01 - Anfang - S. 87 (Teil 1 bis einschließl. Kap. 9)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo liebe Leserunde,


    hier treffen wir uns zur Leserunde zu dem Buch "Das Lied des Wasserfalls" und ich begrüße alle Teilnehmer und ganz besonders Sofia Caspari, die uns hier wieder begleiten wird. Schön, dass Du, liebe Sofia / Kirsten, wieder mit dabei bist! :-*


    Bitte lest Euch nochmals die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netiquette durch!


    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag. Vermeidet bitte auch reine Inhaltsangaben, wir lesen alle das gleiche Buch. ;)


    Es wäre zudem sehr schön, wenn ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können. Grob gilt nicht mehr als ein Abschnitt pro Tag zu lesen.


    Hier könnt Ihr vom Anfang bis einschließlich Kapitel 9 im 1. Teil schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Ich wünsche uns nun allen viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • So, dann mache ich mal den Anfang.


    Ich habe heute morgen mit dem Buch angefangen und den ersten Abschnitt in einem Rutsch gelesen. Die Geschichte liest sich genau so gut wie die beiden Vorgänger und ich freue mich, die Familien von Anna und Viktoria weiter begleiten zu können.


    Ich glaube, auch in diesem Band wird es wieder dramatisch für Anna`s Familie, oder besser gesagt für Aurora, Anna`s Enkelin. Ich hoffe für Aurora das sich Raul villeicht doch nicht ausschließlich von den bösen Vorsätzen seines Vaters lenken lässt. Vielleicht ändert er seine Meinung noch, je besser er Aurora kennen lernt. Wenn Anna ahnen würde, dass sich Aurora mit dem Enkel von Breyvogel trifft, würde sie vielleicht doch ein bisschen mehr Autorität an den Tagen legen. Leider musste sie ja schmerzlich lernen, das man seinen Kindern Freiraum geben muss wenn man sie nicht verlieren will.


    Auch die Geschichte um Clarissa und Robert verpricht spannend zu werden. Robert ist dabei sich in Clarissa zu verlieben. Ich glaube das eine Beziehung zu CLarissa fr ihn sehr geährlich wird. Die beiden Ganoven werden bestimmt so lange suchen bis sie Clarissa gefunden haben. Warum will dieser Jorge Monada sie tot sehen? Geht es da nur um den Unterschied der KLassen? Oder steckt da noch etwas anderes dahinter?


    Ob auch Leonoras Geschichte in diesem Buch weiter verfolgt wird? Oder ist mit ihrer Abreise da erst mal Schluß?

  • Also ich fand den Einstieg in das Buch sehr spannend. So war ich sehr schnell mitten drin im Geschehen. Auch lässt sich das Buch bisher genauso flüssig und leicht lesen wie die beiden Vorgänger "Im Land des Korallenbaums" und "Die Lagune der Flamingos".


    Zuerst hatte ich noch leichte Probleme mich an ein paar Dinge der Vorgänger zu erinnern. Aber das war kein Problem, denn es gab ein paar kurze und knappe Schilderungen zu den Vorgeschichten. Daher denke ich, dass man auch ohne die Vorkenntnisse der beiden Bücher gut in "Das Lied des Wasserfalls" einsteigen kann.
    Wie zuvor auch begegnen dem Leser auf den ersten Seiten bereits viele Personen. Jedoch hatte ich selbst bisher keine Probleme den Überblick zu behalten. Einige kannte ich ja bereits aus den beiden ersten Büchern.
    Hilfreich finde ich übrigens auch die auf der Coverinnenseite abgedruckte Karte und den Stammbaum.


    Jetzt bin ich gespannt wie die Geschichte sich weiter entwickelt. Werden Clarissa und Robert sich näher kommen? Warum trachtet man ihr eigentlich nach dem Leben? Und auch die Geschichte um Aurora und Raul verspricht viel Spannung.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich bin auch wieder gut und schnell in die Geschichte hinein gekommen und sofort wieder nach Argentinien abgetaucht. Die Beschreibungen der Natur sind einfach wieder wunderschön und ich merke so richtig, wie ich mich in der Geschichte verliere. Total schön! :herz:


    Spannung ist gleich von Anfang an garantiert: Clarissa wird ausgerechnet von Männern verfolgt, die ihr Schwiegervater auf sie gehetzt hat, da er sie tod sehen möchte. Wie irre ist das denn?!? :o


    Warum will dieser Jorge Monada sie tot sehen? Geht es da nur um den Unterschied der KLassen? Oder steckt da noch etwas anderes dahinter?


    Ja, ich habe mich auch gefragt, ob hinter seinem Mordversuch noch mehr gesteckt hat, als nur der Klassenunterschied. Gut, jetzt denkt er ja, dass sie für den Tod seines Sohnes verantwortlich sei, aber der Mordanschlag an und für sich war ja schon ziemlich irre. Clarissa's Schwiegermutter scheint aber zu ahnen, dass die Geschichte der beiden Raufbolde so nicht stimmen kann. Wie furchtbar muss das als Mutter sein, wenn man sieht, dass der eigene Mann eigentlich für den Tod des Sohnes verantwortlich ist. :o


    Schön ist auch, dass wir wieder altbekannten und liebgewonnenen Figuren begegnen und die Vorgeschichte soweit wieder aufgewärmt wird, dass man sich schnell zurecht finden kann. Das finde ich super! Aber die Ruhe bei Anna scheint auch bald wieder vorbei zu sein, da ihr alter Konkurrent Breyvogel auf Rache sinnt und sich ausgerechnet ihre Enkelin dafür ausgesucht hat. Hoffentlich schlägt sich Raúl am Ende doch noch auf die Seite von Aurora... :o


    Ein sehr gelungener Einstieg in das Buch und ich freue mich schon aufs Weiterlesen. 8)


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Ich habe heute die schönen Sonnenstunden genutzt und den ersten Abschnitt draußen im Garten gelesen, was einfach herrlich war.


    Bei dem Buch scheint es sich um eher leichtere Kost zu handeln, zumindest konnte ich beim Lesen richtig schön entspannen.


    Clarissa kann sich geradeso noch vor dem Ertrinken retten, muss jedoch mit der Gewissheit leben, dass ihr Ehemann Javier gestorben ist, um sie zu schützen.


    Robert Metzler, der 29jährige Arzt findet Clarissa am Flussufer und bringt sie zu seinen Eltern. Clarissa scheint ihre Erinnerung verloren zu haben, aber dem ist nicht so, denn sie kann sich sehr schnell sehr gut wieder daran erinnern was passiert ist. Nur hat sie Sorge, dass sie Robert und seiner Familie nicht trauen kann, weshalb sie schweigt.


    Carlos und Rafael sind die beiden Schurken, die Javier auf dem Gewissen haben, allerdings nur aus Versehen. Der Auftrag ihres Herren, dem Vater von Javier, lautete Clarissa zu töten. Aber wer konnte denn ahnen, dass sich Javier vor sie stellen würde...


    Ansonsten lernen wir noch Leonora und Felipe kennen, die nach Paris auswandern wollen, um dort eine Tanzschule zu eröffnen. Und dann ist da noch die 15jährige Aurora, die sich in Raul verliebt hat, der offenbar nichts Gutes von ihr will, denn sein Vater will sich an Auroras Großmutter rächen.


    Der Schreibstil lässt sich wirklich sehr angenehm lesen und mir gefallen die Beschreibungen von Land und Leuten.


    Etwas erstaunlich empfinde ich bisher den sehr hohen Liebesanteil und dass sich jeder sofort und plötzlich über beide Ohren verliebt wie beispielsweise Robert, der Clarissa gerade einmal gesehen hat und schwupps ist es um ihn geschehen und dass obwohl er sie gar nicht richtig kennt und weiß was eigentlich mit ihr passiert ist.


    Auf die Handlungen der Vorgängerbände wird am Rande eingegangen, nicht zu viel und nicht zu wenig, das gefällt mir gut.


    Ich bin gespannt wie die Geschichte weiter geht.

    "Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

  • Was für ein spannender Einstieg! Und dazu noch diese wunderschönen Landschaftsbeschreibungen. Da bekommt das Kopfkino jede Menge Arbeit!


    Ich habe zwar das Vorgängerbuch gelesen, aber die Erinnerung kam nur ganz langsam zurück. Sehr hilfreich war dabei der Stammbaum. Vielen Dank dafür. Sowieso finde ich die Aufmachung auch bei diesem Buch wieder so schön.


    Ich mag ja Geschichten, die ein bisschen geheimnisvoll sind und ich bin echt gespannt, was Clarissa mit sich herum trägt. Robert scheint es nicht zu stören, er hat sich ja schon Hals über Kopf verliebt. Erst war ich verwundert, dass es so schnell geht. Aber es gibt ja nicht gerade ein Überangebot an Frauen und Clarissa scheint ja ein ganz bezauberndes Geschöpf zu sein. Ich bin gespannt, wie das weiter geht. Vor allem interessiert es mich brennend, warum Don Jorge sie so sehr hasst ...


    Gar kein gutes Gefühl habe ich bei der jungen Aurora. Und auch hier bin ich sehr gespannt!


    Ich freue mich, dass ich nach meinem letzten „Fehlgriff“ wieder so ein schönes und atmosphärisches Buch lesen darf!


  • Das stimmt. Die Beschreibungen, besonders der Landschaft sind toll. Ich fühle mich direkt wieder vor Ort und als stiller Beobachter :-)


  • Gar kein gutes Gefühl habe ich bei der jungen Aurora. Und auch hier bin ich sehr gespannt!


    Ich freue mich, dass ich nach meinem letzten „Fehlgriff“ wieder so ein schönes und atmosphärisches Buch lesen darf!


    Da mache ich mir auch ganz große Sorgen, dass dieser Raul ihr das Herz brechen wird. :o


    Was war denn dein letzter Fehlgriff, wenn ich fragen darf? ???

    "Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

  • Hallo, ihr Lieben,


    der Zwerg schläft, alle Geburtstage sind gefeiert (gestern war hier eine Horde 4-5jähriger). Ab jetzt werden nur noch fremde Wohnungen verwüstet. ;)



    hier treffen wir uns zur Leserunde zu dem Buch "Das Lied des Wasserfalls" und ich begrüße alle Teilnehmer und ganz besonders Sofia Caspari, die uns hier wieder begleiten wird. Schön, dass Du, liebe Sofia / Kirsten, wieder mit dabei bist! :-*


    Danke für die nette Begrüßung! Ich bin auch gespannt auf die Leserunde, weil es schon ein Weilchen her ist, dass ich das Buch geschrieben haben. Das ist für mich also ein Wiedersehen.
    Schön, dass bisher alle gut reingekommen sind.


    zehn123


    Zitat

    Leider musste sie ja schmerzlich lernen, das man seinen Kindern Freiraum geben muss wenn man sie nicht verlieren will.


    Ganz so dramatisch ist es bei mir natürlich nicht, aber ich muss das jetzt auch lernen. Mein Ältester ist jetzt 5, und ich muss einsehen, dass ich ihn nicht rund um die Uhr beglucken darf.


    nixe

    Zitat

    Zuerst hatte ich noch leichte Probleme mich an ein paar Dinge der Vorgänger zu erinnern. Aber das war kein Problem, denn es gab ein paar kurze und knappe Schilderungen zu den Vorgeschichten. Daher denke ich, dass man auch ohne die Vorkenntnisse der beiden Bücher gut in "Das Lied des Wasserfalls" einsteigen kann.


    Das hoffe ich, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es funktioniert. Übrigens ist das gar nicht so leicht, da nicht zu wenige und nicht zu viele Infos zu geben.


    nicigirl85

    Zitat

    Bei dem Buch scheint es sich um eher leichtere Kost zu handeln


    Definitiv. ;D Schön, dass Du Dich entspannen konntest. :)


    Zitat

    Etwas erstaunlich empfinde ich bisher den sehr hohen Liebesanteil und dass sich jeder sofort und plötzlich über beide Ohren verliebt wie beispielsweise Robert, der Clarissa gerade einmal gesehen hat und schwupps ist es um ihn geschehen und dass obwohl er sie gar nicht richtig kennt und weiß was eigentlich mit ihr passiert ist.


    Interessant, dass Dir das so auffällt. Ich bin ja sonst eher nüchtern und hätte das nie von mir gedacht, aber es ist doch ein Unterschied, mit Abstand draufzugucken. Allerdings ist es natürlich auch so, dass man sich in so einem Roman manchmal schneller ineinander vergucken muss, sonst ist der am Ende noch doppelt so dick. ;)


    Nina2401

    Zitat

    Sehr hilfreich war dabei der Stammbaum. Vielen Dank dafür. Sowieso finde ich die Aufmachung auch bei diesem Buch wieder so schön.


    Bitte, das freut mich.


    Zitat

    Ich mag ja Geschichten, die ein bisschen geheimnisvoll sind und ich bin echt gespannt, was Clarissa mit sich herum trägt. Robert scheint es nicht zu stören, er hat sich ja schon Hals über Kopf verliebt. Erst war ich verwundert, dass es so schnell geht. Aber es gibt ja nicht gerade ein Überangebot an Frauen und Clarissa scheint ja ein ganz bezauberndes Geschöpf zu sein.


    Das ist wirklich ein Aspekt, obgleich ich das gar nicht so auf dem Schirm hatte, aber ich denke auch, dass eine Frau andere Reize auslöst, wenn es kein Überangebot gibt. Was meint ihr?


    Ein „Fehlgriff“ ist immer schade … Bei mir kommt es da aber sehr auf die Stimmung an. Es gibt Bücher, die erst gar nix sind und dann plötzlich doch ...



    LG


    Sofia

  • Da bahnt sich ja hoffentlich eine schöne Romanze an zwischen Clarissa und dem Arzt, der sie am Flussufer gefunden hat. Wobei es sicher noch etwas dauern wird, denn Clarissa ist noch völlig gefangen in ihrem Erlebten. Ich hoffe nur, dass sie ihrem Retter und Begleiter bald reinen Wein einschenken wird und nicht mehr länger so tut, als könne sie sich an nichts erinnern. Robert und auch seine Eltern machen einen so sympathischen Eindruck und ich kann mir kaum vorstellen, dass sie Clarissa verraten würden. Deren Schwiegervater ist ja ein echter Tyrann. Seine Frau und alle Menschen, die mit ihm zu tun haben, können einem nur leid tun.


    Zum Glück geht es bei den Meyer-Weinbrenners da anders zu. Es ist schön dieser Familie nun wieder zu begegnen. Aus den Enkeln sind nun auch schon kleine Erwachsene geworden und Aurora hat sich verliebt. Nur leider scheint sie kein glückliches Händchen zu haben, denn von Seiten Raúls scheint ja keine echte Liebe im Spiel zu sein. Es will den Vater bei dessen Rache unterstützen. Das kann ich ja gar nicht gut heißen und ich hoffe, dass Raúl früh genug merkt, dass er etwas Falsches tut. Die ersten Ansätze hierfür sind ja schon da.


    Ich bin einfach schon wieder fasziniert von diesem Land, seiner Wildheit, seinen Gefahren, und von den so unterschiedlichen Charakteren, die hier wieder gezeichnet werden.


  • Was war denn dein letzter Fehlgriff, wenn ich fragen darf? ???


    Das müsstest du eigentlich wissen, es war der (un)talentierte Poet und wir haben das Buch auch gemeinsam gelesen ;) Deshalb genieße ich dieses Buch jetzt um so mehr :)



    Zum Glück geht es bei den Meyer-Weinbrenners da anders zu. Es ist schön dieser Familie nun wieder zu begegnen. Aus den Enkeln sind nun auch schon kleine Erwachsene geworden und Aurora hat sich verliebt. Nur leider scheint sie kein glückliches Händchen zu haben, denn von Seiten Raúls scheint ja keine echte Liebe im Spiel zu sein. Es will den Vater bei dessen Rache unterstützen. Das kann ich ja gar nicht gut heißen und ich hoffe, dass Raúl früh genug merkt, dass er etwas Falsches tut. Die ersten Ansätze hierfür sind ja schon da.


    Er merkt es schon, aber ob er auch stark genug ist, sich gegen den Vater durchzusetzen? Er liebt ihn ja trotz seiner tyrannischen Art. Aber vielleicht verliebt er sich ja richtig in Aurora. Bis jetzt ist das ja noch nicht so ...


  • Ein „Fehlgriff“ ist immer schade … Bei mir kommt es da aber sehr auf die Stimmung an. Es gibt Bücher, die erst gar nix sind und dann plötzlich doch ...


    Ich fürchte, die Stimmung für jenes Buch wird bei mir in diesem Leben nicht mehr aufkommen ;) Aber grundsätzlich stimme ich dir zu und für manche Bücher ist die richtige Stimmung immer da bzw. diese Bücher kann ich in jeder Stimmung lesen :)

  • Er merkt es schon, aber ob er auch stark genug ist, sich gegen den Vater durchzusetzen? Er liebt ihn ja trotz seiner tyrannischen Art. Aber vielleicht verliebt er sich ja richtig in Aurora. Bis jetzt ist das ja noch nicht so ...


    Ja, genau darauf bin ich sehr gespannt. Es wäre sicher nicht leicht für ihn sich gegen seinen Vater zu entscheiden, aber ich setze da auf die familiäre Atmosphäre in Annas Familie. Und das er sich richtig in Aurora verliebt, na das hoffe ich doch ;)

  • Ja, genau darauf bin ich sehr gespannt. Es wäre sicher nicht leicht für ihn sich gegen seinen Vater zu entscheiden, aber ich setze da auf die familiäre Atmosphäre in Annas Familie. Und das er sich richtig in Aurora verliebt, na das hoffe ich doch ;)


    Als ich noch nicht wußte das Raul der Sohn von Breyvogel ist, hatte ich das Gefühl das er ehrlich an Aurora interessiert ist. Ich hoffe wirklich das er vielleicht erkennt das die Familie von Aurora sehr nett ist. Anna würde ihn bestimmt freundlich aufnehmen.....

  • Das müsstest du eigentlich wissen, es war der (un)talentierte Poet und wir haben das Buch auch gemeinsam gelesen ;) Deshalb genieße ich dieses Buch jetzt um so mehr :)


    Ja gut der war wirklich nicht so prall. Ich hatte jedoch schon Sorge, dass du mit noch schlechterer Lektüre gebeutelt worden bist, daher die Nachfrage. ;)

    "Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)


  • Ja wie gesagt ich muss wirklich sagen, dass der Roman sich richtig locker, flockig weglesen lässt, da kann ich noch spät abends dazu greifen selbst wenn ich schon leichte Müdigkeitserscheinungen habe. Die sind dann plötzlich wie weggeblasen.


    Ich hab jetzt schon länger keinen Roman mehr gelesen, wo es dann doch so offensichtlich auch um Liebesbeziehungen geht (was ja nichts schlechtes ist ;D), aber ich muss mich erst daran gewöhnen, dass alles etwas flotter geht. Ansonsten bin ich eine der Leserinnen, denen es nie lang genug sein kann, wenn der Roman schön ist. ;)

    "Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

  • Guten Abend!


    schlumeline


    Zitat

    Zum Glück geht es bei den Meyer-Weinbrenners da anders zu.


    Das war bitter nötig, oder? Zwei solche Hardcore-Familien wären schon harter Tobak.


    Zitat

    Es ist schön dieser Familie nun wieder zu begegnen.


    Das ist schön. Ich vermisse sie jetzt doch auch, wo ihre Geschichte mit Band 3 zu Ende gegangen ist …


    Nina2401

    Zitat

    … und für manche Bücher ist die richtige Stimmung immer da bzw. diese Bücher kann ich in jeder Stimmung lesen


    Das stimmt.


    nicigirl85

    Zitat

    Ja wie gesagt ich muss wirklich sagen, dass der Roman sich richtig locker, flockig weglesen lässt, da kann ich noch spät abends dazu greifen selbst wenn ich schon leichte Müdigkeitserscheinungen habe. Die sind dann plötzlich wie weggeblasen.


    Na, das freut mich.


    @all


    Spekuliert schön weiter.


    LG


    Sofia

  • Hallo zusammen,
    ich bin auch am Ende angekommen. :winken:


    Leider komme ich gerade nicht so schnell nach wie ich gerne möchte - mein Hundekind ist doch anstrengender als ich das in Erinnerung hatte und gestern Abend bin ich um 22.30 Uhr ins Bett, um 22.31 Uhr habe ich geschlafen. :-[ :-[


    Seit ich "Die Lagune der Flamingos" gelesen habe ist einige Zeit vergangen und ich bin nicht so schnell wieder in die Zusammenhänge reingerutscht.
    Erst am Ende des Abschnittes als beschrieben wird, daß Joris Breyvogel den Fuhrbetrieb an die Meyer-Weinbrenners verloren hatte, dämmerte es bei mir.


    Das Buch ist wieder sehr angenehm zu lesen und nachdem ich mir nun mal eine Auszeit genommen habe während andere Fußball schauen, bin ich sehr flüssig durch den Abschnitt gekommen.


    Ich stelle es mir schrecklich vor das Gedächtnis zu verlieren und dann die Erkenntnis zu bekommen, daß eigentlich sie diejenige war, die die Kugel hätte treffen sollen.
    Warum möchte der Schwiegervater sie tot sehen? Das kann doch nicht nur der Standesunterschied sein, oder?
    Die Schwiegermutter ist zwar auf ihrer Seite aber wenn die 2 schrägen Vögel Clarissa finden, hilft es ihr auch nix, daß ihre Schwiegermutter nicht an ihre Schuld glaubt.


    Die beiden Kopfgeldjäger werden sich bestimmt auch bald gegenseitig an die Kehle gehen. :o


    Robert scheint ja vollkommen gebannt zu sein von Clarissa.


    Ob Raul sich wirklich vor die Karre seines Vaters spannen lässt? (Nettes Wortspiel :) )


    Jetzt lese ich schnell noch weiter. :lesen:

  • Eigentlich wollte ich Teil 1 und Teil 2 (die ich mir mittlerweile gekauft habe 8) ) noch vorher lesen, aber dann kam Berufliches dazwischen. Aber macht ja nichts, soweit ich weiß kann man die Bücher auch ohne Vorkenntnisse lesen.


    Der erste Abschnitt hat mir super gut gefallen. Ich kann mich schon jetzt gut in alles hinein versetzen und bin richtig happy beim Lesen, weil mir schon nach den ersten Seiten klar geworden ist, dass das Buch genau was für mich ist. Und es ist sogar schon spannend geworden.


    Clarissa tut mir schon mal richtig leid. Warum will ihr Schwiegervater sie denn tot sehen, was ist wirklich passiert? Er soll froh sein, eine so tolle (denke ich mal) Schwiegertochter zu haben. Es muss jetzt richtig schwer sein für Clarissa. Ich bin schon gespannt, wie es da noch weiter gehen wird.


    Robert scheint sich in Clarissa zu verlieben. Ob das gut für ihn sein wird? Ich denke, dass Clarissa sicherlich noch nicht in Sicherheit ist und sie bestimmt noch einiges Schlimmes erleben wird. Was Robert dann wiederum auch miterleben würde. Mal sehen, bin schon sehr gespannt.

  • Hallo, ihr Lieben!


    Tja, nachdem ich gestern fast alle Antworten einhändig formuliert hatte, setzte ein starkes Gewitter ein. Mein Laptop hat zwar 'nen Akku, aber der Internetzugang fehlte dann doch. :(


    JanaBabsi

    Zitat

    Leider komme ich gerade nicht so schnell nach wie ich gerne möchte - mein Hundekind ist doch anstrengender als ich das in Erinnerung hatte und gestern Abend bin ich um 22.30 Uhr ins Bett, um 22.31 Uhr habe ich geschlafen.


    Das kenne ich aus den Berichten einer Freundin.


    Zitat

    Ob Raul sich wirklich vor die Karre seines Vaters spannen lässt? (Nettes Wortspiel )


    Stimmt. ;)



    AddictedToBooks

    Zitat

    Ich kann mich schon jetzt gut in alles hinein versetzen und bin richtig happy beim Lesen, weil mir schon nach den ersten Seiten klar geworden ist, dass das Buch genau was für mich ist.


    So etwas ist immer schön, sowohl aus Leser- als auch aus Autorensicht. :)


    LG


    Sofia