2. Abschnitt: Kapitel 4-6 (August.Oktober)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich mussg estehen das ich gestern Abend schon mit dem zweiten Abschnitt fertig war, da ich das eine mittreissende geschichte finde.


    Zum ersten Alina die ja zum Essen eingeladen ist und kommt...was mich schwer wundert, aber dann verständlich ist, den sie wusste von George noch nicht das Sven kocht.
    Aber wie sie Sven anschaut...ja da geht eindeutig mehr und Sven ist ja nicht gerade zurückhaltend und hat sich mit seiner Charme offensive zu Hundert Prozent gedreht. :-*


    Und nun zu Marc...ja ich weiß aber ich könnte ihn echt in den hintern treten, nicht nur das er einen Auftrag von dieser Giftfirma annimmt um deren Ruf aufzupolieren, das ganze soll auch noch Alina schreiben. >:(


    Zum Glück hat Alina das richtige getan. 8)


    Aber nach dem schrecklichen Vorfall und diesem vergifteten Maisfeld bei dem Bauern wo Georges Bienen starben ist das ja auch kein Wunder.... Grausam... :(


    Und nicht nur dass..... die vergiften alles, Bienen die Gewässer, einfach alles, das manche da nicht mitdenken. >:(


    Wir haben einen Garten und da kommt mir keine Chemie rein.
    Wir haben jetzt einen Steingarten zu den Beeten angelegt wo sich die Bienen, Schnmetterlinge, Eidechsen wohlfühlen und so soll das sein. :)
    Gut es fühlen sch auch spinnen :o wohl,aber okay...Natur pur und das ist gut so.
    Und obwohl ich die Angst vor Bienenstichen nicht losbekomme, muss ich sagen das ich Alinas Gefühle für die Kolonie der Bienenvölker nachvollziehen kann. ;)


    Auch die Demo läuft sehr gut und wie nicht anders zu erwarten nachdem Marc erfährt was Alina gemacht hat, beendet er nicht nur das berufliche sondern auch die Beziehung.


    Alina ist völlig fertig, allerdings warum...... wegen der Arbeit die sie nicht mehr geliebt hat, oder dem Freund der nie Zeit hatte und sich nach Ihr erkundigte...Ich denke das war die Gewohnheit die Alina jetzt vermisst, aber Ihr geht es wenigstens wieder besser und sie lässt sich auf ein Abendessen mit Sven ein, den sie nicht nur bei der wiederbeschaffung neuer Bienenvölker für George besser kenen lernt.


    Und jetzt kommt es und ich bin schon gespannt wenn ich heute weiterlese, den George trifft auf eben jene Frau mit der Sven aus war, den die gehört zu der Giftfirma und auch George ist total perplex...seltsam...somit scheint seine Mutter auszuscheiden oder sie hatte einen Unfall und hatte einen Gedächtnisverlust, oder....Hmmmm...darüber muss ich nachgrübeln.



    Glg Susanne

  • Liebe Solara,
    erst einmal danken wir dir sehr für dein Lob. :-[ Es ist unser Ziel, unsere Leser/innen ein paar Stunden gut zu unterhalten und sie in die von uns ausgedachte Welt mitzunehmen.
    Sven durfte sich in dieser Leserunde ja schon mit Brad Pitt vergleichen. Klar, dass er dann auch den Charme ausstrahlt, den Brad Pitt zu haben scheint ;D Alina ist von Marc frustriert, Marc lässt sie wieder einmal alleine und Sven erkennt das und versucht, seine Chance zu nutzen. Gelegenheit macht Liebe ;)


    Wir verstehen auch nicht, wie man an das Gute in extrem umweltschädlichen Insektiziden glauben kan, besonders, da es genug Beispiele von Bienenvergiftungen gibt - und wir wissen ja, was Herr Einstein uns prophezeit hat, wenn die Bienen aussterben. Aber es gibt viele Menschen, die das so empfinden, sonst gäbe es diese Mittel ja nicht. Marc ist ein Beispiel für diese Haltung.


    Toll, dass ihr einen richtigen Garten habt mit Platz für viele Lebewesen. In unserem Ort sieht man immer mehr Kiesgärten, und in diesen Gärten gibt es dann eben auch nur noch Plastikfolien mit Kies darauf. Auf unserem Balkon blüht es auch immer. Immer Moment blüht der Thymian, und wir haben dieses Jahr erstmals Lavendel gepflanzt. Den mögen Hummeln, Bienen und Schmetterlinge.


    Auf Bienenstiche sind wir auch nicht scharf, aber Bienengift gilt als gutes Heilmittel bei Rheuma und in der Krebstherapie.


    Nachdem Alina mehr über Bienen gelernt hat, sieht sie Marc und ihren Job mit ganz neuen Augen. Es tut ihr weniger um die Trennung von Freund und Job leid. Sie macht sich eher Sorgen, was die Zukunft bringt. Aber sie kann sich auf ihre Freundin Daniela verlassen.


    Viel Spaß beim Weiterrätseln über Svens Mutter - oder doch nicht? ;)
    LG
    Julia und Horst

  • Wie schon vermutet, gerät Alina in einen Gewissenskonflikt, was ihre Arbeit an der Imagebroschüre für Walbaum angeht. Ich dachte zuerst, daß sie vllt. weiterhin vordergründig ihre Arbeit macht, um dann quasi undercover Beweise gegen Walbaum zu sammeln, um diese Georg zukommen zu lassen. Daß sie aber offen in die Broschüre reinschreibt, was sie denkt, hat mich überrascht: wow, da hat sie wirklich sehr viel Mut bewiesen. Aber der Preis ist ziemlich hoch, und damit meine ich nicht mal Marc ;D, sondern ihre Reputation in der Branche. Aber spätestens, wenn sie mit Sven angebändelt hätte, wäre es sowieso kompliziert geworden mit der Beziehung in privater und beruflicher Hinsicht. Und wer weiß, wozu es gut ist, wie es nun ist: das ist bestimmt eine Chance auf einen Neuanfang.
    Vielleicht mit Sven, die Beiden geben ein schönes Paar ab - ich hoffe, daß Sven für Alina echte Gefühle empfindet.


    Sven kann doch auch als Kavalier, wenn er will ;D Was ich nicht so ganz verstehe, daß er mit seinem Job als Schiffskoch so zufrieden ist, ich könnte mir vorstellen, daß er bei seinem Talent irgendwann unterfordert ist. Aber mal sehen, vielleicht wird er doch noch sesshaft.
    Als Alina die Nachrichten von Dani bzgl. Sven bekommt, mußte ich laut lachen, das war witzig ;D Daniela ist auch eine tolle Freundin, wie sie Alina direkt Unterschlupf gewährt.


    Daß Marc sich nicht für den Tod der Bienen interessiert, als Alina ihm nach dem ersten Abendessen bei Georg und Sven das Video zeigt, war mir eigentlich schon im voraus klar. Daß er bei der Demo so rücksichtlos im Auto ist, passt auch zu ihm.
    Als Georg seine toten Bienen findet, mußte ich schlucken, es war so trostlos, die leeren Kästen zu sehen :'( Umso schöner ist die Idee von Alina, ihm neue Bienen zu schenken - Georgs Rührung war toll beschrieben.


    Was es mit Ruth Dierkes auf sich hat, kann ich mir immer noch nicht erklären. Georg scheint von ihr nichts gewußt zu haben, sonst wäre er in der Talk-Show nicht so perplex gewesen. Als Svens Mutter fällt sie eigentlich raus, da seine Mutter gestorben ist und auch vom Alter ist sich Alina sicher, daß sie es nicht sein kann.


    Die Idee mit der Markus-Lanz-Show war genial von Alina - und Danis Vorschlag, in der Richtung weiterhin beruflich tätig zu sein, auch. Ich bin überzeugt, daß Georg ihr gerne dabei hilft und wenn sie wirklich gegen Walbaum Erfolg haben, wird Alina sicherlich in den richtigen Kreisen ziemlich gefragt sein. Aber wer hat Lanz die Broschüre zugespielt? Daniela - aber das hätte sie doch zugeben können, oder nicht? Sven vielleicht, aber kam er überhaupt an die Broschüre dran? Marc bestimmt nicht, das würde mich doch sehr überraschen.


  • Und obwohl ich die Angst vor Bienenstichen nicht losbekomme, muss ich sagen das ich Alinas Gefühle für die Kolonie der Bienenvölker nachvollziehen kann. ;)


    Meine Freundin, die seit letztes Jahr selber Bienen hat, konnte übrigens bestätigen, daß man die Bienenstiche irgendwann nicht mehr spürt - ich finde das auch unglaublich, aber das muß tatsächlich so ein, wenn man eigene Bienen hat.



    Toll, dass ihr einen richtigen Garten habt mit Platz für viele Lebewesen. In unserem Ort sieht man immer mehr Kiesgärten, und in diesen Gärten gibt es dann eben auch nur noch Plastikfolien mit Kies darauf. Auf unserem Balkon blüht es auch immer. Immer Moment blüht der Thymian, und wir haben dieses Jahr erstmals Lavendel gepflanzt. Den mögen Hummeln, Bienen und Schmetterlinge.


    Wir haben erst seit 7 Jahren einen Garten, in dem wir nach Möglichkeit viele bienen- und schmetterlingsfreundliche Pflanzen gesetzt haben, auch so, daß vom Frühjahr bis zum Herbst immer etwas am Blühen ist (neben dem obligatorischen Löwenzahn, Gänseblümchen und Klee in der Wiese ;D). Dieses Jahr ist es das erste Mal, daß alles dicht zugewachsen ist, und es klappt tatsächlich, daß immer was für Bienen & Co. dabei ist. Das absolute Highlight steht kurz bevor: der Oregano und der Majoran, die sich gartenterroristisch ausbreiteen wie nix, werden in den nächsten Tage beginnen mit blühen. Dort brummt und summt es dann, das ist der Wahnsinn. Tagsüber sollte man auch tunlichst vermeiden, in diese beiden Kräuter zu fassen, weil sie hängen wirklich voll mit Bienen und Hummeln. Ich freue mich schon darauf.

  • Meine Freundin, die seit letztes Jahr selber Bienen hat, konnte übrigens bestätigen, daß man die Bienenstiche irgendwann nicht mehr spürt - ich finde das auch unglaublich, aber das muß tatsächlich so ein, wenn man eigene Bienen hat.



    Wir haben erst seit 7 Jahren einen Garten, in dem wir nach Möglichkeit viele bienen- und schmetterlingsfreundliche Pflanzen gesetzt haben, auch so, daß vom Frühjahr bis zum Herbst immer etwas am Blühen ist (neben dem obligatorischen Löwenzahn, Gänseblümchen und Klee in der Wiese ;D). Dieses Jahr ist es das erste Mal, daß alles dicht zugewachsen ist, und es klappt tatsächlich, daß immer was für Bienen & Co. dabei ist. Das absolute Highlight steht kurz bevor: der Oregano und der Majoran, die sich gartenterroristisch ausbreiteen wie nix, werden in den nächsten Tage beginnen mit blühen. Dort brummt und summt es dann, das ist der Wahnsinn. Tagsüber sollte man auch tunlichst vermeiden, in diese beiden Kräuter zu fassen, weil sie hängen wirklich voll mit Bienen und Hummeln. Ich freue mich schon darauf.


    Ja das kenne ich und wisst Ihr was. Die Bienen und Hummeln leben jetzt irgendwie friedlicher und sind mehr. Letztens hatten wir 17 Schmetterlinge unten und auch wenn ich unten sitze, scheinen die Bienen entspannter! ;)


  • Ja das kenne ich und wisst Ihr was. Die Bienen und Hummeln leben jetzt irgendwie friedlicher und sind mehr. Letztens hatten wir 17 Schmetterlinge unten und auch wenn ich unten sitze, scheinen die Bienen entspannter! ;)


    Stimmt, hier sind sie auch sehr entspannt.

  • Dass es auch gleich zwischen Alina und Sven knistert, war ja irgendwie abzusehen. Marc ist nun einmal ein A... und Georg ist eben schon ein paar Jährchen zu alt für sie. Da blieb ja nur noch Sven! ;D


    Alinas Rumgeeiere in Sachen Imagebroschüre konnte ich hingegen nur bedingt nachvollziehen. Warum sagt sie Marc nicht einfach, dass sie das Ding nicht machen will? Mal ganz abgesehen von ihrer Naivität, mit der sie an diese Sache herangeht. Dass bei Walbaum nicht alles im Sinne der Bienen bzw. der Umwelt zugeht, ist doch wohl klar! Wer sonst müsste sein Image derart polieren, wenn es nichts zu beschönigen gäbe?
    Marc allerdings beweist an dieser Stelle, wie wenig er seiner Freundin zuhört. Wäre er ein empathischer Mensch, hätte er Alinas Zwiespalt geahnt. Dass er das nicht tut, passt aber in das Gesamtbild, das ich von ihm habe.


    Richtig gerührt war ich aber über die neuen Bienen, die Alina Georg schenkt! Das zeigt deutlich, dass sie ihr Herz am rechten Fleck hat, auch wenn sie mir manchmal ziemlich naiv und kindisch vorkommt (insbesondere wenn sie mit Dani zusammen ist).


    Was mich immer wieder stört, ist die Sprache Alinas. Die ist mir einfach zu "teeniehaft", zu aufgesetzt. Im Zusammensein mit Dani mag ich das ja noch gelten lassen, aber Alina spricht ja auch mit Georg so. Alina ist schließlich keine 14 mehr und steht beruflich mit beiden Beinen im Leben. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich in ihrem Alter noch so "jugendlich" gesprochen hätte. Mir ist das einfach zu viel des Guten, was schade ist, weil es eben auch auf meine Sichtweise von Alinas Charakter abfärbt...


  • Auch die Demo läuft sehr gut und wie nicht anders zu erwarten nachdem Marc erfährt was Alina gemacht hat, beendet er nicht nur das berufliche sondern auch die Beziehung.


    A propos Demo... Ich musste ja schon ein wenig schmunzeln, als Alina sich verkleidet hat, damit Marc sie nicht erkennt. ;D
    Mal abgesehen davon, dass der vermutlich so selbstverliebt und "busy" ist, dass er Alina nicht erkennen würde, wenn sie direkt vor ihm stünde...
    Aber das sie auch noch ihrem Hund verkleidet... hallo?! Geht es noch auffälliger?


    Für meinen Geschmack eiert Alina in Sachen Marc ohnehin zu lange rum, bevor sie endlich ihre Konsequenzen zieht. Wobei, genau genommen werden ja auch die für sie gezogen. Und warum holt sie nicht endlich ihre Sachen bei Marc ab? Worauf wartet sie da noch?



    Aber wer hat Lanz die Broschüre zugespielt? Daniela - aber das hätte sie doch zugeben können, oder nicht? Sven vielleicht, aber kam er überhaupt an die Broschüre dran? Marc bestimmt nicht, das würde mich doch sehr überraschen.


    Ich tippe da eher auf Ruth Dierkes. Immerhin hat sie Kontakt zu Sven, ja sogar recht engen. Vielleicht spielt sie ja ein doppeltes Spiel?


    Stimmt, hier sind sie auch sehr entspannt.


    Bei uns sind sie momentan so entspannt, dass mein kleiner Sohn schon versucht sie zu streicheln. :o Bis jetzt ist zum Glück noch nichts passiert...


  • Und warum holt sie nicht endlich ihre Sachen bei Marc ab? Worauf wartet sie da noch?


    So mutig sie bei der Infobroschüre war, so "feige" ist sie jetzt hier, das stimmt.



    Ich tippe da eher auf Ruth Dierkes. Immerhin hat sie Kontakt zu Sven, ja sogar recht engen. Vielleicht spielt sie ja ein doppeltes Spiel?


    An Ruth habe ich auch schon gedacht, aber das wäre schon heftig, wenn sie als Führungskraft ein doppeltes Spiel spielen würde. Georg und Alina könnte es ja recht sein.



    Bei uns sind sie momentan so entspannt, dass mein kleiner Sohn schon versucht sie zu streicheln. :o Bis jetzt ist zum Glück noch nichts passiert...


    Ach du liebes bisschen :o


  • Wie schon vermutet, gerät Alina in einen Gewissenskonflikt, was ihre Arbeit an der Imagebroschüre für Walbaum angeht. Ich dachte zuerst, daß sie vllt. weiterhin vordergründig ihre Arbeit macht, um dann quasi undercover Beweise gegen Walbaum zu sammeln, um diese Georg zukommen zu lassen. Daß sie aber offen in die Broschüre reinschreibt, was sie denkt, hat mich überrascht: wow, da hat sie wirklich sehr viel Mut bewiesen. Aber der Preis ist ziemlich hoch, und damit meine ich nicht mal Marc ;D, sondern ihre Reputation in der Branche. Aber spätestens, wenn sie mit Sven angebändelt hätte, wäre es sowieso kompliziert geworden mit der Beziehung in privater und beruflicher Hinsicht. Und wer weiß, wozu es gut ist, wie es nun ist: das ist bestimmt eine Chance auf einen Neuanfang.
    Vielleicht mit Sven, die Beiden geben ein schönes Paar ab - ich hoffe, daß Sven für Alina echte Gefühle empfindet.


    Die Idee, Alina undercover bei Walbaum zu arbeiten klingt gut. Aber Geheimhaltung spielt in Konzernen oft eine große Rolle. Wahrscheinlich wäre sie als "Außenseiterin" nicht an die Informationen herangekommen. Ihre Idee mit der Broschüre ist mutig und wieder ein bisschen naiv, aber sie kommt von Herzen. Am Anfang hat Alina Angst vor dem Preis, den sie bezahlen muss, aber in Daniela hat sie eine gute Freundin und ist mit den Schwierigkeiten nicht allein.



    Sven kann doch auch als Kavalier, wenn er will ;D Was ich nicht so ganz verstehe, daß er mit seinem Job als Schiffskoch so zufrieden ist, ich könnte mir vorstellen, daß er bei seinem Talent irgendwann unterfordert ist. Aber mal sehen, vielleicht wird er doch noch sesshaft.
    Als Alina die Nachrichten von Dani bzgl. Sven bekommt, mußte ich laut lachen, das war witzig ;D Daniela ist auch eine tolle Freundin, wie sie Alina direkt Unterschlupf gewährt.


    Der Job als Schiffskoch gefällt Sven hauptsächlich, weil er in der Welt herumkommt - wie ein Rucksacktourist. Und die Herausforderung, den Geschmack von Menschen sehr unterschiedlicher Kulturen auf einem Schiff zu treffen, gefällt ihm auch.
    Was seine Zukunft betrifft - lass dich überraschen ;).
    Daniela ist eine Freundin, wie sie eigentlich jeder Mensch braucht. Deshalb haben wir sie erfunden. :)



    Daß Marc sich nicht für den Tod der Bienen interessiert, als Alina ihm nach dem ersten Abendessen bei Georg und Sven das Video zeigt, war mir eigentlich schon im voraus klar. Daß er bei der Demo so rücksichtlos im Auto ist, passt auch zu ihm.
    Als Georg seine toten Bienen findet, mußte ich schlucken, es war so trostlos, die leeren Kästen zu sehen :'( Umso schöner ist die Idee von Alina, ihm neue Bienen zu schenken - Georgs Rührung war toll beschrieben.


    Marc hat wieder nur die geschäftliche Seite im Sinn. Er glaubt, dass das Insektizid Vorteile für die Menschheit hat. Warum, können wir auch nicht nachvollziehen, obwohl wir die Figur erfunden haben. Aber wenn man sich die Nachrichten anhört, merkt man, wie viele Menschen es gibt, die diese oder ähnliche Blickpunkte haben.


    Was es mit Ruth Dierkes auf sich hat, kann ich mir immer noch nicht erklären. Georg scheint von ihr nichts gewußt zu haben, sonst wäre er in der Talk-Show nicht so perplex gewesen. Als Svens Mutter fällt sie eigentlich raus, da seine Mutter gestorben ist und auch vom Alter ist sich Alina sicher, daß sie es nicht sein kann.



    Die Idee mit der Markus-Lanz-Show war genial von Alina - und Danis Vorschlag, in der Richtung weiterhin beruflich tätig zu sein, auch.


    Danke. Rot werd :-[



    Aber wer hat Lanz die Broschüre zugespielt? Daniela - aber das hätte sie doch zugeben können, oder nicht? Sven vielleicht, aber kam er überhaupt an die Broschüre dran? Marc bestimmt nicht, das würde mich doch sehr überraschen.


    Ein kleines Rätsel, das sich mit etwas Glück noch lösen wird ;)


  • Wir haben erst seit 7 Jahren einen Garten, in dem wir nach Möglichkeit viele bienen- und schmetterlingsfreundliche Pflanzen gesetzt haben, auch so, daß vom Frühjahr bis zum Herbst immer etwas am Blühen ist (neben dem obligatorischen Löwenzahn, Gänseblümchen und Klee in der Wiese ;D). Dieses Jahr ist es das erste Mal, daß alles dicht zugewachsen ist, und es klappt tatsächlich, daß immer was für Bienen & Co. dabei ist. Das absolute Highlight steht kurz bevor: der Oregano und der Majoran, die sich gartenterroristisch ausbreiteen wie nix, werden in den nächsten Tage beginnen mit blühen. Dort brummt und summt es dann, das ist der Wahnsinn. Tagsüber sollte man auch tunlichst vermeiden, in diese beiden Kräuter zu fassen, weil sie hängen wirklich voll mit Bienen und Hummeln. Ich freue mich schon darauf.


    Euren Garten können wir uns gut vorstellen. Und die Vorstellung von terroristischen Kräutern finden wir sehr witzig ;D Die Bienen und Schmetterlinge werden bestimmt euphorisch sein.


  • Ja das kenne ich und wisst Ihr was. Die Bienen und Hummeln leben jetzt irgendwie friedlicher und sind mehr. Letztens hatten wir 17 Schmetterlinge unten und auch wenn ich unten sitze, scheinen die Bienen entspannter! ;)


    Sie haben mehr Futter und abwechslungsreicheres Futter. Sie müssen nicht so weit fliegen und wahrscheinlich freuen sie sich über ganz viele kleine Bienenlarven.
    Horst hat gestern übrigens einen Bienenschwarm gesehen, der laut brummend über unser Dach geflogen ist (er ist einem Imker abgehauen). Das war ein großartiger beeindruckender Anblick. Mindestens zehntausend Bienen.


  • Dass es auch gleich zwischen Alina und Sven knistert, war ja irgendwie abzusehen. Marc ist nun einmal ein A... und Georg ist eben schon ein paar Jährchen zu alt für sie. Da blieb ja nur noch Sven! ;D


    Der George Clooney Doppelgänger war zu alt, aber der dem jungen Brad Pitt nachempfundene Mann ist vielleicht auch kein schlechter Ersatz ;D



    Alinas Rumgeeiere in Sachen Imagebroschüre konnte ich hingegen nur bedingt nachvollziehen. Warum sagt sie Marc nicht einfach, dass sie das Ding nicht machen will? Mal ganz abgesehen von ihrer Naivität, mit der sie an diese Sache herangeht. Dass bei Walbaum nicht alles im Sinne der Bienen bzw. der Umwelt zugeht, ist doch wohl klar! Wer sonst müsste sein Image derart polieren, wenn es nichts zu beschönigen gäbe?


    Alina ist Anfangs im Zwiespalt. Sie plant zu diesem Zeitpunkt ja nicht, Marc zu verlassen und ihr ganzes Leben über Bord zu werfen. Sie plant auch nicht, ihren Job zu verlieren. Wenn sie Marc sagen würde, dass sie die Imagebroschüre nicht machen will, würde es jemand anders machen. Sie will nicht einfach etwas nicht machen, sondern sie will den Leuten, die die Broschüre lesen werden, etwas mitteilen, sie irritieren. Wie sie das macht ist naiv, aber das ist ein Charakterzug von Alina. Man kann ihr vielleicht auch zugute halten, dass sie sich noch nie Gedanken über Umweltschutz, Tierschutz und Nachhaltigkeit gemacht hat. Ihre Welt war bisher in Ordnung.




    Richtig gerührt war ich aber über die neuen Bienen, die Alina Georg schenkt! Das zeigt deutlich, dass sie ihr Herz am rechten Fleck hat.


    Danke! :)



    Was mich immer wieder stört, ist die Sprache Alinas. Die ist mir einfach zu "teeniehaft", zu aufgesetzt. Im Zusammensein mit Dani mag ich das ja noch gelten lassen, aber Alina spricht ja auch mit Georg so. Alina ist schließlich keine 14 mehr und steht beruflich mit beiden Beinen im Leben. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich in ihrem Alter noch so "jugendlich" gesprochen hätte. Mir ist das einfach zu viel des Guten, was schade ist, weil es eben auch auf meine Sichtweise von Alinas Charakter abfärbt...


    Jede Generation hat ihre Sprache und benutzt diese auch. Vielleicht ist es einem selber nicht so bewusst, dass man die Sprache seiner Generation spricht, weil es eben für diese Generation ganz normal ist, einschließlich des Vokabulars. Sprache ist eben lebendig und verändert sich. Alina spricht mit Georg in einem privaten Umfeld und benutzt deshalb diese Sprache. Wie gesagt, die über 20-jährigen Töchter von Horst sprechen diese Sprache auch, allerdings im privaten Umfeld. Doch die meisten Dialoge in unserem Buch finden ja auch in einem privaten Umfeld statt. Marc z.B. benutzt viel Vokabular aus dem Karriereumfeld. Wenn man sich in Firmenfluren umhört, hört man dort oft so eine Sprache und fragt sich auch manchmal, ob man die Leute, die so sprechen noch ernst nehmen sollte.


  • A propos Demo... Ich musste ja schon ein wenig schmunzeln, als Alina sich verkleidet hat, damit Marc sie nicht erkennt. ;D
    Mal abgesehen davon, dass der vermutlich so selbstverliebt und "busy" ist, dass er Alina nicht erkennen würde, wenn sie direkt vor ihm stünde...
    Aber das sie auch noch ihrem Hund verkleidet... hallo?! Geht es noch auffälliger?


    Das ist eben Alinas Art - ihr Charakter.



    Ich tippe da eher auf Ruth Dierkes. Immerhin hat sie Kontakt zu Sven, ja sogar recht engen. Vielleicht spielt sie ja ein doppeltes Spiel?


    Lass dich überraschen ;)



    Bei uns sind sie momentan so entspannt, dass mein kleiner Sohn schon versucht sie zu streicheln. :o Bis jetzt ist zum Glück noch nichts passiert...


    niedliche Vorstellung :)


  • Der George Clooney Doppelgänger war zu alt, aber der dem jungen Brad Pitt nachempfundene Mann ist vielleicht auch kein schlechter Ersatz ;D


    Eine leckere Alternative! Wobei ich persönlich doch lieber den Clooney nehmen würde... ;D



    Jede Generation hat ihre Sprache und benutzt diese auch. Vielleicht ist es einem selber nicht so bewusst, dass man die Sprache seiner Generation spricht, weil es eben für diese Generation ganz normal ist, einschließlich des Vokabulars. Sprache ist eben lebendig und verändert sich. Alina spricht mit Georg in einem privaten Umfeld und benutzt deshalb diese Sprache. Wie gesagt, die über 20-jährigen Töchter von Horst sprechen diese Sprache auch, allerdings im privaten Umfeld. Doch die meisten Dialoge in unserem Buch finden ja auch in einem privaten Umfeld statt. Marc z.B. benutzt viel Vokabular aus dem Karriereumfeld. Wenn man sich in Firmenfluren umhört, hört man dort oft so eine Sprache und fragt sich auch manchmal, ob man die Leute, die so sprechen noch ernst nehmen sollte.


    Vielleicht fällt es mir einfach auch nur so sehr auf, weil ich eben diese Sprache täglich höre - allerdings bei 12-18jährigen und auf solche sinnleeren Ausdrücke wie "Laber!" langsam allergisch reagiere. ???
    Auf mich wirkt diese Art zu sprechen aufgrund meiner Erfahrungen einfach unreif und das ist etwas, dass ich mit Alina eigentlich nicht assoziiere bzw. assoziieren möchte.

  • Das ist eben Alinas Art - ihr Charakter.


    :D Na, unauffällig ist jedenfalls anders. Aber ich fand diese Sache wirklich sehr amüsant. ;D


    niedliche Vorstellung :)


    Ich habe den Verdacht, dass er die Bienen (bis jetzt) auch sehr niedlich findet. Mal sehen, wie lange das so bleibt... Bislang hat er mit ihnen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und Mama kann da eh momentan sagen, was sie will. ::)


  • Horst hat gestern übrigens einen Bienenschwarm gesehen, der laut brummend über unser Dach geflogen ist (er ist einem Imker abgehauen). Das war ein großartiger beeindruckender Anblick. Mindestens zehntausend Bienen.


    Wow, das glaube ich gerne. Auch der Anblick der geschwärmten und sich niedergelassenen Bienen, wie im ersten Abschnitt beschrieben, stelle ich mir spektakulär vor. Da mußte ich übrigens Alinas Mut bewundernt, wie sie mit Eimer und Handbesen die Bienen eingesammelt hat.

  • Wow, das glaube ich gerne. Auch der Anblick der geschwärmten und sich niedergelassenen Bienen, wie im ersten Abschnitt beschrieben, stelle ich mir spektakulär vor. Da mußte ich übrigens Alinas Mut bewundernt, wie sie mit Eimer und Handbesen die Bienen eingesammelt hat.


    An dieser Stelle habe ich auch gedacht: Alle Achtung! Bei aller durchaus bei mir vorhandenen Tierliebe (auch für die weniger kuscheligen) hätte ich mich das wohl eher nicht getraut.


  • An dieser Stelle habe ich auch gedacht: Alle Achtung! Bei aller durchaus bei mir vorhandenen Tierliebe (auch für die weniger kuscheligen) hätte ich mich das wohl eher nicht getraut.


    Ich finde, das zeigt auch einen Teil von Alinas Charakter: das sie einfach auch mal schnell etwas entscheidet, ohne großartig darüber nachzudenken, wie bei den Bienen oder auch bei der Imagebroschüre. Hätte sie länger über die Konsequenzen nachgedacht, hätte sie sicherlich einen Rückzieher gemacht.