03 - Kapitel 16 bis 26

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Also mir helfen die ganzen Spekulationen nicht wirklich weiter und da ich mir keinen Reim darauf machen kann.


    Lasse ich mich gerne von Susanne überraschen, wie sie die Geschichte weiterspinnt ;)

  • So! Nun hat mich Susanne komplett verwirrt.
    Zu Beginn des Abschnitts scheint es klar, dass Hugo existiert, ame Ende gibt es Zweifel. Es gab also zwei tote Frauen, eine ertrunken, eine beim Autounfall getötet. Der Unfall hingegen hat beide Brüder verletzt. Angeblich ist Alessandro gefahren, obwohl Hugo der Profi war und alle drei angeschickert waren.
    Seltsam, seltsam.
    Natürlich ist mir dann auch wieder aufgefallen, dass wir Hugos Stimme nicht bei der Unterhaltung im Garten gehört haben und dass er Alessandro scheinbar sehr ähnlich ist.
    Insofern ist Ruggieros und Flannerys Verdacht durchaus berechtigt. Den hatte ich ja auch die ganze Zeit.
    So sicher ich jedoch vorher war, dass kein Hugo exisitert, so glaube ich nun (nachdem die beiden es nicht mehr glauben), dass Hugo tatsächlich existiert. ???


    Ich habe nun eine andere Theorie. Möglich, dass Hugo die Wurzel allen Übels ist.
    Ich kann mir vorstellen, dass er wirklich verrückt ist und auf seinen legitimen Bruder krankhaft eifersüchtig ist. Was zu mördersichen Verhalten führt. Er will nicht, dass Alessandro glücklich ist, deswegen tut er alles, dass er leidet. Er tötet alle Frauen, die Alessandro zu nahe kommen. Erst diese Regina, dann Elga. Denn Elga war Alessandros Verlobte, nicht Hugos.
    Dann scheibt er den Unfall, den er selber verursacht hat Alessandro in die Schuhe. Als der sich Jahre später von dem Drama einigermaßen erholt hat, will er dass er weiter leidet und schiebt Alessandro irgendwelche Medikamente unter, die ihn so wirr werden lassen. Denn sein Verhalten ist deutlich krankhaft in seiner Sprunghaftigkeit, seiner Schlaflosigkeit und dem plötzlichen erneuten Angstausbruch. Ruggiero sagt ja selber, dass Alessandro wie vergiftet ist. Ich denke, er ist es wirklich.


    Und Flannery vielleicht auch? Manche ihrer Stimmungsumschwänge scheinen gar nicht zu ihr zu passen. Nicht umsonst macht sich Carson auch Sorgen um die Schwester.
    Die wiederum hat Phil Lamont in die Spur geschickt. Bei dem können wir inzwischen wohl davon ausgehen, dass er der geheimnisvolle Stiefvater ist, der wieder in die USA zurückgegangen ist. Oder vielleicht doch sogar der leibliche Vater? Was auch immer, er sieht in Flannery eindeutig seine Tochter und den Auftrag hat er nur gegeben um das Auktionshaus, das ihr so am Herzen liegt zu helfen.


    Dieser Ball war ja im Übrigen ein Desaster!
    Diese Frau hat sie wahrlich nicht mehr alle! Und diese verhuschte Schwester... Nun, wer mit so einer Schwester geschlagen ist, der muss wohl zwangsläufig auch seltsam werden. Die arme hatte ja regelrecht Angst!
    Aber deren Annahme, dass Flannery ihrer Schwester den Mann ausgespannt hat, nur weil der mit der seiner nun verheirateteten Geliebten Schluss macht... In welcher seltsamen moralischen Welt leben die denn?
    Das Gastgeberehepaar fand ich mit seinen Bitten und Drohungen ja eher niedlich.


    Wenn mein Verdacht mit Hugo stimmt, dann ist Flannery in jedem Fall in Gefahr!


  • Und gehe ich recht in der Annahme, dass Phil Lamont Flannerys Stiefvater ist?

    Das denke ich auch. Hinweise gabe es ja genug.



    Oh Mann, gerade wollen die zwei noch übereinander herfallen, und dann weist Alessandro Flannery wieder brutal zurück. Dieses Hin und Her ist ja nicht auszuhalten!

    Wohl wahr!
    Andererseits ist es durch die ganze Sache so tatsächlich richtig spannend geworden.



    Also dieser Alessandro hat schon ein bewegtes Leben mit einer Anhäufung von Unglücken hinter sich oder?

    Genau das lässt mich glauben, dass dies alles keine Zufälle waren, sondern gezielte Anschläge. Ich glaube auch nicht mehr an die multiple Persönlichkeitsstörung. Ehrlich gesagt wäre das dann doch etwas zu schräg in meinen Augen für einen einfachen Liebesroman.
    Und Hugo ist da momentan mein Hauptverdächtiger.


    Apropos. Außer Hugo gibt es theoretisch ja noch Andrew als Verdächtigen. Seine Frage nach dem Wert der Bücher war schon merkwürdig verdächtig, aber sein folgendes Geständnis über seine Vergangenheit und sein Verhältnis zu Sandro haben mich dann beruhigt. Zwar kurios, dass es mich beruhigt, wenn jemand zugibt ein Lügner (und wahrscheinlich mehr) zu sein, aber seine Ehrlichkeit hat mich diesmal überzeugt.



    Aber gut Alessandro ist ja generell Antifrauen eingestellt, vielleicht deshalb...

    Ich denke inzwischen, dass er nicht Antifrauenhaft eingestellt ist, sondern wirklich glaubt verflucht zu sein. Schließlich sind alle Frauen, die ihm nahe standen eines gewaltsamen Tods gestorben. Erst seine Mutter, dann beide Frauen, die er liebte.


  • Apropos. Außer Hugo gibt es theoretisch ja noch Andrew als Verdächtigen. Seine Frage nach dem Wert der Bücher war schon merkwürdig verdächtig, aber sein folgendes Geständnis über seine Vergangenheit und sein Verhältnis zu Sandro haben mich dann beruhigt. Zwar kurios, dass es mich beruhigt, wenn jemand zugibt ein Lügner (und wahrscheinlich mehr) zu sein, aber seine Ehrlichkeit hat mich diesmal überzeugt.


    O.K. die Frage war für eine Sekretär schon recht ungewöhnlich, gebe ich gerne zu. Denn er hätte sich ja auch einschleichen können so in das Haus des Grafen und einen guten Moment abpassen um dann bestimmte Bücher für sich möglicherweise (oder einen Auftraggeber) auf die Seite zu bringen.


    Aber Andrew bringt ja Licht in seine Vergangenheit und scheint auch geläutert zu sein. Und wieso soll sich da nicht eine entsprechende Dankbarkeit für die gegebene Chance und ein gutes Verhältnis zwischen Andrew und Alessandro entstanden sein.


    Genau positiv denken ;).

  • Hilfe, was ist denn da nur los? :o


    Wenn Hugo und der Graf nun tatsächlich eine Person sind, warum lässt er Hugo als tot im wikipedia stehen. Er müsste doch ein Interesse daran haben, dass der Arzt ihm die Existenz von Hugo abnimmt. Ich finde es aber sehr vorbildlich, dass der Arzt nicht einfach weiter das Morphin verschreibt.
    Wer war das dann den Abend auf der Terrasse? Es machte doch tatsächlich den Anschein, als würde sich der Graf mit seinem Bruder über dessen Medikamente unterhalten. Oder hat er vielleicht mit Dawkins über seine eigenen Probleme gesprochen?


    Ich bin ganz gespannt auf Phil. Das ist sicher der Stiefvater. :)


    Den Ball fand ich auch ganz schrecklich. Mich irritieren die vielen Drohungen, den Grafen nicht zu nah zu kommen bzw. nicht zu verletzen. Alle wissen scheinbar Bescheid, nur Flannery wird hingehalten. Womöglich ist er doch ein Vampir und hat den Sarg im Keller versteckt. ;D

  • Zitat von Kiala

    Ich habe nun eine andere Theorie. Möglich, dass Hugo die Wurzel allen Übels ist.
    Ich kann mir vorstellen, dass er wirklich verrückt ist und auf seinen legitimen Bruder krankhaft eifersüchtig ist. Was zu mördersichen Verhalten führt. Er will nicht, dass Alessandro glücklich ist, deswegen tut er alles, dass er leidet. Er tötet alle Frauen, die Alessandro zu nahe kommen. Erst diese Regina, dann Elga. Denn Elga war Alessandros Verlobte, nicht Hugos.
    Dann scheibt er den Unfall, den er selber verursacht hat Alessandro in die Schuhe. Als der sich Jahre später von dem Drama einigermaßen erholt hat, will er dass er weiter leidet und schiebt Alessandro irgendwelche Medikamente unter, die ihn so wirr werden lassen. Denn sein Verhalten ist deutlich krankhaft in seiner Sprunghaftigkeit, seiner Schlaflosigkeit und dem plötzlichen erneuten Angstausbruch. Ruggiero sagt ja selber, dass Alessandro wie vergiftet ist. Ich denke, er ist es wirklich.


    Hui, das ist gut. Gefällt mir! 8)


  • Wenn Hugo und der Graf nun tatsächlich eine Person sind, warum lässt er Hugo als tot im wikipedia stehen.


    Vielleicht weil er von außen keine Schnüffler haben will , die sich in seine Angelegenheiten einmischen. Denn diese Vertuschungssache scheint in seiner Familie ja schon Usus zu sein.


    Aber ich glaube, dass Hugo es wirklich gibt und Alessandro so schuldbeladen ist, dass er glaubt dieses Mal alles richtig machen zu können. Was ihm bei den anderen Unglücken in der Familie nie gelungen ist. So eine Art Wiedergutmachung um endlich ohne Schuldgefühle leben zu können...

  • Also normalerweise wünsche ich mir in einem Liebesroman, dass das Paar dann auch zusammen kommt.
    Aber hier bin ich mir echt nicht sicher, ob das so eine gute Idee wäre. Was auch immer genau mit Sandro los ist und ob es nun Hugo gibt, oder doch nicht, Sandro hat auf jeden Fall einen Schaden.
    So jemanden wünsche ich Flannery nicht an ihrer Seite.


    Die Spekulationen um Hugo hören nicht auf. Erst dachte ich er wäre Sandro. Dann dachte ich er wäre doch eine reale lebende Person. Jetzt scheint es schon eher so, als wäre es eine andere Persönlichkeit von Sandro. Ich bin verwirrt ...


    Ich finde immer noch, dass sich Sandro unmöglich benimmt und sein Verhalten teilweise unentschuldbar ist. Flannery hält ihn ja anscheinend für unzurechnungsfähig wegen Drogensucht.


    Phil scheint ja der Stiefvater von Flannery zu sein.

  • Hallo :winken:


    Auch wenn ich an Flannerys Stelle wohl nicht mit auf den Ball gegangen wäre (ich hoffe jedenfalls das ich es nicht getan hätte) kann ich schon verstehen, das sie das Ballkleid, den Friseur und das Make up erstmal ungeheuer genießt und sie in Versuchung bringt. Auch der Graf kann schon sehr charmant sein, wenn er will. Leider stellt sich ja ziemlich schnell heraus, dass er Flannery hier eine besondere Rolle zugedacht hat. Er will wohl Aline ziemlich drastisch klar machen, dass es tatsächlich vorbei ist. Auf so eine Aline und auch auf ihre seltsame Schwester könnte ich übrigends sehr gut verzichten, hier tat mir Flannery schon leid und Alessandro hätte ich gerne etwas an den Kopf geworfen. Worte natürlich, bin ja nicht gewalttätig ;)


    Aber die Stimmungsschwankungen scheinen ja tatsächlich krankheitsbedingt zu sein. Medikamentenmissbrauch ist da schon sehr naheliegend. Obwohl eine Multiplepersönlichkeit natürlich auch nicht ausgeschlossen ist. Allerdings nur, wenn Hugo und Alessandro tatsächlich nur eine Person sind. Noch denke ich aber, das es doch zwei sind.


  • oh ja... das war ein absolut spannender Abschnitt.


    Erst ist es auf dem Fest tatsächlich eskaliert, als Aline so ausgeflippt ist.
    Und dann muß Flann tatsächlich wieder das Gefühl haben daß Alessandro sie wie eine Wegwerffigur behandelt.
    Kann es sein daß der Typ eine gespaltene Persönlichkeit hat?


    Das würde auch erklären warum man nie Alessandro und Hugo zusammen sieht. ???

    Bücher entführen mich in fremde Welten ....

  • Geht mir genauso ;D


    Vor allem, wenn dann noch das Schlüsselwort "Erinnerungslücken" dazu kommt ;)



    Ah... da ich immer zuerst poste damit ich meine Eindrücke festhalten kann und danach erst eure Postings lese komme ich jetzt erst dazu euch voll zuzustimmen .

    Bücher entführen mich in fremde Welten ....

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen