4. Abschnitt: Kapitel 10-12 (Februar-April)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Sorry die Fashionshow ist erst jetzt, aber ich habe vorhin vergessen das unsere Alina auf der Toillette Ruth die Meinung sagt.
    Ruth ist völlig perplex und sagt auch das Sven schon viel über Alina erzählt hat, alerdings erzählt man ja seiner Freundin nichts über seine Geliebte oder Bettgenossin...???? ???


    Jedenfalls Sven will sich zur Ruhe setzen und ist mit seinem Lokal voll und ganz beschäftigt das ''Le viex Cinema'' heißen soll und unter einem Vorwand schenkt George Alina nicht nur zwei Bienenstöcke sondern weiß auch noch den geeignetsten platz und zwar bei Sven.


    Alina kommt sich übberrumpelt vor und trifft seltsamerweise auf keine Ruth aber auf Sven der den Kupplungversuch seines Vaters sofort durchschaut und nicht nur dass.


    Nein er hilft Sven. Denn Alina soll Sven einen Entwurf machen, den es soll ja nicht wie eine Dönerbude rüberkommen.
    Dann endlich die Aussprache und man glaubt es kaum...Sven will ihr die Sache mit Ruth sagen und was sie für eine bedeutung hat, da ruft George total entrüstet an und informiert Alina darüber das sie sofort nach Brüssel fliegen müssen.
    Den EU Kommissar sprechen und es funktioniert, der EU kommissar lässt das Super Killer 2.0 in der gesamten Europäischen Union verbieten. ;) :) ;D :-*
    Klasse ist das... :freu:
    Und dann die Nachricht bei der Party von Sven das Ruth seine Schwester ist, und das seine Mutter vorher mit einem anderen Mann die 10 Jährige Ruth schon hatte, nachdem er geboren wurde... Hammer da wäre ich nie darauf gekommen...ich bin baff und muss sagen das ich begeistert bin von dem Buch.


    Rezi schreibe ich in den nächsten Tagen und bedanke mich für diese tolle einfühlsame Geschichte! :winken:


  • Sorry die Fashionshow ist erst jetzt, aber ich habe vorhin vergessen das unsere Alina auf der Toillette Ruth die Meinung sagt.
    Ruth ist völlig perplex und sagt auch das Sven schon viel über Alina erzählt hat, alerdings erzählt man ja seiner Freundin nichts über seine Geliebte oder Bettgenossin...???? ???


    Die Szene auf der Toilette ist der erste Versuch von Alina ein Problem "offen" anzusprechen. Ganz geglückt ist der Versuch nicht, was ihre Freundin Daniela ja auch sofort durchschaut. Alina wird wahrscheinlich noch ein bisschen mehr über ihren Schatten springen müssen...



    Jedenfalls Sven will sich zur Ruhe setzen und ist mit seinem Lokal voll und ganz beschäftigt das ''Le viex Cinema'' heißen soll und unter einem Vorwand schenkt George Alina nicht nur zwei Bienenstöcke sondern weiß auch noch den geeignetsten platz und zwar bei Sven.


    Alina kommt sich übberrumpelt vor und trifft seltsamerweise auf keine Ruth aber auf Sven der den Kupplungversuch seines Vaters sofort durchschaut und nicht nur dass.


    Nein er hilft Sven. Denn Alina soll Sven einen Entwurf machen, den es soll ja nicht wie eine Dönerbude rüberkommen.


    ... beim über den Schatten springen bekommt sie dann noch ein wenig Hilfe von Georg (der sich als Match Maker betätigen möchte) und Sven, der eindeutig etwas souveräner mit der Situation umgeht als Alina.



    Dann endlich die Aussprache und man glaubt es kaum...Sven will ihr die Sache mit Ruth sagen und was sie für eine bedeutung hat, da ruft George total entrüstet an und informiert Alina darüber das sie sofort nach Brüssel fliegen müssen.
    Den EU Kommissar sprechen und es funktioniert, der EU kommissar lässt das Super Killer 2.0 in der gesamten Europäischen Union verbieten. ;) :) ;D :-*
    Klasse ist das... :freu:


    Die Aussprache beginnt etwas holprig. Alina muss wirklich über ihren Schatten springen, aber inzwischen hat sie begriffen, dass sie keine weitere Chance mehr bekommen wird, sich mit Sven zu versöhnen - und am Ende stellt sie fest, dass es nich so schlimm ist, ein Problem offen anzusprechen. :) Das Verbot der EU-Kommission für den Super Killer 2.0 hat eine reale Begebenheit zum Vorbild. Die EU Kommission hat im letzten Jahr einige Neonicotinoide verboten (leider vorerst nur für eine begrenzte Zeit) und als Begündung die erwiesene Gefährdung der Bienen genannt. Eine Rolle bei dem Verbot spielte auch die enorme Wirtschaftsleistung der Bienen, die unentgeltlich für ihre Bestäubungsleistung Erträge in Milliardenhöhe erwirtschaften. Bei der Recherche haben wir einiges darüber herausgefunden, wie Europa-Politik funktioniert und welche Befugnisse die EU hat. Es war aber ziemlich kompliziert und nicht leicht zu verstehen.

  • Liebe Solara,
    wir danken dir für deine Teilnahme an unserer Leserunde und freuen uns, dass dir unsere Geschichte gefallen hat :) Besonders gefreut hat uns, dass wir dich am Ende mit Ruth überraschen konnten.
    Vielen Dank auch für deine Rezension.
    Viele Grüße :winken:
    Julia und Horst

  • Wie sich Alina gegenüber Ruth auf der Toilette verhält, ist ja nur peinlich - und sie ist auch noch stolz darauf ::) Nur gut, daß Ruth eine "erwachsene" Frau ist und das recht locker sieht. Daß sie Svens Schwester ist, hätte ich nicht vermutet, irgendwie hatte ich sie durch Alina deutlich älter geschätzt, weil sie von ihr immer als "alte Frau" gesprochen hat. Dabei sind das gerade mal 10 Jahre Altersunterschied - bei mir und meinen Bruder sind es auch 11 Jahre, aus dem glelichen Grund wie bei Sven und Ruth ;D


    Daniela sagt ihr zwar auch mal die Meinung, aber meinetwegen hätte sie das noch deutlicher machen können. Sehr gut finde ich von Sven, daß er Alina warnt, wenn sie wieder beleidigt abzieht und ihn stehen läßt, daß es dann wirklich aus ist, als sie das Bild in Svens Schlafzimmer sieht. Sie wäre wieder bloß abgezogen und hätte sich selbst bemitleidet. Mir wäre es an Alinas Stelle auch sehr peinlich und unwohl gewesen, als sie dann Ruth im Restaurant gegenübertritt ;D Aber die Westphals sind recht großzügig und zeigen ihr nicht, wie dämlich sie sich verhalten hat.


    Aber immerhin bekommt sie ihre Selbständigkeit ziemlich gut auf die Reihe, bei der Fashion-Week direkt zwei Kunden, die dann auch noch hoch zufrieden mit ihr sind. Etwas Besseres als Mund-zu-Mund-Propaganda kann ihr nicht passieren.
    Die Restauranteinrichtung konnte ich mir richtig gut vorstellen, das sieht bestimmt fantastisch aus. Aber Georg, sich für Bienenschutz einsetzen, aber von Foie Gras schwärmen, ist politisch nicht ganz korrekt :D


    Das EU-Verbot steht kurz noch mal auf der Kippe, aber dann wendet sich doch alles zum Guten, sehr schön. Nun müssen sie aber auch dranblieben, damit Walbaum das Mittel nicht leicht verändert wieder auf den Markt bringt.
    Und meine Bedenken wegen der Geheimhaltungspflicht bei Ruth waren nicht aus der Luft gegriffen, erwischen lassen darf sie sich nicht. Kein Wunder, daß Georg und Sven nichts erzählt haben, hier mußten sie wirklich sehr vorsichtig sein. Warum hat Ruth damals aber überhaupt den Job bei Walbaum angenommen? Gut, daß sie nun wieder in ihrem alten Berufsfeld tätig werden will.


    Sven und Alina ziehen zusammen und ich hoffe, es gibt nicht so schnell wieder Mißverständnisse zwischen den Beiden, Georg ist auch mit der Staatsekretärin versorgt und auch Marc ist wieder weg von der Straße :D Ende gut - alles gut 8)


  • Das Verbot der EU-Kommission für den Super Killer 2.0 hat eine reale Begebenheit zum Vorbild. Die EU Kommission hat im letzten Jahr einige Neonicotinoide verboten (leider vorerst nur für eine begrenzte Zeit) und als Begündung die erwiesene Gefährdung der Bienen genannt. Eine Rolle bei dem Verbot spielte auch die enorme Wirtschaftsleistung der Bienen, die unentgeltlich für ihre Bestäubungsleistung Erträge in Milliardenhöhe erwirtschaften. Bei der Recherche haben wir einiges darüber herausgefunden, wie Europa-Politik funktioniert und welche Befugnisse die EU hat. Es war aber ziemlich kompliziert und nicht leicht zu verstehen.


    Das ist ja sehr interessant.

  • Jaahaaaa, alles ist gut !! :daumen:


    Eigentlich war mir als Leser schon irgendwie klar, daß Sven und Alina doch noch zusammen kommen. Aber der Weg dahin war steinig und holperig - dumm wie sich Menschen manchmal benehmen (mich nicht ausgeschlossen).


    Daß Ruth die Schwester ist hab ich auch nicht vermutet, ich dachte eher an seine Tante.


    Das Restaurant stelle ich mir auch toll vor und als gebürtige Saarländerin weiß ich wie gut französische Küche schmecken kann. Solange Georg nur von der Paté schwärmt ist doch alles gut. ;)
    Foie Gras riecht irgendwie wie Whiskas für mich. :totlach: :totlach:


    Daß Georg und Alina mit ihrer Kampagne erfolgreich waren war ein toller Abschluss für das Buch. Und Alina geht nun selbst unter die Imker. :daumen:
    Ich glaube ich werde mal einen Imker hier in der Nähe besuchen um mir das mal in Natura anzuschauen.


    Die Idee von Alina den gewonnenen Honig an ihre Kundschaft zu verkaufen .... wie viel Honig produzieren 2 Bienenschwärme?


    Also Ende gut, alles gut.


    Sven und Alina sind ein Paar, die Identität von Ruth ist geklärt, Marc ist auch wieder liiert und Georg hat seine Staatssekretärin. :daumen:


    Zitat

    Eine Rolle bei dem Verbot spielte auch die enorme Wirtschaftsleistung der Bienen, die unentgeltlich für ihre Bestäubungsleistung Erträge in Milliardenhöhe erwirtschaften.


    Ich könnte mir vorstellen, daß das sogar der Hauptgrund für das Verbot war denn irgendwie geht es ja immer nur ums Geld. Die Bienen selbst, also das Tier bzw. sein Wohlbefinden, interessiert dabei eher nicht. Wenn man alles von Hand bestäuben müsste was die Bienen so nebenbei tun würde das Unsummen an Geld und Zeit kosten.


  • Foie Gras riecht irgendwie wie Whiskas für mich. :totlach: :totlach:


    Da ist was dran :D



    Die Idee von Alina den gewonnenen Honig an ihre Kundschaft zu verkaufen .... wie viel Honig produzieren 2 Bienenschwärme?


    Meine Freundin mit ihren zwei (?) Völkern, die letztes Jahr das Imkern begonnen hat, hatte letztes Jahr einige Kilogramm zusammenbekommen, ich meine, da war was mit beinahe 40 kg, aber das müßte ich sie nochmal fragen.

  • Liebe Karin, :winken:
    Alinas erster Versuch, Probleme "offen und ehrlich" anzusprechen, ist wirklich nicht sehr berühmt gewesen, und ohne Svens Drohung, dass sie nicht noch einmal abhauen soll, hätte sie vielleicht keinen zweiten Versuch gewagt. Als sie es dann doch tut, sieht sie, dass es gar nicht so schlimm ist.
    Zwischen Ruth und Alina sind 13 Jahre Altersunterschied. Das ist immerhin fast eine ganze Generation. Dass Ruth "alt" ist, sagt Alina auch, weil sie es nicht so freundlich meint. Sie ist eben eifersüchtig.
    Alinas Selbstständigkeit steckt noch sehr in den Kinderschuhen. Ihre ersten beiden Kundinnen sind aus der Modebranche, aber aus einem alternativen Zweig. Sie machen neu aus alt - upcycling Fashion. Das ist gerade in Berlin Trend und gewinnt auch sonst immer neue Anhänger/innen.
    Das Verbot des Pestizides von Walbaum orientiert sich an realen Gegebenheiten. Zur Zeit sind einige Wirkstoffe - leider nur für eine begrenzte Zeit - verboten. Die Vermutung, dass sie in "neuen Kleidern" wieder zurückkommen ist berechtigt.
    Ruth könnte sich bei Walbaum beworben, weil sie ein attraktives Angebot bekommen hatte. Georg hat sie dann überredet, ihren Arbeitgeber auszuspionieren.
    Viele Grüße
    Julia und Horst :)

  • Liebe Babsi, :winken:
    wie schön, dass du auf Happy Ends stehst - da bist du genau wie wir. :)
    Die französische Küche ist einfach sehr, sehr gut - auch, wenn Foie Gras wie Whiskas schmeckt :D - oder sind Katzen Feinschmecker?
    Sven hat in seinem früheren Leben wenig beruflichen Ehrgeiz gezeigt, sondern lieber die Welt erkundet. Die hat er jetzt gesehen und wird sich, weil er sich verliebt hat, in Berlin niederlassen, und sich seiner neuen Aufgabe - ein gutes Restaurant aufzubauen - widmen.


    Wenn du mal sehen willst, wie Imker arbeiten, geh doch einfach mal zum Tag der offenen Tür des Imkervereins oder ruf dort an. Die freuen sich immer, wenn sie Interessierten etwas zeigen können. Das Bienenjahr ist allerdings schon fast rum - obwohl wir gerade erst Sommeranfang hatten.


    Ein Bienenvolk kann 35 bis 40 kg Honig produzieren. Viele Imker lassen ihren Bienen einen Teil als Winterfutter. Berufsimker haben ab 50 Stöcken, aber bis 25 Stöcke gilt es noch als Hobby (steuerlich gesehen). Alina will auch nicht von ihrem Honig leben, sondern ihn als Werbegeschenk für Kunden nutzen.


    In dem Film "More than Honey" (sehr gut) wird gezeigt, dass man in China versucht, Obstbäume von Hand zu bestäuben. Bienen sind dort in vielen Gegenden ausgestorben. Aber es wird auch klar, dass der Mensch darin nicht so gut und nicht so schnell ist wie die Biene. Hier wird auch gezeigt, wie die "Bestäubungsindrustrie" in Amerika dem Wohlbefinden der Bienen schadet und sie in ihrer Existenz bedroht.


    Viele Grüße
    Julia und Horst :winken:


  • Alinas Selbstständigkeit steckt noch sehr in den Kinderschuhen. Ihre ersten beiden Kundinnen sind aus der Modebranche, aber aus einem alternativen Zweig. Sie machen neu aus alt - upcycling Fashion. Das ist gerade in Berlin Trend und gewinnt auch sonst immer neue Anhänger/innen.


    Das finde ich eine tolle Idee mit dem Upcycling, ich meine, darüber auch mal was gelesen oder gesehen zu haben.


  • Wenn du mal sehen willst, wie Imker arbeiten, geh doch einfach mal zum Tag der offenen Tür des Imkervereins oder ruf dort an. Die freuen sich immer, wenn sie Interessierten etwas zeigen können. Das Bienenjahr ist allerdings schon fast rum - obwohl wir gerade erst Sommeranfang hatten.


    Danke für den Tip, das ist eine tolle Idee. :daumen:


    Zitat

    Ein Bienenvolk kann 35 bis 40 kg Honig produzieren.


    Echt?? Wow, das hätte ich nicht gedacht.


    Zitat

    Alina will auch nicht von ihrem Honig leben, sondern ihn als Werbegeschenk für Kunden nutzen.


    Ja, das war mir schon klar. Mir war aber nicht bewusst, daß da so viel Ertrag rauskommt. Ich wäre jetzt von einigen wenigen Kilo(chen) ausgegangen bei 1 Bienenvolk.


    Zitat

    In dem Film "More than Honey" (sehr gut) wird gezeigt, dass man in China versucht, Obstbäume von Hand zu bestäuben. Bienen sind dort in vielen Gegenden ausgestorben. Aber es wird auch klar, dass der Mensch darin nicht so gut und nicht so schnell ist wie die Biene. Hier wird auch gezeigt, wie die "Bestäubungsindrustrie" in Amerika dem Wohlbefinden der Bienen schadet und sie in ihrer Existenz bedroht.


    Gestern oder vorgestern kam dazu etwas im TV, ist ja zur Zeit wirklich sehr aktuell das Thema. Und da gab es gerade einen Ausschnitt aus dem Film den Du beschreibst - eine Chinesin bestäubt mit einem Pinsel oder ähnlichem Handwerkszeug Apfelbäume.


    Abgesehen davon, daß das eine Arbeit ist bei der man den Verstand ausschalten kann wäre das dann auch wieder so eine Sparte für den Billiglohnsektor - Ausbeute.


    Hach, das wäre dann auch wieder so ein Thema.
    Ich finde in unserer Welt läuft ganz vieles schief. Und wenn die gute alte Mutter Erde schlau ist, wuppt sie uns Menschen irgendwann (eher früher als später) mit einem Knall ins All.


  • In dem Film "More than Honey" (sehr gut) wird gezeigt, dass man in China versucht, Obstbäume von Hand zu bestäuben. Bienen sind dort in vielen Gegenden ausgestorben. Aber es wird auch klar, dass der Mensch darin nicht so gut und nicht so schnell ist wie die Biene. Hier wird auch gezeigt, wie die "Bestäubungsindrustrie" in Amerika dem Wohlbefinden der Bienen schadet und sie in ihrer Existenz bedroht.


    Hier läuft wirklich einiges schief :(

  • Sorry, ich komme erst jetzt zum Posten. Das Buch hatte ich schon am DO ausgelesen, aber wir hatten am WoE Besuch...


    Alinas Aktion mit Ruth auf der Fashion Week fand ich ziemlich peinlich! ::) Aber wenigstens weiß Sven nun endlich, warum sie ihn verlassen hat. An Alinas Stelle würde ich mich jetzt allerdings in Grund und Boden schämen.


    Schön, dass sich die beiden anschließend aber endlich versöhnen und alles seinen guten Gang geht. Georg und Alina erreichen ihr gemeinsames Ziel und Sven (sehr geschickt!) lädt zur Siegesfeier in sein neues Restaurant ein, das nun gleichzeitig zu einer Portion Gratis-Werbung kommt.


    Sein Verhalten gegenüber Marc fand ich im übrigen sehr großmütig. :)


    Und auch Ruths Identität ist geklärt: Svens Halbschwester - und tatsächlich ein Spion bei Walbaum!


    So findet alles sein Happy End, das gefällt mir und passt zu diesem Buch! :)


    Was mir allerdings etwas negativ aufgefallen ist: In diesem Abschnitt ballen sich die für meinen Geschmack recht ausschweifenden Beschreibungen von Kleidung und Wohnungseinrichtungen. Für mich persönlich war das etwas "too much", aber das ist sicherlich Geschmackssache. Und soooo schlimm fand ich es dann auch wieder nicht. ;)


  • Daß sie Svens Schwester ist, hätte ich nicht vermutet, irgendwie hatte ich sie durch Alina deutlich älter geschätzt, weil sie von ihr immer als "alte Frau" gesprochen hat. Dabei sind das gerade mal 10 Jahre Altersunterschied


    Darüber war ich auch etwas überrascht. Überhaupt fand ich diese Empörung Alinas darüber, dass sich Ruth doch einen Mann in ihrem Alter suchen soll, ziemlich daneben. 10 Jahre sind ja nun wirklich nicht viel - und andersherum würde sich niemand daran stören. Ich denke, Alinas Selbstbewusstsein ist einfach ziemlich angekratzt, anders kann ich mir diese Reaktion nicht erklären.


  • Darüber war ich auch etwas überrascht. Überhaupt fand ich diese Empörung Alinas darüber, dass sich Ruth doch einen Mann in ihrem Alter suchen soll, ziemlich daneben. 10 Jahre sind ja nun wirklich nicht viel - und andersherum würde sich niemand daran stören. Ich denke, Alinas Selbstbewusstsein ist einfach ziemlich angekratzt, anders kann ich mir diese Reaktion nicht erklären.


    Das ist eine mögliche Erklärung.


  • Gestern oder vorgestern kam dazu etwas im TV, ist ja zur Zeit wirklich sehr aktuell das Thema. Und da gab es gerade einen Ausschnitt aus dem Film den Du beschreibst - eine Chinesin bestäubt mit einem Pinsel oder ähnlichem Handwerkszeug Apfelbäume.
    Abgesehen davon, daß das eine Arbeit ist bei der man den Verstand ausschalten kann wäre das dann auch wieder so eine Sparte für den Billiglohnsektor - Ausbeute.


    Oder für Kinderarbeit >:(



    Hach, das wäre dann auch wieder so ein Thema.
    Ich finde in unserer Welt läuft ganz vieles schief. Und wenn die gute alte Mutter Erde schlau ist, wuppt sie uns Menschen irgendwann (eher früher als später) mit einem Knall ins All.


    Die Evolution wird wohl irgendwann dafür sorgen, dass wir Menschen wieder von der Erde verschwinden. Außer wir Menschen sind schneller...

  • Liebe Imlammenien, :winken:
    vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.
    Vielleicht versöhnt es dich ja mit Alina, dass sie ganz am Schluss doch noch über ihren eigenen Schatten springt, und sie darüber spricht, was ihr Sorgen macht und was sie stört. Damit wäre ja ein erster Schritt in der Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit getan. Aber die dauert sowieso ein Leben lang. Und wenn alle Leute immer souverän und reif mit ihren Beziehungsproblemen umgehen würden, gäbe es wohl nicht so viele Beziehungen, die nach kurzer Zeit wieder zerbrechen.


    Die Beschreibungen über Mode und den Stil des Restaurants sollen dem Leser dazu helfen, sich das Erzählte bildlich vorzustellen. Was die Mode betrifft, spielt natürlich auch eine Rolle, dass Ruth das Cocktailkleid trägt, das Alina bei ihren Weihnachtseinkäufen im KaDeWe gesehen hatte. In dieser Szene gab es bereits Anspielungen auf Ruth als Käuferin. Das musste aber noch aufgeklärt werden und ist anlässlich der Party geschehen.


    Viele Grüße
    Julia und Horst


  • Darüber war ich auch etwas überrascht. Überhaupt fand ich diese Empörung Alinas darüber, dass sich Ruth doch einen Mann in ihrem Alter suchen soll, ziemlich daneben. 10 Jahre sind ja nun wirklich nicht viel - und andersherum würde sich niemand daran stören. Ich denke, Alinas Selbstbewusstsein ist einfach ziemlich angekratzt, anders kann ich mir diese Reaktion nicht erklären.


    Alinas Worte solltest du hier nicht auf die Goldwaage legen. Sie ist einfach zickig und gehässig, weil sie eifersüchtig und wohl auch etwas unsicher ist. Die Bemerkung ist "daher gesagt". Wie in dieser Leserunde schon öfter gesagt wurde, handelt Alina oft spontan und ohne nachzudenken. Wenn die Situation nicht auch sie persönlich betreffen würde, hätte sie kein Problem mit einem großen Altersunterschied in einer Beziehung.


  • Was die Mode betrifft, spielt natürlich auch eine Rolle, dass Ruth das Cocktailkleid trägt, das Alina bei ihren Weihnachtseinkäufen im KaDeWe gesehen hatte. In dieser Szene gab es bereits Anspielungen auf Ruth als Käuferin. Das musste aber noch aufgeklärt werden und ist anlässlich der Party geschehen.


    Da hatte ich damals schon den Verdacht, daß Ruth die Käuferin sein könnte.