04 - S. 211 - S. 318 (Teil III)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Irgendwie ist mir Amad in diesem Abschnitt einerseits ganz sympathisch geworden, aber andererseits habe ich irgendwie das dumme Gefühl, dass er irgendwelche Dinge verheimlicht und vielleicht doch "böse" ist und nur auf so unschuldig tut. Ich weiß nicht warum, aber mein Gefühl sagt mir, dass da einfach was nicht stimmt.


    Ich finde, Amad ist von allen am wenigsten durchschaubar und gerade dadurch so furchtbar interessant. Er hat bei mir auch für ein Wechselbad der Gefühle gesorgt, mal traute ich ihm, dann wieder nicht ;)

  • Auch in diesem Abschnitt sind wieder viele neue Rätsel hinzugekommen, auch wenn sich einiges aufklärt, verwirrt mich vieles doch sehr. ;)
    Ein absolutes Highlight war für mich Juniper - sympathisch, vielschichtig und herzerfrischend offen – eine wirklich tolle Figur, die Canda hoffentlich auch noch weiter als clevere und loyale Freundin zur Seite stehen wird.
    Nun wird auch klarer, was es mit den Stimmen auf sich – es sind ihre restlichen 3 „Gaben“, die sie auch in ihren Träumen sieht, was ja in Ghan immer unterdrückt würde. Echt spannend!
    Nur warum fürchten sie Amad so sehr, dass sie in seiner Gegenwart immer verschwinden?
    Die größte Überraschung war allerdings die Enthüllung am Ende des Abschnittes!
    Candas Glanz in der atemberaubenden Menschengestalt ist also tatsächlich mit Tian durchgebrannt und in der Hinsicht hatte die Mégana wirklich recht.
    Kein Wunder, dass sie herausfinden will, wie das geschehen konnte und warum Tian sie überhaupt wahrnehmen konnte.
    Tian ist für mich wirklich eine Enttäuschung, Canda so zu hintergehen und im Stich zu lassen.
    Hat er sich gar keine Gedanken dazu gemacht, was mit Canda ohne ihren Glanz nach ihrem Verschwinden passieren wird? Aber vielleicht hat er sich auch zu sehr von dem schönen „Glanz“ manipulieren lassen.
    Nur wohin wollen sie eigentlich flüchten? ???
    Sehr interessant ist auch Amad, aus dem ich immer noch nicht so ganz schlau werde – er wollte jedenfalls unbedingt verhindern, dass Canda Tian und seiner Geliebten auf die Spur kommt, aber nur um Canda zu schützen!!!
    Canda hat ihn da ja ganz schön ausgetrickst. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sie mit dem Gift und dem Kuss so weit gehen würde. Zum Glück übersteht sie die Zeit ohne ihn einigermaßen unbeschadet … ;D - das konnte ja auch nicht lange gutgehen!
    Dieses Tibris ist ja auch richtig spannend – was für ein Moloch im Vergleich zu Ghan, das seltsamerweise keiner kennt. Diese gruseligen Haie in Menschengestalt sind ja echt seltsam - jetzt wird auch klar, warum der Haifang so riskant ist!
    Ich bin sehr gespannt, was Amad noch so alles zu verheimlichen hat und vor allem durch welchen Pakt er an die Megana gebunden ist.
    Er kann einem echt leid tun, so wie er immer wieder mit sich ringen muss, was er Canda überhaupt anvertrauen darf. Wessen Leben ist hier noch bedroht?


  • Aber mein schönes Bild von Tian, dem Treuen, Lieben, Betrogenen ging mit dieser Enthüllung flöten! Ich war ja so überrascht, dass es Candas Glanz war, die er liebt, ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Irgendwie möchte ich jetzt seine Version der Geschichte nur umso mehr hören (gerade, damit ich mein Bild vom sympathischen Tian aufrechterhalten kann ;D).


    Das ging mir auch so - irgendwie hatte ich immer noch die Hoffnung, dass er sie nicht freiwillig im Stich gelassen hat, sondern doch entführt wurde.
    Ich glaube aber auch, dass er nicht böswillig gehandelt hat, sondern eher verblendet und willenlos ist, wie alle anderen, die dem Glanz begegnen ... ;)



    Ich finde, Amad ist von allen am wenigsten durchschaubar und gerade dadurch so furchtbar interessant. Er hat bei mir auch für ein Wechselbad der Gefühle gesorgt, mal traute ich ihm, dann wieder nicht ;)


    Das finde ich an seiner Figur auch ungeheuer spannend, so ganz genau weiß man nie bei ihm nie, woran man ist und wartet immer schon auf eine neue Überraschung.
    Immer wieder spürt man, dass er innerlich zerrissen ist und an etwas gebunden zu sein scheint, was sein Handeln und sein Verhalten Canda gegenüber beeinflusst.
    Ich bin schon sehr gespannt, zu erfahren, was es wirklich mit ihm auf sich hat!


  • Das ging mir auch so - irgendwie hatte ich immer noch die Hoffnung, dass er sie nicht freiwillig im Stich gelassen hat, sondern doch entführt wurde.
    Ich glaube aber auch, dass er nicht böswillig gehandelt hat, sondern eher verblendet und willenlos ist, wie alle anderen, die dem Glanz begegnen ... ;)


    Ja, ich hab auch gehofft, dass es doch eine Entführung war. Aber ich denke eher, dass er Schwester Glanz liebt und nicht einfach nur von ihrem Glanz geblendet ist, so wie alle anderen. Er hatte ja sein ganzes Leben lang Zeit, sich an den Glanz zu gewöhnen ;) Und so willenlos, dass man ihr einfach bedingungslos folgt, macht der Glanz einen ja auch eher nicht.

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

  • Hm, den Eindruck das der Glanz sehr manipulativ ist, hatte ich aber schon... Und das er "geblendet" ist glaube ich durchaus.
    Aber was Tians Gefühle angeht weiß ich es natürlich auch nicht.
    Ich gehörte aber ja auch zu denen die es vorher nicht glauben konnten das Tian freiwillig gegangen ist :(


  • Hm, den Eindruck das der Glanz sehr manipulativ ist, hatte ich aber schon... Und das er "geblendet" ist glaube ich durchaus.
    Aber was Tians Gefühle angeht weiß ich es natürlich auch nicht.
    Ich gehörte aber ja auch zu denen die es vorher nicht glauben konnten das Tian freiwillig gegangen ist :(


    Ich hatte es ja auch so gehofft, dass es unfreiwillig war.. aber man kann nicht alles haben :(
    Aber seine Gefühle sind sicher vielschichtig, ich denke mal, dass es auch nicht so einfach wird, da durchzublicken, was nun wahre Gefühle sind und was eventuell Schein (aufgrund von dem Glanz, durch den er ja geblendet werden könnte).

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

  • Ein sehr spannungsreicher Abschnitt.
    Die Stelle, als Canda Amad geküsst hat, hat mir eine Freude bereitet. Und vor allem hat Amad den Kuss auch noch erwidert. Also ist er ja nicht von ihr abgeneigt.
    Canda wollte Amad vergiften. Einerseits finde ich das schon hinterhältig von ihr, andererseits kann ich sie auch verstehen, so verzweifelt wie sie ist.


    Als Canda mit den betrunkenen Männern Wetten abgeschlossen hat, um bisschen Geld zu verdienen, habe ich schon geahnt, dass es nicht sauber enden wird. Viele Menschen sind nun mal schlechte Verlierer. Aber zum Glück ist es noch gut ausgegangen. Junipers Hilfe kann rechtzeitig.


    Man erfährt nun auch, dass Amas ein Traumdeuter ist und er damals vor dem Gerichtssaal nicht zufällig anwesend war. Canda hat ihre vierte verlorene Gabe getroffen. Wie ich schon vermutet hatte, ist Tian mit einer anderen abgehauen. Dabei handelt es sich um Candas vierte Gabe


    Über dem Ring erfährt man immer noch nichts, aber Canda hat nun Amad gezeigt, dass sie ihn mitgenommen hat. Als sie ihn zur Rede gestellt hatte, ist er ausgewichen. Mal sehen, wann wir mehr über den Ring erfahren werden.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und was aus Canda und Amad nun wird.

  • Tian war also nicht in den Menschen Canda verliebt, sondern immer nur in ihre Schönheit - was für ein Schlag in ihr Gesicht! Nicht nur, daß er mit ihrer Gabe durchbrennt, ihn hat auch Candas weiteres Schicksal völlig kaltgelassen und er würde wohl auch ihren Tod billigend in Kauf nehmen, wenn ich die Fallen mir so ansehe. Auch die Schöne hätte Canda einfach umgebracht, sie hat sich nur bei den 3 anderen Gaben entschuldigt. Wie war das noch damit, was Liebende alles füreinander tun würden? Das hat Canda nun am eigenen Leib erfahren.


    Das macht ihn so unsympathisch. Was für ein Kerl ist der denn bitteschön? Jahrelang hat er ihr vorgespielt, dass er Canda liebt, aber in Wahrheit liebt er nur ihre vierte Gabe. Außerdem ist er auch noch egoistisch, denkt an sich und ihren Geliebten, verachtet Canda und ihr Leben. Hauptsache er ist mit Schwester Glanz glücklich. Egal was mit Canda passiert. Sehr dreist...


  • Ja, da bin ich ganz bei Euch... Der "Mistkerl" steht ja auch hinter der Aussage, wie er sich Canda gegenüber verhält,
    In wen man sich verliebt, ist ja nun noch mal ne ganz andere Sache, aber wie man mit den Menschen drumrum umgeht ...
    Natürlich hätte es Canda auch verletzt, wenn er ehrlich zu ihr gewesen wäre, aber wenn seine Gefühle nun mal so sind kann er ja nicht anders als sie zu verlassen.


    Man sucht sich ja nicht aus, in wen man sich verliebt. Ja. Aber er hätte aufrichtig sein und mit Canda reden können. So eine Aktion ist einfach dreist und hinterlistig. Er hat sie reingelegt und mit ihr gespielt, so sehe ich das. Man hätte das Ganze auch anders lösen können, als einfach abzuhauen.


  • Blöd, wenn man schon durch ist. Die Erklärung kommt noch. Das sind mehrere Faktoren, die zusammen kommen. Die Gabe von Glanz ist ja nicht Schönheit, sondern andere Menschen für sich einzunehmen. Naja und dann.....


    Also hat sie Tian verführt ?! ::)


  • Hm, den Eindruck das der Glanz sehr manipulativ ist, hatte ich aber schon... Und das er "geblendet" ist glaube ich durchaus.
    Aber was Tians Gefühle angeht weiß ich es natürlich auch nicht.
    Ich gehörte aber ja auch zu denen die es vorher nicht glauben konnten das Tian freiwillig gegangen ist :(


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Glanz manipulativ ist und Schönheit einen blind macht oder den Verstand der anderen Person raubt. Vielleicht ging es Tian ebenso.
    Ich gehöre auch zu denen, die anfangs davon ausgegangen sind, dass Tian nicht freiwillig gegangen ist.

  • Zunächst mal: Frohe Ostern :winken:


    Also, dieser Abschnitt war wirklich verwirrend. Ich tappe genau so im Dunkeln wie Canda und bin wie sie überrascht über diese Wendungen!
    Tian ist also mit "Schwester Glanz" durchgebrannt. Er ist nicht entführt worden. Was für eine bittere Wahrheit und eine schlimme Enttäuschung für Canda! Das reißt ihr natürlich erst mal den Boden unter den Füßen weg. Das kann ich gut verstehen.
    Auf diese Idee mit den "Geschwister-Gaben" wäre ich im Leben nicht gekommen.


    Unheimlich fand ich auch die Haie, die in Menschengestalt aufs Festland gelangen. Wie gruselig!
    Amad taucht da im richtigen Moment wieder auf. Und obwohl Canda sich dagegen sträubt, merkt man doch eine gewisse Anziehungskraft zwischen den beiden.
    Auch Juniper mag ich. Sie könnte eine echte Freundin für Canda werden; irgendwie passen die beiden Mädchen gut zusammen. Sie sind beide stark und mutig.


  • Ich finde, Amad ist von allen am wenigsten durchschaubar und gerade dadurch so furchtbar interessant. Er hat bei mir auch für ein Wechselbad der Gefühle gesorgt, mal traute ich ihm, dann wieder nicht ;)


    Das stimmt, so wirklich einordnen kann ich ihn auch nicht. Trotzdem mag ich ihn, und irgendwie glaube ich zwar durchaus, dass er noch ein paar Geheimnisse hat, aber ich glaube nicht, dass er Canda schaden möchte.


  • Ja, das verstehe ich auch nicht, warum er nicht das Gesamtpaket nimmt... da hat er die Gabe Glanz mit allem anderen noch dazu !? :-\
    Deutet für mich auch auf jemanden hin der "besser gucken als denken kann" ::)


    Schön gesagt. ;D
    Und ich stimme Dir zu. Ich verstehe auch nicht wirklich, warum Tian nur den Glanz will. Wie ist er überhaupt darauf gekommen, sie zu trennen? Wenn ich es richtig verstanden habe, war das doch gar nicht so bekannt, dann man diese Gaben trennen kann? :-\

  • Du Liebe Güte, dass wird ja immer vielschichtiger! Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe... Es existiert also eine Geisterwelt in der die 'Gaben' leben und es gibt bestimmte Menschen, die diese sehen können. Und Tian ist einer davon, ganauso wie Amad. Und Tian ist mit Candas 'Glanz' durchgebrannt, die offenbar irgendwie ihre Geisterwelt verlassen und in dieser Welt einen festen Körper annehmen konnte... Genial, darauf wäre ich nie gekommen :D.


    Candas Entwicklung gefällt mir auch immer besser. Wie sie Amad einfach in der Wüste mit dem Schlangengift zurück gelassen hat fand ich so stark von ihr. Auch wenn sie sich geirrt hat, aber trotzdem fand ich das sehr tough. Und ich finde es auch sehr schön zu erleben, wie sie nach und nach immer mehr erkennt was wirklich wichtig ist im Leben. Wie Freundschaft zum Beispiel. Und auch, dass Menschen ohne besondere Gaben trotzdem viel Wert und interessant sind.


    Ich bin froh, dass in diesem Abschnitt endlich mal ein paar Dinge aufgeklärt werden. Tian wurde also wirklich nicht entführt sondern ist freiwillig gegangen. Und oberflächlicherweise hat er sich nur in die Schönheit von Canda verliebt... Grausam. Dabei sind die beiden doch miteinander aufgewachsen. Konnte Tian Schwester Glanz schon immer sehen? Wahrscheinlich. Und wie konnte er ihr die Gabe wegnehmen? Puh, da denkt man, es wird was aufgelöst und dann kommen wieder neue Fragen hinzu. Ich finde es auch unbegreiflich wie jemand einen Menschen lieben kann ohne ihn ganz zu lieben... Das ist so seltsam. Oder haben die einzelnen Gaben auch noch andere Charaktereigenschaften, die sie zu ganz normalen vollwertigen Menschen machen? Canda besteht ja charakterlich auch nicht nur aus den Eigenschaften der Gaben... Aber wie können dann die Gaben Gaben sein wenn sie normale Menschen sind? :-\


    Ich könnte jetzt auch wieder wild drauf los spekulieren, die meisten Dinge die mich auch beschäftigen wurden hier ja schon angesprochen. Zum Beispiel ob die Oberen irgendwas vertuschen wollen was die Träume und die Gaben angeht. Ja ganz sicher wollen sie das, irgendwas ist da im Busch. Und Candas Eltern wissen Bescheid.
    Die Frage warum sich die Gaben vor Amad fürchten finde ich auch sehr spannend. Was ist seine wahre Rolle in dem ganzen Spiel?
    Warum war die Schwester Glanz in der Kirche zu sehen? Auch ein Mysterium, das ich nicht verstehe.


    Da muss ich wohl schnell weiter lesen ;)

    Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. - Helen Hayes


  • Candas Entwicklung gefällt mir auch immer besser. Wie sie Amad einfach in der Wüste mit dem Schlangengift zurück gelassen hat fand ich so stark von ihr. Auch wenn sie sich geirrt hat, aber trotzdem fand ich das sehr tough. Und ich finde es auch sehr schön zu erleben, wie sie nach und nach immer mehr erkennt was wirklich wichtig ist im Leben. Wie Freundschaft zum Beispiel. Und auch, dass Menschen ohne besondere Gaben trotzdem viel Wert und interessant sind.


    Ich finde nach wie vor, dass Canda alle diese positiven Eigenschaften schon vorher hatte. Sie ist nur so aufgewachsen, dass alles geregelt war und als Norm für sie galt und sie ist als sie Amad trifft ziemlich verunsichert. Alles ist zusammengebrochen, was vor einem Tag noch völlig normal war. Sie wäre nie losgezogen und hätte sich mit allen überworfen, wenn sie nicht so eine treue Seele wäre. Sie hätte doch auch einfach mit ihren Eltern einen Ausweg finden können und sich mit der Abwesenheit Tians arrangieren. Sie zieht doch nicht los um sich zu helfen, sondern in erster Linie, weil sie Angst um Tian hat. Sie hat auch ihre Freunde geliebt und ihre Familie. Sie hat niemandem was getan und Amad ist auch ziemlich arrogant.

  • Hätte sie das gekonnt, alles "gut werden lassen" ? Gab es für sie andere Möglichkeiten als das was ihr die Mégana sagte ? (also, dieses Haus oder "mit ihren Gaben dienen" ?)

  • ich denke schon, wenn sie nicht so darauf bestanden hätte, Tian zu helfen und sich nicht aufgelehnt hätte, dann wäre vielleicht noch eine Ehe möglich gewesen. Immerhin hatte sie noch 3 Lichter und es gab ja nicht mehr so viel Leute mit so vielen Lichtern. Ihr Verhalten hat die Chance vermasselt, einen Skandal zu verhindern. Also hatten die Eltern nur die Chance sie vor der Agonie zu "retten".

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen