05 - Kapitel 19 bis Ende (Seite 326 bis Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zu Kapitel 19 bis Ende (Seite 326 bis Ende) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Wow - was für ein letzter Abschnitt. War so gefangen, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie die Seiten zum Ende immer weniger wurden und schon war ich am Ende angekommen.
    Zum Glück hat Leandro doch zwei Gondeln gemacht. Aber auch die Kraft des Feuers kommt den Beiden zu gute. Der schleimige Admiral hat Selim an seinen Vater verraten und so kommt er ihn auf die Schliche. Er hat ja großes vor. Zu dumm das ihm letztendlich die Flucht Flucht gelingt,.dass nichts gutes bedeuten, aber das spielt in unserer Geschichte keine Rolle mehr.
    Die Flucht von Luca, Milla und Leandro hat mir sehr gefallen. Aber schönsten fand ich die Feuerwand.
    Leider bekommt der Admiral Alisar in die Finger und man muss noch einmal bangen, aber auch das findet ein Happy end und der Admiral bekommt was er verdient.
    Die Erde bebt auch noch einmal aber auch hier können Milla, Enya, Luca und Marco zunächst die dadurch drohende Flutkatastrophe verhindern. Aber man erfährt noch das es trotzdem viel Zerstörung und Unheil bringt. Hat das auch etwas mit dem Ungleichgewicht von Feuer und Wasser zu tun.
    Und dann am Schluss wird einem noch einmal ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert, als Puntino und die kleine schwarze Nachwuchs bekommen.

  • Ich habe das Buch heute in der Mittagspause zu Ende gelesen. Der letzte Abschnitt war noch mal richtig spannend. Leandro bläst, als Milla schläft, eine zweite Gondel und heckt einen Plan aus diese beiden an der richtigen Stella durch Milla tauschen zu lassen - ganz schön gerissen.


    Und nun wissen wir auch was Luca für eine Fähigkeit besitzt. Er kann seine Gestalt verändern und schafft es so Milla und ihren Vater zu befreien. Als die beiden dann auch noch ihre Feuergabe einsetzen, gelingt ihnen die Flucht. Leider ist letztendlich auch Selim die Flucht gelungen.


    Der Admiral schafft es Alisar in seine Hände zu bekommen und zwingt so Milla und Luca zu ihm zu kommen. Es wird noch mal so richtig spannend. Was ich nicht ganz verstanden habe, ist warum kann Milla das Feuer als die Gondel zersprang nicht kontrollieren? Und was es letztendlich mit den Beben auf sich hatte. Schön fand ich, das Feuer und Wasser vereint es geschafft haben, die drohende Flutwelle zu verhindern.


    Und außerdem hat Brigitte die Leserwünsche erhört ohne sie vorher zu kennen ;D Die von uns gewünschten Pärchen sind tatsächlich zu zusammengekommen, einschlißlich Puntino und seiner schwarzen Katzendame, und das sogar mit Nachwuchs ;D ;D

  • ....und noch etwas vergessen. Ich fand es richtig gut das Enya am Ende tatsächlich ihre Sprache wieder gefunden hat - auch wenn ich das während der Geschichte nicht vermißt habe. Sie hat es ja immer ganz klasse geschafft sich auch ohne Worte verständlich zu machen. Ich fand das irgendwie bewegend als sie dann ganz am Schluß von Marco spricht, auch wenn es nur diese drei Worte waren....

  • Jetzt musste ich einfach bis zum Ende lesen. Erst einmal war es so spannend und zum anderen mag ich nicht morgens die letzten paar Seiten eines Buches lesen. Da bin irgendwie wieder aus der Stimmung ´raus....


    Das Finale war ja jetzt doch sehr aufwühlend zum Schluss. Luca hat wieder einmal auf seine Fähigkeit zurückgegriffen und sein Erscheinungsbild verändert. Damit hat er ja schon damals Milla aus dem Gefängnis holen können. Auch hier konnte er damit alle überrumpeln und Leandro und Milla haben das ihrige dann mit der Feuerwand dazugetan.


    Zwischendurch fehlte für meinen Geschmack die Szene, wie Alisar in die Fänge des Admirals geraten konnte. Aber irgendwie muss er sie ja dann überrumpelt haben. Er hat alles auf eine Karte gesetzt, denn wenn Alisar mit dem Schwarzpulver in die Luft gegangen wäre, hätte es natürlich auch unweigerlich ihn getroffen. Aber vermutlich hatte er auch nichts mehr zu verlieren.


    Cool fand ich die Szene, als Milla, Luca, Enya und Marco die Flutwelle ausgebremst haben. Gut, dass die ersten beiden das schon einmal geübt haben und Enya scheint ja eh sehr begabt zu sein. Was ich nicht verstanden habe, weshalb Marco auf einmal auf seine Kräfte zugreifen und seine Freunde unterstützen konnte? Ich kann mich an kein Mal erinnern, dass er sich dieser überhaupt bewusst gewesen wäre, geschweige denn sie zuvor eingesetzt hätte.... Habe ich da etwas überlesen?


    Zum Schluss hätte mich auch Enyas Herkunft noch sehr interessiert. Weshalb konnte sie auf einmal sprechen? Wollte sie nur vorher nicht und wenn ja, weshalb? Wieso besitzt sie so mächtige Kräfte?

  • Nervenaufreibende Spannung, nicht??
    Leandro überlässt es Milla, die Gondel zu blasen und schickt sie dann zum schlafen, als sie
    aufwacht, hat Leandro eine 2. Gondel angefertigt, er hat genau gewusst, das so ein kleiner Betrug,
    mit Milla ausführbar ist, sie hat eine schnelle Auffassungsgabe und das Feuer ist in ihm wiedererwacht
    und in ihrem Blut müssen die Funken nur so tanzen.
    Die Szene, als die Wand plötzlich verschwindet und die Derwische als Selims Schattenkämpfer enttarnt wurden,
    machte mir ein fantastisches Kopfkino, das aber tatsächlich der Admiral zum alten Sultan rennt und Selim verrät,
    war eine Überraschung, aber es passt natürlich zu ihm..
    -------
    Sinan wird von dem geheilten Bettler aufgehalten, er soll Milla vor dem Wasser warnen, das Erdbeben naht,
    er spürt die Kraft der Erde und warnt vor einer Katastrophe..
    :)
    Ich freue mich auf die letzten Seiten und bin ein bissl traurig, weil es bald zu Ende ist.. schnüff..
    :o

  • Zitat von Bücherjunkie

    Das Finale war ja jetzt doch sehr aufwühlend zum Schluss. Luca hat wieder einmal auf seine Fähigkeit zurückgegriffen und sein Erscheinungsbild verändert. Damit hat er ja schon damals Milla aus dem Gefängnis holen können. Auch hier konnte er damit alle überrumpeln und Leandro und Milla haben das ihrige dann mit der Feuerwand dazugetan.


    Uuups, das war für mich wieder neu :-[ Das hatte ich also auch wieder vergessen :-[

  • wie schön,alle eure Kommentare zu lesen ...
    Die Szene, als die Wände wegfallen und sie die als Derwische getarnten Soldaten in der Moschee sehen, mag ich persönlich am allerliebsten ...


    Meiner Lektorin hat sie gar nicht gefallen - war ihr zu "schwach" ...
    Da musste ich leider stur bleiben... ;D


    Ja, Luca kann seine Gestalt wandeln, hat er im 1. Band sogar mehrmals gemacht ... Und Marco ist auch ein Feuermann, wenngleich ihm vielleicht zuvor noch nicht bewusst war, wie groß seine Kräfte sind ....


    Ich möchte euch noch das Nachwort ans Herz legen ... stellt noch so manches in den richtigen Zusammenhang ... <3

  • Milla ist eine "Gute", da sagt sie doch tatsächlich: "Den Admiral konnte ich leider nicht retten!"
    Ganz wichtig, diese Aussage, denn Rachsucht gibt es genug auf dieser Welt!-
    -----
    Hach ja..das Buch ging viel zu schnell zu Ende..
    Den Glossar lese ich immer vorher und die Zeittafel kapitelbegleitend, ich habe also bis zur letzten Danksagung,
    alles in mich aufgesogen und muß sagen, ich bin begeistert, ich bin froh, das ich beide Teile hintereinander gelesen
    habe, so konnte ich nahtlos anknüpfen und hatte nicht die Qual der Wartezeit zum nächsten Teil..
    :)
    Ein Satz lässt mich allerdings hoffen: "In jedem Abschied/Ende reift ein Keim eines neuen Anfangs" (sinngemäß)
    Der Keim ist für mich der Admiral, seine Leiche wurde wohl nicht geborgen und auch Selim ist verschwunden..und die
    Gondel ist zerbrochen..hmmm..Milla ist doch noch so jung und es ist noch soviel Historie übrig..vielleicht verschlägt es
    die Freunde ja auch mal nach Alexandria..über eine Fortsetzung würde ich mich freuen,
    liebe Grüße, SABO
    :-)
    Vielen Dank an Brigitte, an das Forum, die wunderbare Leserunde und dem Heyne-Verlag..er "fliegt" wirklich! :hexe:

  • So, Ende gut, alles gut, und nicht alle tot. :D


    Die Auflösung war logisch. Ich hatte ja schon vermutet, dass Luca wieder seine Kräfte gebrauchen würde um Milla und Leandro irgendwie aus dem Palast zu schmuggeln. Wie gut, dass Milla ihn erkannt hat, sonst hätte sie sich sicher mit allen Kräften gewehrt.
    Enya findet ihre Stimme wieder, was ich persönlich nicht unbedingt nötig fand. Sie schien ja sehr gut ohne zurecht zu kommen.


    Mir gefällt, wie schon im ersten Band, das Glossar und der geschichtliche Überblick mit Zeittafel am Ende des Buches.
    Natürlich könnte man das alles selbst nachschauen (ist zum Teil ja schon geschehen), aber es ist nett, es alles in einem Platz zu haben.

  • Ganz genau. Und die Unterscheidung von "Dichtung und Wahrheit" ist mir auch sehr wichtig. Ihr sollt doch wissen, was ihr bekommt!
    Alles Liebe von Brigitte, bekennender Geschichtsfan 8)

  • Der Showdown war spannend, hätte für mich wirklich noch ein paar Seiten länger sein dürfen. Am Ende gehen die guten Geschichten oftmals sehr schnell zu Ende.
    Das die Erde nochmals bebt und die Freunde sich den freigesetzten Naturgewalten entgegen stelle, fand ich persönlich besonders gut. Und dass nicht alle Bösen zur Rechenschaft gezogen werden können, sondern der Admiral fliehen kann, gefällt mir. Ich mag diese Art von Realismus.
    Sonst gibt es auch keine großen ungeklärten Fragen mehr. Für alle wichtigen Personen ist es ein glückliches rundes Ende geworden.


    Enya findet ihre Stimme wieder, was ich persönlich nicht unbedingt nötig fand. Sie schien ja sehr gut ohne zurecht zu kommen.


    Geht mir genauso. Ich wäre auch mit einer stummen Enya zufrieden gewesen. Dadurch wirkte sie noch geheimnisvoller und "besonders". ;)


    Puntino ist Vater geworden. Das ist natürlich was für einen bekennenden Katzenfan. Und rote Katzen sind mir die liebsten. :)


  • Ganz genau. Und die Unterscheidung von "Dichtung und Wahrheit" ist mir auch sehr wichtig. Ihr sollt doch wissen, was ihr bekommt!
    Alles Liebe von Brigitte, bekennender Geschichtsfan 8)


    Das weiß ich in deinen Büchern immer besonders zu schätzen, liebe Brigitte. Dass im Nachwort alle Zusammenhänge nochmal in den richtigen Kontext gesetzt werden und man freudig überrascht ist, wie gut Du die Fakten in Fiktion verpackt hast. Auch in diesem Buch fand ich das exotisch-historische Feeling besonders schön.


  • Und dass nicht alle Bösen zur Rechenschaft gezogen werden können, sondern der Admiral fliehen kann, gefällt mir. Ich mag diese Art von Realismus.


    Wirklich? Lichterloh brennend?


    Zitat

    Der Admiral stieß einen gellenden Schrei aus, als ziehe ihm jemand bei lebendigem Leib die Haut vom Körper.


    Im gleichen Moment flammte Feuer auf, gleißend und heiß, erfasste sein Gewand, seine Haut, seinen Kopf.


    Innerhalb weniger Augenblicke brannte er lichterloh.


    Für mich sieht das nicht so aus, als ob er noch fliehen könnte, zumal einen Moment später das Gebäude in die Luft fliegt. :)

  • Ende gut , alles gut. Fast zumindest, oder?
    Es hat mir gefallen, dass Leandro und Milla einen Weg gefunden haben Selim an der Nase herumzuführen. Milla ist wirklich clever und so sind nun endlich wieder alle vereint und kann es zurück nach Venedig gehen.


    Den Admiral hat es erwischt. Das war ganz in meinem Sinne ;D.


    Meine Lieblingsstelle im letzten Abschnitt ist die Geburt der kleinen Kätzchen. So eine Feuerkatze hat doch was. Die würde bestimmt zu unserem Tiger hier zu Hause passen.

  • Wirklich? Lichterloh brennend?



    Für mich sieht das nicht so aus, als ob er noch fliehen könnte, zumal einen Moment später das Gebäude in die Luft fliegt. :)


    :-[ Selim wollte ich natürlich schreiben. War wohl noch im Halbschlaf, nachdem mich das WM-Spiel gestern so geschafft hat. ;)

  • :-[ Selim wollte ich natürlich schreiben. War wohl noch im Halbschlaf, nachdem mich das WM-Spiel gestern so geschafft hat. ;)


    :totlach: Sowas könnte mir auch jederzeit passieren. :D


    Ja, da Brigitte die historischen Fakten im Blick hat, musste Selim natürlich entkommen. ;)

  • Tja nun bin ich durch mit dem Buch und weiß gar nicht so recht, ob ich traurig sein oder mich freuen soll. Traurig, weil ich liebgewonnene Charaktere nun ganz bestimmt vermissen werde und freudig, weil das Ende einfach nur schön, aber gleichzeitig auch spannend war.


    Leandro hatte also 2 Gondeln hergestellt und der Sultan hat sich täuschen lassen, jedoch nicht der böse Admiral. Da denkt man alles läuft gut, unsere Freunde sind gerettet und alles eitel Sonnenschein, wird man eines Besseren belehrt, denn der Admiral entführt Alisar, behängt sie mit Schießpulver und droht ihr mit dem Tod, wenn Milla nicht die Gondel der Wahrheit rausrückt. Puh da musste ich erst einmal schlucken. Aber am Ende wird ja doch alles gut und der fiese Admiral bekommt seine gerechte Strafe. Schade, dass nicht auch Selim diese erfährt, aber da er eine historisch belegte Person ist, konnte Brigitte ihn ja nicht einfach sterben lassen. ;)


    Faszinierend fand ich wie unsere Freunde gemeinsam die Flutwelle aufgehalten haben, total cool.


    Das Ende war dann einfach nur niedlich. Die Schwarze bekommt von Puntino Junge? Wie toll ist das denn? Und dann auch noch ein rotes Kätzchen dabei...


    Hach ich bin richtig zufrieden mit dem Ende und werde mich nun ans Formulieren der Rezension begeben.

    &quot;Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&quot; (H.M. Enzensberger)