03 - Kapitel 18 bis 25

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr über Kapitel 18 bis 25 schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • So, das ging mir jetzt aber viel zu schnell und viel zu glatt, daß Simon und Sam im Bett .... ähhh... auf der Couch gelandet sind.


    Margaret besucht Hartley bzw. lässt sein Diener Oleg sie nicht zu ihm durch, aber wer ist Hartley?
    Ich vermute die Auflösung dazu gibt es erst im Teil 2 ??


    Henry möchte Tess heiraten und macht ihr einen Antrag. Die sind auch von der schnellen Truppe.
    Tess und Henry haben also gemailt bevor sie sich kennengelernt haben, daher vermutlich ihre Vertrautheit von Anfang an.


    Tess ist tatsächlich nicht Roberts Tochter sondern Robert ist ihr Opa, der verunglückte Rodney war ihr Vater. Für Rodney war es aber auch nur eine Affaire, er war verlobt. ::)
    Robert und Sam haben geheiratet und aller Welt eine Farce vorgespielt. Hätte Robert Tess nicht einfach nur als Erbin in seinem Testament einsetzen können? Warum musste sie seine "Tochter" sein?


    Die Plagiats-Widersacher haben sich zu einem Treffen verabredet - ich bin seeeehr gespannt. ;D


    Jetzt gehe ich ins Bett und muss den Schluss lesen.

  • Ja, in diesem Kapitel kommt viel zusammen, was zusammengehört.
    Und zu dem wird vieles zurecht gerückt.


    Tess ist tatsächlich nicht Roberts Tochter sondern Robert ist ihr Opa, der verunglückte Rodney war ihr Vater. Für Rodney war es aber auch nur eine Affaire, er war verlobt. ::)
    Robert und Sam haben geheiratet und aller Welt eine Farce vorgespielt. Hätte Robert Tess nicht einfach nur als Erbin in seinem Testament einsetzen können? Warum musste sie seine "Tochter" sein?


    Und Sam war zur rechten Zeit am rechten Ort, denn sonst hätte sie ja eine Verbindung/Deal mit Robert eingehen können. Gutes Timing, würde ich mal sagen. Dieser Rodney also Roberts Sohn muss ein ziemlicher Mistkerl gewesen sein was Frauen angeht oder?


    Aber wie konnte Robert Sam heiraten, wenn er noch mit Edith verheiratet war? Habe ich da etwas überlesen und nicht mitgekommen?


    Ich muss sagen, ich tue mich immer noch etwas schwer bei Ebook lesen, wenn es in einer LR ist :(.


    Also Edith hat Tess auch noch erlebt und so muss es wohl erst einmal eine Art Dreiecksverhältnis gewesen sein oder?


    Ich denke mir, hinter Robert Absichten das Testament wo und nicht anderster zu gestalten. Wird es sicherlich noch einen guten Grund geben, der uns hoffentlich noch offenbart wird.


    Könnte ja sein das Robert wegen Edith möglicherweise noch nicht so die große Liebe war ein schlechtes Gewissen hat. Denn der Kontakt scheint ja von beiden Seiten ein abruptes Ende gefunden zu haben.


  • So, das ging mir jetzt aber viel zu schnell und viel zu glatt, daß Simon und Sam im Bett .... ähhh... auf der Couch gelandet sind.


    Ich glaube, diese Aktion hat es gebracht, denn was sich liebt, dass neckt sich !!Und das Gespräch hat doch die unterschiedlichen Fronten geklärt und letztendlich sind beide ja auch nicht abgeneigt gewesen voneinander, auch wenn es jeder für sich gerne zur Schau getragen hat. Interessant wie plötzlich auch das Interesse für das Buch bei Sam geweckt wird, diese Nachforschungen sind noch höchst verdächtig, wenn man solche Literatur erst so abwertet, wie Sam.


