06 - Kapitel 6 (Rausch) bis Ende (Seite 311 bis Ende)

  • Diese Fehde liegt irgendwie wie ein Schatten über den Familias und ist so verwurzelt, dass wohl kein Vertrauen in andere so einfach möglich ist. Wenn man die anderen immer misstrauisch beäugt und ständig Intrigen um einen herum lauern, dann kann man ja keine freie Beziehung eingehen und meidet sich. Eigentlich könnten sie nur innerhalb ihrer Familias entspannt glücklich werden, aber das ist ja schon gleich emotional deprimierend. ;). Ich hatte ja schon das Gefühl, dass die Jüngeren z. T. eigentlich genug davon haben, sonst würden sie sich nicht zum Tanzvergnügen bewusst treffen und sich Jazemina und Boromeo nicht angenähert haben. Aber es ist wohl alles so vergiftet, dass auch die jungen Leute nicht frei davon werden. Ja, du hast Recht. Sie sind ziemlich arm dran, solange sie an dieser Fehde festhalten, finde ich.

  • Das letzte Kapitel war als Abschluss des Buches bei mir wie erwartet verlaufen. Ich hatte nicht erwartet, dass das Buch viele Geheimnisse aufklärt, da es ja der erste Teil der Reihe ist. Ich hatte sogar noch nicht mal damit gerechnet, dass Boromeo so schnell aus dem Verkehr gezogen wurde, so fürs erste wie ich vermute. Das Edelhart dann so gemeine Sachen am Ende sagt hat mich wiederum schon überrascht. Er war mir ja bisher sehr sympathisch. Das gesagte über seine zukünftige Frau ist dann natürlich harter Tobak. Andererseits war es ja vielleicht auch nur eine Drohung Richtung Boromeo, damit dieser still hält. Ich bin jedenfalls neugierig wie diese Alaunmine aussieht. Klingt für mich wie die Drohung auf den klingonischen Gefängnismond Rurah Pente geschickt zu werden, nur wärmer, falls den noch einer kennt. Oder sowas wie der Mann mit der eisernen Maske, aus dem Weg schaffen aber nicht töten.


    Zu den interessantesten Figuren des Buches zählen bei mir Edelhart, Doloresa und Daroca. Dann kommen Nuerta, Boromeo und die verstorbene Guiliana, bzw. der Mordfall.


    Was die Storybögen angeht interessiert mich am meisten wie es bei Edelhart weitergeht, die Geschichte rund um den 10000 Dukaten Kredit und natürlich das Geheimnis von Doloresa.


    Die Traumwanderer könnten mich theoretisch auch interessieren aber da habe ich irgendwie noch nicht so ganz verstanden was sie genau machen, wie sie es machen und warum sie es machen? Aber ich hoffe das dazu noch mehr kommt.


  • Zu den interessantesten Figuren des Buches zählen bei mir ... Daroca.


    Endlich nennt jemand meinen kleinen Liebling ... :jakka:


    Die Traumwanderer könnten mich theoretisch auch interessieren aber da habe ich irgendwie noch nicht so ganz verstanden was sie genau machen, wie sie es machen und warum sie es machen? Aber ich hoffe das dazu noch mehr kommt.


    Oh ja, und zwar schon bald - der Komplex um die Traumwanderer ist ein Schwerpunkt in Die Last der Türme, dem zweiten Band der Reihe.

  • komisch, die Szenen um Daroca lese ich so ungern, meist hole ich nur den Inhalt heraus, um den Faden nicht zu verlieren. Natürlich ist sie nicht allein Schuld, sondern auch die, die so naiv sind, sie nicht zu durchschauen' sie nie hi terfragen.Aber während Sie auf der anderen Seite klare Ziele hat und klug ist, kann ich für Edelhart keine Sympathienmehr entwickeln, er ist mir einfach zu dumm u d nicht lernfähig, dazu noch egoistisch mit einem Hang zur Brutalität.

  • Ich kann gut verstehen, wie Du nach Türme in Nebel zu dieser Einschätzung von Edelhart kommst, Rhea. Mit der milden Einschränkung, dass "dumm" es vermutlich nicht exakt trifft. Edelharts Kernproblem scheint mir zu sein, dass er den Bezugsrahmen der für ihn fremden Kultur nicht akzeptiert, und das führt unweigerlich zu Fehlschlüssen.
    Besonders gespannt bin ich, wie Du Edelhart nach der Lektüre von Das Spiel der Türme beurteilen wirst. Cogito et altera pars ...

  • Ich habe eine Frage an Saphira alShabra. Wenn ich es richtig verstehe, hast Du bereits die ersten fünf Bände von Die Türme von Taladur gelesen und nun, anlässlich der Leserunde, Türme im Nebel das zweite Mal. Hat sich dieses zweite Mal sehr vom ersten unterschieden? Sind Dir Dinge aufgefallen, die beim ersten Lesen vielleicht nur atmosphärisch waren, jetzt aber durch das Wissen um die weiteren Ereignisse eine andere Bedeutung bekommen?

  • Ja,es hat sich schon anders gelesen,wie ich im Fazit schon erwähnt habe.
    Ich hatte durchaus ein ums andere mal kleine Aha-Effekte beim zweiten Lesedurchlauf. Auch die ein oder andere Figur im Buch hat jetzt beim lesen mehr Aufmerksamkeit von mir bekommen,bzw wurden manche Geschehnisse nicht einfach automatisch hingenommen,sondern mehr hinterfragt auf die Dinge die noch kommen werden.
    Alles in allem war ich den einzelnen Charakteren und Situationen kritischer und aufmerksamer gegenüber als beim ersten mal.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen

Anstehende Termine

  1. Freitag, 6. Juli 2018 - Sonntag, 22. Juli 2018

    Dani79

  2. Dienstag, 10. Juli 2018, 21:40 - Dienstag, 24. Juli 2018, 22:40

    odenwaldcollies

  3. Freitag, 13. Juli 2018 - Sonntag, 29. Juli 2018

    Caren

  4. Freitag, 13. Juli 2018 - Sonntag, 22. Juli 2018

    odenwaldcollies