02 - Kapitel 5 bis 9 (bis Seite 150)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt ihr über die Kapitel 5-9, also bis Seite 150 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    Liebe Grüße

    Dani

    Einmal editiert, zuletzt von Spatzi79 ()

  • Dieses Buch macht süchtig. Ganz früh habe ich heute schon die nächsten Kapitel gelesen.
    Eigentlich ging es genauso weiter wie auch im ersten Abschnitt. Die verschiedenen Handlungsstränge werden weiter geführt und entwickeln sich parallel. Aus den Nachrichten, den die drei Hauptpersonen kriegen, lässt sich allerdings vermuten, dass diese Nachrichten von einer Person geschrieben werden, die die anderen miteinander verbindet.


    Alle drei Handlungsstränge finde ich äußerst spannend und hintergründig etwas gruselig. Klar, wir haben hier keinen typischen blutigen Thriller, aber im psychologischen Bereich finde ich das Buch mindestens genauso gruselig und spannend. Hier merkt man, dass ein gutes Buch auch mal und Blut und viele Leichen auskommt.


    Am interessantesten finde ich allerdings die Story rund um Sophia. Ich bin total neugierig, was denn nun wirklich mit ihrem Bruder los ist, der ist mir so gar nicht geheuer. Und was hat der Felix damit zu tun.


    Ich muss unbedingt weiter lesen...

  • Mir gefällt der Schreibstil hier richtig gut. Ich finde die Personen aus allen drei Handlungssträngen absolut glaubwürdig. Und die einzigen, die mir bisher etwas seltsam erscheinen sind Moritz und nun auch sein Vater.


    DIe Kapitel zwischen den Kapiteln haben nun ein kleines bisschen preisgegeben. Es handelt sich bei dem Kind also um einen Jungen. Aber was hat er mit der Handlung zu tun? Ich denke echt hin und her und überlege. Der Junge wurde anscheinend seiner Mutter weggenommen und zu seinem Vater gegeben. Den scheint er aber nicht so zu mögen wie seinen Dad. Den Freund seiner Mutter? Ich habe schon überlegt ob Moritz vielleicht dieser Junge ist, aber es wird nirgendwo etwas erwähnt. Und Sophia vergleicht Moritz mit ihrer Mutter was die Größe angeht. Ich denke also doch nicht das er der Junge ist.


    Keine Ahnung! ??? Da hilft nur weiterlesen. Zum Glück habe ich morgen bestimmt Zeit für den nächsten Abschnitt..... :winken:

  • Ich war ganz erstaunt, als sich herausstellte, dass das Kind ein Junge ist. Ich hatte die ganze Zeit ein Mädchen im Kopf …


    Die Verwüstung von Julies Wohnung fand ich ganz schön heftig, ich hätte da auch nicht mehr schlafen können. Ich habe aber von Anfang an nicht geglaubt, dass es Valerie ist. Komisch finde ich allerdings das V an ihrer Wand. Der arme Christian tut mir ziemlich Leid und ehrlich gesagt finde ich Julie ganz schön egoistisch. Vielleicht musste sie das im Laufe ihres Lebens wegen der Mutter werden, aber gemein ist es trotzdem.


    Moritz wird mir immer suspekter. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum er seinen Berufswunsch nun aufgeben will. Und sein Vater hat ja auch etwas zu verbergen. Warum sollte Sophia daheim bleiben und warum will er die Polizei nicht mehr einschalten???


    Ich hatte auch mal ganz kurz den Verdacht, dass Moritz das Kind aus dem Prolog ist. Aber dafür ist der Altersunterschied zu seiner Schwester zu gering, oder? Ich finde es auf jeden Fall merkwürdig, dass wir über die anderen 3 einiges erfahren, aber über Moritz nicht.


    Vielleicht ist Christian ja doch Felix? Felix meldet sich kaum bei Sophia und Christian ist an den Wochenenden oft nicht da. So viel Spannung ohne Blut und Tote hatte ich schon lange nicht mehr und das gefällt mir richtig gut!!!

  • Ich schließe mich den Vorschreibern an. Soviel Spannung bisher nur mit einer Katzenleiche (die mir sehr leid tut) ist einfach klasse. Danka an Gina. Ich muss mich bremsen, um nicht weiterzulesen.


    Ich denken, dass die Zwischengeschichte in einer Zeit lange vor den anderen spielt. Der Junge ist von einer paranoiden Mutter aufgezogen worden und sein Vater scheint aus irgndwelchen Gründen sich nicht offiziell zur Familie bekennen zu können oder wollen. Der Papa könnte einfach ein Pflegevater sein, oder? Nun die Mutter von Julie scheint ja auch nicht ganz normal zu sein. Was wäre, wenn sie Julie geboren hätte nach der Therapie und den Sohn einfach verschwiegen hätte? Das Lied fragt bittet ja um Hilfe für einen an Paranoia erkrankten Menschen. Es würde erklären, warum es nur ein Lied war, dass Julies Mutter ERfolg gebracht hat - es war ihre eigene Geschichte und damit authentisch, was meint Ihr?
    Wenn ich das weiter spinne, dann könnte der "Dad" durchaus der Vater von Moritz und Sophia sein und vielleicht weiß der Sohn mehr und hat mit seinem Vater gesprochen. Das könnte erklären, warum der Vater keine Polizei will und mit seiner Frau nicht spricht. Das würde auch den plötzlichen Berufswechsl von Moritz erklären. Er steht einfach unter Schock und will nicht mehr in die Fußstapfen eines Vaters treten, der ein solches Geheimnis mit sich rumträgt. Ich weiß nur nicht, wie Phillipp da rein passt.
    Aber da gäbe es ja noch den Papa, der auch eine Familie hatte.


    Die Reisen nach Bonn von Christian finde ich auch sehr interessant, aber eigentlich sind sie sehr gut erklärt im Buch. Sehr poetisch fand ich seine Erklärung gegenüber Julie. Zwei Möglichkeiten: er hat mit der Sache zu tun und hat Angst, sene Rache nicht ausübenzu können, wenn er sich zu weit in die Beziehung begibt. Das gefällt mir aber nicht. (dann wäre ich uch für die Identität von Felix und Christian)


    Oder er ist ein sehr guter Psychologe (was man bei Jugendarbeit auch ein sollte) und spürt die Zweifel Julies in ihrer Beziehung.
    Ich denke übrigens nicht, dass Julie egoistisch ist. Sie ist verzeifelt und sie kann ihre Gefühle zu Christian nicht richtig einordnen, vielleicht hat sie zu viele Soaps gesehen :)

  • Zitat von Rhea

    Nun die Mutter von Julie scheint ja auch nicht ganz normal zu sein. Was wäre, wenn sie Julie geboren hätte nach der Therapie und den Sohn einfach verschwiegen hätte? Das Lied fragt bittet ja um Hilfe für einen an Paranoia erkrankten Menschen. Es würde erklären, warum es nur ein Lied war, dass Julies Mutter ERfolg gebracht hat - es war ihre eigene Geschichte und damit authentisch, was meint Ihr?


    Ja, das ist ein sehr guter Gedanke.


    Zitat von Rhea

    Wenn ich das weiter spinne, dann könnte der "Dad" durchaus der Vater von Moritz und Sophia sein und vielleicht weiß der Sohn mehr und hat mit seinem Vater gesprochen. Das könnte erklären, warum der Vater keine Polizei will und mit seiner Frau nicht spricht. Das würde auch den plötzlichen Berufswechsl von Moritz erklären. Er steht einfach unter Schock und will nicht mehr in die Fußstapfen eines Vaters treten, der ein solches Geheimnis mit sich rumträgt. Ich weiß nur nicht, wie Phillipp da rein passt.
    Aber da gäbe es ja noch den Papa, der auch eine Familie hatte.


    Ich hatte ja schon überlegt ob Moritz der Junge aus diesen Kapiteln ist. Das Moritz Vater aber damit zu tun hat, ist eigentlich der bessere Gedanke. Ich weiß nur nicht ob das Moritz so verstören würde, wenn er davon erfahren hat. Das erscheint mir vielleicht ein bisschen zu drastisch.


    Christian verdächtige ich eigentlich gar nicht. Ich finde seine Reisen nach Bonn hören sich sehr logisch an und auch seine Ängste bezüglich der Beziehung zu Julie finde ich nachvollziehbar. Spannend, spannend.

  • Die Situationen spitzen sich zu.
    Bei Julie wird eingebrochen und die Wohnung verwüstet, bei Philipp ein Riesen Wasserschaden verursacht und bei Sophia der Kater ertränkt.
    Alles nicht ohne, wobei ich natürlich den armen Kater am schlimmsten finde.


    Und wir erfahren mehr über die Vergangenheit der verschiedenen Personen. Von Sophia wussten wir ja schon, dass sie das Mobbing dieser Sarah in Verdacht hatte, aber die hat die mails wohl nicht geschrieben.
    Genausowenig wie Valerie in Julies Wohnung eingebrochen sein kann, denn sie ist in Amerika. Die Aktion mit der Schauspielschule war aber auch wirklich nicht die feine Art unter Freundinnen von Julie, kein Wunder dass Valerie da stinksauer und enttäuscht war.
    Philipp verdächtigt seine Affäre Yasmin, aber ich denke, sie ist es genausowenig wie die anderen gewesen.


    Wir wissen jetzt, dass es noch ein knapper Monat bis zum 2. Juli ist. Da kann ja noch einiges passieren :o


    Sehr misstrauisch macht mich, dass nicht nur Moritz so merkwürdig drauf ist, sondern auch Sophias Vater sich auf einmal komisch verhält. Was ist nur los in dieser Familie?
    Und wo ist Felix abgeblieben?


    Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob die Drohungen wirklich von derselben Person stammen oder zumindest aus demselben Grund ausgesprochen werden? Noch ist ja absolut keine Gemeinsamkeit zwischen Sophia, Julie und Philipp zu erkennen. Andererseits muss das gleiche Datum doch wohl etwas zu bedeuten haben?


    Eine kleine Logiksache ist mir aufgefallen, als es um Christians Heimreisen nach Bonn geht (S. 139). Er würde alle 2 Wochen fahren, oft schon am Donnerstag, darüber regt Julie sich auf - das klingt so, als ginge es schon seit Wochen und Monaten so, aber die beiden sind erst seit 3 Wochen zusammen...


  • DIe Kapitel zwischen den Kapiteln haben nun ein kleines bisschen preisgegeben. Es handelt sich bei dem Kind also um einen Jungen. Aber was hat er mit der Handlung zu tun? Ich denke echt hin und her und überlege. Der Junge wurde anscheinend seiner Mutter weggenommen und zu seinem Vater gegeben. Den scheint er aber nicht so zu mögen wie seinen Dad. Den Freund seiner Mutter?


    Stimmt, dazu wollte ich ja auch noch was schreiben. Das Kind aus den Zwischenkapiteln ist also ein Junge.
    Ich war schon vorher mal kurz irritiert, weil da mal Papa und mal Dad stand, und Harry gibt es auch noch. Ganz schön viele Männer im Leben des Jungen bzw. seiner Mutter - total verwirrend!
    Dad sei sein richtiger Vater, aber Papa nicht? Ich hab das noch nicht so richtig verstanden.
    Ob wir dem Jungen in den anderen Geschichten schon wiederbegegnet sind? Moritz fiel mir auch als erster ein, aber nur, weil wir über ihn bisher noch am wenigsten erfahren haben, nur dass er verstört ist, seinen Berufswunsch erstmal übern Haufen geworfen hat und sich allgemein merkwürdig verhält...

  • Stimmt, dazu wollte ich ja auch noch was schreiben. Das Kind aus den Zwischenkapiteln ist also ein Junge.
    Ich war schon vorher mal kurz irritiert, weil da mal Papa und mal Dad stand, und Harry gibt es auch noch. Ganz schön viele Männer im Leben des Jungen bzw. seiner Mutter - total verwirrend!
    Dad sei sein richtiger Vater, aber Papa nicht? Ich hab das noch nicht so richtig verstanden.
    Ob wir dem Jungen in den anderen Geschichten schon wiederbegegnet sind? Moritz fiel mir auch als erster ein, aber nur, weil wir über ihn bisher noch am wenigsten erfahren haben, nur dass er verstört ist, seinen Berufswunsch erstmal übern Haufen geworfen hat und sich allgemein merkwürdig verhält...


    Ich denke, Dad ist der letzte Freund der Mutter und Papa ist entweder sein leiblicher Vater oder ein Pflegevater.

  • Das Kind in den Zwischentexten ist also ein Junge. Jetzt wäre es interessant zu wissen, wann die Einblendungen spielen. Verwirrend find ich die Unterscheidung Dad und Papa, da steig ich noch nicht so richtig durch.


    Yasmin ist Philipps Sekretärin, mit ihr hat er eine kurze Affäre, die er schnell beendet.
    Vivian ist Philpps Verlobte, das wissen wir jetzt alles.
    Wer hat die Wohnung unter Wasser gesetzt?


    Moritz will plötzlich nicht mehr Medizin studieren, woher der Sinneswandel?
    Zudem wird er immer eigenartiger. auch der Vater benimmt sich komisch. Was ist nur mit dieser Familie los?


    Valerie hat Julies Wohnung nicht verwüstet, wer war es dann? Wofür steht das V an der Wand. Auch die nächtliche SMS ist damit unterschrieben. Bedeutet das V vielleicht Vendetta, das wär ziemlich theatralisch, oder?
    Auch Christians Verhalten ist höchst seltsam. Wo fährt er wirklich immerzu hin? Ist er vielleicht doch Felix?


    Es wird immer rätselhafter.

  • Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Aber woher hat er die anderen Handy Nummern? Und ich frage mich gerade, ob der Kater an einem Wochenende gestorben ist ...

  • Puh, irgendwie habe ich noch keinen richtigen Plan :-[


    Bei dem Kind aus den Zwischenkapiteln hatte ich von Anfang an das Gefühl, daß es ein Junge wäre, die Unterscheidung zwischen Dad und Papa hat mich auch verwirrt; momentan glaube ich, daß Papa der leibliche Vater ist, weil er nach der Einweisung der Mutter das Kind zu sich nehmen darf. Ebenso glaube ich auch, daß diese Kapitel in der Vergangenheit spielen.


    Aber wer dieser Junge sein könnte, keine Ahnung. Daß es Christian/Felix sein könnte, ist eine gute Idee: einer seiner Väter könnte Moritz und Sophias Vater sein, die Mutter könnte tatsächlich Julies Mutter sein, denn irgendwie glaube ich, daß dieses Lied Paranoia eine Bedeutung hat. Für Philipp habe ich allerdings auch keinen Verwendungszweck. Rheas Theorie finde ich aber auch sehr gut.


    Christian könnte auf jeden Fall für die Verwüstung in Julies Wohnung verantwortlich sein, daher ist er auch direkt ohne Furcht in die Wohnung, um nach möglichen Einbrechern zu sehen. Seine Wochenenden in Bonn könnten auch nicht stimmen, vllt. ist er dann Felix. Aber andererseits hat er Julie angeboten, daß sie ihn nach Bonn begleitet.


    Daß Valerie bzw. Sarah nicht die Mails und SMS geschickt haben, überraschte mich nun nicht - und Yasmin wird auch nichts gemacht haben. Aber das V an der Wand und als Unterschrift verwirrt mich ebenfalls.


    Wer mich momentan wirklich nervt, sind Moritz und sein Vater: was haben die Beiden auf einmal für eine Geheimniskrämerei? Wenn es tatsächlich nur Drohmails wären, die Moritz bekommen hat, dann würde der Vater doch nicht so ein Geheimnis darum machen. Er erzählt noch nicht mal seiner Frau was davon. Da muß mehr dahinter stecken.


    Der Tod von Kater Egon fand ich auch sehr schlimm :'(


    Bei Julie dachte ich zuerst, das Mädel weiß auch nicht, was sie will: erst will sie von Christian nichts wissen, dann läuft sie ihm hinterher. Aber zugegeben, in dem Alter wußte ich manchmal auch nicht so richtig über meine Gefühle Bescheid :-[

  • Jetzt wo die Frage nach den Handynummern aufkommt, da hab ich ehrlich zugegeben noch gar nicht dran gedacht :-[
    Kommt man via FB an Handynummer? Ich hoffe mal nicht.


    Es gibt Leute, die diese in ihrem Profil angeben, aber das ist eher die Ausnahme. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten an Handynummern via Internet zu kommen. Total gruselig, aber eine Freundin hat mal über ein Online-Formular sich für ein Praktikum beworben, hat in ihrer Schusseligkeit allerdings vergessen Kontaktdaten anzugeben. So hat der Typ sie dann gegoogelt und eine jahrealte Anzeige, in der sie ihr altes Bett übers Internet verkauft hat, kam zum Vorschein. Dort war auch ihre Nummer angegeben. Sie dachte eigentlich, die Anzeige wäre gelöscht wurden .... So schnell kanns also gehen.



    Dass der Junge aus den Zwischenkapiteln ein Junge ist, fand ich ein wenig überraschend. Wobei ich gar nicht sagen kann, warum das so ist. Die Mutter des Kindes leidet ja unter einer harten Form des Verfolgungswahn. Oh je ... Schlimm ist, dass es wirklich solche Leute gibt. Die können sich kaum noch in der Welt zurecht finden. Und dann diese vielen Männer und Väter. Ich blick da noch nicht so durch. Ich hab eigentlich gedacht, dass dieser Junge der Täter ist. Wegen seines Alters habe ich allerdings ein wenig gezweifelt, aber klar, das könnte ja auch vorher gewesen sein!
    Dass Moritz der Junge ist zweifle ich stark, denn niemals iwrd eine Schwester erwähnt ...


    Die Christian/Felix-Theorie finde ich interessant. Und ja, das könnte ich mir ja wirklich fast noch vorstellen. Aber das wäre auch ein großer Aufwand. Allerdings mag ich die beiden nach wie vor noch und wäre darauf auch gar nicht gekommen. Hm. Mal schauen. Wer sonst der Täter sein könnte, weiß ich allerdings auch nicht. Doch ich gehe stark davon aus, dass es der gleiche Täter ist.


    Den Sinneswandel des Vaters wegen der Polizei fand ich auch seltsam, vor allem da wir von Sophia ja erfahren haben, dass der Vater bestimmt nicht von seiner Meinung abweicht. Seine Ausreden habe ich ihm auch gar nicht abgenommen.
    Moritz' Sinneswandel bei der Berufsentscheidung fand ich gar nicht soo merkwürdig. Es kommt häufig vor, dass man mit Anfang 20 merkt, dass der jahrelange Berufswunsch vielleicht doch nicht das Ideale ist. Vor allem wenn man da ein mehrjähriges intensives lernaufwändiges Fach für studieren muss. Da denkt man dann nochmal ganz anders darüber nach. Aber trotzdem gibt es noch sooo viele PUnkte, in denen Moritz sehr sehr seltsam drauf ist.

  • Jetzt wo die Frage nach den Handynummern aufkommt, da hab ich ehrlich zugegeben noch gar nicht dran gedacht :-[
    Kommt man via FB an Handynummer? Ich hoffe mal nicht.


    Nein, natürlich nicht! Und die Frage beschäftigt mich weiter, denn die Nummern stehen ja nicht im Telefonbuch und ich glaube auch nicht, dass schon alle etwas im Internet verkauft haben ...

    Einmal editiert, zuletzt von Nina2401 ()