02: Seite 67 - Seite 117 ("Eingewöhnung" - einschl. "Eisleben")

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Das Buch liest sich wirklich toll, und meine Hochachtung vor Dir, Elli, wächst immer mehr.
    Wenn ich nur daran denke, bei -30 bis -40 Grad in einer Blockhütte in der Wildnis zu leben ... [Blockierte Grafik: http://wuerziworld.de/Smilies/win/win53.gif
    Und so eine heiße Dusche bedeutet ja auch unglaublich viel Aufwand. Schnell mal unter die Dusche hüpfen ist wohl nicht möglich. Das muss eine große Umstellung sein, wenn man es vorher immer so einfach hatte wie wir.


    Aber diese Cabin hätte ich gerne mal gesehen; hört sich ja klasse an! Diese vielen Anbaute, und dann dieser Turm mit Bibliothek und Aussichtszimmer. Das stelle ich mir umwerfend vor!


    Aber acht Kilometer bis zum nächsten Briefkasten laufen - da wird man wohl automatisch sportlich. Auch das Holz hacken, Holz holen, Schnee schmelzen, usw. Kein Wunder, dass Du anfangs so erschöpft warst, Elli!


    Eine tolle Idee ist ja auch dieses Radio! Aber schon eine seltsame Vorstellung, dass alle Leute diese persönlichen Meldungen mithören können!


    Warum reagiert Greg so seltsam auf Lady? Das kann ich noch nicht wirklich nachvollziehen. Da steckt bestimmt etwas dahinter, oder!?


  • Eure Nacht in dem Turm mit der Beobachtung der Wölfe stelle ich mir toll vor - ebenso den Bau von dem Iglu, wobei ich mir die minus 5 Grad (auch wenn die mollig sind gegenüber der Außentemperatur) wirklich so kuschlig vorstellen kann ;D


    Oh ja, so einen Iglu würde ich auch gerne mal bauen! Als Kinder haben wir das mal versucht und ein Schneehaus bauen wollen, aber so wirklich geklappt hat das nicht.
     [Blockierte Grafik: http://wuerziworld.de/Smilies/win/win11.gif]

  • Hallo Ihr Lieben,


    Elli gewöhnt sich immer mehr ein und ich finde es schön, sie dabei zu begleiten - auch bei den "Rückschlägen", die das Heimweh und die Sehnsucht nach Lady verursachen. Bei der Nachricht im Radio ging mir dann auch gleich das Herz auf! Wie toll, dass ihre Eltern und Freunde dieses Mittel nutzen, um ihr ein neues gutes Jahr zu wünschen!
    Greg hat immer noch diese extremen Schwankungen zwischen egoistisch und liebevoll. Sind seine liebevollen Momente einfach auch von der Angst vor erneuter Einsamkeit geprägt? Wobei ich schon den Eindruck habe, dass er Elli liebt. Aber die Frage ist vielleicht, warum. Um ihrer selbst willen oder weil er etwas in sie hineinprojiziert? Ich bin mir nicht sicher.
    Am beeindruckendsten finde ich die Beschreibungen der alltäglichen Arbeit, aber auch der besonderen Erlebnisse, zum Beispiel als Elli und Greg ein Iglu bauen. Da hätte ich zu gerne zugeschaut! Aber auch so kann ich mir den Bau sehr gut vorstellen, weil es großartig beschrieben ist. Elli, Deine Geschichte ist wirklich schön! Nach wie vor habe ich zwar ein wenig Angst, wie sich Greg weiterentwickelt, aber die Natur, die Eindrücke und Erlebnisse sind einfach zu schön... Zum Beispiel diese kleinen Ausflüge in die Zivilisation Ellis, wenn am Wochenende die ganzen Ausflügler über den Timber Lake herfallen. Das war doch bestimmt ein bisschen wie fernsehen, oder? Das Geschnatter, die Fragen und Geschichten, die Gerüche und das bunte Treiben. Für mich wäre das bestimmt auch eine gelungene Abwechslung zum Alltag in der Wildnis!
    Als mir klar wurde, dass Elli schon nach vier Wochen wieder zurück nach Deutschland reist, war ich kurz baff. Diese Zeit wirkte so intensiv (und war es sicherlich auch), dass ich gar nicht darüber nachgedacht habe, dass es nur wenige Wochen waren, die Elli dort verbracht hat...
    Die Begrüßung in Deutschland ist natürlich toll und ich kann auch irgendwie verstehen, dass viele skeptisch sind, wenn sie von Ellis weiteren Plänen hören. Vermutlich hätte ich als Bekannte ähnlich besorgt reagiert! Und Elli selbst ist ja durchaus zwiegespalten - aber ich verstehe auch, dass sie letztlich auf ihren Bauch hört und erneut in die Northwoods fliegt.
    Eine große Frage ist für mich nach wie vor auch, als was sich Greg letzen Endes entpuppt. Ist er ein Kontrollfreak, der Elli für sich haben möchte? Dann wäre seine Fotowand in der Werkstatt natürlich besonders geschmacklos. Oder ist er eher jähzornig? Bei seiner Rückkehr vom Supermarkt könnte man den Eindruck haben: erst flucht er über den "unnötigen Kram", dann überreicht er Elli mit einem Grinsen den Pulverkaffee. Das soll mal einer verstehen! ::)


    Liebe Grüße
    dubh


  • Am beeindruckendsten finde ich die Beschreibungen der alltäglichen Arbeit, aber auch der besonderen Erlebnisse, zum Beispiel als Elli und Greg ein Iglu bauen.


    Ja, so geht es mir auch.
    Und das ist eben auch einfach so klasse beschrieben, das man quasi "mittendrin" ist.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen