04 - Kapitel 54 bis Kapitel 79 (Seite 254 bis 351)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Nun überschlagen sich für Dossantos aber die Ereignisse: er wird tatsächlich verhaftet. Und so siegessicher, wie Harenstett ist, müssen sie auch handfeste Beweise haben. Wer hat Miguel ans Messer geliefert? Da es um Steuerhinterziehung geht, denke ich direkt an David Block. Hat er das vielleicht sogar zusammen mit Catharina geplant? Der angebliche Krankenhausaufenthalt würde zeitlich ja perfekt passen, daß sie bei Miguels Verhaftung nicht zuhause ist. Wenn das wirklich Catharina ist, mit der David eine Affäre hat, dann ist sie aber körperlich wieder ganz schön fit ;D Gut, wir erfahren auch, daß die Schmerzen lange nicht so schlimm sind, wie sie vorgibt. Sie hat diesmal ihre Flucht sehr genau geplant, damit nicht nochmal das Gleiche passiert wie damals bei Rico.
    Der Ausruf „Ca...“ läßt auf Catharina schließen, aber ich traue Marcel nicht, solange der Name nicht schwarz auf weiß dasteht, könnte auch was anderes dahinter stecken.
    Ob die Liebe zwischen den Beiden wirklich echt ist oder ob David von ihr nur benutzt wird?


    Aber ob David auch hinter dem Mord von Samuel steckt? Das kann ich mir nicht vorstellen, wenn er wirklich gemeinsame Sache mit Catharina micht, daß sie es zulässt, daß ihr Sohn getötet wird. Ich denke, er und Catharina wollen einfach nur verschwinden und dafür sorgen, daß Miguel andere Probleme hat, als nach seiner Frau und David zu suchen. Claudio hat die Auseinandersetzung mit den Russen ebenfalls miterlebt. Bruno als Täter schließe ich eher aus, er scheint zwar nicht der Hellste, aber sehr loyal zu sein.
    Aber mit meiner Vermutung, daß Asim und Lukaz unter den Toten sind, lag ich gar nicht falsch.


    Und Paul vergisst – wieder mal – eine Verabredung mit seiner Tochter. Und er erzählt Ellen nichts darüber, daß er Judith in der Datsche einquartiert hat. Oh man, da hätte ich ihn wirklich am liebsten schütteln können. Warum beantragt er nicht auf dem offiziellen Weg Personenschutz für sie? Rita hat schon recht, wenn sie sein Vorgehen als ziemlich riskant bezeichnet. Wenn Ellen das erfährt, auch, daß Judith seine Jugendliebe war, dann gibt es wieder nur neue Probleme.


    Was haben die Einbrecher konkret gesucht, was Schöffel nicht gefunden hat? Hm, ob es wirklich nur um diese Sexseiten geht? Glaube ich eher nicht. Warum die Geldsumme, hat er jemanden erpresst? Oder wurde mit dem Geld nur eine falsche Spur gelegt? Hm, was Brodbeck anbetrifft, habe ich immer noch keine neuen Ideen.


    Der Typ, der Betty hinterhergeht, ist das Lars? Er kommt mir in dem Abschnitt beinahe zu diszipliniert vor.


    Lange wird Dosssantos bestimmt nicht im Gefängnis sitzen, immerhin ist er in ein paar Jahren in „Drecksspiel“ auf freiem Fuß.

  • Sehr interessanter Abschnitt!


    Dossantos wird verhaftet. Harenstett scheint sich seiner Sache ja sehr sicher zu sein. Ich bin sehr gespannt, was er gegen Dossantos in der Hand hat oder zu haben glaubt.
    Der so siegessichere Auftritt von Harenstett und von Hirschfeldt macht mir ja eher Sorgen, dass sie sich da überschätzen.
    Dossantos und sein Anwalt haben sicher auch noch einige Geschütze, die sie auffahren können.



    Der Ausruf „Ca...“ läßt auf Catharina schließen, aber ich traue Marcel nicht, solange der Name nicht schwarz auf weiß dasteht, könnte auch was anderes dahinter stecken.
    Ob die Liebe zwischen den Beiden wirklich echt ist oder ob David von ihr nur benutzt wird?


    So geht es mir auch. Dieser Ausruf und die zeitlichen übereinstimmungen weisen auf sie hin, aber das scheint bestimmt nur so eindeutig. Hatten wir noch eine andere Person, deren Name mit "Ca" anfängt?


    Asim und Lukaz sind zwei der Toten im "Hermano". Also hattet ihr wohl recht mit der Vermutung, dass Brodbeck mit "der Portugiese" wohl eher Samuel gemeint hat, und gar nicht seinen Vater.
    Ich habe allerdings immer noch keine Ahnung, was das Motiv für den Anschlag sein könnte und wer dahintersteckt.


    Judith ist mir übrigens irgendwie unsympathisch. Ich weiß gar nicht, ob das an ihr selbst liegt oder daran, dass ich nicht will, dass sie Kalkbrenner in sein sich gerade wieder normalisierendes Familienleben reinpfuscht.
    Dass er sie auf Ellens Datscha einquartiert hat, ohne ihr davon zu erzählen, geht gar nicht. Ich sehe es schon kommen, dass Ellen mit Bernie da rausfährt, um mal aufzuräumen und durchzuputzen und dann Judith gegenübersteht. Oder Jessy und Leif, die wollten ja auch mal raus aus der Stadt.
    Und auch wenn zwischen Paul und Judith (noch?) nichts passiert ist, macht das ja dann einen tollen Eindruck, wenn das so hintenrum rauskommt.


  • Der so siegessichere Auftritt von Harenstett und von Hirschfeldt macht mir ja eher Sorgen, dass sie sich da überschätzen.


    Hier hatte ich auch ein ungutes Gefühl.



    So geht es mir auch. Dieser Ausruf und die zeitlichen übereinstimmungen weisen auf sie hin, aber das scheint bestimmt nur so eindeutig. Hatten wir noch eine andere Person, deren Name mit "Ca" anfängt?


    Mir fällt absolut niemand ein.



    Judith ist mir übrigens irgendwie unsympathisch. Ich weiß gar nicht, ob das an ihr selbst liegt oder daran, dass ich nicht will, dass sie Kalkbrenner in sein sich gerade wieder normalisierendes Familienleben reinpfuscht.


    Das habe ich mich auch schon mehrmals gefragt, ob sie mir nur unsympathisch ist, weil sie in die sich anbahnende Versöhnung von Paul und Ellen reinfunkt oder nicht.

  • Hallo zusammen,


    ach herjeh, Kalkbrenner verfällt wieder in sein altes Schema und versetzt seine Tochter. Und verheimlicht dazu noch die Sache mit Judith in der Datsche vor Ellen. :( Ich habe auch gleich daran gedacht, dass Ellen vielleicht demnächst einen Ausflug dorthin macht, um schon mal für den geplanten Aufenthalt dort alles klar zu machen. Dass Kalkbrenner nicht so weit denkt, als er Ellen nichts sagt. Das ist so eine Situation, wo ich die Protagonisten immer sehr gerne kräftig schütteln würde. Jetzt will Kalkbrenner wieder mit seiner Frau zusammenkommen und dann lässt er sich von seiner Jugendliebe ablenken. Das braucht man doch jetzt wirklich gar nicht. >:( Er sollte mal gegen sich selbst ermitteln, ob er noch seine Sinne alle beisammen hat. ::) Wiederholungstäter ist er jedenfalls bei seiner Tochter schon wieder geworden. Was sage ich? Wiederholungstäter? Serientäter sollte ich wohl besser sagen. :(


    Von Hirschfeldt scheint es ja ernst damit zu meinen, die Stadt von Verbrechern (auch innerhalb seiner eigene Partei, wenn es sein muss) zu befreien. Wenn ich an all die anderen denke, die schon Geschäfte mit Dossantos betreiben, dann kann man von Hirschfeldt fast mögen. Aber irgendwie ist er mir trotzdem immer noch unsympathisch, egal wie gut seine Absichten sind. Er denkt doch auch nur an seinen eigenen Erfolg und Macht. Hönigs Frau längst seine angeblich so tiefe Freundschaft zu ihren Mann durchschaut und hat vollkommen recht damit, dass ein echter Freund Hönig bei den Problemen mit seinem Sohn beistehen würde, anstatt sich zu distanzieren.


    Lars ist aber wirklich fies, wie er mit seinem Vater umspringt. Da ist ganz schön viel Frust bei dem Jungen aufgestaut. :o


    So, und Asim und Lukaz sind tatsächlich tot! Puhhh, jetzt wissen wir, wo sie waren. Wenn sie und Brodbeck und Samuel von ein und demselben Täter umgebracht wurden, macht es das Ganze jetzt nicht gerade einfacher, denn wie passen die vier zusammen? Samuel und die Jungs sind klar und bei Brodbeck wurde ja auch ein Zusammenhang zu Samuel angedeutet. Schwierig ist nun, wer mit allen vieren ein Problem hatte. Ob dieser Christian, Brodbecks Kollege, über Brodbeck irgendwie mit in die Sache reingerutscht ist und aus irgendeinem Grund Vergeltung wollte?


    Block kann ich mir immer noch nicht so gut als Täter vorstellen, auch wenn er so nervös wirkte. Ich denke immer noch, er ist nicht der Mann fürs Grobe. Andererseits hat er daheim im Bett mit seiner Gespielin ja auch ganz unerwartete Seiten gezeigt. Stille Wasser sind eben oft doch tief und vielleicht auch gewalttätig? Er ist zwar von dem Treffen im Hermano wegegangen, aber er kann ja wiedergekommen sein. Trotzdem - es wirkt auf mich seltsam.


    Ob es nicht auch einer der bisher genannten Politiker sein könnte? Vielleicht hat Brodbeck irgendeine Machenschaft zwischen einem der Politiker (z. B. der junge Ehrenstein mit seinem "sicher finanzierten" Projekt) und Samuel herausbekommen und den Politiker erpresst. Das würde bedeuten, dass die 250.000 Euro von einem Politiker kamen. Dann wurde es dem aber doch zu heiß und er oder ein Handlanger hat Brodbeck und Samuel umgebracht und die Jungs als Zeugen des ersten Mordes gleich mit, damit sie alle seine Machenschaften nicht verraten?



    Der Ausruf „Ca...“ läßt auf Catharina schließen, aber ich traue Marcel nicht, solange der Name nicht schwarz auf weiß dasteht, könnte auch was anderes dahinter stecken.
    Ob die Liebe zwischen den Beiden wirklich echt ist oder ob David von ihr nur benutzt wird?.


    Hihi, so ging es mir auch. Ich dachte auch wegen "Ca..." gleich an Catharina, aber im nächsten Moment dachte ich, dass Marcel uns hier austrickst..... was wiederum der Trick sein kann und es daher tatsächlich Catharina ist. ;) Nein, für mich passt das nicht, außer vielleicht das "langsame Weggehen in den Stiefeln" am Schluss. Aber könnt ihr euch Catharina mit zarten Händen vorstellen? Block wird doch wissen, was zarte Haut ist und nicht gerade Catharinas Hände damit beschreiben, die doch schon ein paar Jahre älter ist, als noch als zart bezeichnet werden zu können. Das passt zumindest nicht so in meine Vorstellung. Diese "Ca..." wirkte viel jünger und agiler als Catharina, auch wenn diese nicht ganz so krank ist, wie sie sich gibt.


    Und das bringt mich auf Dana, die durchtriebene junge Frau, die sich im Club an Dossantos herangemacht hatte und die zugab, dass das nicht ihr richtiger Name ist. An sie musste ich bei den Spielchen mit Block denken. Ich bin nämlich auch der Meinung, dass die Frau Block nur benutzt und nicht wirklich liebt. Das wirkte auf mich nicht echt, sondern gespielt und als die Zeit rum war, musste sie ja dann auch schnell weg (wie eine gebuchte Prostituierte). Und wo stecke ich die Frau hin? Ins "Candy Girls", wohin Sascha verschwunden war, als Kalkbrenner ihn verfolgte. Warum wird zweimal dieses "Candy Girls" genannt, wenn es nicht eine Bedeutung hat? ;) Und weil die "Geliebte" von Block etwas einfallslos ist, nennt sie sich Candy. Und schon haben wir das "Ca..." ;D


  • Ob es nicht auch einer der bisher genannten Politiker sein könnte? Vielleicht hat Brodbeck irgendeine Machenschaft zwischen einem der Politiker (z. B. der junge Ehrenstein mit seinem "sicher finanzierten" Projekt) und Samuel herausbekommen und den Politiker erpresst. Das würde bedeuten, dass die 250.000 Euro von einem Politiker kamen. Dann wurde es dem aber doch zu heiß und er oder ein Handlanger hat Brodbeck und Samuel umgebracht und die Jungs als Zeugen des ersten Mordes gleich mit, damit sie alle seine Machenschaften nicht verraten?


    Hm, da würde dann der Bogen von Brodbeck zu den Politikern und Dossantos geschlagen werden. Aber wie kann ein Lehrer von sowas erfahren haben? Ich denke, Dossantos wird solche Geschäfte sehr gut getarnt haben, damit sie nicht durchschaut werden können. Andererseits ist Samuel vielleicht noch nicht erfahren genug. Aber warum wurde dann Samuel auch erschossen? Und daß eine Prostituierte Brodbeck gegenüber gequatscht hat, kann ich mir nicht vorstellen, so unvorsichtig wird nicht mal Samuel sein.
    Ich kann das drehen und wenden, wie ich will, wenn meine Überlegungen an einer Stelle passen, dann passen sie an einer anderen Stelle wieder nicht - ich kriege es irgendwie nicht zu fassen, daß Brodbeck UND Samuel vom gleichen Täter erschossen wurden.



    Aber könnt ihr euch Catharina mit zarten Händen vorstellen? Block wird doch wissen, was zarte Haut ist und nicht gerade Catharinas Hände damit beschreiben, die doch schon ein paar Jahre älter ist, als noch als zart bezeichnet werden zu können. Das passt zumindest nicht so in meine Vorstellung. Diese "Ca..." wirkte viel jünger und agiler als Catharina, auch wenn diese nicht ganz so krank ist, wie sie sich gibt.


    Genau die zarten Hände haben mich auch stutzig gemacht ;D



    Und das bringt mich auf Dana, die durchtriebene junge Frau, die sich im Club an Dossantos herangemacht hatte und die zugab, dass das nicht ihr richtiger Name ist. An sie musste ich bei den Spielchen mit Block denken. Ich bin nämlich auch der Meinung, dass die Frau Block nur benutzt und nicht wirklich liebt. Das wirkte auf mich nicht echt, sondern gespielt und als die Zeit rum war, musste sie ja dann auch schnell weg (wie eine gebuchte Prostituierte). Und wo stecke ich die Frau hin? Ins "Candy Girls", wohin Sascha verschwunden war, als Kalkbrenner ihn verfolgte. Warum wird zweimal dieses "Candy Girls" genannt, wenn es nicht eine Bedeutung hat? ;) Und weil die "Geliebte" von Block etwas einfallslos ist, nennt sie sich Candy. Und schon haben wir das "Ca..." ;D


    Geniale Überlegung, bei Dana warte ich sowieso schon immer darauf, ob und welche Rolle sie noch spielen wird. Und die "Candy Girls" hatte ich vollständig verdrängt :-[


  • Hm, da würde dann der Bogen von Brodbeck zu den Politikern und Dossantos geschlagen werden. Aber wie kann ein Lehrer von sowas erfahren haben?


    Vielleicht kennt er Leute aus der Politik, ist Mitglied einer Partei? Oder ihm ist während seiner Therapie einer der Politiker über den Weg gelaufen (vielleicht ist ja jeder zweite in Therapie ;D ) Lars z. B. war ja auch mal in Therapie, vielleicht haben die beiden sich ja mal unterhalten oder Lars war sogar bei ihm in der Schule? Irgendeine Bedeutung oder Verbindung muss doch bestehen, wenn schon so viele einzelne Politiker hier im Buch namentlich erwähnt werden. ;) Lars wäre für mich eine denkbare Verbindung zwischen Brodbeck und dem Politikergemauschel, immerhin ist Lars ja sehr rebellisch gegen das alles. Und wenn Lars zudem noch der Frauenschänder mit Verbindung zu den Bordellen sein sollte, dann wäre das vielleicht auch eine Erklärung für die Sex-Seiten, die in Brodbecks Laptop gefunden wurden. Vielleicht hat Lars irgendwas erwähnt, was Brodbeck zu Recherchen führte und eines führte dabei zum anderen? So was in der Art kann ich mir schon vorstellen.

  • Heimfinderin:
    Lars hatte ich in dem ganzen Trubel gar nicht mehr auf der Rechnung, daß auch er was mit Brodbeck zu tun haben könnte, aber deine Überlegungen klingen durchaus plausibel, und "dumme" Zufälle gibt es genügend, daß sich Lars und Brodbeck über den Weg gelaufen sind.

  • Was ich vergessen hatte zu erwähnen, was ich aber wirklich schlimm fand, waren die Worte des Schuldirektors, als er sagte, es wäre ihm recht, wenn die Schüler die Mörder gewesen wären, damit die Politik sich weiter um die schlimmen Zustände kümmert. "Sind die Schüler keine Mörder, dann ist ja alles nicht so schlimm und man muss sich nicht um Viertel oder Schulen bemühen", so oder ähnlich hat er sich doch ausgedrückt. :( Man bekommt ja bei vielen Dingen tatsächlich oft den Eindruck, es wird erst etwas unternommen, wenn "das Kind schon in den Brunnen gefallen ist" und nicht schon vorher.

  • So, nun bin ich auch mit diesem Abschnitt durch.


    So wie es ausschaut, machen Catharina und Block gemeinsame Sache und sie gauckelt Dossanto einen Krankenhausaufenthalt vor, was sie
    schon des Öfteren getan hat um sich mit ihrem Liebhaber zu treffen. Stecken sie auch hinter dem Mord an Dossantos Mord? Sollten sie
    wirklich so weit gegangen sein? Oder hat David Block der Polizei nur Beweise zugespielt, damit es zur Verhaftung Dossantos kommt,
    damit er erstmal eine Weile auf Eis gelegt ist?


    Paul bringt Judith eigenständig in seine Datsche, ob das eine so gute Idee war? Das führt doch am Ende vielleicht wieder zu Spannungen
    in seiner Famile, zumal er wieder ein Treffen mit seiner Tochter verpatzt, seine Arbeit hat ihn wieder voll in Beschlag genommen.


    Geniale Überlegung, bei Dana warte ich sowieso schon immer darauf, ob und welche Rolle sie noch spielen wird. Und die "Candy Girls" hatte ich vollständig verdrängt :-[


    Hm, diesen Fakt hatte ich auch eine ganze Weile nicht mehr auf dem Schirm.

  • Ein bedrückender Abschnitt. Aber ich frage mich, ob wirklich immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden müssen. Wie kann ein gestandener Politiker und ebenso die Beamten so eine hämische Rache üben. Sie hätten damit rechnen können, dass Dossantos eínen Weg findet und selbst wenn nicht, dann sollte gerade jemand wie Hirschfeld ernsthaft und vorsichtig sein. Die Szene war irgendwie niveaulos.
    Wenn die Frau bei Block Catharina wäre, dann frage ich mich, wie sie das mit ihren Schmerzen machen sollte, denn auch wenn die übertrieben hat, die Krankheit ist auf alle Fälle da.
    Es ist aber alles geschickt so beschrieben, dass man auf Catharina gestoßen wird. Wäre sie es aber, dann könnte Block auf keinen Fall hinter dem Mord an dem Sohn stehen. a hat er das nicht nötig und b wäre das mit der Mutter nicht machbar. Aber es gibt ja auch zwei Schienen. Übrigens, die Frau, die man liebt, kann auch im Alter noch zarte Hände haben! (gab mal einen schönen Film "Irina Palm, da hatte eine Witwe so zarte Hände, dass die Männer bei ihr Schlange standen ;) )


    Ich verstehe Kalkbrenner nicht, er ist doch nicht dumm. Warum redet er nicht mit seiner Frau? Ich meine als Leser weiß man (leider) dass seit dem Auftauchen der Jugendfreundin es nur noch eine Frage der Buchseiten war, bis er in einer blöden Situation von der Familie überrascht wir. Für mich als Leser wäre es überraschend gewesen, wenn Paul seine Frau eingeweiht hätte, oder wenn wenigstens alles soweit gut gegangen wäre, dass er seiner Frau hinterher selbst erzählen kann was er warum gemacht hat.
    Er sollte mir leid tun, aber mich nerven Menschen, die immer wieder schweigen ,und damit den Boden für schlimmer Mißverständnisse bereiten. Leider sind die meisten Menschen so. Ich hatte gehofft, als Kriminalist wäre er schlauer.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen