02 - S. 79 - S. 152 (ab Kapitel "Fluchtplan")

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr von Kapitel "Fluchtplan" bis einschließlich Kapitel "Im Wandel" schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich mache jetzt einfach mal ganz frech weiter.


    Ich freue mich riesig, dass Keija nun eine Frau geworden ist. Dieser homosexuelle Touch hat mir einfach nicht gefallen. Obwohl ich es ein bisschen seltsam finde, dass es einfach so schnell geht. Schwuppdiwupp hat man zwar Schmerzen, aber schon ist man eine Frau. Aber er ist ja ein Engel, da ist vieles möglich.


    Ganz süß fand ich übrigens von Elias, wie er Keija die Kette mit dem Engelsflügel gekauft hat. Jetzt verstehe ich auch, warum genau ein Flügel auf dem Cover abgebildet ist. Ob diese Kette noch eine wichtige Rolle spielen wird?


    Luven hat jetzt endlich Grant verlassen dürfen, obwohl er es zuerst gar nicht so recht wollte. Aber er hätte ihn kaputt gemacht, ich finde er ist genau im richtigen Moment gerettet worden. Alva passt bestimmt viel besser zu ihm, obwohl die Arme immer wieder Anfälle hat. Ich hoffe, dass ihr nichts Schlimmes passiert.


    Ich stelle es mir ganz gern vor, dass es im "echten Leben" auch so ist, dass die Schutzengel miteinander kommunizieren und wir Menschen deshalb oft plötzlich an andere Menschen denken und genau in dem Moment oft was passiert. Ich kenne das von mir, jedoch träume ich danach und erlebe es nicht wach, aber wer weiß, ob die Schutzengel nicht auch in unseren Träumen sind? An sowas denke ich eigentlich ganz gerne, das stelle ich mir schön vor.


    Ich glaube das war soweit das Wichtigste, ich hoffe ich habe nichts vergessen (mache mir diesmal keine Notizen, die Verlockung ist zu groß, danach einfach weiterzulesen und zu spät zu diskutieren).

  • Ich habe heute in der Mittagspause gelesen und mußte aufpassen, nicht zu weit zu lesen. wie gesagt, die Geschlechterumwandlung ist nichts Neues für mich. Neu ist, dass es mit so viel Schmerzen verbunden ist und er auch noch eine Frau nachahmt, die scheinbar in Elias' Gedanken herumspukt. Ich fragte mich, wasfüreine Frau das wohl war oder ist?


    Außerdem hat mich der Satz stutzig gemacht: "Elias darf JETZT noch nicht sterben" Ist das die Strafe für seine Wünsche, dass er dann wieder allein ist?


    Die Idee mit den kommunizierenden Schutzengeln finde ich wirklich schön und teilweise sehr lustig.


    Ein Kompliment für die Liebesszenen, sie sind sehr zartfühlend beschrieben.


    Der "Herr" kommt bisher auch gut weg, ich kenne ihn viel gemeiner.

  • Soso, also doch keine Gay-Romance. Ich war ja echt unsicher, in Tanjas Sidhe-Romanen gibt es ja auch 2 Männer, die sich zumindest gefühlstechnisch sehr nahestehen, auch wenn sie es (wenn ich mich recht erinnere?) nicht körperlich ausleben.
    Von daher habe ich das Tanja also auch hier durchaus zugetraut.


    Ich hätte es auch interessant gefunden, aber durch die "Geschlechtsumwandlung" haben wir hier nun wieder ein "normales" Mann-Frau-Pärchen.


    Bei der Beschreibung der Flucht hat es mich gleich mitgefroren, erstaunlich, was Elias da leistet und dass Keija irgendwie mithalten kann, trotz seiner schwächeren Konstitution und der kaum verheilten Verletzungen!


    Sehr spannend finde ich die ganzen Engel, die hintergründig an dieser Geschichte mitwirken. Elias hat einen Schutzengel, der den beiden auch hilft, so gut er kann und sich dabei auch mal über das hinauswagt, was ihm als Schutzengel eigentlich erlaubt ist.
    Er ist das Gegenteil zu Grants armen Schutzengel Luven, der von seinem Menschen schon ewig tyrannisiert und gequält wird. Anstelle der "Vorgesetzten" hätte ich den armen Luven schon längst abberufen, Grant hat den gar nicht verdient. Bei Grants Enkelin hat er nun eine viel schönere Aufgabe und wird auch unbewusst von der Mutter der Kleinen gewürdigt, was ihm sehr guttut.


  • Ich hätte es auch interessant gefunden, aber durch die "Geschlechtsumwandlung" haben wir hier nun wieder ein "normales" Mann-Frau-Pärchen.


    Ich finde das so ehrlich gesagt viel, viel besser. Obwohl es mir noch ein bisschen schwer fällt, in Bezug auf Keija ein "sie" zu lesen, weil ich mich jetzt so daran gewöhnt hatte, dass Keija ein "er" ist. Aber das wird noch. :)


  • Außerdem hat mich der Satz stutzig gemacht: "Elias darf JETZT noch nicht sterben" Ist das die Strafe für seine Wünsche, dass er dann wieder allein ist?


    Stimmt, bei dem Satz hatte ich mir auch gedacht, was genau damit nun gemeint ist.

  • Ich fand es zu Anfang etwas verwirrend, dass aus Keija auf einmal eine Sie wurde, aber ich habe beim Lesen dann doch erstaunlicherweise sehr schnell daran gewöhnt. Nach ein paar Seiten fiel mir der Unterschied dann gar nicht mehr so gravierend auf. Vielleicht weil ich eher auf die Seele von Keija geachtet habe, da war ihr Geschlecht dann eigentlich gar nicht so ausschlaggebend.

  • Also ich war erstaunt das Keija auf einmal eine Frau wurde und ich musste mich beim lesen etwas umstellen da ich Ihn noch als er im Kopf hatte. Aber das wurde mit dem Lesen besser. :)


    Was ich gut finde ist das Luven von Grant weg ist und ich bin gespannt wie es weitergeht.


    Dann finde ich das Thema Schutzengel sehr interessant und auch der Schreibstil ist sehr flüssig.


    Ich muss sagen das ich die Kette mit dem Engelsflügel sehr schön fand.

  • [quote author=AddictedToBooks]
    Ich freue mich riesig, dass Keija nun eine Frau geworden ist. Dieser homosexuelle Touch hat mir einfach nicht gefallen.[/quote]
    Der war für diese Geschichte auch wirklich nie vorgesehen. Für mich war Keijas Wandlung immer eine Art Schlüssel.


    [quote author=AddictedToBooks]Obwohl ich es ein bisschen seltsam finde, dass es einfach so schnell geht. Schwuppdiwupp hat man zwar Schmerzen, aber schon ist man eine Frau. Aber er ist ja ein Engel, da ist vieles möglich.[/quote]
    Hnng, vergiss nicht, dass Elias wirklich mehrere Stunden fort war! Also mit Schwuppdiwupp war da nix.


    [quote author=AddictedToBooks]Ganz süß fand ich übrigens von Elias, wie er Keija die Kette mit dem Engelsflügel gekauft hat. Jetzt verstehe ich auch, warum genau ein Flügel auf dem Cover abgebildet ist. Ob diese Kette noch eine wichtige Rolle spielen wird?[/quote]
    Ich habe mittlerweile so einen Anhänger. Der ist so schön! Der Begriff "Der silberne Flügel" hat im Buch mehrere Bedeutungen, da will ich aber jetzt noch nichts zu sagen. Und der Anhänger hat später auch noch eine wichtige Bedeutung/Aufgabe.


    [quote author=AddictedToBooks]Ich stelle es mir ganz gern vor, dass es im "echten Leben" auch so ist, dass die Schutzengel miteinander kommunizieren und wir Menschen deshalb oft plötzlich an andere Menschen denken und genau in dem Moment oft was passiert. [/quote]
    Ich glaube wirklich zu 100% an Schutzengel. Hab in der Richtung schon viel erlebt.


    [quote author=Rhea]Neu ist, dass es mit so viel Schmerzen verbunden ist und er auch noch eine Frau nachahmt, die scheinbar in Elias' Gedanken herumspukt. Ich fragte mich, was für eine Frau das wohl war oder ist?[/quote]
    Die Schmerzen ... ich denke einfach, wenn man in einem stofflichen Körper steckt, muss sowas einfach wehtun. Das geht ja gar nicht anders. Ich mag gar nicht drüber nachdenken.
    Es ist Elias' Ideal gewesen, keine reale Frau. Sowas haben wir doch eigentlich alle, oder?


    [quote author=Rhea]Außerdem hat mich der Satz stutzig gemacht: "Elias darf JETZT noch nicht sterben" Ist das die Strafe für seine Wünsche, dass er dann wieder allein ist? [/quote]
    Zum Ersten sag ich jetzt nix. Bestraft wird aber niemand, so etwas gibt es bei den Engeln nicht.


    [quote author=Rhea]Der "Herr" kommt bisher auch gut weg[/quote]
    Ja, nicht wahr? Und der bleibt auch so. ;D


    [quote author=Spatzi79]Soso, also doch keine Gay-Romance. Ich war ja echt unsicher, in Tanjas Sidhe-Romanen gibt es ja auch 2 Männer, die sich zumindest gefühlstechnisch sehr nahestehen, auch wenn sie es (wenn ich mich recht erinnere?) nicht körperlich ausleben. Von daher habe ich das Tanja also auch hier durchaus zugetraut.[/quote]
    Ich bin ja, wie gesagt, auch durchaus in dem Genre tätig. Zu meinen Elfen ... Die beiden Sídhemänner haben schon eine sehr besondere Beziehung und ich würde meine Hand dafür nicht ins Feuer legen, dass sie später nicht doch ... nein, ich sag nix. *flöt*


    [quote author=Spatzi79]Bei der Beschreibung der Flucht hat es mich gleich mitgefroren[/quote]
    Ich habe beim Schreiben der Szenen auch immer total gefröstelt!

  • Ich war total froh als Elias die nötige Hilfe bekam um Keija retten zu können. Ich stelle mir diese Flucht zu Fuß als richtig schwierig vor. Elias hat da wirklich einiges geleistet.


    Das sich Keija nun in eine FRau verwandelt hat, gefällt mir besser als die Mann liebt Mann Variante.


    Die Schutzengel sind fast das beste an der Geschichte bisher. Ich finde das kommt richtig gut rüber. Für Luven habe ich mich sehr gefreut. Ich könnte mir allerdings vorstellen das Dr. Grant vielleicht nun doch etwas umgänglicher wird. Vielleicht bringt ihn der Verlust von Luven zum nachdenken. Er ist ja immerhin so feinfühlig den Unterschied zu erkennen.

  • Zitat von AddictedtoBooks

    Ganz süß fand ich übrigens von Elias, wie er Keija die Kette mit dem Engelsflügel gekauft hat. Jetzt verstehe ich auch, warum genau ein Flügel auf dem Cover abgebildet ist. Ob diese Kette noch eine wichtige Rolle spielen wird?


    Ja, das war eine schöne Szene. Ich glaube das die Kette aber auch zu dem männlichen Keija gepasst hätte-so wie Tanja ihn sich vorgestellt hat

  • Mit dem "Fluchtplan" ging es gleich spannend weiter, die Forschungscrew scheint Elias sehr gut leiden zu können
    und unterstützen ihn sehr tatkräftig, oder sie können ihren Chef so wenig ab, das sie auf so eine Chance geradezu
    gewartet haben, der Kollege lässt sogar sein Haus verwüsten, sogar die Verandatür wird zertrümmert, ich glaube, den
    Golfschläger hätte ich ihm auch noch mal übergezogen..lach!
    >:(

  • Ehrlich gesagt nicht. Das Gesicht hat sich nicht wirklich verändert, ist wohl nur noch weiblicher geworden. Keija ist ja so oder so auch als Mann recht androgyn gewesen. Die spitzen Ohren sind natürlich weg und das Haar so goldbraun (wie die Dielen der Hütte). Ich sollte vielleicht beizeiten mal eins suchen. Hat denn jemand von euch eine Idee?

  • Wow, Elias sieht ja gut aus. Irgendwie hat er in meinen Gedanken ziemlich alt ausgesehen, so im weißen Kittel, schon Falten im Gesicht. Keine Ahnung, warum ??? aber das war das erste Bild von ihm, das ich im Kopf hatte. Und das blieb irgendwie so.


  • Wow, Elias sieht ja gut aus. Irgendwie hat er in meinen Gedanken ziemlich alt ausgesehen, so im weißen Kittel, schon Falten im Gesicht. Keine Ahnung, warum ??? aber das war das erste Bild von ihm, das ich im Kopf hatte. Und das blieb irgendwie so.


    Öööh, es ist aber mehrfach von dem jungen Arzt und dem jungen Mann die Rede.
    Also ich wollte dir jetzt nicht deine Vorstellung nehmen! Wenn du Falten lieber magst ... [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/New_Year/smilie_new_046.gif] Aber dann wäre Dr. Grant was für dich. *flöööt*

  • Öööh, es ist aber mehrfach von dem jungen Arzt und dem jungen Mann die Rede.
    Also ich wollte dir jetzt nicht deine Vorstellung nehmen! Wenn du Falten lieber magst ... [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/New_Year/smilie_new_046.gif] Aber dann wäre Dr. Grant was für dich. *flöööt*


    Das weiß ich, das habe ich gelesen, aber meine Vorstellung wollte sich einfach nicht ändern. Für mich sehen Ärzte immer alt und faltig aus. ;D
    Aber dieser Elias hier gefällt mir wirklich sehr, sehr gut, ich glaube der könnte sich in meiner Vorstellung festsetzen.