Leserundenfazit, Rezensionen (ohne Spoiler)

  • Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluß euer Fazit hier einstellt.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.


    Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!

  • Inhalt:


    Der hohe Norden ist nicht jedermanns Sache. Dennoch lässt Elli H. Radinger ihr gemütliches Leben in Deutschland hinter sich und zieht zu einem bisher noch fast unbekannten Mann in die Wildnis. Für Elli ist es die Erfüllung eines Lebenstraumes: Eine Hütte im Nirgendwo, umgeben von praktisch unberührter Natur.


    Doch bald schon zeigt der anfängliche Traummann sein wahres Gesicht und Elli muss sich entscheiden...


    Meine Meinung:


    Nachdem ich schon "Wolfsküsse" von Elli H. Radinger gelesen habe, war ich natürlich neugierig auf Radingers neues Buch: Minnesota Winter - so der schöne Titel des Buches. Ein weiteres Mal hat Radinger mich nicht enttäuscht.


    Radingers Sprache ist klar wie ein frischer Wintermorgen, sie kommt direkt zur Sache und verzichtet auf grosse Ausschweifungen. Geanu das mag ich an ihr. Diese Art zu schreiben hat mich auf einer Leseflaute geholt, ich bin somit zu grosser Dankbarkeit verpflichtet.


    Bereits der Prolog lässt einem die Haare zu Berge stehen und man stürtzt sich direkt in die Geschichte. In diesem autobiografischen Buch erzählt Radinger von einer wichtigen Zeit ihres eigenen Lebens und das so intensiv, dass man meint, persönlich dabei zu sein.


    Man leidet mit Elli mit, geniesst mit ihr die Natur und erlebt unvergessliche Begegnungen mit den wilden Tieren. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass die Mücken auf mich losgehen würden, so gut schafft Radinger es, ihre Erlebnisse zu beschreiben.


    Umso eindringlicher sind die Erlebnisse mit Greg. Anfänglich Ellis Traummann, wird er nicht nur dem Leser immer suspekter. Den Schluss des Buches habe ich gelesen, ohne dabei zu atmen. Ich musste einfach wissen, wie es nun ausgehen würde. Als ich die Buchdeckel schloss, zitterten meine Hände noch immer...


    Fazit:


    Ein weiteres grossartiges Buch aus der Feder von Elli H. Radinger. Vor allem Leser von Biografien werden hier eine tolle Mischung aus Liebe, Realität und Natur finden.

  • So, hier nun auch meine Rezi! Vielen vielen Dank, dass ich bei der LR dabei sein durfte! Es war so wunderschön!!!! :herz: :herz: :herz:


    http://www.lovelybooks.de/auto…8-w/rezension/1062684538/


    Ich werde sie noch bei Amazon, Thalia und Buecher.de einstellen!


    In Elli Radingers autobiografischem Roman "Minnesota Winter" erfahren wir, was es bedeutet sich einen riesen Traum zu erfüllen, welche Risiken sie eingeht und wie leichtsinnig vieles doch ist, obwohl es wohl überlegt scheint. Wir erfahren auf wundervolle Weise wie wunderschön die Natur und das Leben in der Wildnis sein kann, aber auch welche Gefahren und Risiken man eingehen muss, und auf welchen "Luxus" man verzichten muss, schon bei ganz banalen Dingen, wie einem dringenden menschlichen Bedürfnis nachzugehen :-)) Elli Radinger berichtet an welchen Grenzen sie ihre Liebe gebracht hat, sowohl phyisch als auch psychisch. Wie sie immer mehr an der Liebe gezweifelt hat, aber im Gegenzug auch immer mehr darauf gehofft hat, dass alles so werden würde, wie sie es sich so sehr gewünscht hat.


    Doch leider zeigt Greg, der Mann weswegen Elli vieles hier in Deutschland zurückgelassen hat, immer mehr sein wahres Gesicht, ist egoistisch und manipuliert Elli immer mehr, bis sie schließlich einen Entschluss fassen lässt, den sie vorher niemals gedacht hätte.



    Ich war von der ersten Seite an total gebannt in der Geschichte. Elli hat so eine wunderbare Art den Leser mit auf ihre Reise nach Minnesota zu nehmen, dass man meint, man wäre direkt dabei, Man kann förmlich die Kälte spüren, aber auch die wunderbare Landschaft sehen, das Glück, das Elli erlebt und wie sie so viele wundervolle aber auch sehr anstrengende und unheimliche Stunden mit Greg erlebt. Man ist bei den vielen Ausflügen dabei, die die beiden gemeinsam unternehmen und freut sich und leidet gemeinsam mit Elli, wenn sie am Ende ihrer Kräfte ist und trotzdem die Schönheit der Natur beschreibt, die Begegnungen mit Wölfen und Bären.


    Ich konnte das Buch fast nicht aus den Händen legen und musste mich zwingen aufzuhören, sonst hätte ich es in wenigen Stunden durchgelesen gehabt.



    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auch einen großen Traum hat, den er irgendwann einmal verwirklichen möchte, und allen die die Natur, Ruhe und Einsamkeit der amerikanischen Norden ebenso bewundernswert finden, wie die Autorin. Auch ich hoffe, irgendwann einmal nach Kanada reisen zu können und mir die Schönheit des Landes selbst anschauen zu können.

  • Freut mich, dass dir die Rezi gefällt, Elli 8) Ich finds auch toll, dass du mich da rausgeholt hast. Vielleicht sollte ich mir einen "Notfall-Elli-Bücherstapel" zurecht legen :D

  • Auch ich sage "Danke"! Das Buch und die Leserunde haben mir viel Spaß gemacht! :winken:


    Elli H. Radinger hat sich einen Traum erfüllt: Den Traum vom Leben in der Wildnis. Mit Ende Dreißig fliegt sie nach Minnesota zu Greg; einem Mann, den sie eigentlich kaum kennt. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch bald schon erkennt sie Seiten an Greg, die ihr nicht gefallen und ihr sogar Angst machen. Auch das Leben in der Wildnis entpuppt sich als hartes Stück Arbeit, aber es ist auch wunderschön und immer wieder faszinierend. Doch reicht das aus, um ein Leben an der Seite eines Mannes wie Greg zu führen, der immer unberechenbarer zu werden scheint?


    Mein Leseeindruck:


    Ein ganz wunderbares Buch! Ich muss gestehen, ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch herangegangen, denn ich kannte vorher kein Buch der Autorin. Als erstes angesprochen hat mich das wunderschöne Cover! Es ist einfach bezaubernd und weckte gleich Fernweh in mir. So wurde ich neugierig auf die Geschichte, die Elli H. Radinger hier erzählt.


    Sehr schnell hatte mich dann die Erzählung gepackt. Voller Staunen las ich, wie die Autorin nach Minnesota flog und ihren Wildnistraum verwirklichte. Ihre Erlebnisse haben mich gepackt und verschiedene Gefühle in mir geweckt: Freude und Trauer, Faszination und Entsetzen.


    Ich empfinde wirklich Hochachtung vor dem Mut der Autorin über diesen großen Schritt, ihren Traum wahr werden zu lassen und dann auch noch darüber zu schreiben. Die Erlebnisse sind sehr privat und emotional.


    Mir hat es viel Freude gemacht, dieses Buch zu lesen. Ich werde das Gelesene sicherlich noch lange im Kopf behalten und darüber nachdenken.

  • Ich danke euch für die schönen Rezensionen bisher. Sie sind sehr inspirierend.
    Bitte denkt alle dran, eure Besprechungen auch bei Amazon & Co einzustellen, damit möglichst viele Leser eure Meinung dazu erfahren.
    Positive Rezensionen sind ein wichtiges Verkaufsargument für die Verlage - und erfreuen natürlich auch die Autoren (und speziell diese Autorin) :-*

  • Zum Buch


    Kurz vor ihrem 40. Geburtstag lernt Elli Radinger in den USA Greg kennen. Er lebt ein Aussteigerleben in einer selbstgebauten Blockhütte in der unberührten Wildnis von Minnesota – und damit den Traum, den Elli selber schon lange hat. Die beiden verlieben sich und Elli lässt sich auf ein Abenteuer ein, indem sie zu ihm in die Wildnis zieht und sich dort ganz auf das raue Leben des Naturburschen einlässt.


    Schnell wird klar, dass dies sie an ihre Grenzen bringen wird: zuerst an die körperlichen, denn das Leben in der Wildnis ohne Strom, fließend Wasser und mehrere Kilometer von der nächsten befahrbaren Straße entfernt ist kein Zuckerschlecken. Und Greg erwartet tatkräftige Mithilfe von seiner neuen Mitbewohnerin, körperliche Schwäche lässt er nicht gelten. Doch auch emotional ist der Minnesota Winter eine Herausforderung. Obwohl Greg durchaus charmant und liebevoll sein kann, zeigen sich auch bald andere Seiten an ihm. Er hat strikte, teilweise geradezu radikale Einstellungen zu vielen Grundsatzthemen und ist nicht bereit, von seinen Ansichten auch nur das geringste bisschen abzuweichen. Kompromisse gibt es bei ihm nicht, es zählt nur seine Ansicht.


    Elli ist bald hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu diesem Mann und vor allem der Liebe zu der wunderbaren Landschaft, in der er lebt und den Einschränkungen, die seine Ansichten und Einstellungen ihr auferlegen. Geradezu exemplarisch hierfür ist Gregs strikte Ablehnung von Hunden, während Elli sich nach ihrer in Deutschland zurückgebliebenen Hündin Lady sehnt und sie schrecklich vermisst.


    Irgendwann muss Elli sich die Frage stellen, ob es das wirklich wert ist – und sie entscheidet sich gegen Greg. Doch ihren großen Traum vom Leben in der Wildnis erfüllt sie sich später dann doch!


    Das Buch beginnt mit einem Prolog, der beinahe einen Thriller erwarten lässt. Dementsprechend hat man als Leser schon von Anfang an gewisse Vorbehalte gegen Greg, die sich im Verlauf des Buches immer weiter bestätigen. Dennoch konnte ich Ellis Entscheidungen durchaus nachvollziehen. Wenn man verliebt ist, ist man ja zumindest eine Zeitlang bereit, über vieles hinwegzusehen und Greg hat ja auch durchaus ein paar positive Seiten. An seiner Seite erlebt Elli die wilde Natur und Tierwelt Nordamerikas auf ganz besondere Weise und diese beeindruckenden und berührenden Schilderungen ließen mir immer wieder deutlich werden, warum sie das so lange mitgemacht hat.


    Es handelt sich hier um einen autobiografischen Roman, wer einen neuen Wolfsratgeber erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein. Mich hingegen konnte die Autorin wieder absolut fesseln und begeistern und ich bewundere sie für die tiefen Einblicke in ihr privates Innerstes, die sie uns Lesern mit diesem Buch erlaubt!



    Zur Leserunde:
    Vielen Dank an Elli, dass du uns bei diesem doch sehr persönlichen Buch begleitet hast und uns so noch mehr Hintergründe und Einblicke gegeben hast!
    Das war wirklich ein ganz besonderes Leseerlebnis!

  • Danke, liebe Dani - auch für's Einstellen bei Amazon. :bussi:
    Der Rest der hier lesenden liegt vermutlich schon im Winterschlaf :winken:
    Ich bin aus dem Mini-Urlaub zurück und kann gerne noch weitere Fragen beantworten, falls jemand von euch demnächst einen Urlaub in der Arktis plant.


    Nochmal tausend Dank und liebe Grüße
    Elli

  • Nun auch endlich meine Rezension. Ich hoffe es ist nicht schlimm, dass es ein wenig gedauert hat.


    Zum Inhalt:


    Elli Radinger hat einen Traum. gerne würde sie in der Einsamkeit des hohen Nordens, nahe der Kanadischen Grenze in einer Cabin leben, in deren Umgebung sie der Natur und Tierwelt ganz nahe sein kann. Am letzten Abend ihres Aufenthaltes auf einem Kongress lernt sie Greg Howard kennen. Sofort sind sie sich sympathisch und Elli ist ganz begeistert von dem Leben was Greg führt.
    Wieder in Deutschland angekommen, beginnt ein reger Briefwechsel zwischen den beiden. Und nur 10 Wochen später hat Elli einen Entschluss gefasst und ist nach Minnesota zu Greg in die Wildnis geflogen.
    Überwältigt von der Natur, muss Elli aber schnell feststellen, dass dieses Leben auch viele Entbehrungen für sie bereit hält. Es ist ein hartes raues Leben, jeden Tag aufs neue muss gearbeitet werden. Beschwerliches Wasser holen, Schnee schmelzen, Holz machen und so weiter. Obwohl kein leichtes Leben, ist es genau das was sie wollte, denn immer wieder wird sie durch die Eindrücke der Natur für dieses entbehrungsreiche Leben entschädigt. Auch Greg, der ihren Traum schon seit vielen Jahren lebt, ist an Elli Seite. Er bring ihr vieles bei und zeigt ihr noch andere Seiten der Natur und ist liebevoll um sie aufzufangen wenn sie an ihre Grenzen stößt.
    Zwei Menschen in der Abgeschiedenheit der Wildnis. Elli die ihren Wildnismann über alles liebt, und Greg, der doch so anders ist. Wird das auf Dauer gut gehen und leben sie weiter im Einklang mit der Natur? Es ist nicht einfach mit Greg und er hat auch eine andere Seite, die Elli bald entdecken wird.


    Meine Meinung:


    Dies ist mein erstes Buch von Elli Radinger gewesen. Aber nach diesem werden die anderen auf jeden Fall folgen.


    Der Schreibstil ist erfrischend und sehr berührend. Ohne Umschweife und Verzierungen erzählt sie wie sich ihr Leben in Minnesota zugetragen hat.
    Ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich so gefesselt und beeindruckt von Ellis Leben in der Wildnis gewesen bin. Die Beschreibungen ihrer Eindrücke der Natur und Tierwelt sind so real und bildlich wunderschön beschrieben, dass ich oft glaubte an Ellis Seite zu sein.
    Dieses Buch ist für mich definitiv das Highlight des Jahres, es hat einen so tiefen Eindruck hinterlassen, dass ich jeden Tag wenn ich spazieren gehe, an Elli denken muss. Ich bin fasziniert und wirklich tief berührt und dankbar das ich an diesen Teil von Ellis Leben teil haben durfte.


    Fazit:
    Ein wunderschönes großartiges Buch, was ich allen Lesern empfehlen kann, die das wahre Leben miterleben möchten.




    Danke Elli, das du diesen Teil deines Lebens zu Papier gebracht hast. Das was da steht, dass ich so tief berührt bin, stimmt wirklich. Ich habe das Buch auch nicht ins Regal zu den anderen gestellt, es liegt gut sichtbar, das ich immer ein Auge darauf werfen kann.

    Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“<br />– Jean Paul

    Einmal editiert, zuletzt von odenwaldcollies ()

Anstehende Termine

  1. Donnerstag, 10. Mai 2018 - Sonntag, 27. Mai 2018

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 11. Mai 2018 - Sonntag, 27. Mai 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 11. Mai 2018, 21:40 - Sonntag, 27. Mai 2018, 22:40

    JanaBabsi

  4. Freitag, 18. Mai 2018 - Sonntag, 3. Juni 2018

    Caren