Monika Felten - Die Schattenweberin (Seite 244 bis 311)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • So, bin mit diesem Teil auch fertig und habe mir dabei sämtliche Fingernägel abgeknabbert.


    :o
    Abbas ist tot! Ich fasse es immer noch nicht! Da hat der Junge soviel durchgemacht fällt trotzdem der Schreibfeder zum Opfer. Gemein!
    Allerdings hat mich die Art seines Abgangs beeindruckt.


    Yenu und ihre Freundin Miya sind mit den Streitern Callugars unterwegs zum Opferfest. Wieso habe ich das Gefühl, dass Yenu draufgeht? Sie begleitet die Streiter, weil sie Gewissensbisse hat, verständlich. Aber als eine Art ausgleichende Gerechtigkeit wird sie vermutlich ihr Leben lassen müssen, um das der Felis zu retten.


    Ähnlich düstere Gedanken habe ich auch bezüglich Oxana. Sie ist eine Nebenfigur, die nicht viel sagt und eigentlich unwichtig ist. Ich ahne Böses.


    Die Figuren werden allmählich in Position gebracht, bald kommt es zum Showdown. Die Streiter sind in der Tempelstadt, die beiden Nuur ebenfalls, Ajana & Co. sind dorthin unterwegs. Und die Völker Andauriens scheinen immer mehr gegen die Priesterinnen aufzumucken. Selbst die Götter möchten erwachen, auch wenn sie im Augenblick noch zu schwach sind.
    Ich traue Asza immer weniger, denn sie hat Ajana ohne deren Wissen in die Höhle des Löwen geschickt. Sie hat der Nebelsängerin verschwiegen, dass der Götterebaum direkt vor Vharas Haustür steht. Ich bin gespannt, wie Ajana reagieren wird, wenn sie das herausfindet.


    Was ich schon die ganze Zeit wissen möchte: Was ist eigentlich aus Faizah geworden? Sie wird in diesem Buch gar nicht mehr erwähnt, was ich sehr schade finde, denn ich hatte sie ins Herz geschlossen.


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

    Einmal editiert, zuletzt von Aeria ()

  • Hallo Aeria,


    wegen Abbas habe ich sogar schon bitterböse Telefonanrufe bekommen :belehren:
    Aber mal ehrlich: Wer sich in Gefahr begibt ... na ihr wisst schon.
    Das gilt nicht immer nur für die "Schnellsterber" ohne Hintergrund.


    Ich finde aber die Art, wie er sich aus der Geschichte verabschiedet passt sehr gut zu dem Ehrenkodex, den er für sich selbst pflegt.


    Was Yenu und Miya betriff, sage ich mal nix, um da nichts vorweg zu nehmen.
    Bei Suara und Oxana ebenso.


    Ja, du hast recht, die Figuren rücken zusammen.
    Ich hoffe jedoch nicht allzu vorhersehbar, denn für Keelin habe ich mir aber noch etwas Besonderes ausgedacht.


    Und narütlich ist Asza fies.
    Sie ist jetzt ja auch wieder eine Göttin, die ihre eigenen Ziele rücksichtslos verfolgt und dabei auch über Leichen geht. Inahwen hat das ja schon richtig vermutet. Aber auch hier heißt es abwarten ;)


    Für Faizha gab es in diesem Buch leider keinen Raum.
    Sie ist heil aus dem letzten Abenteuer zurückgehert und wird nun mit ihrem eigenen Volk beschäftigt sein.Da gibt es ja noch eine Menge aus der Vergangenheit aufzuarbeiten.
    Vielleicht bleibt sie aber auch bei den Vaughn -wer weiß?.
    Das überlasse ich mal der Phanatasie der Leser.


    Liebe Grüße
    Monika

  • Oh nein! Nicht Abbas! :'( Und dann auch noch mehr oder weniger sinnlos. Sie hätten doch beide gerettet werden können. >:( Ich hätte mir so gewünscht, dass er sich noch richtig beweisen kann und Anerkennung, auch bzw. besonders von seinem Volk, bekommt. Nicht nur ein paar nette Worte von Aileys, nachdem er tot ist, sondern so, dass er es noch mitbekommt. Das ist sooo traurig. :(
    Wenigstens wurden Miya und Yenu gerettet, obwohl mir die beiden noch nicht so ans Herz gewachsen sind, wie Abbas. Die Streiter Callugars komen jetzt auch so richtig ins Spiel, die Sache kommt ins Rollen... :)
    Wenn ich sehe, dass ich die Hälfte schon hinter mir habe, werde ich doch ein bißchen wehmütig. In Nymath und Andaurien könnte ich mich noch ein Weilchen aufhalten.
    Die Sache mit den Göttern ist also gar nicht so einfach. Die wollen zurück, können aber nicht, weil niemand mehr an sie glaubt. Callugar könnte es aber doch gelingen, da die Streiter Callugars, wie der Name schon sagt, wohl ganz besonders ihn verehren. So habe ich mir das zumindest zusammengereimt. ::) Ich seh schon, dass passiert alles wieder auf den letzten Drücker... meine armen Nerven. ;)
    Bis jetzt habe ich wirklich gar nichts Großes zu kritisieren. Keelin hätte ich mir dieses Mal doch etwas "offensiver" erwartet bzw. gewünscht. Aber er ist einfach eher der ruhige Typ, das ist dann schon ok so.
    Eine einzige klitzekleine Kleinigkeit hätte ich aber doch. Es ist wirklich nur eine Lappalie, aber es ist mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallen. Es heißt öfters, dass die Pferde "saufen". Ich weiß, dass Tiere saufen und Menschen trinken, aber irgendwie fände ich es schöner, wenn auch die Pferde "trinken" würden. Für mich ist das wie ein Misston, in der der sonst so perfekten Sprachmelodie. Aber wie gesagt, eigentlich ist es nicht der Rede wert. ;)


    LG Curly

  • Hallo Curly,


    Abbas hat so gehandelt wie es ihm, in seiner Situation richtig erschien.
    Er hat es voher auch schon angedeutet, als er einmal über Ehre sprach.
    Immerhin wusste er ja nichts von den Verfolgern und sah keinen anderen Ausweg.


    Ich finde, so traurig es ist, ist es für ihn das passende Ende.
    Er war immer auf der Suche nach Ruhm und Ehre und handelt somit konsequent.


    Grundsätzlich vertrete ich ja die Ansicht, dass die Abenteuer auch für meine Helden gefährlich sein müssen. Und das schließt in Extremfall auch so ein Ende mit ein. Alles andere wäre unglaubwürdig.



    Ja, da saufen ist ein Misston, da gebe ich dir recht. Es klingt irgendwie rau und ungehobelt.
    Aber wie du schon schreibst: Pferd trinken nicht, die saufen.
    Und wenn es auch Fantasy ist, so soll doch niemand glauben die Autorin wüsste das nicht 8)


    Liebe Grüße
    Monika

  • Hallo Liebe Leserunde,


    oh, Monika... Du kannst mir doch nicht immer DIE Sympathieträger wegnehmen :heul: Abbas hatte zwar einen ziemlich gut gemachten Abgang, aber ich bin sooo traurig! Er war meine insgeheime Lieblingsfigur und nun fehlt er mir schon sehr. Ich muss nicht erwähnen, dass ich die Tränen nicht zurückhalten konnte?


    Schön, dass Yenu und Miya nun von den Streitern Callugars gerettet wurden und auch Suara und Oxana verbünden sich in der Tempelstadt mit ihnen.


    Die Figuren werden allmählich in Position gebracht, bald kommt es zum Showdown.


    Das Ganze wirkt wirklich wie ein Schachspiel der Götter. Asza traue ich ebenfalls nicht, obwohl ich ihr nichts wirklich schlechtes zutraue.


    Vhara ist schon ein Ekelpaket. Erst die Folter der Felis und nun lässt sie sie gesundpflegen, um sie hinrichten lassen zu können. Tse...


    wegen Abbas habe ich sogar schon bitterböse Telefonanrufe bekommen :belehren:


    Kann ich verstehen :P


    Wenn ich sehe, dass ich die Hälfte schon hinter mir habe, werde ich doch ein bißchen wehmütig. In Nymath und Andaurien könnte ich mich noch ein Weilchen aufhalten.


    Ich bin auch traurig, dass es nun schon vorbei sein soll :-(


    Für mich ist das wie ein Misston, in der der sonst so perfekten Sprachmelodie. Aber wie gesagt, eigentlich ist es nicht der Rede wert. ;)


    Ehrlich? Also ich weiß nicht... meine Pferde trinken nicht, die saufen ;-D


    Ich finde, so traurig es ist, ist es für ihn das passende Ende.
    Er war immer auf der Suche nach Ruhm und Ehre und handelt somit konsequent.


    Wie hast Du Dich selbst dabei gefühlt, als Du die Szene geschrieben hast?


    Liebe Grüße
    nimue

  • Hallo nimue,


    Also zuerst wollte ich ihn ja gar nicht umbringen :)
    Wirklich nicht.
    Ich mochte ihn ja auch sooo gern :'(


    Aber dann hat meine Schwester die Passage gelesen und gemeint, es wäre viel zu langweilig und auch unrealistisch wenn alle so mühelos durch die Wüste kommen.


    Alle reiten und reiten und ... und nichts passiert.
    Was soll ich sagen, sie hatte wie immer recht.


    Wir haben dann zusammen überlegt und entschieden, dass Abbas der Dramaturgie zum Opfer fallen muss. Mit seinem Tod, da waren wir uns sicher, würde niemand rechnen.
    Aber es sollte ein "Ehrentod" sein. Also kein Kampf oder Unfall etc ...


    Und mal ehrlich, auch wenn sein Tod vergebens war ( weil die Leser ja wissen, dass Rettung naht ), so opfert er sich doch sehr heldenhaft.


    Was ich gefühlt habe?
    Ein wenig Wehmut war schon dabei. Aber viel mehr noch war ich Stolz auf Abbas


    Liebe Grüße
    Monika

  • Hallo Ihr Lieben :o :o :o,


    ich bin noch nicht ganz bis Seite 311 durch, daher lese ich Eure Beiträge erst später ;). Trotzdem muß ich mir hier kurz Luft machen.


    Abbas ist tot :'( :'( :'(. Erst Maylea und jetzt er - eine wirklich tragische Liebe :'(. Irgendwie rechne ich bei so ziemlich jedem damit, daß er stirbt, aber an Abbas hatte ich trotzdem nicht gedacht. Allerdings muß ich sagen, daß die Wüstenpassage damit viel glaubwürdiger und realistischer wird 8).


    Auch bei den Kinderopfern zeigt Monika eindeutig eine sadistische Ader :o ;). Die Beschreibung der Kinderopfer ist so grausam, daß mir ganz schlecht beim Lesen wurde (bin da aber bei Kindern auch immer extremst empfindlich). Kindertränen, die Regen bringen :'(. Hoffentlich geht es in dieser Passage jetzt nicht so weiter :(.


    Ganz liebe Grüße :lesen:


    Bianca

  • Hallo Bianca,


    ja, es ist grausam, aber es ist die Wahrheit.


    Die Azteken haben ihrem Regengott in Dürrezeiten die Kinder tatsächlich so geopfert.
    Sie mussten dabei viel weinen, weil die Tränen den Regen symolisierten. Je mehr Tränen, desto mehr Regen, so der Glaube.


    Traurig aber wahr, keine Pantasie ist so schrecklich, wie Menschen sein können.
    Man muss nur etwas in den Geschichtsbüchern wühlen, da tun sich Abgründe auf ...


    ... die ich dann gern mal in meine Romane einflechte.


    Übrigens wurde füher auch mal das zehnte Kind (in Europa) den Göttern geopfert ( bei mir im Buch ist es das 7. - Vhara)


    Zu Abbas habe ich ja schon oben etwas geschrieben.
    Sorry, aber es musste sein 8)


    Liebe Grüße
    Monika

  • [quote author=Monika]
    Übrigens wurde füher auch mal das zehnte Kind (in Europa) den Göttern geopfert[/quote]


    Dazu gibt es auch ein gutes Fantasy-Buch - "Die Rückkehr der Zehnten" von Nina Blazon ;) .


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Hallo Monika,


    Hallo Bianca,


    ja, es ist grausam, aber es ist die Wahrheit.


    Waaaas, das entspricht auch noch der Wahrheit :o? Du hast recht, Menschen handeln noch schlimmer, als man es sich in seiner Phantasie vorstellen kann :(.


    Zitat von "Monika"


    Abbas hat so gehandelt wie es ihm, in seiner Situation richtig erschien.
    Er hat es voher auch schon angedeutet, als er einmal über Ehre sprach.
    Immerhin wusste er ja nichts von den Verfolgern und sah keinen anderen Ausweg.


    Abbas war ein richtiger Held 8) - und ein sehr ungewöhnlicher Wunand. Es war auch in meinen Augen ein passendes Ende für ihn.



    Zitat von "Curly"


    Für mich ist das wie ein Misston, in der der sonst so perfekten Sprachmelodie. Aber wie gesagt, eigentlich ist es nicht der Rede wert.


    Mir ist es auch aufgefallen und ich mußte mir auch erst mal selbst sagen, daß dieser Ausdruck eben richtig ist (auch wenn ich ihn unschön finde ;)).


    Auch ich habe übrigens das Gefühl, daß alle Figuren fürs Showdown an ihren Platz rücken und bin schon sehr gespannt. Allerdings bin ich auch ein bißchen traurig, Nymath nach diesem Buch endgültig den Rücken kehren zu müssen :(.

  • Ja, der arme Abbas. :'( In meinem letzten Posting, habe ich noch über ihn geschipft und nun ist er tot. :( Ihr habt schon so viel über ihn geschrieben, dass mir jetzt nichts mehr hinzuzufügen bleibt.



    Ähnlich düstere Gedanken habe ich auch bezüglich Oxana. Sie ist eine Nebenfigur, die nicht viel sagt und eigentlich unwichtig ist. Ich ahne Böses.


    Ich denke, auch das sie ihr Leben lassen muss. :(


    Bei Yenu und Miya weiß ich es nicht. Ich denke auch, dass min. einer der beiden noch sterben wird. Aerias Erklärung scheint mir logisch, dennoch finde ich, dass Yenu schon genug duchgemacht hat und eher Miya sterben wird.


    Das die Streiter Callugars ein Schwert auf dem Arm haben, finde ich nach wie vor sehr unpraktisch! Aber wieso gibt es dann eigentlich Streiter, die nicht dieses Zeichen tragen? Sind sie noch nicht so lange bei den Streitern, oder ist dieses Schwert eine Auszeichnung? Vll. darf man ja das erst haben, wenn man gewisse Prüfungen bestanden hat?

  • Hallo ihr Lieben!



    Das die Streiter Callugars ein Schwert auf dem Arm haben, finde ich nach wie vor sehr unpraktisch! Aber wieso gibt es dann eigentlich Streiter, die nicht dieses Zeichen tragen? Sind sie noch nicht so lange bei den Streitern, oder ist dieses Schwert eine Auszeichnung? Vll. darf man ja das erst haben, wenn man gewisse Prüfungen bestanden hat?


    Das habe ich mich auch schon gefragt... aber vielleicht haben auch viele der "neueren" Streitern noch kein Schwert auf dem Arm, damit sie unauffälliger sind, bei denen die es schon hatten konnte man es ja nun nicht mehr entfernen... so habe ich mir das zumindest gedacht...


    Das Abbas tot ist fand ich auch sehr schade, aber ich fand es gleichzeitig auch sehr selbstlos und edel von ihm sich für Ajana zu opfern... obwohl diese jetzt wohl sehr schlimme Schuldgefühle plagen, weil sie ihm die Verfolger verschwiegen hatte... und dann hatte Ajana auch noch den Rest Wasser, wegen dem Abbas sich umgebracht hatte quasi sinnlos in den Wüstensand rieseln lassen, da Abbas ja schon tot war und nichts mehr trinken konnte... :'( Das fand ich mit am schlimmsten bei der Sache, da ja keiner genau wusste wie lange die Reise durch die Wüste wohl noch andauern würde...


    Yenu und Miya haben nun ja doch endlich die Streiter Callugars endekt, bzw wurden von ihnen entdeckt, was ich sehr erleichternd fand und des Weiteren auch spannend, da es ja doch ziemlich reibungslos funktioniert hatte...


    Die Felis hat gespürt, dass ihre Schwestern auch da waren und ihr zur Seite stehen wollen und ich habe echt mitgefühl mit ihr, da ich es echt hart finde, dass sie so sehr gefoltert wurde und sie nur behandelt wird um zu ihrer eigenen Hinrichtung gehen zu können... echt grausam...


    aber noch grausamer finde ich auch die Kinderfolterungen und Ritualmorde bei denen sie so viel weinen sollen wie es geht... dabei wurde mir richtig übel und bei dem Gedanken, dass die Azteken so etwas wirklich mit ihren Kindern gemacht haben bekomme ich richtigen Ekel...
    Aber manchmal ist nichts grausamer als die Wahrheit und erst recht nicht grausamer als der Mensch selber...



    Viele liebe Grüße
    Sunnivah

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~

  • Hallo Sunnivah und Horusina,


    tatsächlich war mein Gedanke bei dem Tatoo, dass nur die "alten" Streiter so etwas tragen.
    Sie bekommen dann ja sehr schnell immer mehr Zulauf und dann kommt man mit dem Tätowieren nicht so schnell nach.


    Abbas Tod finde ich persönlich sehr stimmig. Es passt ganz einfach zu dem Bild, dass ich von ihm habe, sich selbst zu opfern.
    Er ist eben durch und durch ein Ehrenmann und kündigt es ganz am Anfag der Reise sogar an, dass er lieber sterben würde, als Ajana im Stich zu lassen.


    Ja, und die Grausamkeiten ...
    Ich mache mir immer Notizen zu solchen Dingen, wenn ich historische Berichte im Fernsehen sehe.
    Vieles davon, was wirklich geschehen ist, übersteigt an Grausamkeit auch meine Fantasie, aber für barbarische Völker in den Büchern eignet es sich wunderbar. Ich finde es abscheulich, aber ehrlich gesagt fasziniert es mich auch.
    Im Roman klingt es dann weit weg und unrealistisch, dabei liegt es erst ein paar hundert Jahre in unserer eigenen Vergangenheit zurück.


    Manchmal ist es nicht zu fassen, wie grausam Menschen sein können.


    Liebe Grüße
    Monika

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen