02 - S. 73 - S. 147 (Verdächtiges Verhalten, Fahndung, Tod & Überzeugungsarbeit)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Bin ich die Erste?


    Das war ein ziemlich spannender und rasanter Abschnitt. Als erstes gibt es eine weitere Leiche: die Zeitabstände werden wirklich immer kürzer, Tavi kommt zu spät. Ich habe immer noch keine Ahnung, wer hinter den Morden stecken könnte, aber es muß jemand sein, der Tavi sehr gut kennt und weiß, wen sie alles seinerzeit gerettet hat, vorallem auch die chronologische Folge.


    Was hat denn Leon für ein Problem mit Frauen bzw. mit seinem Verhalten ihnen gegenüber, daß er meint etwas gutmachen zu müssen? Er scheint kein Kostverächter zu sein, immerhin hat er Zeit, Tavi auf die nackten Beine zu sehen, obwohl er in dem Moment eigentlich andere Probleme hat ;D Hm, daß er allerdings an Sex denkt, als er die nackte Tavi vor sich sieht, spricht wohl eher gegen meine Theorie, daß er ihr Sohn sein könnte, außer Ann-Kathrin läßt es hier noch richtig kompliziert werden ;D


    Woher kommt eigentlich das Schimmern an den Mordopfern? Haben das alle, die mal von einem Phönix gerettet wurden oder ist das doch ein Hinweis auf den Mörder? In jedem Fall steckt hinter Leon mehr, als er selber weiß, denn das war sicherlich kein Zufall, daß ihm Tavi in der Menschenmenge am Tatort ins Auge gefallen ist.
    Das mit Katharinas Zukunftsvisionen ist aber auch eine sehr vage Sache, wenn sich die Zukunft schlagartig neu sortieren kann: zuerst war ich ja beruhigt, weil nach ihrer Aussage Nathan in jedem Fall noch eine Zeit lang leben wird, aber wenn sich das alles ändern kann, bin ich eher doch nicht beruhigt. Warum wehrt sich Nathan so vehement gegen Kinder? Will er keine oder kann er eigentlich keine bekommen? Tja, wo die Liebe hinfällt, ich kann schon verstehen, daß Nathan nun nicht einfach Hals über Kopf flüchten will, nachdem er jemanden kennengelernt hat. Ich bin auch gespannt, wie es mit Nathans Ausbildung weitergehen wird, immerhin hat er eigentlich das Talent zum Geisterwächter.


    Hoffentlich hat Katharina recht mit ihrer Vision, daß Leon Tavi glauben wird, wenn sie es nur geschickt anstellt. Tavi hatte eigentlich nicht vorgehabt, zu dem Treffen zu gehen.


    Wir begegnen unserem ersten Geisterwächter, die gute Frau war ja eine ganz schöne Kampfmaschine - und mittem im Kampf zwischen Tavi und der Geisterwächterin hängt sich mein Reader auf!! >:(
    Wie sich der Geist vom Körper löst und in das Jenseits aufsteigt, war ja spannend - und anscheinend können das Menschen eigentlich nicht sehen, aber Leon schon. Wieder ein Punkt, der dafür spricht, daß er mehr als nur ein Mensch ist. Interessant ist auch die Tatsache, daß die Saiwalo gefangen sind in der Ebene zwischen Leben und Tod - und das seit dem Experiment!


    Habe ich das richtig verstanden, daß Hexen und Phönixe eigentlich irgendwann mal "normale" Menschen waren, die nach ihrem ersten Tod dann wiederauferstehen? Als Tavi nach Leons letztem Schuß nicht mehr atmete, bin ich zuerst erschrocken, ich vergesse immer wieder, daß sie als Phönix unsterblich ist. Die Wiederauferstehung ist in jedem Fall ziemlich spektakulär.


    Nun bin ich gespannt, wie das Treffen zwischen Leon und Tavi verläuft.


  • Bin ich die Erste?


    Ja, anscheinend. :)



    Was hat denn Leon für ein Problem mit Frauen bzw. mit seinem Verhalten ihnen gegenüber, daß er meint etwas gutmachen zu müssen?


    Da musst du wohl weiterlesen, damit du das erfährst. Es gibt auf jeden Fall noch eine Erklärung dafür. :)



    Hm, daß er allerdings an Sex denkt, als er die nackte Tavi vor sich sieht, spricht wohl eher gegen meine Theorie, daß er ihr Sohn sein könnte, außer Ann-Kathrin läßt es hier noch richtig kompliziert werden ;D


    Kompliziert wird es auf jeden Fall noch. Aber mehr verrate ich dazu nicht. ;)



    Woher kommt eigentlich das Schimmern an den Mordopfern? Haben das alle, die mal von einem Phönix gerettet wurden oder ist das doch ein Hinweis auf den Mörder?


    Auch dazu kann ich nicht allzu viel sagen, da es später auftaucht. Ach, die ersten Abschnitte sind immer schön zu lesen. Ihr könnt schön spekulieren, ich sitze hier am anderen Ende der Leitung und amüsiere mich oder frage mich, wie konnten die das jetzt schon wissen... Mal so, mal so. Aber auf jeden Fall immer spannend.


    Wir begegnen unserem ersten Geisterwächter, die gute Frau war ja eine ganz schöne Kampfmaschine - und mittem im Kampf zwischen Tavi und der Geisterwächterin hängt sich mein Reader auf!! >:(


    Oh, wie gemein. Das ist ja wirklich unangenehm. Ausgerechnet in solch einer spannenden Szene. ::)



    Habe ich das richtig verstanden, daß Hexen und Phönixe eigentlich irgendwann mal "normale" Menschen waren, die nach ihrem ersten Tod dann wiederauferstehen?


    Ja genau. Sie waren alle einmal Menschen. Tavi (der Name ist übrigens nicht ihr wahrer Name. Wer den findet und nach ihm googlet, der findet noch ein bisschen mehr über sie heraus) ;) war auch einmal ein Mensch. Wenn ein Mensch stirbt und in der Sekunde seines Todes eine Emotion empfindet, die stärker als der Schmerz des Todes ist, dann kann er als Seelenloser wieder auferstehen. Je nachdem, welche Emotion es war. Bei Tavi war es brennender Hass. ;)

    Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade

  • auch mir hat dieser Abschnitt sehr gut gefallen - das Buch nimmt immer weiter an Fahrt auf und man kann wunderbar miträtseln :)
    innerhalb des 2. Abschnittes wird eine weitere Leiche gefunden und auch diese hat einen Abdruck, den wohl auch nur Leon sehen kann..was es damit wohl auf sich hat? ob man im nächsten Teil mehr über seinen Vater erfährt?
    die Weissagungen von der Hexe Katharina würden mich glaub ich auch verzweifeln lassen, manchmal hat man das Gefühl, dass sie alles und nichts bedeuten können und dass sich das auch schnell wieder ändern kann :wahrsager:
    wie Leon auf Tavi reagiert, hatte mich anfangs auch etwas verwirrt - sie scheint ihn von anfang an anzuziehen und die Anziehungskraft scheint auf beiden Seiten zu exisitieren..wie er Tavi aus der Menge aussiebt und sie darauf reagiert - mir hat die Stelle gefallen, als sie sich so ein bisschen beschnuppert haben ;D
    Nathan gefällt mir immer besser - ich mag seine Art sehr..ich kann nachvollziehen, dass er Tavi ans Herz gewachsen ist :)
    der erste Geisterwächter, der in dem Buch auftaucht, hat es auch ganz schön in sich - die darf man wohl auf keinen Fall unterschätzen..


  • Da musst du wohl weiterlesen, damit du das erfährst. Es gibt auf jeden Fall noch eine Erklärung dafür. :)


    die ich übrigens sehr gelungen fand ;)



    Ja genau. Sie waren alle einmal Menschen. Tavi (der Name ist übrigens nicht ihr wahrer Name. Wer den findet und nach ihm googlet, der findet noch ein bisschen mehr über sie heraus) ;) war auch einmal ein Mensch. Wenn ein Mensch stirbt und in der Sekunde seines Todes eine Emotion empfindet, die stärker als der Schmerz des Todes ist, dann kann er als Seelenloser wieder auferstehen. Je nachdem, welche Emotion es war. Bei Tavi war es brennender Hass. ;)


    da muss ich gleich mal googeln..jetzt brennt es mir unter den Fingern ;)


  • die ich übrigens sehr gelungen fand ;)


    Oh, danke schön. Das freut mich. Dann bist du ja schon ein bisschen weiter. :-*



    da muss ich gleich mal googeln..jetzt brennt es mir unter den Fingern ;)


    Hehe. Bei einem kleinen geschichtlichen Details musste ich ein wenig die Wahrheit beugen, aber nun ja, wozu bin ich Autorin geworden? ;)

    Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade


  • Kompliziert wird es auf jeden Fall noch. Aber mehr verrate ich dazu nicht. ;)


    :o



    Ihr könnt schön spekulieren, ich sitze hier am anderen Ende der Leitung und amüsiere mich oder frage mich, wie konnten die das jetzt schon wissen... Mal so, mal so. Aber auf jeden Fall immer spannend.


    Das glaube ich gerne ;D



    Ja genau. Sie waren alle einmal Menschen. Tavi (der Name ist übrigens nicht ihr wahrer Name. Wer den findet und nach ihm googlet, der findet noch ein bisschen mehr über sie heraus) ;) war auch einmal ein Mensch. Wenn ein Mensch stirbt und in der Sekunde seines Todes eine Emotion empfindet, die stärker als der Schmerz des Todes ist, dann kann er als Seelenloser wieder auferstehen. Je nachdem, welche Emotion es war. Bei Tavi war es brennender Hass. ;)


    Ah, danke für die Erklärung - ich Dödel, den Namen zu googeln, daran hätte ich auch mal drandenken können, immerhin hat bei mir etwas im Hinterkopf geklingelt, als ich den Namen gelesen habe, auch die Erwähnung von Italien, aber irgendwie haben meine Synapsen in dem Moment geschlafen :-[ Kein Wunder, daß sie im Moment ihres Todes solch einen Hass verspürt hat.


  • Oh, danke schön. Das freut mich. Dann bist du ja schon ein bisschen weiter. :-*


    ich muss gestehen, dass ich das Buch bereits am Sonntag ausgelesen hatte ;) mir hat es einfach so gut gefallen :-[ aber natürlich bleib ich der LR erhalten



    da muss ich gleich mal googeln..jetzt brennt es mir unter den Fingern ;)


    Hehe. Bei einem kleinen geschichtlichen Details musste ich ein wenig die Wahrheit beugen, aber nun ja, wozu bin ich Autorin geworden? ;)
    [/quote]


    bei ihr ist mir eine Frage geblieben, aber die stelle ich dann im späteren Abschnitt :)


  • Nochmal zu Tavis wirklichem Namen: der Name ihres "geliebten" Gatten damals wurde ja auch schon einmal erwähnt.


    Genau das. :) Das ist das schöne an solchen Romanen, man kann Hinweise einstreuen, die der aufmerksame Leser findet. ;)



    ich muss gestehen, dass ich das Buch bereits am Sonntag ausgelesen hatte ;) mir hat es einfach so gut gefallen :-[ aber natürlich bleib ich der LR erhalten


    Oh, dann nehme ich das einfach mal als Kompliment. :-[ ;D Das ist doch schön, dass es dich gefesselt hat.



    bei ihr ist mir eine Frage geblieben, aber die stelle ich dann im späteren Abschnitt :)


    Kein Problem. Ich bleibe der Leserunde auch noch einige Zeit erhalten. ;)

    Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade


  • Genau das. :) Das ist das schöne an solchen Romanen, man kann Hinweise einstreuen, die der aufmerksame Leser findet. ;)


    Nur habe ich das in dem Moment noch nicht verstanden und habe mich gefragt, was denn der Irre jetzt hier zu suchen hat :D

  • Ein spannender Abschnitt. Ab und an ist mir kurz das Herz stehen geblieben.....


    Tavi vertraur den Hexen nicht so wirklich und wenn ich ehrlich bin, kann ich es nach dieser Geschichte mit dem Vulkan verstehen. Die arme muss ja wirklich Höllenqualen erlitten haben. Jede Auferstehung scheint ja schmerzhaft zu sein, aber das immer und immer wieder - die Hölle! Und nun stellt sich die Frage ob sie Katharina vertraut. Wird sie sich mit Leon treffen und wird er ihr wirklich glauben? Er ist den Seelenlosen gegenüber ja nun nicht sehr zugetan.....


    WAs hat es mit Leon und den Frauen wohl auf sich? So wie er immer denkt, schent er es vielleicht mal etwas übertrieben zu haben. WAs hat er getan? Die Frauen ausgenutzt? Keine feste Beziehung gewollt, sondern nur Sex? Eigentlich kann ich mir ansonsten gar nichts wirklich vorstellen. Ein schlechter Mensch scheint er ja nun nicht zu sein. Ich mag ihn auf jeden Fall.


    Tavi`s Therorie war also richtig. Die Opfer werden in umgekehrter Reihenfolge zu Tavi`s Rettung umgebracht. Aber warum. Irgendwie ist uns der Mörder in diesem Abschnitt nicht näher gekommen. Wann hat Tavi denn Nathan gerettet? Irgendwie hatte ich das Gefühl das er einer der letzten war......


  • Ja genau. Sie waren alle einmal Menschen. Tavi (der Name ist übrigens nicht ihr wahrer Name. Wer den findet und nach ihm googlet, der findet noch ein bisschen mehr über sie heraus) ;) war auch einmal ein Mensch. Wenn ein Mensch stirbt und in der Sekunde seines Todes eine Emotion empfindet, die stärker als der Schmerz des Todes ist, dann kann er als Seelenloser wieder auferstehen. Je nachdem, welche Emotion es war. Bei Tavi war es brennender Hass. ;)


    Kann sie darum manchmal ihre Emotionen so schlecht unter Kontrolle halten? Weil der HAss der Grund für Ihre unsterblichkeit war? Und was entscheidet zu welcher Art von Wesen man bei dem Tod wird? Ist das Zufall oder hat es damit auch eine Bewandnis?


  • Ein spannender Abschnitt. Ab und an ist mir kurz das Herz stehen geblieben.....


    *Defibrillator bereitstell* Das kann ich doch nicht verantworten.



    Tavi`s Therorie war also richtig. Die Opfer werden in umgekehrter Reihenfolge zu Tavi`s Rettung umgebracht. Aber warum. Irgendwie ist uns der Mörder in diesem Abschnitt nicht näher gekommen. Wann hat Tavi denn Nathan gerettet? Irgendwie hatte ich das Gefühl das er einer der letzten war......


    Tavi hat Nathan gerettet, als er noch klein war. 6 Jahre alt und jetzt ist er ein Teen. Also vor etwa ca. 10 Jahren.



    Kann sie darum manchmal ihre Emotionen so schlecht unter Kontrolle halten? Weil der HAss der Grund für Ihre unsterblichkeit war? Und was entscheidet zu welcher Art von Wesen man bei dem Tod wird? Ist das Zufall oder hat es damit auch eine Bewandnis?


    Genau. Sie ist ein äußerst leidenschaftlicher Mensch. Das Feuer in ihr wird ewig brennen, auch wenn ihr Hass sich inzwischen etwas verflüchtigt hat. Die Emotion in der Sekunde des Todes entscheidet, was man wird. Brennender Hass = Phoenix, Hunger=Aasdämon, Blutdurst=Vampir, die Musik im Herzen = Satyr usw.

    Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade


  • Dankeschön..... Puh, bei dem Aasdämonen habe ich jetzt aber kein schönes Kopfkino :o

  • Leon scheint auch Gedanken lassen zu können, oder? Denn er weiß ja mehr, als Tavi ihm tatsächlich am Tatort gesagt hat. Oder hat sie es einfach nur vergessen, weil sie wegen dieser ominösen Anziehungskraft abgelenkt war? Ich bleibe bei meiner Mutter-Sohn-Theorie. Die Anziehungskraft passt dazu doch auch. ;D


    Der Abschnitt war ansonsten ziemlich spannend. Ich lese ja sonst keine Krimi´s, Thriller oder ähnliches, gemischt mit Fantasy ist es aber super!


    Tavi´s Sterben und Auferstehung muss verdammt schwerzhaft sein. Unsterblichkeit hin oder her, das möchte man doch nicht ewig durchmachen müssen. Wer hat denn ihre Rettungstaten verfolgt, um die nun in Morde umzuwandeln? Das kann ja nur ein uns Unbekannter sein. :-\

  • Wieso lese ich dieses Buch eigentlich jetzt erst? Es gefällt mir richtig gut!


    Aus Hexe Katharina werde ich noch nicht so recht schlau, aber sie scheint für eine Hexe ja ein recht freundlicher und umgänglicher Typ zu sein. damit ist sie Tavi ja schon eher unheimlich, die kennt die Hexen nur anders ;D


    Schon wieder ein Toter! Und am Tatort kommt es zur ersten Begegnung zwischen Tavi und Leon. Er scheint wirklich ein fähiger, aufmerksamer Ermittler zu sein, dass sie ihm in der Menge direkt auffällt. Aber sie trickst ihn aus und verschwindet schnellstens.
    Wobei sie in all den Jahrhunderten, die sie schon lebt, wirklich mal hätte lernen sollen, ihren Gesichtsausdruck besser im Griff zu haben.
    Bei ihrem Namen denke ich, sie lebt schon seit der Römerzeit?! :o


    Woher wusste Leon, wo er die Hexen und Tavi aufstöbern kann? Intuition oder hat sie jemand verraten?
    Dass sie sich ihm und seinem Assistenten stellt, damit Katharina und Nathan fliehen können, fand ich ganz schön leichtsinnig! Immerhin sind die beiden Männer bewaffnet, auch wenn sie sie erstmal recht gut im Griff hat. Aber letztlich wird sie doch angeschossen und stirbt. Ich hatte ja eine kurze Schrecksekunde, dass der Protagonist so früh im Buch stirbt, ist ja eher ungewöhnlich - aber dann fiel mir wieder ein, was sie ist, und dass tot bei ihr ja nicht endgültig ist.
    Kann sie so schnell wiederauferstehen, weil sie schon so alt ist? Leon hat ja gedacht, er hätte mehr Zeit und war ziemlich überrascht!


    Die Geisterjägerin war ziemlich gruselig und mit ihren Unmengen Waffen eine echte Gefahr für Tavi, ich hab schon das Schlimmste befürchtet! Zum Glück kommt sie da am Ende heil raus!


    Sie hatte eine Verbindung zu irgendwas/jemandem gespürt - spricht das für die Theorie, dass Leon ihr Sohn ist? Das kann ja heiter werden, so wie er ihr auf die Beine geguckt hat ;D


  • Wieso lese ich dieses Buch eigentlich jetzt erst? Es gefällt mir richtig gut!


    *rotwerd*
    Danke schön. :) Das freut mich wirklich.



    Wobei sie in all den Jahrhunderten, die sie schon lebt, wirklich mal hätte lernen sollen, ihren Gesichtsausdruck besser im Griff zu haben.


    Schön wärs. Tavi hat da so ihr Probleme mit der Kontrolle ihrer Emotionen. Einer der Nachteile ein Phoenix zu sein, der aus brennendem Hass entsteht. ;)




    Bei ihrem Namen denke ich, sie lebt schon seit der Römerzeit?! :o


    Der Kandidat hat 100 Punkte. Wenn du ihren Namen googlest, wirst du sogar mehr über sie erfahren. ;D



    Woher wusste Leon, wo er die Hexen und Tavi aufstöbern kann? Intuition oder hat sie jemand verraten?


    In einem Absatz relativ am Anfang von Leons Kapitel im Lagerhaus steht, dass die Zeugen, die seine Verdächtige gesehen haben, schworen sie in das Lagerhaus gehen gesehen zu haben. Sie sind also verraten worden. Dass die Hexen in dem Gebäudekomplex sind, war leider Pech. :'(



    Kann sie so schnell wiederauferstehen, weil sie schon so alt ist? Leon hat ja gedacht, er hätte mehr Zeit und war ziemlich überrascht!


    Ja, das hängt mit ihrem Alter/Der Anzahl ihrer Wiederauferstehungen zusammen. Sie hat schon so viele erlebt, dass es über die Jahrhunderte hinweg immer schneller ging.



    Sie hatte eine Verbindung zu irgendwas/jemandem gespürt - spricht das für die Theorie, dass Leon ihr Sohn ist? Das kann ja heiter werden, so wie er ihr auf die Beine geguckt hat ;D


    Der Schelm, schaut einfach auf die Beine in solch einer Situation. ;) Ich böse Autorin habe glaube ich für die spezielle Aufklärung dieser Vertrautheit in der Lagerhalle erst in Band 2 eine Erklärung, weil ich da einen netten kleinen Konflikt eingebaut habe. :unschuldig:

    Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade