01 - Anfang bis Kapitel 08 (bis Seite 61)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo liebe Leserunde,


    hier treffen wir uns zur Leserunde zu dem Buch "Gier" und ich begrüße alle Teilnehmer und ganz besonders Marcel Feige alias Martin Krist, der uns hier begleiten wird. Schön, dass Du wieder mit dabei bist! :-*


    Bitte lest Euch nochmals die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netiquette durch!


    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag. Vermeidet bitte auch reine Inhaltsangaben, wir lesen alle das gleiche Buch. ;)


    Es wäre zudem sehr schön, wenn ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können.


    Hier könnt Ihr vom Anfang bis einschließlich Kapitel 8 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Ich wünsche uns nun allen viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!!! :winken:


    Liebe Grüße
    Heimfinderin

  • Hallo zusammen,


    ich bin gut ins Buch reingekommen. Die ersten Seiten von Kalkbrenners Urlaub haben mich gleich wieder ans Ende von "Wut" gebracht und es war schön zu lesen, wie entspannt er doch hier wirkte, wie gut ihm seine Treffen mit Hubertus und die Spaziergänge mit dem Hund tun. Und es war auch schön zu lesen, wie gut sein Verhältnis zu seiner Tochter wurde, wie entspannt und freundlich sie miteinander umgehen. Gleichzeitig habe ich aber auch sofort die Luft angehalten und das Gefühl gehabt, diese Idylle ist zu schön um wahr zu sein und leider kam dann auch schon der Anruf von Salm. Der ist mir immer noch total unsympathisch, noch unsympathischer als im ersten Buch. Bei seinen Worten hat es mich innerlich gekribbelt vor Abneigung.


    So ist Kalkbrenner nun also zurückbeordert und was in Berlin auf ihn wartet, scheint nicht ohne zu sein. Eiskalt überlief es mich bei den zwei Szenen mit dem "Irren", der die Frauen misshandelte und dabei auch noch lachte. Ich habe mich gefragt, ob es einer der Schüler aus dem Prolog sein könnte, da die ja auch Drogen hatten, oder gar der widerspenstige Sohn vom Höhnig, aber irgendwie wirkte der Typ älter auf mich, ohne dass ich sagen könnte warum, und deshalb glaube ich das doch nicht.


    Dann der Mord an dem Lehrer, der offensichtlich von einer Verbindung der beiden Schüler Lukas und Asim zu dem "Portugiesen" wusste. Erst dachte ich, mit dem Satz ",Ich weiß für wen ihr arbeitet" , meinte Brodbeck den Portugiesen, den er ja später nannte, aber vielleicht meinte er ja sogar noch jemanden darüber?


    Ja und in der Politik findet mal wieder viel Selbstdarstellung statt. Ich konnte Lars gut verstehen, dass er keine Lust hatte, als Heile-Welt -Familie auf der Bühne etwas vorzuspielen, wenn er offensichtlich eine andere Sichtweise auf seine Familie hat. Bei von Hirschfeldt klappt es dagegen gut, allerdings ist mir der Mann unsympathisch. Und mir gefiel auch nicht der Blick, den er Hönig zuwarf und der diesen schrumpfen ließ. Was ist da zwischen den beiden im Gange, bzw. was gibt es, was von Hirschfeldt so erscheinen lässt, als hätte er Hönig irgendwie im Griff?


    Den Reporter gibt es auch noch und er sitzt schon dem vorher genannten Portugiesen gegenüber. Ich bin gespannt, wie weit er auch hier im Fall wieder mitarbeitet.


    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es weitergeht!


    Ach ja, die Seitenangaben stimmen beim E-Book nicht, hier bitte an die Kapitelangaben halten. :winken:

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin auch direkt gut in das Buch reingekommen. Kalkbrenner erleben wir mal richtig entspannt, das hat sich richtig gut gelesen. Auch das Verhältnis zu seiner Tochter scheint deutlich entspannter zu sein, sogar die Scheidung wurde erstmal verschoben. Hach, ich hätte ihm wirklich noch ein paar Wochen von dieser entspannten Zeit gegönnt, die ihm richtig gut tut. Hoffentlich verschlechtert sich seine familiäre Situation nicht wieder, wenn er nach Berlin zurückkehrt. Salm ist nach wie vor ein riesiges A....... - sorriy, aber ist doch wahr, er ist nur auf seinen eigenen Vorteili bedacht >:(


    Daß Lukaz und Asim hinter dem Tod des Lehrers Brodbeck stehen, glaube ich nicht, das ist garantiert nur ein dummer Zufall. Aber woher weiß Brodbeck, daß die beiden Jungs mit Samuel Dossantos Geschäfte machen? Was hat er selber mit Dossantos zu schaffen gehabt? Steckt Dossantos hinter Brodbecks Tod?
    In jedem Fall ist der Lehrerberuf dort kein Zuckerschlecken, meine Güte, was sich die Schüler alles herausnehmen bzw. die Lehrer sich gefallen lassen müssen.


    Wer ist der Frauenverprügler? Er scheint noch relativ jung zu sein. Kurz hatte ich den Verdacht, daß es sich dabei um Samuel handeln könnte, aber ich denke nicht, daß er sich so einfach zusammenschlagen lassen würde, außerdem könnte ich mir vorstellen, daß er in der Szene bekannt ist. Handelt es sich vielleicht um Lars, den Sohn von Hönig? Er scheint etwas frustriert zu sein; wobei mir dieses heile-Familien-Getue auch ziemlich auf den Nerv gehen würde, da konnte ich ihn schon verstehen.


    Dr. Frieder von Hirschfeldt ist mir unsympathisch, weil der typische Politiker, von dem man nur eine Fassade sieht. Seine Partei nutzt den Lehrermord weidlich für ihren Wahlkampf aus; ich frage mich aber, ob seine Weste wirklich so weiß ist? Dossantos scheint jedenfalls in keinster Weise beunruhigt, wenn von Hirschfeldt und Co. die Wahl gewinnen würden. Ich fand es übrigens interessant, etwas über Dossantos Vergangenheit zu erfahren: wenn es nicht so eine kriminelle Karriere wäre, könnte man seinen Werdegang bewundern.


  • Ich habe mich gefragt, ob es einer der Schüler aus dem Prolog sein könnte, da die ja auch Drogen hatten, oder gar der widerspenstige Sohn vom Höhnig, aber irgendwie wirkte der Typ älter auf mich, ohne dass ich sagen könnte warum, und deshalb glaube ich das doch nicht.


    Meinst du Lukaz oder Asim? An die Beiden hatte ich gar nicht als Prügler gedacht, hm, warum aber nicht? Wegen dem Alter war ich auch etwas verunsichert, aber es wurde nirgends erwähnt, wieviele Jahre die gemeinsame Schule von Nicole und dem Unbekannten schon zurückliegt.



    Bei von Hirschfeldt klappt es dagegen gut, allerdings ist mir der Mann unsympathisch.


    Da sind wir schon zu zweit :five:
    Ich hatte auch das Gefühl, daß von Hirschfeldt die ganzen Strippen im Hintergrund zieht, natürlich nicht uneigennützig, und es scheint ja so, als ob er seinen großen Ziel durch das Versprechen der Kanzlerin näherkommen würde.



    Den Reporter gibt es auch noch und er sitzt schon dem vorher genannten Portugiesen gegenüber. Ich bin gespannt, wie weit er auch hier im Fall wieder mitarbeitet.


    Ja, auf Sackowitz' Rolle bin ich auch gespannt.

  • Ich hab auch losgelegt und bin erstmal über Bernie gestolpert. Wirklich ein schrecklich unkreativer Name für einen Bernhardiner, aber vor allem frage ich mich, was Kalkbrenner mit dem riesigen Hund anfängt, wenn er wieder in Berlin ist?
    Seine Noch-Frau wird nicht begeistert sein, wenn der Hund auf ihre Zierkissen sabbert ;D
    Aber es ist schön, dass es mit ihr und vor allem mit seiner Tochter nun etwas entspannter läuft.


    Lukaz und Asim scheinen ja zwei ganz schlaue Typen zu sein. Ich seh schon kommen, dass die sich selbst immer tiefer in die Sch... reiten, dabei haben sie meiner Meinung nach mit dem Tod des Lehrers überhaupt nichts zu tun. Aber dass sie abgehauen sind, macht sie natürlich sehr verdächtig. Aber wie gesagt, sie sind nicht die Hellsten.


    Das ganze Politikergeplänkel ist noch nicht so recht zu durchschauen. Lars scheint der einzige zu sein, der sich weigert, das Spiel der heilen Familien mit vorzutäuschen. Ich weiß allerdings noch nicht, ob ihn das nun sympathisch oder verdächtig macht ;D


    Reporter Sackowitz ist auch wieder mit von der Partie, immer noch trocken, und interviewt Gangsterboss Dossantos, der sich aber natürlich als ehrbaren Geschäftsmann sieht und präsentieren möchte. Deswegen wahrscheinlich auch das soziale Engagement und überhaupt die Zustimmung zu einem Interview.
    Wie wir Sackowitz kennengelernt haben, traue ich ihm aber gut zu, hinter die Kulissen zu blicken und sich da seine eigene Meinung zu bilden.

  • So, nach einem langem Wochenende in Meißen und Umgebung komme ich nun auch endlich dazu, mich an der Leserunde zu beteiligen.


    Das Buch geht ja schon mal gut los, da schlittern zwei vorbestrafte Jugendliche mitten in einen Mord und werden auch zu den Verdächtigen. Aber so wie ich das mitbekommen habe, ging doch die Tür zu Brodbecks Tür auf, als die beiden bereits einige Schritte vom Klassenzimmer entfernt waren und ich denke mal, der Mörder stattete Brodbeck auch einen Besuch ab und zufällig entdeckt Lukaz die Leiche und der wahre Täter hat nun auch die passenden Sündenböcke, denn wer glaubt schon an die Unschuld zweier krimineller Jugendlicher?


    Woher weiß Brodbeck von Dossantos? Entweder er hat Nachforschungen angestellt und der Portugiese ist dahinter gekommen und lies ihn beseitigen oder er wurde vom Lehrer erpresst oder die beiden hatten auch schon geschäftlich miteinander zu tun.


    Leider wird nun auch Kalkbrenner aus seinem Urlaub zurückgerufen um sich an die Aufklärung des Falles zu machen, wobei ihm seine freie Zeit wirklich zu helfen scheint, er wirkt so entspannt und ausgeglichen.


    Die Szene, als die Frau misshandelt wurde, war doch schon unheimlich. Wer war der Typ? Jemand, den wir in diesem Abschnitt bereits kennenlernten?


    Dieser von Hirschfeldt ist ein unangenehmer Kerl, der nun versucht, aus den Zuständen an den Berliner Schulen und dem Mord Profit zu schlagen, vielleicht steckt auch er hinter dem Mord und hat eventuell Dossantos damit beauftragt.



    Ich hab auch losgelegt und bin erstmal über Bernie gestolpert. Wirklich ein schrecklich unkreativer Name für einen Bernhardiner


    Der Inspektor in der amerikanischen Krimiserie "Columbo" nannte seinen Hund einfach nur "Hund", mit der Begründung, dass er ja ein Hund ist und deshalb auch so heißen müsse ;)


    Zitat


    Lukaz und Asim scheinen ja zwei ganz schlaue Typen zu sein. Ich seh schon kommen, dass die sich selbst immer tiefer in die Sch... reiten, dabei haben sie meiner Meinung nach mit dem Tod des Lehrers überhaupt nichts zu tun. Aber dass sie abgehauen sind, macht sie natürlich sehr verdächtig. Aber wie gesagt, sie sind nicht die Hellsten.


    Na ja, da sie schon bei der Polizei und beim Gericht bekannt sind, hatten sie sicher auch Angst, sofort verdächtigt zu werden, wenn sie am Tatort gesichtet werden. So oder so hätten sie sich unangenehme Fragen stellen lassen müssen, nun aber umso mehr, mit dem Hausmeister hatten sie sicher nicht gerechnet, der die beiden beobachtet hat.


    Zitat


    Wie wir Sackowitz kennengelernt haben, traue ich ihm aber gut zu, hinter die Kulissen zu blicken und sich da seine eigene Meinung zu bilden.


    Ich bin auch gespannt, was er alles so anstellt um sich sein eigenes Bild zu machen ;)

  • Hallo :winken:


    Jetzt bin ich auch dabei.
    Der Prolog war schon heftig. Seltsam die zwei Jugendlichen Asim und Lukaz scheinen mir zwar durchaus Kleinkriminelle zu sein, Drogendelikte, Raub etc. traue ich ihnen durchaus zu, aber für den Mörder ihres Lehrers halte ich sie nicht. Eigentlich hatte ich sogar den Lehrer erst im Verdacht dieser zwielichtige Typ im Club zu sein. Würde auch irgendwie erklären, das er von dem Portugiesen weiß. Bin echt gespannt wie das zusammenhängt.


    Die politische Schiene finde ich (leider) sehr realistisch. Ich weiß nicht ob wirklich die meisten Politiker so karriereg..l sind, das sie ihre Familien unbedingt mit einspannen müssen. Aber den Eindruck hat man ja leider schon. Aber es gibt Ausnahmen! Hier scheint es aber so zu sein. Dieser von Hirschfeldt scheint da genau hineinzupassen. Sehr gelungen fand ich ja die Beschreibung der Bundeskanzlerin ;D ein Schelm wer da an reale Personen denkt ;). Ob diese Politiker jetzt auch irgendwie in den Mord verwickelt sind oder werden, darauf bin ich gespannt.


    Das Kalkbrenner ausgerechnet in Warnemünde seinen Urlaub macht, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Kein Wunder das er so entspannt wirkt und sich sogar mit seiner Frau und seiner Tochter wieder besser versteht. Ich liebe Warnemünde und war schon so oft da, zuletzt noch Anfang Mai :) Schade das er jetzt seinen Urlaub abbrechen muss, um in Berlin den Mord aufzuklären. Dieser Dr. Salm gefällt mir immer noch nicht besser, als in "Wut".

  • Zitat von Heimfinderin

    Eiskalt überlief es mich bei den zwei Szenen mit dem "Irren", der die Frauen misshandelte und dabei auch noch lachte. Ich habe mich gefragt, ob es einer der Schüler aus dem Prolog sein könnte, da die ja auch Drogen hatten, oder gar der widerspenstige Sohn vom Höhnig, aber irgendwie wirkte der Typ älter auf mich, ohne dass ich sagen könnte warum, und deshalb glaube ich das doch nicht.


    Mir kam er auch älter vor, daher dachte ich erst es könnte auch der Lehrer sein. Wenn er nicht von seinen Schülern ermordet wurde, könnte es hier ein Motiv geben.


    Zitat

    Den Reporter gibt es auch noch und er sitzt schon dem vorher genannten Portugiesen gegenüber. Ich bin gespannt, wie weit er auch hier im Fall wieder mitarbeitet.


    Stimmt, aber besonders viel bekommt er von dem ja nicht zu hören bzw. er kam nicht dazu ihn überhaupt etwas zu fragen.


    Zitat von odenwaldcollies

    In jedem Fall ist der Lehrerberuf dort kein Zuckerschlecken, meine Güte, was sich die Schüler alles herausnehmen bzw. die Lehrer sich gefallen lassen müssen.


    Ich glaube heute ist es generell kein sehr angenehmer Beruf mehr. Bei uns auf dem Land geht es noch einigermaßen, aber in den Städten sieht es da wohl ganz anders aus.


  • Ich glaube heute ist es generell kein sehr angenehmer Beruf mehr. Bei uns auf dem Land geht es noch einigermaßen, aber in den Städten sieht es da wohl ganz anders aus.


    Ja, und nicht gerade wenige Lehrer haben dadurch auch immense psychische Probleme.

  • Also ich lese schnell hinterher. Irgendwie hoffe ich trotzdem, dass v. Hirschfeldt kein mießer Typ ist. Ich halte nicht viel von Politikern und von der hiesigen 'Politik halte ich gar nichts, aber ich hoffe immer wieder (die Hoffnung stirbt zuletzt) dass auch Politiker in unserem Land Idealisten sein können. Es sollte doch einen geben, wenigstens einen....
    Irgendwie fand ich die Beziehung in der Familie von Hirschfeldt nicht so schlecht. Das Kraulen am Hals war eine sehr intime Geste und wurde von ihm ja auch so aufgenommen.


    Ich glaube nicht, dass die Jungen ihren Lehrer ermordet haben. Sie mögen ganz schöne Rabauken sein, aber Mord ist nun doch mal ein Kaliber höher. Außerdem passt die Reaktion des Lehrers nicht, oder?


    Bis morgen.

  • Also ich lese schnell hinterher. Irgendwie hoffe ich trotzdem, dass v. Hirschfeldt kein mießer Typ ist. Ich halte nicht viel von Politikern und von der hiesigen 'Politik halte ich gar nichts, aber ich hoffe immer wieder (die Hoffnung stirbt zuletzt) dass auch Politiker in unserem Land Idealisten sein können. Es sollte doch einen geben, wenigstens einen....
    Irgendwie fand ich die Beziehung in der Familie von Hirschfeldt nicht so schlecht. Das Kraulen am Hals war eine sehr intime Geste und wurde von ihm ja auch so aufgenommen.


    Auch wenn er mir zu sehr Karrierist ist, hoffe ich auch, daß er für seine Karriere nicht über Leichen geht, sondern seine Ideale wirklich ernstnimmt.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen