02 - S. 133 - S. 239 (Ende Buch II)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Was mir hier besonders gut gefällt, sind die vielen kleinen Erlebnisse des täglichen Lebens bezw. überlebens. Ich kann mir alles gut vorstellen und mein Kopfkino funktioniert einwandfrei, leider auch bei den schlimmen Szenen :o


    So geht es mir auch! Ich habe ein gutes Bild von allen Geschehnissen vor Augen, daher haben mich die Szenen mit dem Pfählen und den Vergewaltigungen auch so mitgenommen. :(


  • Ich denke eher, es ging ihnen darum, den Frauen (vor allem Constansa) ihren Platz zuzuweisen, der nach ihrer Meinung nicht auf dem Schlachtfeld, sondern im Bett eines Mannes ist.


    Ja, das denke ich auch. Vor allem Constansa war ihnen ja schon von Anfang an ein Dorn im Auge. :(


  • Außerdem kommt es ja auch immer auf die Darstellung an, die Begebenheiten (Beschreibung) wo/wie es zur Vergewaltigung kommt an, hier wird ohne Stöhnen und sonstige Sachen beschrieben, geht eher etwas in die sachliche Richtung.


    Also, sachlich fand ich die Szene nicht. Ich hatte vor Entsetzen schon eine Gänsehaut :o

  • Urgs, ja das Pfählen. Das hatte ich schon wieder verdrängt. Bei der Beschreibung hat sich in mir alles zusammengezogen, eine grausige Foltermethode!

  • Also, sachlich fand ich die Szene nicht. Ich hatte vor Entsetzen schon eine Gänsehaut :o


    Klar war es entsetzlich :o, aber ohne was mir wirklich gefallen, diese sonst üblichen Grunz und Stöhnlaute von Seiten der Männer. Was der Sache sonst finde ich, noch einen zusätzlichen Ekelkick gibt oder? Dieses widerliche Gestöhne...


  • Urgs, ja das Pfählen. Das hatte ich schon wieder verdrängt. Bei der Beschreibung hat sich in mir alles zusammengezogen, eine grausige Foltermethode!


    :o Mir standen da auch die Haare zu Berge :o


    Klar war es entsetzlich :o, aber ohne was mir wirklich gefallen, diese sonst üblichen Grunz und Stöhnlaute von Seiten der Männer. Was der Sache sonst finde ich, noch einen zusätzlichen Ekelkick gibt oder? Dieses widerliche Gestöhne...


    Ich fand die Szene an sich auch furchtbar, aber eben wie ihr auch gut, dass es nicht weiter ausgeschmückt wurde!


  • Urgs, ja das Pfählen. Das hatte ich schon wieder verdrängt. Bei der Beschreibung hat sich in mir alles zusammengezogen, eine grausige Foltermethode!


    An diese Szene/Beschreibung muss ich auch immer wieder denken! Einfach schlimm, was sich Menschen für Foltermethoden ausgedenken!

  • An diese Szene/Beschreibung muss ich auch immer wieder denken! Einfach schlimm, was sich Menschen für Foltermethoden ausgedenken!


    Ja ich finde auch das ist zum Teil schon harte Kost, ich dachte ein oder zweimal beim Lesen ob das jetzt wirklich sein muss? Aber wie hier schon an anderer Stelle geschrieben soll natürlich auch nichts beschönigt werden, es war halt leider so. Der Blick in die Vergangenheit durch die rosarote Brille ist auch nicht mein Fall.


    Seoman

  • Ja ich finde auch das ist zum Teil schon harte Kost, ich dachte ein oder zweimal beim Lesen ob das jetzt wirklich sein muss? Aber wie hier schon an anderer Stelle geschrieben soll natürlich auch nichts beschönigt werden, es war halt leider so. Der Blick in die Vergangenheit durch die rosarote Brille ist auch nicht mein Fall.


    Seoman


    Das Schlimmste ist in meinen Augen trotzdem, dass die danach sogar in Gegenwart der Gepfählten da noch ihre Messe abhalten ...
    Irgendwie muss man die Menschen damals nicht verstehen :(

  • Das Schlimmste ist in meinen Augen trotzdem, dass die danach sogar in Gegenwart der Gepfählten da noch ihre Messe abhalten ...
    Irgendwie muss man die Menschen damals nicht verstehen :(



    Die Seldschuken wurden als Ausgeburten des Teufels dargestellt, Satans Heerscharen. Da macht die Messe durchaus Sinn. In der Sicht der Zeit.

    Der Bastard von Tolosa (2009), Die Comtessa (2011), Die Hure Babylon (2012), Das Schwert des Normannen (2013), Die Rache des Normannen (2014)<br />www.ulfschiewe.de

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen