Wie findet Ihr neue Bücher?

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo zusammen,


    mich würde einmal interessieren wie Ihr vorgeht, wenn Euer Lesestapel zu Ende geht. vertraut Ihr dann z.B. auf Amazons "Leser, die das gekauft haben, haben auch das angesehen...", oder sind es eher Empfehlungen von Freunden, die Euch von einem neuen Buch überzeugen?


    LG Helmut


  • wenn Euer Lesestapel zu Ende geht


    das wird bei mir in den nächsten 5-8 Jahren nicht passieren ;D


    Neue Bücher finde ich trotzdem (leider?) immer problemlos. Sei es durch Aktionen, Leserunden, Rezis in Bücherforen, etc.
    In meinen bevorzugten Genres schau ich auch gerne einfach mal die Vorschauen bei amazon durch.

  • Irgendwie stolpert man immer wieder über neue interessante Bücher, wenn man im Internet unterwegs ist.
    Hilfreich sind natürlich auch Leserunden und manchmal auch Amazon oder andere Online-Buchhandlungen,
    um über Neuerscheinungen informiert zu werden!
    :)

  • Mein SuB ist mir bisher noch nie ausgegangen, eher das Gegenteil ist der Fall. Anstatt sich in irgendeiner erkennbaren Art und Weise zu verringern, wächst er immer weiter an. In letzter Zeit nun zusätzlich auch noch in elektronischer Form, was das Anwachsen noch zusätzlich zu verschnellern scheint ;)


    Meine Fanggebiete sind die typischen Wühltische der diversen Läden vor Ort und Restposten-Portale im Internet. Neue Bücher suche ich mir gezielt durch Stöbern in Bücherforen, durch Hinweise von befreundeten Bücherwürmern, oder beim durchstöbern der Regale meines Lieblingsbuchhändlers ebenfalls vor Ort.


    Rezis und Leseerfahrungen bei Internet-Buchhändlern lese ich mir hingegen nie durch, dieser Weg spielt für mich also definitiv keine Rolle.

  • Da ich eine SuB (Stapel ungelesener Bücher) von bestimmt 400 Büchern habe, wird mir sicherlich erst mal nicht der Lesestoff ausgehen, aber meist sind meine Bücher Reihen und die neue Ausbeute Folgebücher. Die Finde ich via Autoren Verfolgung auf Facebook ja ziemlich schnell. Aber neuere find ich viel durchs Stöbern in Foren, Lovelybooks, Amazon, Vorablesen, oder auch ganz tradizionell via Buchhandlung.

  • Da mein Mann viel schneller liest als ich, habe ich auch einen großen Stapel (nein seit dem neuen Bücherregal sind sie jetzt geordnet) ungelesener Bücher. Meist handelt es sich um Reihen, von denen mir noch welche fehlen. Ich lese nicht gern Reihen, bei denen ich dann auf den nächsten Band ewig warten muss. Trotzdem kaufen wir immer wieder neue Bücher, sicher ,wie ihr auch schreibt, ist das eine Sucht...
    Wir kaufen neue Bücher meist nach Lesungen. Die haben wir im Verein, und auf der Buchmesse, auf Conventions. Das ist der größte Anteil. Wir lassen uns von den Autoren, die wir mögen, andere empfehlen, oder schauen, welche Autoren zusammengearbeitet haben, sich gegenseitig geholfen haben (aus den Danksagungen und Jahrbüchern)
    Bevor wir beide ebook-reader hatten, kam es vor, dass wir ein Buch ausgelesen hatten und irgendwo unterwegs waren. Dann stöbern wir in Buchhandlungen und kommen damit an noch unbekannte Autoren.
    Das ebook verführt ganz schnell neue Bücher zu kaufen, denn da gibt es kostenlose Angebote, einige sind beim Kauf bereits drin gewesen. Die Vorschläge von Amazon ignoriere ich, denn sie sind so wie die Bemerkungen auf den Buchcovern, wenn mit irgendwelchen Autoren verglichen wird.

  • Ich verlass mich auf meinen Instinkt. Einmal hab ich eh einen ziemlich hohen SUB und da findet sich so oder so immer wieder etwas, dass gerade zu meiner Stimmung passt (aus fast allen Genres), zur Not wird auch mal etwas wieder gelesen (was ich bei Lieblingsbüchern sehr gerne mache). Durch das Große Literaturschockforum kenne ich viele Leser auch schon so gut, dass ich ihrer Meinung mit meinem Geschmack Vergleichen kann und weiß, wenn ein Buch auch für mich passen könnte. Amazon ist für mich keine Richtlinie da ich dort den des jeweiligen Rezenzenten ja nicht kenne. Nur weil alle ein Buch toll finden, muss es mir noch lange nicht gefallen.

  • Das mir jemals der Lesestoff ausgeht, halte ich für unwahrscheinlich. ^^ Neue Bücher hole ich mir meistens via Flohmarkt, Buchhandlung. Ich schaue mich auch öfter in Onlineportalen um, was so die Meinung zu einem Buch ist, dass mich reizt. Bis auf ein paar Mal,wo ich leider auf den vielversprechenderen Klappentext und Rezis reingefallen bin, habe ich da einen ganz guten Instinkt.

  • In der letzten Zeit bin ich durch diverse Bücherforen, wie das Literaturschock-Forum, auf neuen Stoff aufmerksam geworden. Auch die Leserunden sind sehr hilfreich.


    Seit Anfang des Jahres landet auch immer das Bücher-Magazin in meinem Briefkasten, was mir auch oft Anregungen bietet.

  • Mittlerweile läuft auch bei mir sehr viel über Foren oder vorablesen oder auch Tipps von Freunden, die einen ähnlichen Geschmack haben. Manchmal stöbere ich auch einfach in einer kleinen Buchhandlung hier in der Stadt und lasse mich da stark von Covern leiten.
    ... und einmal im Jahr rennt meine Mutter mit einem Zettel in eine Buchhandlung ihrer Wahl und sagt "Meine Tochter hat das gelesen, was ich da notiert habe. Empfehlen Sie mir mal etwas, das dazu passt!" - da kommen manchmal spannende Dinge bei rum. ;)

  • Ich hab so viele Bücher, die ich noch lesen will (und viele davon besitze ich bereits). Aber trotzdem finde ich immer wieder Bücher die mich interessieren. Ich lese gerne Hefte mit Buchempfehlungen, gern schau ich mich auch im Internet um. Und außerdem geh ich immer wieder in Buchhandlungen und schau mich um. Ist halt mein Hobby, das lesen. Vielleicht auch meine Sucht. :) Gibt aber schlimmeres, oder?!


    Gruß,
    LadyinBlackI

  • Also die meisten neuen Bücher entdecke ich in den Verlagsprogrammen. Mittlerweile bekomm ich die häufig schon per Email zugeschickt oder stöbere auf den Homepages der Verlage.
    Manchmal entdecke ich auch das ein oder andere Buch auf Amazon oder auf anderen Buchblogs bzw. über Werbung auf Facebook.


    Liebe Grüße
    Moni

  • Neue Bücher, die mich interessieren finde ich bei den Vorankündigungen der Verlage oder beim Stöbern in der Buchhandlung. Aber dass der SUB zu Ende geht, passiert mir eigentlich nicht, da ich an keiner Buchhandlung vorbeigehen kann.

  • Überall ::)
    Bei den Vorschauen der Verlage, in den E-Mails der Verlage, auf Facebook, bei Amazon und schlichtweg im Laden.
    Schlimm nur, dass man gar nicht soviel Platz hat *seufz*

  • Tja, also zunächst kann ich von meinem SuB nicht behaupten, dass er sich schon mal dem Ende zugeneigt hat. Dafür ist meine Wunschliste einfach viel zu lang.
    Neue Bücher finde ich größtenteils durch die Verlagsvorschauen. Ich guck mir sehr sehr sehr viele an und schreibe mir diejenigen heraus, die ich gut finde.
    Dann gucke ich viele Booktuber und bin auf vielen Blogs unterwegs, bei denen ich mir auch viel Inspiration hole. Da waren schon wirklich ein paar tolle Bücher bei.
    Und mindestens 2 mal im Monat besuche ich außer der Reihe die Buchhandlung vor Ort und sehe mich dort um. Was ist neues im Regal, oder was kann die Buchhändlerin mir empfehlen. In der Buchhandlung lasse ich mich meistens von Covern leiten. Es ist nun einmal das Erste was einem ins Auge fällt - und der 1. Eindruck muss halt stimmen.

  • Ich finde oft neue Bücher durch die Leseproben auf Vorablesen.de. Einen Leseeindruck schreiben und auf Glück hoffen. Oder auch bei Leserwelt. Bei Vorablesen kann man eines von hundert Büchern gewinne, so man Glück hat. Denn oft gibt es seeehhhhrrr viele Leseeindrücke. Bei Leserwelt werden maximal 7 Bücher verlost, es kommt auf die Menge der Leseeindrücke an. Außerden habe ich auch Lieblingsautoren, von welchen ich eigentlich noch nie enttäuscht wurde. Mal davon abgesehen wenn es bei Hohlbein zu sehr in Horror übergeht. Und da meine Lieblingsautoren auch immer wieder neue Bücher schreiben...
    Außderdem habe ich einen E-Book-Reader, weil ich nämlich an etwas leider, was Printausgaben schadet: Platzmangel! Und das bisschen, das ich noch habe, brauche ich eben für eventuelle Gewinne, oder Bücher, von welchen ich schon die ersten Bände/den ersten Band habe.
    Dann kommt noch unsere örtliche Bücherei ins Spiel. Ich leihe mir regelmäßig Bücher aus, bin dort auch ehrenamtlich tätig. Dort gibt es noch sehr viel, was ich noch nicht gelesen habe. Wie z.B. die Thriller von Simon Becket, die ich kürzlich gelesen habe.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Das mir die Bücher mal ausgehen, kann ich mir nicht vorstellen. Für jedes ausgelesene Buch wandern mindestens 2 neue auf meine Wunschliste.


    Ich informiere mich hauptsächlich online. Entweder direkt auf den Verlagsseiten, in Buchforen oder auf in meiner Buchgruppe auf facebook. Auf Empfehlung von Freunden gehe ich nur dann ein, wenn ich ihren Buchgeschmack kenne. Lieber schau ich mir die Leseprobe an, daran kann ich am schnellsten erkennen, ob Thema und Stil mir gefallen.