    Sehr nette Situation auf der Couch oder? Pickel..pickel.. ;) Ja und alles wird auf einen Schlag gut zwischen den beiden. :)


    Interessante Rolle die Henry und Tess spielen hier. Denn sie kommen mir vor wie, die Schwestern aus dem doppelten Lottchen. O.K.kleine Einschränkung hier sind es ein junger Mann und eine junge Frau und auch nicht verwandt.
    Aber sie verfolgen die gleichen Ziele ..Verkuppelung von Vater und Mutter ;).

  • In diesem Abschnitt läuft es irgendwie ziemlich glatt. Sam und Simon auf der Couch und Henry und Tess sind auch glücklich. Eigentlich kann es jetzt nur noch zu einer Katastrophe kommen. Ich bin wirklich gespannt wie das Autorentreffen aussehen wird.


    Margaret hat anscheinend auch einen Mann an dem ihr sehr viel liegt, aber hier Probleme ohne Ende. Was ist das nur für eine Problembelastete Familie ??? Da bin ich dann mal gespannt wie sich das lösen wird, aber vermutlich mal nicht in diesem Band, oder?


    Zitat von starone

    Aber wie konnte Robert Sam heiraten, wenn er noch mit Edith verheiratet war? Habe ich da etwas überlesen und nicht mitgekommen?


    Robert hat Sam erst nach dem Tod von Edith geheiratet und da Tess ja die Enkelin ist, hat Edith sich vermutlich auch auf das Kind gefreut.


    Ein bisschen schräg finde ich es allerdings schon, die Mutter der Enkeltochter zu heiraten nur damit sie ligetim ist. Aber es geht hier ja wohl auch um viel Geld.

  • Ein bisschen schräg finde ich es allerdings schon, die Mutter der Enkeltochter zu heiraten nur damit sie ligetim ist. Aber es geht hier ja wohl auch um viel Geld.


    Ja, da hatte ich ja schon weiter vor die Frage gestellt ob es nicht einfach auch gegangen wäre wenn Robert sein Vermögen einfach nur an Tess vererbt hätte....??


    Ich finde aber daß es Robert ehrt, denn er hätte den Balg seines Sohnes ja überhaupt gar nicht in sein Leben lassen müssen. Kleine Abfindung für die Mutter und fertig.

  • Ja, da hatte ich ja schon weiter vor die Frage gestellt ob es nicht einfach auch gegangen wäre wenn Robert sein Vermögen einfach nur an Tess vererbt hätte....??


    Ich finde aber daß es Robert ehrt, denn er hätte den Balg seines Sohnes ja überhaupt gar nicht in sein Leben lassen müssen. Kleine Abfindung für die Mutter und fertig.


    Ja, dass ist wohl war. Insofern hat Sam großes Glück gehabt. So konnte ihre Tochter unbeschwert aufwachsen sehen und sie selbst hat eine Ausbildung machen können und alles war gut.

  • Robert hat Sam erst nach dem Tod von Edith geheiratet und da Tess ja die Enkelin ist, hat Edith sich vermutlich auch auf das Kind gefreut.


    Ein bisschen schräg finde ich es allerdings schon, die Mutter der Enkeltochter zu heiraten nur damit sie ligetim ist. Aber es geht hier ja wohl auch um viel Geld.


    Aber Edith, es gibt doch die eine Szene wo Edith Tess im Arm wiegt, also muss Edith Tess auch gekannt haben. Was bei mir, sorry immer noch die Frage aufwirft. Wann ist denn Edith gestorben und wieso?


    Diese Heirat in der Folge glaube ich, ist ein Teil des der Wiedergutmachungsplan an Sam. Denn Edith und Roland als Eltern haben gemerkt und erkannt, was für ein fieser junger Mann noch ihr eigenen Sohn war.


    Ich glaube, dass Thema "Geld" hat dabei keine Rolle gespielt, eher der Wille zur Wiedergutmachung.

  • hihi, als Sam und Simon beide unabhängig voneinander den Ausflug "schwänzen", war klar wie das enden wird.
    An ihrer Stelle wäre ich allerdings zu Tode erschrocken, als er sich plötzlich zu erkennen gibt!


    Ich weiß nicht mehr, wer es war, aber die Enkelin-Theorie bezüglich Roland und Tess kam hier ja schon ganz am Anfang auf. Auf die Idee wäre ich alleine wahrscheinlich nicht gekommen.
    Dieser Rodney muss ja ein ziemlicher Mistkerl gewesen sein. Was muss so ein Sohn für eine Enttäuschung für Roland und Edith gewesen sein, das scheinen ja ganz tolle Menschen gewesen zu sein!
    Ich finde es aber dennoch eine total schräge Idee, die Mutter der Tochter der Enkelin zu heiraten und vorzutäuschen, dass sie die Tochter von Roland wäre.
    Das ist doch auch völlig unnötig gewesen, mit einem DNA Test hätte man doch belegen können, dass Tess Rodneys Tochter und somit erbberechtigt wäre, oder nicht? Roland und Edith hatten ja auch keine anderen Kinder, so dass Tess so oder so ihre einzige Nachkommin ist und niemand sich mit ihr ums Erbe gestritten hätte?
    Denn auch wenn Sam somit viel mehr Sicherheit hatte, hätte man ja auch einfach festlegen können, dass die Großeltern ihrer Tochter sie unterstützen.
    Wie gesagt, ich finde das ziemlich schräg und auch ein ganz klein bisschen arg an den Haaren herbeigezogen.
    Ein uneheliches Kind ist doch heutzutage nichts außergewöhnliches mehr und mit ihrer merkwürdigen Ehe haben Roland und Sam doch viel eher ihre Freunde und Bekannten vor den Kopf gestoßen.
    Ganz abgesehen davon, war Sam somit jahrelang nicht frei, sich wieder neu zu verlieben, da sie Roland nicht "betrügen" wollte, bei allem was er für sie getan hat...


    Midge hat also einen alten Freund, der in einem wahren Gruselschloss lebt. Mit russischem Butler. Hat was von die Schöne und das Biest, allerdings ist Midge ja auch gehandicapt. Hatten die beiden gemeinsam einen Unfall?

  • Roddie und Rodney waren also wirklich eine Person und somit der Vater von Tess und der Sohn von Roland. Die Namen habe mich ja erst auf die Idee gebracht, das Tess eigentlich die Enkelin von Roland ist. Warum Roland und Edith entschieden haben diese Tatsache zu verheimlichen und stattdessen aus Tess Rolands Tochter zu machen, ist mir auch noch ein Rätsel. Und das Beste überhaupt ist, das Tess das alles schon weiß......das ganze verstecken wäre also gar nicht nötig.


    So langsam beschleicht mich der Verdacht das Tess wußte was in dem Testament steht und das das Ganze nur geplant war um Sam und Simon zusammen zu bringen. Denn wie es scheint haben sie und Henry schon lange zusammen per Mail verkehrt. Und es ist tatsächlich passiert. Sam und Simon verbringen ein Schäferstündchen auf der Couch ;D. Hoffentlich verzeihen sich die beiden gegenseitig wenn sie sich als die verfeindeten Autoren gegenüber stehen. ???


    Wer versteckt sich da auf dem verwilderten Anwesen vor Margarete? Der russische Butler war zunächst wirklich furchteinflösend. Aber er scheint ja ganz nett und zugänglich zu sein. Ich bin sehr gespannt was hier noch für ein Rätsel auf uns wartet??

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, haben sich Tess und Henry also doch schon vorher gekannt? Sie haben sich Mails geschrieben. Wie kam das? Und was ist diese "große Lüge", von der sie sprechen, und die Simon nicht erfahren darf? Da bin ich sehr gespannt!


    Auch bin ich gespannt auf Hartley. Wer ist er, und in welcher Beziehung steht er zu Margaret? Und warum ist sein Haus bzw. das Grundstück so verfallen?
    Das hört sich alles sehr traurig an. Ob wir dazu in diesem Teil noch etwas erfahren, oder geht es erst im zweiten Band weiter? :-\


    Sam und Simon sind sich nun doch nähergekommen. Das musste ja so kommen. ;D
    Und nun steht das große Treffen der "Autoren" an. Das wird aber eine Überraschung werden für die beiden! Hoffentlich geraten sie sich da nicht wieder in die Haare! Ich könnte mir gut vorstellen, dass es erst mal wieder Zoff geben wird.

  • Ich finde es immer wieder interessant, was passiert, wenn man nicht miteinander redet. ;)
    Dieser Satz passt wohl auf alle Personen, alle Handlungen und wahrscheinlich dachte Susanne : Ich schreib ein Buch darüber, wie es ist wenn niemand was sagt! ;D
    Zum Glück hat sie genug Worte gefunden um uns die Schweigsamkeit näher zu bringen. ^^


    Margaret und Hartley waren auch anfangs ein Rätsel für mich. Irgendetwas ist da zwischen den beiden, aber auch hier rückt niemand mit der Sprache raus. Dieser alte Landadel kann seht gut mit Worten um sich werfen, ohne danach irgendwas gesagt zu haben. >:( ^^


    Anfangs fand ich das Verhalten von Tess und Henry auch seltsam. Erst dachte ich, Susanne hat da was durcheinander gewirbelt, aber natürlich hat sie das nicht. Mir fällt gerade auf, dass auch hier wieder kaum was gesagt wird. Darüber muss ich nachdenken ...


    Irgendwie fällt es mir an der Stelle schwer, etwas zu sagen ohne zu spoilern. Robert und Edith, die Konstellation mit Sam ... ich gebe zu, ich hatte da eher unschöne Gedanken, wie es zu dieser Verbidnung kam und hab dem guten Robert so einiges unterstellt. Okay, ich bin vom schlimmsten ausgegangen, was ja nicht immer falsch ist. Ich finde es auch immer noch erstaunlich, dass er so eine Klausel in sein Testament eingebaut hat. Erstaunlich, was Menschen sich so alles einfallen lassen um ... *spoiler*


    Ne, das bringt heute nix mehr. Ich bin jetzt still. ;D


    Bis jetzt kann ich auch beim zweiten Lesen nicht meckern, Susanne schafft es immer wieder mich in die Atmosphäre von Devon zu ziehen und das Verlangen nach einem Cream Tea anzuheizen.

  • Es tut mir Leid, ich bin ein wenig in Verzug geraten, aber so langsam bin ich wieder dabei!


    Ja, da hatte ich ja schon weiter vor die Frage gestellt ob es nicht einfach auch gegangen wäre wenn Robert sein Vermögen einfach nur an Tess vererbt hätte....??


    Ich denke mal, dass es hier nur um den Ruf geht, den es zu wahren gilt. Natürlich hätte man Tess auch so als Erbin einsetzen können, aber das wäre doch eine Schande gewesen, weil sie nur das Produkt einer Affäre ist und nichts weiter, ein Bastard. Warum sollte man diesen beerben? Zumindest habe ich mir das so gedacht beim Lesen.
    Aber ansonsten ist das natürlich alles verrückt, aber Elite sind manchmal wirklich ziemlich strange. ;D


    Ansonsten ging es ja bei Sam und Simon nun ziemlich heiß her. Ich bin mal gespannt, wenn sie als Autoren aufeinander stoßen. Das kann auf jeden Fall noch witzig werden. :)


    Bei Tess und Henry ging mir das auf einmal ein wenig zu fix. Aber nun gut, Henry hat ja eigentlich auch keine Zeit zu verlieren, wo er doch Tess verkuppeln will. Da muss er wohl schnell handeln, bevor sie weg ist.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen