Die Weltenwandlerin (1) - Anfang bis Grace (Seite 7-72)

  • Guten Morgen!


    Ich bin früh aufgestanden um schon anzufangen. ;D Einerseits, weil mich das Buch reizt (es liegt ja schon eine Weile hier herum), andererseits weil ich nicht weiß, ob ich heute sonst noch die Zeit zum posten finde.


    Wer kam denn auf die Idee die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken hellblau zu drucken? Das liest sich auf dem dunklen Untergrund schlecht, es sei denn man hält es im richtigen Winkel zum Licht.


    Eine Karte ist auf jedenfall immer ein Pluspunkt. Ist ja auch recht übersichtlich. :)


    Es geht gleich richtig zur Sache, ohne lange Vorrede wird der Leser ins kalte Wasser geschmissen. Oder ins warme, brodelnde? :D Eine Flucht am Anfang ist immer gut und man erfährt ja auch gleich vor wem und wieso und weshalb (mehr oder weniger).


    Eweglio ist ein sehr interessanter Charakter. Schon allein das Wort Elementarwesen klingt toll.


    Es kommt auch gleich ein Amulett ins Spiel, mit dem Balionir flieht. Nützt ihm ja leider nicht zu viel, wenigstens schafft er es das Amulett bei Grace zu verstecken.
    Den unbewaffneten König einfach so niederzumetzeln finde ich ziemlich kaltblütig... wie mies... (obwohl einen bewaffneten niedermetzeln auch nicht gut ist...)


    Grace will Eweglio zunächst nicht glauben, dass es andere Welten gibt, doch er kann sie durch eine kleine Demonstration vom Gegenteil überzeugen.
    Welchem Rat gehört Eweglio an? Soweit ich das sehe, wurde ja nur von „dem Rat“ (Seite 25) gesprochen.
    Was Quinfee wohl meint als er

    Zitat

    „Doch nicht etwa die Grace?“

    (Seite 31)fragt. Da kann ich ja mal geistig ein wenig spekulieren...


    Ihre Mutter erscheint mir ziemlich streng... und sie durchschaut Lügen...


    Zirka ein halbes dutzend Weltenringe und sieben Elementarwesen sind ja eine traurige Bilanz. Vielleicht sind wenig Ringe aber auch besser, dann kann da nicht jeder durch die Welten wandern wie er will. Ich denke da nur an König Kalidor, der sein Heer jetzt auf normalem Wege zum Schauplatz führen darf...


    Sehr aufschlussreich finde ich den Teil als erklärt wird, dass Elementarwesen Diener sind. Das hatte ich nicht gedacht...


    Der Konflikt begann harmlos, ist es inzwischen aber wohl nicht mehr... (vielleicht war er aber auch von Anfang an nicht harmlos und es hat bloß keiner gemerkt...?)


    Wie spricht man Quinfee aus? Ich kann mir nicht helfen, irgendwie muss ich mich ganz schön zwingen bei dem Namen an einen Mann zu denken. Es ist vermutlich ein Männername (?) und mich irritiert bloß fee? ;D
    Seine Art kommt mir sehr bekannt vor. Er tut als könnte er mit Grace nichts anfangen, mag sie aber in Wirklichkeit...


    Die Zwillinge Anders und Harmonie werden vermutlich noch eine größere Rolle spielen.


    Huch, ich war überrascht, von einem Absatz zum anderen wird Grace plötzlich älter. Das ging sehr schnell...


    Die Geschichte der Burg Ruhn finde ich sehr interessant. Falken sind sehr schöne Tiere... :)
    Grace weiß sich zu wehr zu setzen...
    Dass die Falken in den Kampf eingreifen würden, war zu erwarten nachdem vorher so schön die Geschichte der Burg erzählt worden war...


    So... die ersten 50 Seiten habe ich nun gelesen.


    Liebe Grüße


    Nirika

  • Ebenfalls Guten Morgen ;-)


    So, nachdem ich gestern schon angefangen hab und mich zwingen musste nicht zu weit zu lesen (weil ich da die Einteilung noch nicht kannte) bin ich jetzt auf Seite 54
    Das Buch liest sich bis jetzt gut und schön flüssig
    Grace finde ich eine sehr herzige Hauptperson und auch Eweligo ist ein mir sehr sympathisches Fantasiewesen. Wie spricht man den Namen denn aus? So wie man ihn liest?
    So ganz ist mir noch nicht klar, wieso er sich so um Grace kümmert. Entweder weiß er, dass sie den Ring hat (da gehe ich ja ganz stark von aus) und/oder er weiß, dass sie noch eine wichtige Rolle für Tybay spielen wird.


    Harmonie und Anders finde ich sehr interessant, irgendwie sehr traurig, dass sie die letzten ihrer Art sind (aber ne gute Idee, find ich)


    Bei der blauen Schrift auf dem Buchrücken hab ich auch direkt den Kopf geschüttelt....vielleicht soll das ja das Mystische noch mehr betonen ;D


    Bei Elemtarwesen hab ich übrigens direkt an die von Judi Dench gespielte Person bei Riddick gedacht, hehe...


    so, ich freu mich auf die nächsten Seiten

  • Hallo Ihr Lieben!


    Wie Nirika und Jesse ist mir als erstes die Lesbarkeit des Klappentextes aufgefallen. Fand ich schade, denn der Text ist gut, weckt Interesse und gibt nicht zuviel vom Inhalt preis.


    Als nächstes viel mir positiv die Danksagung auf.


    Die danachfolgende Karte erleichtert die Vorstellung vom Land und hilft dabei, sich zu orientieren.


    König Balinor:
    Prima! Ich mag es, wenn die Handlung sofort spannend anfängt und nicht bis Seite 130 wartet. Eine Verfolgungsjagt ist dazu bestens geeignet. Hier gefällt mir besonders, dass sowohl der König, als auch Eweligo charakterisiert werden und die Handlung (Vorgeschichte) deutlich wird.
    Durch die Spannung und den raschen Lesefluss liest man auch über einige kleinere Schwächen (Wortwiederholungen in einem Satz) hinweg, ohne dass sie stören.
    Schön finde ich es, wie die Grausamkeit der Feinde beschrieben wird, ohne wirklich blutrünstig zu wirken. Sie geschieht einfach so "nebenbei" udn wirkt dadurch viel kaltblütiger, als wenn es detaillierter geschildert würde.


    Grace:
    Grace wird sehr authentisch und sympathisch geschildert, ebenso wie das Elementarwesen Eweligo sehr nett wirkt. (Ich denke da allerdings eher an eine riesige, pummelige Sowas-Wie-Wespe (ohen Stachel :-))


    Dadurch, dass Eweligo Grace mitnimmt und sie Fragen zum Land stellt, erhält die Autorin Gelegenheit dem Leser Informationen zuzuspielen, ohne dass es aufgesetzt wirkt. Hier werden die Regel des Königreiches und des Buches festgeschrieben, Personen eingeführt, die später noch eine Rolle spielen und der Grundstein für die weitere Handlung gelegt. (Prinz Necom, der böse König Kalirod und sein Sohn). Graces Charakter wird deutlich (Mutig, kämpferisch, mitfühlend und hilfsbreit)


    Traurig ist es, dass Grace wegen der Liebe und ihrer Hochzeit aus Tybay "verbannt" wird und danach erst einmal alles in Vergessenheit gerät. Es ist zwar irgendwie verständlich, dass Quinfee so handelt, aber ich persönlih würde lieber selber entscheiden, welche Erinnerungen ich behalten will. (*Gemeinheit!* - *Andererseits: Sie hätte ja mal den Ring erwähnen können ;))


    So, bis später
     :lesen:
    Jenni

  • Hallo Tybayaner :D


    schön, dass ihr schon so fleißig ward. Ich habe mich schon den ganzen Tag darauf gefreut, die ersten Resonazen zu lesen (und extra schnell gearbeitet!)


    So!


    Ohne Reihenfolge werde ich jetzt versuchen, ein paar der Fragen zu beantworten.


    Zuerst das Buchcover:
    Ich habe geweint (naja fast! :'( ), als ich das Buch endlich in den Händen hatte. Als wir das Layout gemacht haben, sah am Bildschirm alles großartig aus. Wir waren alle zufrieden. Dann haben wir den Fehler gemacht, aus Zeitdruck auf eine farbige Druckfahne des Covers zu verzichten. Mit dem sichtbaren Ergebnis, dass die Schrift nun im Verhältnis zu dunkel geworden ist. Leider sieht man auch die Efeuranke und die anderen schönen "Details" nicht mehr. Nun gut, ... beim zweiten Buch ist man immer schlauer.
    Aber wie gefällt euch eigentlich das Amulett auf der Titelseite?


    Quinfee und Co:
    Die Namen werden so gesprochen wie geschrieben. Wobei, ... Quinfee wird gesprochen: Kwinnfee ;)
    Eweligo: Eweligo


    Elementarwesen. Ja, das klingt ziemlich beeindruckend, obwohl es eine schlichte Bezeichnung für seine Fähigkeiten ist. Und das mit der Wespe werde ich ihm ausrichten. Mal sehen was er dazu sagt. ;D


    Die Karte:
    Schlagt mich nicht, ich war dagegen. Aber mein Lektor, meine Verlegerin und alle anderen auch, waren dafür. Also gut, Autor ergibt sich und holt die Zeichensachen raus.
    PS: Ist nur ein Ausschnitt der kompletten Karte.


    Der Rat:
    Weiterlesen, ...


    Der Ring:
    s.o.


    Grace Jugend:
    Entstand auch auf Wünsche meines Lektors, ... später fand ich es selbst viel runder.
    Das Grace dann plötzlich rasch älter wird, ... nun ja, ... irgendwann muß man wieder Anschluß zum Verlauf der Geschichte finden, ... sonst würde es auch langweilig werden, ... oder aber es hätte Gabaldon'sche Ausmaße bekommen. :)


    Okay! Ich denke, dass war es. Falls ich was übersehen habe, ... einfach nochmal fragen.


    Herzlichst,
    Eure Tanja

  • Hallöchen!


    Obwohl ich den ganzen tag im bett gelegen habe bin ich leider nicht sehr weit gekommen. Bin ziemlich krank und habe Fieber, aber als gewissenhaftes Forumsmitglied poste ich mal meine Meinung zu den ersten paar Seiten :) Mein Stand: S.26


    Ich fand es schön das man sofort in der Geschichte drin war, mir hat gar keine Einleitung gefehlt, weil man vom Abenteuer gleich ergriffen war :) Den König fand ich sehr tapfer, sehr schade das er schon gestorben ist aber umso besser das Eweligo noch da ist und zu Grace zurück kehrte :) Ich hätte ihm auch gleich mit dem Zeigefinger auf den Bauch gepiekst ;) Man weiß gleich das auf dem Buch das Amulett abgebildet ist, auch wenn den gespannten Leser natürlich klar ist, dass es seine gesamte Macht sicher noch nicht ausgeschöpft hat ;)


    Hoffe es geht mir morgen besser, so dass ich mehr lesen kann, es viel mir wirklich schwer das Buch beiseite zu legen, aber heute war nicht mehr drin. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Ein kleines Mädchen mit einem Zauber-Amulett und ein liebenswertes Fabelwesen.. eine gute Grundlage für eine schöne Geschichte!


    Liebe Grüsse Luci :winken:

  • Hallo allerseits und besonders an Tanja!


    Nachdem mich das Buch nun schon ein paar Tage angelacht hat, mußte ich natürlich heute wenigstens den ersten Abschnitt lesen. Der Einstieg hat mir auch sehr gut gefallen, zum einen aus den schon genannten Gründen (eine Verfolgungsjagd, die mich mitten in die Geschichte katapultiert und erste Hintergründe liefert), zum anderen aber wegen der Beschreibung des feuchten Waldes. Ich weiß nicht, wer von euch freiwillig bei so einem Wetter durch Wald läuft, aber ich hab es nicht nur vor mir gesehen, sondern vor allem auch gerochen.


    Die Sympathiefronten werden gleich klar verteilt. Nicht nur König Balinor, auch wenn sein Auftritt nur kurz ist, sondern auch die anderen Tybayer, die uns vorgestellt werden, sind eigentlich durch die Bank so nett, daß es fast schon übertrieben ist ;) Ich hätte mir durchaus gewünscht, daß es auch wenigstens einen ambivalenten Charakter gibt, die finde ich nämlich immer viel interessanter.


    Graces Jugend mußte vermutlich irgendwie rein, damit man sich später nicht wundert, warum sie die Welt retten muß, aber das wirkte auf mich an manchen Stellen etwas bemüht, besonders bei der Initiationsszene ist mir das aufgefallen. Und manches Mal schien mir der Blick auf Grace auch merkwürdig distanziert, bspw. auf Seite 60 als sehr nüchtern ihre Annäherung an Andrew ins Spiel kommt.



    Was Quinfee wohl meint als er

    (Seite 31)fragt. Da kann ich ja mal geistig ein wenig spekulieren...


    Nun, natürlich die Grace, von der wir die ganze Zeit lesen. Eweligo nimmt Grace das erste Mal mit, Wochen nachdem König Balinor getötet wurde. In der Zeit wird er Quinfee wohl von dem Mädchen erzählt haben. Das fand ich nicht soooo überraschend. Hmm, aber vielleicht steckt ja doch mehr dahinter? Ich glaub's aber eigentlich nicht.



    ebenso wie das Elementarwesen Eweligo sehr nett wirkt. (Ich denke da allerdings eher an eine riesige, pummelige Sowas-Wie-Wespe (ohen Stachel :-))


    Da ist mein Bild aber ganz anders. Allein schon die Beschreibung auf Seite 9 paßt für mich gar nicht zu einer "Wespe", schon wegen der großen Extremitäten und der Saugnäpfe. Das in Kombination mit Libellenflügeln muß irre aussehen :D


    Noch etwas hat mich allerdings ziemlich irritiert:



    Entweder weiß er [Ewegilo], dass sie den Ring hat (da gehe ich ja ganz stark von aus) und/oder er weiß, dass sie noch eine wichtige Rolle für Tybay spielen wird.



    Andererseits: Sie hätte ja mal den Ring erwähnen können ;))


    Grace hat vom König die Kette mit dem Amulett bekommen, das Eweligo sucht. Wenn er wüßte, daß Grace es hat, hätte er sie sicher danach gefragt, dafür ist das Stück offensichtlich zu wertvoll. Den Ring, den sie zum Wandern zwischen den Welten bekommt, gibt sie Quinfee zurück. Was für ein Ring fällt ihr also am Ende dieses Abschnitts aus der Tasche? Und die Suche nach dem Amulett hat man eingestellt? Sehr merkwürdig, das alles ???


    Zur Schriftfarbe des Rückentextes hab ich nichts hinzuzufügen, das Amulett auf dem Frontcover finde ich allerdings sehr schön. Als die Vorhalle auf Seite 29 beschrieben wurde, habe ich direkt noch mal hin- und hergeschlagen, um zu sehen, ob ich die Beschreibung mit dem Titelbild in Übereinstimmung bringen kann. ;D


    Schönen Gruß,
    Aldawen


  • Noch etwas hat mich allerdings ziemlich irritiert:




    Grace hat vom König die Kette mit dem Amulett bekommen, das Eweligo sucht. Wenn er wüßte, daß Grace es hat, hätte er sie sicher danach gefragt, dafür ist das Stück offensichtlich zu wertvoll. Den Ring, den sie zum Wandern zwischen den Welten bekommt, gibt sie Quinfee zurück. Was für ein Ring fällt ihr also am Ende dieses Abschnitts aus der Tasche? Und die Suche nach dem Amulett hat man eingestellt? Sehr merkwürdig, das alles ???


    jaaa genau, ich hatte meinen Beitrag editiert nach dem ich in dem Beitrag meines Vorgängers gelesen hatte, dass Grace nen Ring bekommen hat (ich hatte erst von dem Amulett geschrieben und dachte, ich hätte das falsch in Erinnerung)
    also, sie bekommt ein Amulett vom König und findet nachher einen Ring *amKopfkratz* ich bin gespannt


    (kurz ne Frage zu Leserunden allgemein - konnte ich nicht in den FAQs finden - ist es egal, wie schnell ich lese und kommentiere? oder gibt es irgendeine Zeitvorgabe?)


    die Nina

  • Hi!


    kurz ne Frage zu Leserunden allgemein - konnte ich nicht in den FAQs finden - ist es egal, wie schnell ich lese und kommentiere? oder gibt es irgendeine Zeitvorgabe?


    Im Prinzip gibt es keine Vorgabe. Schön ist es, wenn alle ungefähr gleich schnell lesen. Aber das ist mehr ein frommer Wunsch. Mir persönlich sind die Nachzügler lieber; es finden sich auch immer wieder ein paar, die Nachzügler begleiten - sprich: Kommentare zu deren Kommentaren abgeben. Irgendwann (nach ca. 1/2 Jahr) verschwinden dann die Leserunden im Archiv. Aber wir schauen schon darauf, ob da noch jemand in der letzten Zeit gepostet hat.


    Weniger mag ich persönlich die Schnell-Leser, die in zwei oder drei Tagen das Buch gelesen haben, und dann oft nur ein oder zwei Postings hinterlassen. Da sind mir Nachzügler lieber ;) .


    Grüsse


    Sandhofer

  • Hi,



    es finden sich auch immer wieder ein paar, die Nachzügler begleiten - sprich: Kommentare zu deren Kommentaren abgeben.


    zwar gehöre ich selber eher zu den schnelleren Lesern, aber das habe ich bislang auch gemacht. Irgendwie wird sonst für mich der Sinn einer Leserunde ad absurdum geführt ...


    Aber zurück zum Buch:



    also, sie bekommt ein Amulett vom König und findet nachher einen Ring *amKopfkratz* ich bin gespannt


    Ich hab schon überlegt, ob Eweligo ihr den vielleicht heimlich wieder zugesteckt hat, weil ihm das Ganze leid tut. Da Grace gar keine Idee mehr hat, wozu der Ring gut ist, macht das aber irgendwie auch nur beschränkt Sinn. Das Amulett kann's m. E. nach auch nicht sein, denn das wird sie wohl kaum dauernd mit sich herumschleppen. Ich würde eher vermuten, daß das irgendwo im hintersten Wäschefach im Kleiderschrank liegt ;D


    Aldawen

  • oh man, ich muss echt aufmerksamer lesen, hab jetzt noch mal Stelle mit dem finden des Ringes gelesen
    Der ist ihr ja aus der Hosentasche rausgerutscht *handvordiestirnklatsch* dann wird ihn auf jeden Fall jemand anders dort hin gesteckt haben
    Eweligo könnte ich mir da schon vorstellen, aber auch Harmonie, denn die scheint ja auch schon über eine gewisse Lebenserfahrung zu verfügen, bei ihrem Alter ;D

  • Hallo Ihr,


    Für Luci: eine gute Besserung, damit Du rasch wieder gesund wirst. Für mich gibt es fast nichts Schlimmeres als krank zu sein, ... am schlimmsten für mich wären beide Hände in Gipps! :o


    Ja, das mit dem Zeigefinger auf den Bauch pieksen, ... das konnte ich mir nicht verkneifen. Man muß ja erstmal sehen, ob es echt ist! *kicher*


    Das Haus meiner Eltern (wo ich groß geworden ist) liegt direkt an einem Waldstück. Als Kind und später als Teenager waren wir viel in freier Natur. Der Duft frischer Erde, nassen Laubes, ... es gibt für mich nix Schöneres. Abgesehen davon gibt es fast nichts, was man in nem Wald nicht machen kann. Insbesondere, wenn's trocken ist. ; )
    Nein, natürlich rede ich von meiner älteren Schwester, die in den Wald ging, um Marienkäfer zu sammeln und mit ner Streichholzschachtel voller Zecken nach Hause kam. Unsere arme Mutter hätte fast nen Herzinfarkt bekommen. :D


    Ambivalente Charakter, ... naja mal sehen, was da noch kommt!


    Hmmm, ...
    Wenn ihr an der Stelle von Quinfee und Eweligo wärt, würdet Ihr vermuten, dass der König einem wehrlosen Kind, das zudem nichts mit all dem zu tun hat, das Amulett geben würde?
    Außerdem darf sie es niemanden sagen, ... nur Necom. Was erklärt, warum sie immer nach dem Prinzen frägt.


    Nein, der Boden in der Vorhalle zeigt wohl ein größeres Bild vom Ganzen. Auf dem Amulett ist in der Mitte die Sonne, dahinter der Sternenhimmel. Die Symbole außen sind die Himmelsrichtungen und die Symbole für die vier Elemente. Eigentlich ganz simpel.
    Es war nicht ganz einfach das Amulett anzufertigen. Darauf bin ich deswegen auch richtig stolz, wie schön es geworden ist.


    Tja, und er Ring, ... *grins*
    Schön weiterlesen!


    Das war es mal von hier. Ich hoffe jeden Tag weiterhin was schreiben zu können, .... weil heute hat unser PC einen Aussetzer gehabt und ich hoffe , das er jetzt nicht seinen "Geist aufgibt!"


    Viele liebe Grüße!
    Herzlichst,
    Tanja

  • Hi,



    Ambivalente Charakter, ... naja mal sehen, was da noch kommt!


    ich laß mich gerne überraschen!



    Wenn ihr an der Stelle von Quinfee und Eweligo wärt, würdet Ihr vermuten, dass der König einem wehrlosen Kind, das zudem nichts mit all dem zu tun hat, das Amulett geben würde?


    Nein, auf gar keinen Fall, deshalb war ich auch gar nicht erstaunt, daß Eweligo Grace nicht danach gefragt hat. Er hat es auf dem Gelände gesucht, nicht gefunden und wird wohl annehmen, daß es dem Feind in die Hände gefallen ist.



    Nein, der Boden in der Vorhalle zeigt wohl ein größeres Bild vom Ganzen.


    Ja, daß sich das nicht in Deckung bringen läßt, habe ich dann auch festgestellt, aber ich mußte es trotzdem sofort vergleichen. Das sind Reflexe, die ich einfach nicht verhindern kann ;D



    Auf dem Amulett ist in der Mitte die Sonne, dahinter der Sternenhimmel. Die Symbole außen sind die Himmelsrichtungen und die Symbole für die vier Elemente. Eigentlich ganz simpel.


    Das erkenne ich tatsächlich so wieder. Wenn man's weiß, ist es wirklich ganz einfach. Hätte ich auch selbst drauf kommen können :-\


    So, jetzt muß ich aber dringend weiterlesen ;D


    Aldawen


  • Für Luci: eine gute Besserung, damit Du rasch wieder gesund wirst. Für mich gibt es fast nichts Schlimmeres als krank zu sein, ... am schlimmsten für mich wären beide Hände in Gipps! :o


    Dankeschön.. ich konnt heute leider gar nicht weiter lesen.. werde morgen wohl nochmal zum Onkel Doktor gehen...



    Ja, das mit dem Zeigefinger auf den Bauch pieksen, ... das konnte ich mir nicht verkneifen. Man muß ja erstmal sehen, ob es echt ist! *kicher*


    Das ist total niedlich und wirkt auch wirklich authentisch... wie gesagt, ich hätte es auch so gemacht ;)



    Das Haus meiner Eltern (wo ich groß geworden ist) liegt direkt an einem Waldstück. Als Kind und später als Teenager waren wir viel in freier Natur. Der Duft frischer Erde, nassen Laubes, ... es gibt für mich nix Schöneres. Abgesehen davon gibt es fast nichts, was man in nem Wald nicht machen kann. Insbesondere, wenn's trocken ist. ; )


    Ich finde das merkt man dem Buch echt an. Gleich am Anfang konnte man sich schnell in die Atmosphäre einfinden, wo beschrieben wurde wie der König durch den Wald reitet und es so schön nach Regen riecht und man konnte sich gleich vorstellen wie die dicken Tropfen fallen, lange nachdem der eigentliche Regen schon vorbei war *schwärm*


    Morgen werde ich aber ganz bestimmt wieder etwas lesen.. hoffe ich ;)

  • Hallo!


    Ich bin wie erwartet in den letzten zwei Tagen kaum zum Lesen gekommen. Immerhin habe ich es geschafft diesen Abschnitt zuende zu lesen, obwohl ich große Probleme hatte überhaupt die Augen aufzubehalten.


    Dass mit der Aufklärung für die Mädchen und so finde ich schön, sowas muss in sein, auch wenn es eine Fantasywelt ist... :)


    Was mich irgendwie nicht so erfreut hat ist, dass Grace so hübsch sein soll, dass die Männer sie alle ganz toll finden. Ich hoffe doch se entwickelt sich nicht zur total perfekten Hauptfigur?! Da bin ich auch gleich beim Knackpunkt angelangt, bisher emfpinde ich die Charaktere als etwas farblos und glatt, aber das kann sich ja noch ändern. Das Buch bietet ja noch ein paar Seiten.


    Etwas befremdlich finde ich es, dass Andrew zu Grace' Eltern geht und sagt, er möchte mit ihr ausgehen und die finden das gleich ganz toll. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass a) er einfach unaufgefordert und ohne ihr das vorher zu sagen bei ihren Eltern auftaucht und b) die Eltern das sofort alles ganz toll finden.


    Ich bin ein bisschen traurig, da Grace jetzt Tybay vergessen musste. Aber das Buch ist noch lang, einen Ring hat sie ja noch (auch wenn der achtlos weggelegt wurde)... es besteht also noch Hoffnung.


    @ Lucidique: Gute Besserung. :winken:


    Liebe Grüße


    Nirika

  • Hallo Nirika,


    gib Grace noch eine Chance, noch ist sie sehr jung.
    Was ich versucht habe zu beschreiben ist eine andere "Art" von Schönheit. Ich wollte Grace keinesfalls als Model darstellen.


    Zu a)
    Die Zeit, in der die Geschichte spielt, ist nicht klar definiert. Später aber wirst Du sehen, das es nicht im "Heute" spielt, sondern ein paar Jahre zurück.
    Es war einmal so, dass die jungen Männer zu den Eltern gingen, um sich vorzustellen, damit die Eltern wissen, wer mit der Tochter ausgeht. Außerdem spielt das auf dem Land. Grace Eltern sind reich, also vornehmere amerikanische Gesellschaft...
    PS: Mein Verlobter hat das übrigens auch gemacht. Ich meine, meinen Vater zu fragen, ob er mich heiraten darf. ;)


    b) Naja. Es spielt auf dem Land. Der Vater von Andrew ist ein alter Freund von Grace Vater. Andrew arbeitet in der Bank, ... die Eltern kennen ihn auch von da. Scheint oberflächlich doch eine gute Partie zu sein, oder?


    Viele liebe Grüße!
    Herzlichst,
    Tanja


  • gib Grace noch eine Chance, noch ist sie sehr jung.
    Was ich versucht habe zu beschreiben ist eine andere "Art" von Schönheit. Ich wollte Grace keinesfalls als Model darstellen.


    Sicher bekommt sie noch eine Chance. Das Buch hat doch gerade erst angefangen.



    PS: Mein Verlobter hat das übrigens auch gemacht. Ich meine, meinen Vater zu fragen, ob er mich heiraten darf. ;)


    Wie vorbildlich von ihm. ;D



    b) Naja. Es spielt auf dem Land. Der Vater von Andrew ist ein alter Freund von Grace Vater. Andrew arbeitet in der Bank, ... die Eltern kennen ihn auch von da. Scheint oberflächlich doch eine gute Partie zu sein, oder?


    Ja, auch wenn ich nicht genug über Andrew weiß umd das in aller Tiefe sagen zu können... ;D


    Liebe Grüße


    Nirika

  • Ich habe grade Tanjas Nachfrage in dem anderen Thread gelesen!


    Wir sind dabei, haben auch angefangen zu lesen, sind aber noch nicht sehr weit gekommen, daher konnten und wollten wir auch noch nichts dazu schreiben!


    Kommt aber noch, versprochen! :winken:

    Greetz,<br />Weratundrina<br /><br />...alll I ever wanted, all I ever needed - is here in my arms... DM

  • Hallöchen,
    ich habe am Wochenende diesen Abschnitt schon beendet und bin sogar noch ein Stückchen weiter...
    Bis jetzt gefällt mir der Stil gut, auch wenn ich manchmal das Empfinden habe, das kleinere Wiederholungen drin sind....


    Der Einstieg war super spannend und toll gemacht....mitten im Geschehen und doch genug Infos um alles zu verstehen.


    Grace...ein sehr schöner Name wie ich finde... hat mir auch gut gefallen und dass sie sich erstmal für ihre Liebe entscheidet empfinde ich als normal, wenn auch traurig. Mir gefällt es übrigens sehr gut, dass die eine Parallelwelt mehr oder weniger an eine nähere Vergangenheit erinnert. Erst dachte ich es wäre so um die Jahrhundertwende 19. - 20.Jh., aber dann gab es die Stelle mit dem Fernseher... Das es trotzdem noch etwas konservativ zugeht, als Andrew bei den Eltern vorspricht, finde ich toll.


    Das mit dem Weltenring fand ich ein nette Idee, auch wenn es mich sehr an HdR erinnert hat. Aber warum Grace einen dieser wertvollen Ringe bekommt, war bis jetzt noch nicht ganz nachvollziehbar - ich denke aber es hat auch etwas mit der Bemerkung zu tun "Diese Grace?"


    Spannend bleibt wann und wie sich Grace an die andere Welt erinnert, über das Amulett vielleicht?


    Also es bleibt spannend....


    Bis später!


    Sonnige Grüße
    schokotimmi

Anstehende Termine

  1. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    Dani

  4. Freitag, 2. März 2018 - Sonntag, 18. März 2018

    Dani