auch als Mensch und zwischenmenschlich möchte.
    Und das ist auch grundsätzlich so ganz gut nachzuvollziehen aus dem Kontext heraus, durch das was wir von den beide wissen.


    Seine Wunde hört nicht auf zu bluten, was eben ungewöhnlich ist, aber helfen lassen will er sich trotzdem nicht :boahnee:


    Waren alle seine Vesna so gewesen ? Unkontrollierbar und entschlossen ?


    - sehr niedlich, fast könnte er einem leidtun ;D


    Und auch: "Frage. Antwort ?" :D


    Schön, das sich Josefine auch um Oskar kümmert, zuerst noch in der Suite um seine Schulter und dann natürlich auch nachdem er angeschossen wurde... Kris, ich habe ja echt Angst gehabt Du läßt ihn jetzt sterben :o
    - Tiere die sterben gehen ja in Büchern gar nicht :'( Keine Ahnung warum das so ist, weil ich das im wahren Leben ja doch anders sehe (also, das sterbende Menschen schlimmer sind).


    Wir wollen doch die Welt retten. Da würde ich meinen Teampartner gerne mit mit Du anreden. ;D


    Ich mag Josefine :daumen:


    Damals bei seinem Unfall war ja schon klar, daß das irgendwas zu bedeuten hat, das sein Autodach naß ist... Auf Gift wäre ich nun nicht gekommen. Ich dachte eher an irgendwas Richtung Aura, macht etc.
    Schade das er Gift nicht "riechen" kann.


  • Schön, das sich Josefine auch um Oskar kümmert, zuerst noch in der Suite um seine Schulter und dann natürlich auch nachdem er angeschossen wurde... Kris, ich habe ja echt Angst gehabt Du läßt ihn jetzt sterben :o


    Öhm. Also, *räusper* ... in der ersten Version war Oskar mausetot. :-[ Ich habe da ein wenig unter Einfluss von Adeles "Turning Tables" gestanden. Aber beim nächsten Lesern war ich erschüttert und habe ihn flugs wiederbelebt.


    Rosenprinzessin: Magie jeglicher Spielart ist wohl nicht immer sonderlich appetitlich. In der Tat ist Blut das Stärkste und Mächtigste, was wir von uns geben können (also in Josefines&Valentins Welt ;)) Für dieses Ritual fand ich es ganz passend.


    Ihr Lieben, das Buch ist "Paranormale Romance" in Reinform.


    Liebe Grüße


    Kris


  • Rosenprinzessin: Magie jeglicher Spielart ist wohl nicht immer sonderlich appetitlich. In der Tat ist Blut das Stärkste und Mächtigste, was wir von uns geben können (also in Josefines&Valentins Welt ;)) Für dieses Ritual fand ich es ganz passend.


    Ja, passend ist es sicherlich. Aber die Vorstellung ist nicht schön... ;)


    Öhm. Also, *räusper* ... in der ersten Version war Oskar mausetot. :-[ Ich habe da ein wenig unter Einfluss von Adeles "Turning Tables" gestanden. Aber beim nächsten Lesern war ich erschüttert und habe ihn flugs wiederbelebt.


    Das hast Du gut gemacht; diese Version gefällt mir auch viel besser! ;D


    Ihr Lieben, das Buch ist "Paranormale Romance" in Reinform.


    Allerdings! ;D


  • Ihr Lieben, das Buch ist "Paranormale Romance" in Reinform.


    Was ja nicht heißt, das es mir gefallen muß ;D
    Wie gesagt, das Genre ist für mich immer ne Gradwanderung, weil mir das schnell "zu viel" wird. Aber wnen es grad an der Grenze bleibt, dnan ist es einfach auch nett und amüsant zu lesen.


    Klar ist es irgendwie blöd, sich über "Romance" aufzuregen wenn man ein Paranormal Romance Buch liest ;)
    Aber wie gesagt: es gibt ja da eine gewisse Bandbreite und für meinen ganz persönlichen Geschmack war es in Abschnitt 3 eben too much ;)


    Nett, das Du Oskar dann doch überleben lassen hast ;) Zumal das ja auch ein echt sinnloser Tod gewesen wäre, quasi ein Kollateralschaden.

  • Klar das Valentins "Wochenendhaus" kein "normales WE-Haus" ist ;) Wobei dann ja auch noch mal ne vernünftige Antwort hätte drin sein können ! ;D (Und wenn nur seinem Auto zuliebe ;) )


    Valentin wird aber auch mit von den Alben manipulierten Wesen (in dem Falle Matthias) fertig - sehr beruhigend.


    Und Dupon kann auch hier keine Punkte sammeln. So ein arroganter Typ !!
    Wenn er sich nicht selbst retten kann, hat er es verdient zu sterben >:(
    Hält er von Josefine nichts, weil er grundsätzlich so drauf ist oder steckt da mehr dahinter !?

  • Hallo Ihr Lieben,


    also ich habe in diesem Abschnitt - gerade gegen Ende - richtig geschwelgt! Ich fand das Ritual ganz klasse beschrieben und dass sie ihr Ritual mit Blut besiegeln müssen, schien mir nur natürlich zu sein. Genauso wie sie dann doch schließlich und endlich miteinander schlafen! Ich persönlich finde ich es auch einfach zum hinschmelzen, dass sie beide füreinander bestimmt sind und ihnen das immer klarer wird! Ob das realistisch ist, ist keine Frage, ich bin in meinem Leben auch noch keinem begegnet, der sich in einen Drachen verwandeln könnte. Obwohl ich immer noch darauf warte! :P ;D



    Öhm. Also, *räusper* ... in der ersten Version war Oskar mausetot. :-[ Ich habe da ein wenig unter Einfluss von Adeles "Turning Tables" gestanden. Aber beim nächsten Lesern war ich erschüttert und habe ihn flugs wiederbelebt.


    Puh, da bin ich aber echt froh, dass du ihn hast weiterleben lassen! Ich kenne das Lied und kann mir gut den Einfluss vorstellen! :o ;) Gut, dass du dich entgegen entschieden hast. Oskar ist ja auch mein heimlicher Liebling und ich hatte wirklich Tränen in den Augen, als klar war, dass er den Schuss überleben wird! Wie schön! :'(


    Ich hatte mir ja gleich gedacht, dass dieses nasse Autodach irgendwie komisch ist. Dass das Gift ist und dass genau dieses Gift Valentin langsam umbringt, damit hätte ich nie gerechnet. Aber die Beschreibung der Heilung durch Josefine hat mir dann sehr gut gefallen. Ich habe quasi dieses schleimige schwarze Gift direkt vor mir gesehen und konnte mit ansehen, wie es schließlich doch endlich den Körper von Valentin verlässt.



    Und dann frage ich mich, woher Hornet so schnell wusste, dass Josefine einen Dolch brauchen würde, und woher er ihn so schnell herbekommen konnte!?
    Es war doch Josefine bis zu diesem Moment selbst noch nicht klar, was bzw. wie sie Valentin helfen könnte. :-\


    Ich hatte so ein bisschen das Gefühl, dass Hornet vielleicht Gedanken lesen kann? Oder Josefine so starke Signale aussendet, die er sofort deuten kann? Aber es stimmt, so richtig nachvollziehbar war das nicht.


    Ich muss ja auch gestehen, dass ich mir doch die ganze Zeit trotz allem nicht sicher war, ob man Hornet wirklich trauen kann. Aber anscheinend doch. Dafür wird für mich Dupont immer auffälliger. Entweder ist er wirklich nur ein riesiger Vollidiot oder er wird schon manipuliert, aber auf so geschickte Art und Weise, dass es den anderen noch nicht auffällt. Auf jeden Fall ist das sehr komisch, wie er sich verhält.


    Übrigens fand ich die Luftabwehr einfach klasse! Ein wahnsinniges Bild, wie der magische Rat diesen Schutzwall aufbaut und die Tornados daran einfach zerschellen! Unheimlich! Obwohl ja mein Gedanke war, dass ich mir nicht so sicher bin, ob das Haus wirklich die beste Unterschlupfmöglichkeit ist. Gerade so ein Haus bietet doch ein perfektes Ziel! :o


    Jetzt bin ich aber gespannt, wie Valentin und Josefine vereint die Welt retten! :herz:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Diese „Kein Sex“- Forderung war witzig. Sehr resolut! ;D
    Und sie macht nicht die üblichen Zicken, von wegen „Nein, ich schlaf auf dem Sofa.“ Im Gegenteil. Valentin hat auf dem Sofa zu schlafen. Bloss keine falscher Feminismus! :daumen:


    Allerdings geht es Valentin nicht gut. Das haben wir ja schon fast vermutet. Diese schlecht verheilende Wunde war ja Warnzeichen genug.
    Die Flüssigkeit auf dem Autodach hätte ich fast vergessen, aber dann wird klar, dass Valentin vergiftet wurde. Und ganz ohne magisches Trara, sondern Flusssäure. Das ist natürlich clever und perfide. Magische Wesen rechnen natürlich immer eher mit einem magischen Angriff als mit so etwas. :o
    Zum Glück bekommt Jo das mit ihrer Gabi ja hin. Das war mir zwar klar, aber spannend war es dennoch.
    Süß, dass sie sie sich auch ganz selbstverständlich um Oskar kümmert.


    Tragisch ist der natürlich der Angriff von Matthias gewesen. Es muss grauenhaft sein, wenn ein Freund von den Alben übernommen wird.
    Problematisch wird es dann auch als die Bundeswehr dem Einfluss der Alben erliegt!
    Wieder verhält sich auch Dupont mehr als merkwürdig. Ganz koscher ist er keinesfalls. Ich frage mich nur, warum die Leute nicht misstrauischer ihm gegenüber werden.
    So registriert Hornet zwar sein seltsames Verhalten, aber nimmt es nicht ernst.


    Valentin ist ja ein richtiger Kontrollfreak mit Ordnungszwang! ;D
    Leider ist er dann aber in seinem Mitteilungsbedürfnis nicht ganz so zwanghaft. Während ich mir noch dachte, dass er mit Details reichlich geizt, stellt Josefine das auch fest.
    Dennoch wird für sie immer klarer, dass sie unbedingt das Bindungsritual durchführen will/muss. Das geht natürlich nicht ohne Blut ab, aber ob das Nasenbluten normal war?
    Was danach folgt ist aber wohl schon normal (auch wenn Valentin immer wieder betont, dass das nicht zwischen allen Gefährten so war). ;)




    ... in diesem Abschnitt geht es mir teilweise ein bißchen zu sehr ins "Paranormal Romance"
    Die Liebesszenen zwischen den beiden fand ich "too much"... in dem Sinne das "alles wunderbar" ist - tollster Sex ever und zu viel Angeschmachte.
    Das ist das, was dieses Genre für mich grenzwertig macht ;)

    Über so etwas kann man (ich) doch hinweglesen! ;D
    Aber stimmt schon. ich hätte auch drauf verzichten können. Lieber ein weiteres Kapitel Handlung als dieses Rumgemache.


    Auch hier muss ich Dir zustimmen; das passte auch nicht wirklich zusammen für mich. :-[

    Ja. So überaus (geradezu fast unrealistisch) vernünftig Josefine ist, so dämlich verhält sich Valentin. Kaum zu glauben, dass er eigentlich schon so viele Jahre lebt. Zeit sollte einem doch etwas weise machen?



    Puh, da bin ich aber echt froh, dass du ihn hast weiterleben lassen!

    Ich bin auch überaus froh!



    Ich muss ja auch gestehen, dass ich mir doch die ganze Zeit trotz allem nicht sicher war, ob man Hornet wirklich trauen kann. Aber anscheinend doch. Dafür wird für mich Dupont immer auffälliger. Entweder ist er wirklich nur ein riesiger Vollidiot oder er wird schon manipuliert, aber auf so geschickte Art und Weise, dass es den anderen noch nicht auffällt. Auf jeden Fall ist das sehr komisch, wie er sich verhält.

    Geht mir ebenso. Gerade weil Dupont so seltsam und sein Verrat zu offensichtlich ist, misstraue ich demjenigen der so augenscheinlich völlig in Ordnung ist. Obwohl das schade wäre, wo sich Hornet doch so gut mit Tochter NR. 2 versteht! ;)
    Duponts Verhalten lässt sich mittlerweile aber kaum mehr rational erklären...



    Übrigens fand ich die Luftabwehr einfach klasse! Ein wahnsinniges Bild, wie der magische Rat diesen Schutzwall aufbaut und die Tornados daran einfach zerschellen! Unheimlich! Obwohl ja mein Gedanke war, dass ich mir nicht so sicher bin, ob das Haus wirklich die beste Unterschlupfmöglichkeit ist. Gerade so ein Haus bietet doch ein perfektes Ziel! :o

    Das dachte ich auch. Ach draußen stehend ist man ein Ziel, aber das schöne große Haus ist keines?
    Sehr merkwürdige Einstellung, vorallem, da ein, zwei von den Raketen sicher auch so ein großes Haus schön zerlegen würden. ::)

  • Kiala, ja, kann man drüber weglesen ;)
    Aber mich störte es echt im Lesefluß, was die Story angeht...
    Und wir hatten das Thema ja auch schon immer mal wieder in Leserunden: das die Verleger "Sex erwarten" und das ist wohl das was mich dann auch so nervt, das es eben nicht zwingend notwendig für die Geschichte ist sondern eben "die Quote erfüllen muß". :-\


    Wobei ich ja nun nicht meine, das die beiden KEINEN Sex haben sollten... ;)
    - das sie den haben passt ja durchaus zu ihren Gefühlen.
    Wobei sie ja auch erst mal die Welt retten können, VORHER ;D


    *grins* ja, das fand ich auch schön, das Josefine sich einfach ins Bett gelegt hat und Valentin sich ein anderes Quartier suchen mußte ;)



    So überaus (geradezu fast unrealistisch) vernünftig Josefine ist, so dämlich verhält sich Valentin. Kaum zu glauben, dass er eigentlich schon so viele Jahre lebt. Zeit sollte einem doch etwas weise machen?


    ;D ;D ;D
    Das mit der Weisheit ist ein bißchen an ihm vorbeigegangen, würde ich sagen.




    Gerade weil Dupont so seltsam und sein Verrat zu offensichtlich ist, misstraue ich demjenigen der so augenscheinlich völlig in Ordnung ist. Obwohl das schade wäre, wo sich Hornet doch so gut mit Tochter NR. 2 versteht! ;)
    Duponts Verhalten lässt sich mittlerweile aber kaum mehr rational erklären...


    Hm, ich steh da nach wie vor auf Hornets Seite, obwohl der auch ein paar komische Momente (Szenen) hatte wo ich dnan mal drüber nachdachte, ob er der Böse ist...
    Scheinbar ist Duponts Verhalten NICHT sehr offensichtlich, weil ja (wie es aussieht) niemand vom Rat auch nur im geringsten mißtrauisch ist. Und ist ja nicht so, das das alles Trottel sind :-\
    Für mich ist er nach wie vor "sehr verdächtig", nicht zuletzt weil er solch ein A**** ist.


  • Kiala, ja, kann man drüber weglesen ;)
    Aber mich störte es echt im Lesefluß, was die Story angeht...
    Und wir hatten das Thema ja auch schon immer mal wieder in Leserunden: das die Verleger "Sex erwarten" und das ist wohl das was mich dann auch so nervt, das es eben nicht zwingend notwendig für die Geschichte ist sondern eben "die Quote erfüllen muß". :-\

    Leider. Ich verstehe die Verlage da auch nicht. Gerade bei Liebesromanen neige ich dazu diese Szenen zu überfliegen. Wobei ich neulich ein Buch hatte, dass extrem keusch war, was mir wiederum auch nicht gefallen hat. Ein ganzes Kapitel finde ich aber Verschwendung.



    Scheinbar ist Duponts Verhalten NICHT sehr offensichtlich, weil ja (wie es aussieht) niemand vom Rat auch nur im geringsten mißtrauisch ist. Und ist ja nicht so, das das alles Trottel sind :-\

    Anscheinend schon. Besser gesagt extrem naiv und gutgläubig. Ihnen kommt gar nicht in den Sinn, weil "nicht sein kann, was nicht sein darf." Und das ist schon ziemlich trottelig. So etwas darf Führern einer gesamten Welt einfach nicht passieren. Ich finde das auch eher unrealistisch. Im Allgemeinen beäugen sich Mitglieder, die in so hohen Positionen sitzen, eher gegenseitig misstrauisch.
    Besonders in so einer Gefahrensituation nicht auf so ein komisches Verhalten zu reagieren, ist einfach nur fahrlässig. Ich verstehe den Rat da nicht (und hoffe mal, dass er vielleicht zum größten Teil platt gemacht wird, denn solche Idioten braucht kein magisches Wesen als Anführer >:D).
    Besonders von Hornet bin ich da enttäuscht. Ich will immer noch glauben, dass er einer der Guten ist, weil ich ihn mag, aber hier zweifele ich an seinem Verstand. Oder er gehört eben doch mit zu den Alben...
    Der Einzige, der in meinen Augen bisher entschuldigt ist, ist Valentin. Er hatte schon einen leisen Verdacht, wurde dann aber abgelenkt durch die Vergiftung und die Vesna-Vache. Jetzt ist seine Entschuldigung aber auch abgelaufen! Wenn er jetzt nicht bald kapiert, dass da was nicht stimmt... ::)

  • Nö, keusch ist nicht nötig ;)
    Ich bin ja auch nicht moralisch entrüstet oder so ;) ich fühle mich nur von den Vermarktungsstrategien da für dumm verkauft...


    Kris, hier geht es jetzt nicht speziell um Drachenbraut sondern das ist ganz allgemein gemeint !


    Kiala, ja, Du hast schon recht, die sind fast schon "dumm" zu nennen :-\
    - und gerade weil die ja auch WISSEN das die Alben Macht ergreifen können, sollten sie ihre Ratmitglieder (= sioch gegeneitig) im Auge behalten.
    Wobei Valentin das ja bei Matthias direkt gemerkt hat ... oder nur anhand seiner Taten ? D.h. die Frage ist: KANN er das bemerken und warum tut er es bei Dupont nicht (FALLS der "übernommen wurde").


  • Leider. Ich verstehe die Verlage da auch nicht. Gerade bei Liebesromanen neige ich dazu diese Szenen zu überfliegen. Wobei ich neulich ein Buch hatte, dass extrem keusch war, was mir wiederum auch nicht gefallen hat. Ein ganzes Kapitel finde ich aber Verschwendung.


    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das nicht mehr mag. Vielleicht bin ich inzwischen übersättigt damit.
    Ich finde en wenig Sex und Erotik in den Büchern durchaus okay, aber es sollte in Maßen bleiben und zur Geschichte passen. Diesen Zwang, den Sex unbedingt unterbringen zu müssen in der Story, mag ich auch nicht.
    Ich glaube, nach der "Drachenbraut" werde ich erst mal wieder die Finger von dieser Art von Büchern lassen, damit mir der Spaß daran nicht ganz vergeht. Vermutlich habe ich einfach zu viele solcher Romane gelesen...
    Sorry, Kristina, das soll keine Kritik an Deinem Buch sein. Ich denke, es liegt eher an mir, dass ich das momentan einfach nicht mehr lesen mag :-[
    Das ist mir nur leider jetzt erst richtig klar geworden.


  • Nö, keusch ist nicht nötig ;)
    Ich bin ja auch nicht moralisch entrüstet oder so ;) ich fühle mich nur von den Vermarktungsstrategien da für dumm verkauft...

    Ich auch. Dieser Zwang so und so viel erotische Handlung einbauen zu müssen, ist einfach doof und letztlich fühle ich mich nicht nur für dumm verkauft, sondern selber dumm, da der Verlag ja anscheinend der Meinung ist, dass ich (als Leser) so etwas unbedingt lesen möchte.
    Neulich habe ich aber auch einen romantischen paranormlaen Roman gelesen, wo es nach vier Bänden über einen schamhaften kurzen Kuss nicht hinausging. Das Extrem will ich nun auch nicht.
    Ich will keine verklemmten Protagonisten, aber auch nicht Seiten über Seiten Schwärmerei und Techtelmechtel (oder Futschiwutschi um mal das Amazonforum zu zitieren), wenn dafür dann auch noch die Handlung leidet. etwas anderes ist das in einem erotischen Roman. Beide mögen ähnlich scheinen, sind aber völlig unterschiedlich. Will ich viel Futschiwutschi, dann lese ich eben einen erotischen Roman. In einem Liebesroman hat das nur bedingt in Maßen zu suchen.


    Im Allgemeinen glaube ich, dass Verlage im Allgemeinen eh keine Ahnung haben, was Leser wollen.



    Kiala, ja, Du hast schon recht, die sind fast schon "dumm" zu nennen :-\
    - und gerade weil die ja auch WISSEN das die Alben Macht ergreifen können, sollten sie ihre Ratmitglieder (= sioch gegeneitig) im Auge behalten.
    Wobei Valentin das ja bei Matthias direkt gemerkt hat ... oder nur anhand seiner Taten ? D.h. die Frage ist: KANN er das bemerken und warum tut er es bei Dupont nicht (FALLS der "übernommen wurde").

    Wobei Valentin bei Dupont während des Anrufs ja schon etwas merkwürdig fand. Und das eher wegen Dupont, als wegen einer Ahnung eines bevorstehenden Angriffs.
    Die Alben scheinen die macht über einen Erdenbewohner ja recht einfach übernehmen zu können, wenn sie es darauf anlegen. Richtig. genau dann wäre ja hächste Achtsamkeit nötig. Der Rat ist eben komisch. Punkt.


    Ja,ja, die Gabi :D
    (Sorry, aber das ist ja mal ein niedlicher Tippfehler ;) )

    :D Und richtig geschrieben ist es ja auch. Die Prüfung kann nicht mal meckern. Ich war in Gedanken wahrscheinlich bei meiner Kollegin. Freudscher Verschreiber. Sie hätte das sicher auch hinbekommen. ;D

  • Liebe Mitlerserinnen,


    nur in Kürze, weil ich gerade zwischen zwei Terminen hänge: Ich finde die "Sex-kann-auch-nerven-"Diskussion ausgesprochen befruchteten (man möge mir das Wortspiel verzeihen). :D
    Ich sitze nämlich heute Abend wieder an meinem Manuskript, in dem die beiden Hauptakteure bisher noch gar keine Lust verspürt haben auf dem Küchentisch übereinander herzufallen. Auch dieses Buch dürfte ins Genre "Paranormale Romance" fallen.


    Vielleicht sollte ich sie einfach lassen?
    Und wenn ihr keine klassischen PR-Leserinnen seid, wer ist es dann? Gibt es sie wirklich oder sind sie Fiktion?


    Ich melde mich später. :winken:


    Liebe Grüße
    Kris


    P.S. Okay. Auch durch rhythmisches Hingucken habe ich es immer noch nicht begriffen. Who the f *** ist Gabi???? ::)


  • P.S. Okay. Auch durch rhythmisches Hingucken habe ich es immer noch nicht begriffen. Who the f *** ist Gabi???? ::)

    ;D Eigentlich wollte ich Gabe (meinte damit Josefines Heilgabe) schreiben. Aber dann hat sich meine Lieblingkollegin wohl heimlich mit ins Buch geschlichen. ;)



    Und wenn ihr keine klassischen PR-Leserinnen seid, wer ist es dann? Gibt es sie wirklich oder sind sie Fiktion?

    Gute Frage. Ich lese durchaus sehr viel PR, kenne Adrian, Singh, Ward, Kenyon etc. und lese auch ganz normale Liebesromane ohne paranormale Gestalten. Insofern bin ich eine PR-Leserin, aber ein klassische? Wie definiert sich die? Ich lese jedenfalls auch andere Bücher und bin nicht nur auf das romantische Genre beschränkt. Insofern bin ich vielleicht doch nicht die von den Verlagen anvisierte Zielgruppe?
    Bei Diskussionen im großen Forum habe ich aber gemerkt, dass zu viel Schwärmerei und zu viel Herumgemache bei kaum einer (erwachsenen) Leserin gut ankommen.
    Wenn die beiden also nicht auf den Küchentisch wollen, dann lass sie doch. ;)
    Vielleicht wollen sie morgen ja mal kurz im Wald verschwinden und wenn nicht, stört es zumindest mich auch nicht.

  • Hallo ihr lieben,
    Ihr seid ja schon wieder fleißig am diskutieren! Dann Reihe ich mich jetzt mal ein!


    Entgegen Eurer Meinung fand ich den Sex nicht deplatziert (wobei ich auch die Szenen mehr mag in denen es "nur" knistert)... Aber ich muss gestehen es hat mich nicht wirklich berührt! Was mich in der Szene völlig aus dem Konzept geworfen hat war "seine Bewegungen waren selbstbewusst und sicher" das hört sich so mechanisch an.
    Das Ritual fand ich sehr gut beschrieben, auch der Austausch an Blut hat mich nicht gestört.


    Dupont, ist mit seinem Verhalten ja mehr als Auffällig! Doch was genau hat er davon wenn er sich den Alben anschließt? Ich mein er ist zwar kein Menschenfreund aber deshalb gleich alle vernichten? Ich bin mal gespannt auf seine Motivation sich so zu verhalten!


    Die Heiling von Valentin war sehr aufregend, wie gut das Josefine es doch noch hinbekommen hat! Das war ja ein richtig heimtückischer Angriff, auf eine Vergiftung wäre ich ja nicht gekommen....
    Das Matthias so stark unter dem Einfluss der Alben gestanden hat das er sich selbst erschossen hat zeigt uns wie viel Macht in ihnen Steckt.


    Hornet fand ich ja zu süß als er so vor sich hin gestammelt hat.... ;D Ich glaube das er ein feiner Kerl ist!


    Ich bin auf jeden fall gespannt wo das ganze Enden wird!


    Wobei Valentin bei Dupont während des Anrufs ja schon etwas merkwürdig fand. Und das eher wegen Dupont, als wegen einer Ahnung eines bevorstehenden Angriffs.
    Die Alben scheinen die macht über einen Erdenbewohner ja recht einfach übernehmen zu können, wenn sie es ....



    Das stimmt, der Rat müsste es doch besser wissen schließlich war dies nicht der erste Angriff! Eigentlich wird man mit der Zeit Reifer und Schlauer...