Allgemeine Fragen an Nina Blazon

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Nina!


    Von mir kommt wie üblich die Standardfrage: woran arbeitest du gerade, worauf dürfen wir Leser uns als nächstes freuen?


    LG
    Dani

  • Hallo Dani!


    Gerade stecke ich noch in der Endüberarbeitung eines neuen Kinderbuchs à la Laqua (also für Leser ab ca. 11/12 Jahren). Diesmal spielt das Ganze in Kopenhagen. Einen wichtigen Auftritt hat dort ein recht düsterer Meeresbewohner, den ein paar Kinder fälschlicherweise zuerst für einen Wiedergänger aus dem Meer halten. Hier passt allerdings die alte Sage von den wiederkehrenden Ertrunkenen aus alter Zeit doch nicht so ganz. Und bald haben die kleinen Halloween-Fans mit ganz anderen Wesen zu kämpfen.


    Es wird also wieder recht gruselig, aber ich hoffe, dass trotzdem auch Fans der kleinen Meerjungfrau auf ihre Kosten kommen. Auf der Leipziger Buchmesse wurde der Titel des Buches ja schon genannt und dann auf diversen Blogs gepostet, also denke ich, es ist okay, wenn ich ihn hier auch schon nenne: "Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe".


    Liebe Grüße :winken:
    Nina

  • Oh, wie schön! Ich fand Laqua ja ganz toll, obwohl ich damals erst skeptisch war, ob das nicht zu sehr "Kinderbuch" für mich ist. Aber wenn Lillesang in die Richtung geht, kommt das auch auf die Wunschliste!


    Wann erscheint das? Machen wir eine Leserunde dazu? 8)

  • Hallo Dani!


    Nur-100%-Kinderbuch ist Lillesang auch nicht, für erwachsene Leser ist sicher auch was dabei (z.B. Trivia über Hans Christian Andersen - seine kleine Meerjungfrau hat er z.B. aus Italien mitgebracht!).
    Erscheint im August.
    Und: Klar, gerne, machen wir? :daumen:


    Liebe Grüße
    Nina

  • Hallo Piranhapudel,


    freut mich sehr, dass du weiterlesen willst! :-))
    Wenn Dir die Welt der "Sterne" gefallen hat, könnte es passen, wenn du "Faunblut" oder "Ascheherz" liest, die spielen in derselben Welt, allerdings auf anderen Kontinenten und in anderen Städten, aber das Prinzip (Modernes neben Verfall, Technik plus Magie) ist ähnlich. Und es gibt einige Wesen zu entdecken, die bei näherer Betrachtung auch einen Bezug zu den Lichtern aufweisen.
    Tja, aber mein "Lieblingsbuch" wäre ein historischer Roman, nämlich "Wolfszeit". ;D


    Liebe Grüße!
    Nina

  • Wolfszeit fand ich auch ganz großartig, ich glaube, das haben wir hier auch gemeinsam gelesen.
    Und Zweilicht war für mich ein ganz besonderes Buch mit einem unglaublichen Aha-Effekt.


    Ich glaube, wenn man uns fragt, sind wir keine große Hilfe - einfach eins nach dem anderen lesen ;D

  • Ihr macht mich alle. Schon wieder so viele neue Vorschläge. Also in den Leserunden hier wird man durch Spannung genötigt, seine Bücherregale zu erweitern. Gefährlich! Dabei steht kein Warnschild da. Ich werde sicher auch die anderen Bücher aus dieser Welt lesen. Zweilicht klingt auch gut. Aber was ist Wolfszeit? kann jemand von Euch kurz sagen, worum es geht? Ich bin doch so skeptisch bei historischen Romanen.


  • Ihr macht mich alle. Schon wieder so viele neue Vorschläge. Also in den Leserunden hier wird man durch Spannung genötigt, seine Bücherregale zu erweitern. Gefährlich! Dabei steht kein Warnschild da. Ich werde sicher auch die anderen Bücher aus dieser Welt lesen. Zweilicht klingt auch gut. Aber was ist Wolfszeit? kann jemand von Euch kurz sagen, worum es geht? Ich bin doch so skeptisch bei historischen Romanen.


    Ich mag historische Roman überhaupt nicht. Einzige Ausnahme: Wolfszeit :)


    Ich hatte mich einfach für die LR mit Nina angemeldet, ohne zu schauen, was das überhaupt für ein Buch ist, aber ich habe es nicht bereut!

  • Ich mag gerne HiRos... insofern bin ich da keine "Abgrenzungs- Hilfe".
    Rhea, aber wenn Du unsere Rezis zu Wolfszeit anschaust, müßte Dir das an sich weiterhelfen. Da sind mehrere Leute dabei gewesen die "eigentlich keine HiRos lesen" ;)


  • Dann schnupper doch einfach mal in die Leserunde hier rein, dort findest du auch unsere Rezensionen zu dem Buch ;)
    Ich fand Wolfszeit ganz toll, aber es ist anders als die Jugendfantasybücher von Nina.


    http://www.leserunden.de/index.php?board=623.0


    Mein liebstes war ja Faunblut.


    Wolfszeit habe ich auch gelesen, aber das ist halt mehr historisch und wirklich ganz anders als dieses hier z.b. Interessant, dass Wolfszeit Ninas Lieblingsbuch ist. :)

  • Wolfszeit war einfach die spannendste Recherche - Gespräche mit einem Profiler, die Reise zu den Tatorten, das Rekonstruieren ... Vielleicht liegt mir das Buch deshalb besonders am Herzen. Das Forschen und Schreiben war eine gleichermaßen funkelnde und auch düstere Zeit mit Blicken in Abgründe (Mörder ...), denen man sonst lieber ausweicht.


    Also, ganz kurz zusammengefasst für Rhea: "Wolfszeit" behandelt einen bis heute nicht aufgeklärten Kriminalfall, der Frankreich in den Jahren 1764 bis 1767 in Atem hielt. Über hundert Opfer werden kolportiert, geheimnisvolle Umstände, eine "Bestie", die heute gerne als Werwolf-Motiv für Fantasy-Bücher und Filme hergenommen wird. Ich habe versucht, das Ganze forensisch anzugehen (mit Hilfe des Profilers Stephan Harbort) und meine Hauptfigur auf die Spur des Täters zu führen. Dabei fließen neueste Erkenntnisse der Forschung mit ein, denn dieser "Jack the Ripper Frankreichs" beschäftigt bis heute Fachleute und Hobbydetektive in der Auvergne - klar, schließlich haben einige Familien in der Familiengeschichte Ahnen, die unter immer noch ungeklärten Umständen Opfer dieser "Bestie" wurden. Wer weiß, vielleicht kriegt man eines Tages doch noch raus, wie (und wer) es wirklich war, dann bin ich gespannt, ob ich richtig geraten habe ...

    Liebe Grüße
    Nina

  • Ach so, und da wir es gerade vom Weiterlesen haben:
    Ich will niemandem was aufdrängen, aaaaber: Ich "entrümpele" gerade mein Büro und habe festgestellt, dass sich wirklich, wirklich viele Belegexemplare der letzten Jahre angesammelt haben. Also mehr, als ich jemals für das persönliche Archiv gebrauchen kann. Und Freunde und Verwandte winken schon längst ab. Deshalb einfach als Angebot: Wer will, wer möchte? Überraschungspäckchen oder Wunschtitel? ;D
    Wenn ja, einfach melden!


    Liebe Grüße
    Nina