03 - Seite 98 - 151 (Kapitel 9-13)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Was ist denn da passiert??? :o


    Es scheint fast so, als hätten es die Hewitts auf Danny abgesehen. Das Ding sucht ihn ja förmlich und lässt Val links liegen. Und dann das fiese Manöver, wo selbst für einen Gambler keine Rettung besteht. Meine Güte...
    Was führen die im Schilde? Ich hatte ja auch schon den komischen Gedanken, dass die Gambler selbst etwas damit zutun haben. Unter ihnen könnte es ja durchaus auch welche geben, die sich statt Zirkussen der Forschung widmen und sich an den Menschen rächen wollen? Dazu würde auch passen, dass sich kein Gambler weiter meldet. Meine Spekulationen machen mir gerade Angst.


    Und was passiert nun mit Dannys Hirn?


    Thad.... er feiert sich und wird als Held gefeiert. Dabei haben die Hewitts bei ihm nur Kindergarten gespielt. Aber das kann man natürlich weder ihm noch der Öffentlichkeit erklären. Diese positive Aufmerksamkeit hat er nicht verdient. :'(

  • Interessant. Du meinst, dass die Hewitts eine Geheimwaffe der Gambler sein könnten, die sie zwischen ihren Zirkusvorstellungen in ihren Labors gezüchtet haben, um den Menschen ihre ganzen Gemeinheiten endlich angemessen vergelten zu können? Das wäre in der Tat eine ziemlich fiese Rache, einfach mal die komplette Bevölkerung der Erde auszuradieren und sich währenddessen gemütlich in ihren Gambler-Vereinigungen zurückzulehnen und ein Käffchen zu schlürfen.


    Was die Hewitts mit Danny vorhaben, ist sonnenklar. Durch die Berührung wird er in einen pulsierenden weißen Schleimklumpen verwandelt, der Hyperraumsprünge vollführen kann und ziemlichen Appetit darauf bekommt, dem fiesen Thad sein Hirn auszusaugen. Thad wird deshalb an seinem neuen Job als Gottkaiser der Erde wohl nicht lange Freude haben. :o

  • Uff... nun geht es ja noch mal in eine ganz andere Richtung.
    Das die Hewitts es irgendwie "auf Danny abgesehen haben" hätte ich nun auch nicht gedacht und so richtig geordnet krieg ich das auch grad nicht in meinem Kopf.


    Der arme Kerl gerät aber auch echt zwischen alle Fronten und einelitch ist es ja ein WUnder das er überhaupt noch am Leben ist bei so vielen Gefahren die auf ihm lauern.


    Mady und Danny finde ich grad etwas "sehr rosarot beschrieben"... irgendwie passt mir das von Stil her nicht so richtig ins Buch. Also: der Stil, nicht das was da passiert.



    Was die Hewitts mit Danny vorhaben, ist sonnenklar. Durch die Berührung wird er in einen pulsierenden weißen Schleimklumpen verwandelt, der Hyperraumsprünge vollführen kann und ziemlichen Appetit darauf bekommt, dem fiesen Thad sein Hirn auszusaugen. Thad wird deshalb an seinem neuen Job als Gottkaiser der Erde wohl nicht lange Freude haben. :o


    *g* Susanne, so viele tolle Ideen für Thads "Zukunft" :D


    Aber ich hoffe so sehr das seine Taten noch aufgedeckt werden... nicht das er dann am Ende des Buches diese "unheilvolle Stimme aus dem Off" ist, bei der man weiß: im nächsten Band wird er genau da weitermachen wo er aufgehört hat.
    Mich ärgert das ja sehr, das er jetztz triumphiert. Das es nicht sei Verdienst sondern die veränderte Stimmung der Hewitts ist, wird er ohnehin nciht glauben bzw dann wieder für "Pro Gambler Propaganda" halten.

  • Also ich hab irgendwie schon Vermutet das Hewitts und Gambler irgendetwas miteinander zu tun haben. Ich meine das sind die einzigen Wesen die anders sind als das was wir kennen.
    Ich finde es nun spannend dass der Hewitt anscheinend eine Verbindung mit Danny eingeht. Und ich habe mich auch schon ewig gefragt was die Hewitts überhaupt wollen und konnte mir ja nicht vorstellen, dass ihr einziges Ziel das töten der Menschen ist.
    Nun kommen wir dem tatsächlichen Ziel der Hewitts Angriff auf die Spur.
    Offensichtlich hatte es dieser Schwarm nur auf Danny abgesehen, denn der Hewitt ist direkt an Val vorbei zu Danny.


    Admiral Jennings halte ich inzwischen tatsächlich für "übermenschlich". Elaines Beobachtung wie er so unglaublich schnell Danny aus der Pilotenkapsel holte zeigen nur dass er tatsächlich nicht normal ist. Und seine unglaublichen Bemühungen um Danny empfinde ich ebenfalls eigenartig. Natürlich kann man nun argumentieren dass Danny nunmal die einzige Hoffnung ist, allerdings scheint es mir so als habe Jennings persönliches Interesse an Danny.
    Meine Theorie ist demnach so, dass Jennings ein Gambler ist und seine Position erhalten hat um die Interessen der Gambler zu vertreten und Verhandlungen mit ihnen leichter zu gestalten.


    Bei Danny bin ich nun gespannt wie er wieder aufwacht.
    Ob er tatsächlich anders ist oder ob man ihm die Veränderungen nicht anmerkt. Es erschien mir so als wäre der Kampf mit dem Hewitt mental abgelaufen und es hatte für mich den Eindruck als hätte Danny zumindest eine winzige Chance. Ich glaube auch zunächst, als sich der Hewitt von ihm löste, dass Danny gewonnen hätte. Aber anscheinend hat der Hewitts lediglich etwas in Gang gesetzt und ist nicht selbst eingedrungen.


    Was Mady und Danny angeht sage ich nicht viel. Ich bin eh selten ein Fan von kitschig romantischen Szenen und demnach war es mir natürlich zu viel ;D Ärgerlich empfand ich dabei vorallem dass es viel jugendlich kitschiges an sich hatte und die beiden eher wie 13 oder 14 Jahre auf mich wirkten und nicht wie junge Erwachsene.
    Allerdings wird dem Leser durch Mady eine Protagonistin an die Hand gegeben mit deren Schmerz der Leser mitfühlen kann und der nicht nur rein auf Dannys Fähigkeiten ausgelegt ist. Denn so sehr Elaine sich auch bemüht, in meinen Augen liegt ihr Fokus auf den Fähigkeiten von Danny und auf der Sicherheit für die Erde, die durch seinen Verlust nicht länger gewährleistet wäre. Gäb es mehr Piloten die in der Lage dazu wären, würde ihr Danny vermutlich nicht so sehr am Herzen liegen.


    Spannend ist auch ob die Hewitts nun noch einmal angreifen werden. Oder wird nun durch Danny das erzielt was ihr Vorhaben war.
    Und irgendwo müssen sie ja herkommen, denn der erste Schwarm hat ein Signal abgegeben woraufhin weitere Schwärme kamen.
    Vielleicht sind sie die Ableger einer Spezies die nach und nach andere Systeme einnimmt. Die Wesen die stark genug sind werden von ihnen übernommen, der Rest stirbt. Dann würden wohl bald nur noch Gambler leben, welche von Hewitts gesteuert werden (Zombies! :D)
    Mal abwarten wie es weiter geht...

    Einmal editiert, zuletzt von Phy ()


  • Was Mady und Danny angeht sage ich nicht viel. Ich bin eh selten ein Fan von kitschig romantischen Szenen und demnach war es mir natürlich zu viel ;D Ärgerlich empfand ich dabei vorallem dass es viel jugendlich kitschiges an sich hatte und die beiden eher wie 13 oder 14 Jahre auf mich wirkten und nicht wie junge Erwachsene.


    Na ja... es ist seine erste Freundin, da darf man etwas unbeholfen sein. Ich finde die zwei goldig. Mady beweist sehr viel Stärke, dass sie ihm Zeit lässt und nicht einfach knutschend über ihn herfällt. ;D

  • Na ja... es ist seine erste Freundin, da darf man etwas unbeholfen sein. Ich finde die zwei goldig. Mady beweist sehr viel Stärke, dass sie ihm Zeit lässt und nicht einfach knutschend über ihn herfällt. ;D


    *gg* Ja es ist halt Geschmackssache.
    Und ich glaubte bisher dass auch Mady recht wenig Erfahrung in Sachen Liebesbeziehung hat. :-\

  • Für mich machen sie beide einen "vorsichtigen" Eindruck, ich glaube nicht das Mady sich "zurückhalt" sondern das sie einfach so ist. Aber abgesehen davon gibt die Situation das auch gerade echt nicht her, oder ?


    Ja, Kati, superromantisch mit Türöffner für jedermann :P

  • "Goldig" ist ein süßes Wort für die beiden, da schließe ich mich an. Und auch ohne den Türöffner für jedermann glaube ich nicht, dass es in ihren Kabinen hardcoremäßig zur Sache gehen würde. Bei Thad wäre ich mir allerdings nicht so sicher. Wer weiß, was der alles mit seinem Computer anstellt, wenn die Kabinentür zu ist (noch dazu bei dem geilen Generalschlüssel, den er jetzt hat!). :o

  • Phy: Die Erde bevölkert von lauter Gambler-Zombies, das gefällt mir! :verrueckt: Und mittendrin der böse Thad als einziger überlebender Normalo, weil er sich irgendwo in einem Gully verkrochen hat, während die Hewitts zugange waren. Für den Rest seines (vermutlich ziemlich kurzen) Lebens kann er sich dann damit vergnügen, sich seinen Weg durch die anstürmenden Gambler-Zombie-Horden freizuhauen. Aber da er dabei ja immerhin keine Konkurrenz hat, dürfte ihm das ganz gut gefallen. :banane:

  • Ich weiß wirklich nicht wie das geht, aber ich habe das Gefühl neben dem SF-Roman hier noch eine zeimlich lustige Parodie parrallel zu lesen. Die Beiträge werden immer lustiger, die Szenarien immer abgefahrener.
    Wo ist dieser herrliche lala-smiley her? Der ist einfach zum :totlach:


    Ich glaube auf keinen Fall, dass die Hewitts Züchtungen der Gambler sind. Aber ich denke schon, dass sie jemanden speziellen gesucht haben. Für mich wirkt es so, als ob sie kommunizieren wollen und das aber nur können, wenn entsprechende Voraussetzungen im Gehirn der Menschen gegeben sind. Also versuchen sie, die Gehirne zu justieren. Bisher hat es nicht funktioniert, aber bei Danny schon. Ich könnte mir vorstellen, dass er nach dem ERwachen weiß was die Hewitts von der Erde wollen. hoffentlich fühlt er sich dann nicht als Massenmörder.


    Die Liebesszene war für mich schon nachvollziehbar. Besser als wenn sie übereinander hergefallen wären, so nach dem Motto, wer weiß was morgen wird. Siie kennen sich vielleicht zu gut und nehmen aufeinander Rücksicht.


    Was mir besonders gut gefällt und das will ich hier noch mal sagen: Spannung nicht aus Mißverständnissen zu konstruieren!
    Da kommt Elain (da braucht es keinen neuen Kommentar, sie hat eben immernoch nichts verstanden) und ist wütend auf Danny und man will ihr sagen: "So war es doch nicht!" In vielen Romanen wird dann nichts erklärt und es entstehen Probleme aus der Situation. Hier kommt der Admiral und klärt sie auf. Darüber habe ich mich sehr gefreut. So wie bei Mady, die auch nicht an Dannys Liebe zweifelt.
    Toll finde ich, wie Dannys Problem gelöst wird. Er muss die Entscheidung nicht treffen. Diese Entscheidung ist nämlich wirklich fies!
    Ich finde es auch toll, dass Thad hier nochmal wirklich was leistet *wegduck* Schade, dass es aus Feigheit geschieht. Irgendwie habe ich das Gefühl, die einzige wirkliche Rache wird uns verwehrt bleiben, denn es wird immer unwahrscheinlicher, dass er seinen Fehler erkennt.


  • Phy: Die Erde bevölkert von lauter Gambler-Zombies, das gefällt mir! :verrueckt: Und mittendrin der böse Thad als einziger überlebender Normalo, weil er sich irgendwo in einem Gully verkrochen hat, während die Hewitts zugange waren. Für den Rest seines (vermutlich ziemlich kurzen) Lebens kann er sich dann damit vergnügen, sich seinen Weg durch die anstürmenden Gambler-Zombie-Horden freizuhauen. Aber da er dabei ja immerhin keine Konkurrenz hat, dürfte ihm das ganz gut gefallen. :banane:


    Dann fühlt sich Thad wie in "I'm Legend" ::)


  • Wo ist dieser herrliche lala-smiley her? Der ist einfach zum :totlach:


    Ja, der ist toll, oder !?!
    Eine meiner bevorzugten Smilieseiten: wuerziworld.de
    Und da bei den "Girls".


    Nachvollziehbar waren die Liebesszenen für mich auch, Rhea, der Inhalt ist völlig okay, nur eben etwas zu... hm... "süßlich vorgetragen".



    Was mir besonders gut gefällt und das will ich hier noch mal sagen: Spannung nicht aus Mißverständnissen zu konstruieren!


    Stimmt, das ist sehr wohltuend !!

  • Phy: Thad als Hauptfigur in "I'm Legend" wäre wahrlich passend, da würde seine Brust vor Stolz ob dieses geilen Titels gleich um das Doppelte anschwellen. Allerdings würde ihm das Ende vermutlich weniger gefallen. :'(

  • Hmm, ich habe den Film nicht gesehen, weil das Buch so grandios ist. Mein Sohn meinte, sie haben das Buch auch nicht wirklich im Sinne verfilmt. Der Mann im Buch hat nichts mit Thad gemein. Er erkennt, dass er unwissentlich ein Massenmörder ist und nimmt die Konsequenz in Kauf. Würde doch Thad nie machen.


  • Hmm, ich habe den Film nicht gesehen, weil das Buch so grandios ist. Mein Sohn meinte, sie haben das Buch auch nicht wirklich im Sinne verfilmt. Der Mann im Buch hat nichts mit Thad gemein. Er erkennt, dass er unwissentlich ein Massenmörder ist und nimmt die Konsequenz in Kauf. Würde doch Thad nie machen.


    Das war auch eher ironisch gemeint. Thad würde sich durch den Titel wohl fühlen, aber der Charakter in dem Film ist völlig anders als Thad.